• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 30.08.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Altötting  |  20.08.2013  |  17:36 Uhr

Damit die Vereinskasse weiter klingelt

Lesenswert (5) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Kompliziert sieht er aus, der IBAN-Code, der nach und nach Kontonummern und Bankleitzahlen ersetzt. Während Privatpersonen eine Übergangsfrist bis 2016 bleibt, müssen Vereine schon 2014 umstellen.  − Foto: dpa

Kompliziert sieht er aus, der IBAN-Code, der nach und nach Kontonummern und Bankleitzahlen ersetzt. Während Privatpersonen eine Übergangsfrist bis 2016 bleibt, müssen Vereine schon 2014 umstellen.  − Foto: dpa

Kompliziert sieht er aus, der IBAN-Code, der nach und nach Kontonummern und Bankleitzahlen ersetzt. Während Privatpersonen eine Übergangsfrist bis 2016 bleibt, müssen Vereine schon 2014 umstellen.  − Foto: dpa


 Egal ob Gartenbauverein, Männerchor oder Kegelclub: Die meisten Vereine in Deutschland sind noch nicht ausreichend auf SEPA eingestellt. Das muss sich bis zum 1. Februar 2014 ändern, andernfalls könnten viele Vereine Schwierigkeiten damit bekommen, Mitgliedsbeiträge einzuziehen und Rechnungen zu bezahlen. Denn anders als für Privatpersonen gibt es für sie keine Übergangsfrist. In sieben Schritten erklärt die Bundesbank, was jeder Vereinskassier beim Umstieg beachten sollte:

 Schritt 1: Gläubiger-Identifikationsnummer beantragen. Jeder Verein, der die Mitgliedsbeiträge via Lastschriftverfahren einzieht, benötigt seine Gläubiger-Identifikationsnummer. Als ersten Schritt zur Umstellung auf SEPA sollte sie darum bei der Deutschen Bundesbank beantragt werden (www.glaeubiger-id.bundesbank.de).

 Schritt 2: Inkassovereinbarung mit der Hausbank. Um am SEPA-Lastschriftverfahren teilnehmen zu können, muss der Verein von seiner Bank dafür zugelassen werden. Die Ansprechpartner in der Hausbank helfen hier weiter.

 Schritt 3: Umstellung der Stammdaten. Da ein Verein die Beiträge von den Konten seiner Mitglieder einzieht, muss er deren Kontodaten auf IBAN und BIC umstellen. Um den bürokratischen Aufwand im Rahmen zu halten, bietet die Kreditwirtschaft Programme zur Konvertierung an. Die Mitgliederdaten können aber auch direkt abgefragt werden. Die Vereine selbst müssen ihre Kontodaten ebenfalls umstellen und darauf achten, dass ihre Geschäftspapiere (z. B. Briefpapier, Rechnungen) angepasst werden.

 Schritt 4: Das SEPA-Lastschriftmandat. Um die Mitgliedsbeiträge einziehen zu können, benötigt der Verein die Erlaubnis jedes einzelnen Mitglieds: das sogenannte SEPA-Lastschriftmandat. Bereits bestehende Einzugsermächtigungen gelten weiterhin. Bei Altmitgliedern muss also kein neues Mandat eingeholt werden. Die Vereinsmitglieder müssen lediglich über die Umstellung informiert werden (siehe Schritt 6). Von jedem, der dem Verein neu beitritt und seine Beiträge via SEPA-Lastschrift abbuchen lässt, muss nun statt der Einzugsermächtigung ein SEPA-Lastschriftmandat vorliegen. Die Vorlage für die Mandatstexte findet sich in der Regel in den Inkassobedingungen der Hausbank.

 Schritt 5: Mandatsreferenznummer festlegen. Für jede SEPA-Lastschrift muss eine individuelle Mandatsreferenznummer festgelegt werden, die maximal 35 Zeichen (Buchstaben und Zahlen) umfassen darf. Sie könnte beispielsweise aus dem Namen und der Mitgliedsnummer eines Vereinsmitglieds bestehen.

 Schritt 6: Mitglieder informieren. Vor der ersten Anwendung muss jedes Mitglied vom Verein darüber informiert werden, dass künftig SEPA-Lastschriften eingezogen werden. Hierzu gibt es Musterschreiben im Internet (www.sepadeutschland.de/sepa-fuer-vereine).

