• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 27.05.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Burghausen/Chemnitz  |  07.12.2011  |  18:22 Uhr

Video: Gewalt gegen Wacker-Fans in Chemnitz

Lesenswert (7) Lesenswert 12 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Verschwommen, aber unzweifelhaft: Ein Video eines Wacker-Fans, das im Internet veröffentlicht wurde, dokumentiert den rohen Gewaltausbruch nach der Partie.  − Screenshot: PNP

Verschwommen, aber unzweifelhaft: Ein Video eines Wacker-Fans, das im Internet veröffentlicht wurde, dokumentiert den rohen Gewaltausbruch nach der Partie.  − Screenshot: PNP

Verschwommen, aber unzweifelhaft: Ein Video eines Wacker-Fans, das im Internet veröffentlicht wurde, dokumentiert den rohen Gewaltausbruch nach der Partie.  − Screenshot: PNP


Hässliches Vorspiel und noch böseres Nachspiel: Bei der Drittliga-Begegnung des SV Wacker Burghausen beim Chemnitzer FC vergangenen Samstag (2:1) ist es zu gewaltsamen Ausschreitungen mit mehreren Verletzten gekommen. Florian Hahn, Geschäftsführer des SV Wacker Burghausen: "In Zusammenarbeit mit der Polizei werden wir alles daran setzen, die Schuldfrage zu klären."

Auslöser der Ausschreitungen war offenbar eine Lappalie: Fünf Wacker-Fans wollten noch vor Spielbeginn ein Transparent mit der Aufschrift "Polizeigewalt stoppen" im Gästeblock anbringen, was ihnen vom vereinseigenen Ordnungsdienst untersagt wurde mit dem Verweis, dass "das hier nicht erwünscht" sei. Daraufhin entwickelte sich ein Handgemenge mit dem Ergebnis, dass die fünf Fans von der herbei eilenden Polizei in Gewahrsam genommen wurden. "Während des Spiels ging es dann relativ friedlich zu", betont Florian Hahn. Gegen den Ordnungsdienst liegen Vorwürfe wegen rassistischer Äußerungen vor.

Richtig eskaliert ist die Lage erst nach dem Schlusspfiff. Die Wacker-Fans sollten durch einen "Trichter" aus Polizei- und Ordnungskräften nach draußen geleitet werden. Immer wieder kam es dabei zu Rangeleien, Handgreiflichkeiten und gewaltsamen Übergriffen. Im Fan-Forum des SV Wacker ist von eingeschlagenen Zähnen, erheblichen Gesichtsverletzungen, einer von Ordnern zu Boden geschlagenen Frau und insgesamt 16 verletzten Fans zu lesen. Im Internet kursiert überdies einschlägiges Videomaterial, das den rohen Gewaltausbruch unzweifelhaft dokumentiert. "Wenn sonst noch irgendwelche Videos oder Bilder existieren, sollen diese bitte an den SV Wacker oder die Polizeiinspektion Burghausen geschickt werden", appelliert Hahn an mögliche Beteiligte, sich an der Aufklärung des Falles zu beteiligen. Fünf Anzeigen sind bereits aus Burghausen bei der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge angekommen. Zehn weitere sollen von Polizeibeamten gegen Gästefans gemacht worden sein, neun davon wegen Körperverletzung. − ros

Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag, 8. Dezember, im Sport-Teil der Passauer Neuen Presse.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
289053
Burghausen/Chemnitz
Video: Gewalt gegen Wacker-Fans in Chemnitz
Hässliches Vorspiel und noch böseres Nachspiel: Bei der Drittliga-Begegnung des SV Wacker Burghausen beim Chemnitzer FC vergangenen Samstag (2:1) ist es zu gewaltsamen Ausschreitungen mit mehreren Verletzten gekommen. Florian Hahn, Geschäft
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/burghausen/289053_Video-Gewalt-gegen-Wacker-Fans-in-Chemnitz.html?em_cnt=289053
2011-12-07 18:22:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2011/12/07/teaser/111207_1822_29_34516542_randale_1_teaser.jpg
news



Mehr Nachrichten zum Thema:
Burghausen


Anzeige






Anzeige






Anzeige











Altötting in internationalem Rahmen präsentieren konnte Bürgermeister Herbert Hofauer bei der Generalversammlung der Europapreisträgerstädte in Kharkow/Ukraine. − F.: Stadt

Eigentlich war das Ende der Fahnenstange erreicht: Nachdem der Stadt Altötting im Jahr 2000 das...



Die Mienen verraten es: Mit teils auch harscher Kritik sahen sich bei der Pleiskirchener Bürgerversammlung Raiffeisen-Vorstandsvorsitzender Lorenz Heller (von links), Rupert Obermayer, der Leiter des Warengeschäfts der Bank, und Planer Peter Lachmann konfrontiert. − Foto: Brandl

Die Volksseele kocht in Pleiskirchen (Landkreis Altötting). Das zeigte sich bei einer...



Die Mitglieder der KLJB Mehring freuen sich schon auf das Fest zum 60-jährigen Gründungsjubiläum am kommenden Wochenende. − Foto: Fuchs

Mit einer "Project Sixty-Party" startet die Katholische Landjugend Mehring am Freitag, 29...



In der Salzachstadt Burghausen ist beim 31. Bayerischen Landesturnfest einiges geboten (von links oben im Uhrezeigersinn): Der Stadtpark wird zum Turnfestpark, am Wöhrsee wird Wassersport betrieben, am Samstag ist Brückenfest in der Altstadt und der Stadtplatz wird zu einer einzigen großen Bühne. −Montage: vew

Ein Event zum Mitmachen soll es sein, das 31. Bayerische Landesturnfest, das von 3. bis zum 7...



Heiligenbild, Porzellanengel und holzgeschnitzte Wildsau in friedlichem Nebeneinander: Szene vom Neuöttinger Nachtflohmarkt. − Foto: Kuhnert

Richtig "g’wurlt" hat es auf dem Nachtflohmarkt in Neuötting, Landkreis Altötting...





Geschafft: Nach 111 Kilometern sind die Regensburger Fußwallfahrer in Altötting angekommen. Der erste Gruß von Pilgerführer Bernhard Meiler galt dem Gnadenbild, dann waren Administrator Prälat Günther Mandl (Mitte) und Bischof Rudolf Voderholzer an der Reihe. − Foto: Hölzlwimmer

Gut 3000 Pilger sind am Donnerstagmorgen in Regensburg gestartet, unterwegs ist ihre Zahl gestiegen...



Schaden in Höhe von rund 1500 Euro hat ein Traktorfahrer aus Kastl am Mittwochvormittag angerichtet...



Seit einigen Monaten schützt ein Bauzaun Passanten, weil Mauerteile vom Haus gefallen sind. − Foto: Lambach

Neben den vielen "Asyl-Fragen" von Manfred Vogg (Anzeiger berichtete) gab es in der...



Da wäre er mal lieber nicht mit 55 Sachen durch die Kreszentiaheimstraße gerauscht: Weil ein...



Die dunkelgrüne Fläche im Vordergrund an der Abzweigung nach Höllthal ist als Standort für eine Art Raiffeisen-Logistikzentrum angedacht. Laut Plan sollen bis zu zwölf Hochsilos und zwei große Lagerhallen gebaut werden. Eine Weide grenzt direkt an – hier (die hellgrüne Fläche im Hintergrund) grasen die Kühe des benachbarten Biohofes. − Fotos: Lambach

Die Pleiskirchner Anwohner rund um Straß und Höllthal an der Kreisstraße AÖ2 sind in Sorge um die...