 Schritt 7: Was sonst noch zu beachten ist. Nun kann das SEPA-Lastschriftverfahren starten. Zu berücksichtigen ist, dass jedes Mitglied mindestens zwei Wochen vor Abbuchung des Beitrags über die Höhe und das Abbuchungsdatum informiert werden muss. Dies kann beispielsweise mit der Jahresabrechnung geschehen. Bei SEPA-Basislastschriften ist außerdem zu beachten, die Lastschrift frühzeitig bei der Bank einzureichen: vor der ersten Abbuchung sind fünf Tage Vorlauffrist einzuplanen, bei Folgeabbuchungen zwei Tage.  − cklMehr dazu lesen Sie am Mittwoch, 21. August, im Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
919743
Altötting
Damit die Vereinskasse weiter klingelt
 Egal ob Gartenbauverein, Männerchor oder Kegelclub: Die meisten Vereine in Deutschland sind noch nicht ausreichend auf SEPA eingestellt. Das muss sich bis zum 1. Februar 2014 ändern, andernfalls könnten viele Vereine Schwierigkeiten d
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/altoetting/919743_Damit-die-Vereinskasse-weiter-klingelt.html?em_cnt=919743
2013-08-20 17:36:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/08/20/teaser/130820_1735_29_41174818_ueberweisung_teaser.jpg
news



Anzeige






Anzeige






Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












Eine Tögingerin im "Vogelnest" von Peking: Alexandra Burghardt (l., 21) mit ihren Staffelkolleginnen Rebekka Haase, Gina Lückenkempfer und Verena Sailer. − Foto: Michael Kappeler/dpa

Daheim ist sie in Töging (Landkreis Altötting), des Sports wegen ging sie nach Mannheim und am...



− Foto: dpa

Zwischen einem 47-jährigen Australier und einem 25-jährigen Altöttinger ist es in der Nacht auf...



Fein säuberlich ist der Erdaushub nahe Heldenstein aneinander gereiht. Archäologen sind hier unterwegs, um die künftige A94-Strecke nach möglichen Fundstücken abzusuchen. − Fotos: Kleiner

Ferienzeit ist Straßenbauzeit, das gilt auch für die A94. Westlich des bisherigen Autobahnendes bei...



− Foto: Csellich

Anscheinend wollte Milina Liana Baisel aus Altötting nicht einfach nur zur Welt kommen – es...



Ein unbekannter Täter hat am am Freitag, 28. August, versucht, einen BMW Mini Cooper aufzubrechen...





In diesem Block in der Anton-Riemerschied-Straße war der 33-Jährige stundenlang misshandelt worden. − Foto: Schwarz

Die Brutalität des Falles hatte für Aufsehen gesorgt: Ende Januar 2014 hatten drei junge Burghauser...



An den weiß-türkisen Flecken in den Scherengelenken sind die Signalkrebse zu erkennen. Die aggressiven Tierchen aus Nordamerika vertreiben zunehmend die heimischen Edelkrebse. −Foto: dpa

In der Isen treibt er sich bereits rum, auch in der Mangfall wurde er gesichtet...



− Foto: dpa

Benedikt XVI. hat dem Kolpingwerk in Köln seine roten Schuhe gespendet. Der emeritierte Papst...



Nicht nur das "Zutritt verboten"-Schild zeigt am Neuöttinger TechnoSan-Standort Altersspuren. Ein Großteil der belasteten Altschuttbestände lagert nach wie vor auf dem Gelände – wenn auch seit kurzem wieder abgedeckt. − Foto: Kleiner

Widersprüchliche Signale beim TechnoSan-Prozess: Zwar willigt der Staatsanwalt ein...



Für rund drei Stunden musste die Staatstraße nahe Pirach im Gemeindebereich Burgkirchen gesperrt werden. − Foto: TimeBreak21

Ein tödlicher Motorradunfall hat sich am späten Dienstagnachmittag auf der Staatsstraße 2107 bei...





Die Urne, auch Herzschale genannt, die das Herz von König Ludwig II. beinhaltet, steht in der Gnadenkapelle in Altötting. − Foto: dpa

Beerdigt ist sein Leichnam in der Gruft der St. Michaelskirche in der Münchner Fußgängerzone...



− Foto: Csellich

Anscheinend wollte Milina Liana Baisel aus Altötting nicht einfach nur zur Welt kommen – es...



− Foto: dpa

Zwischen einem 47-jährigen Australier und einem 25-jährigen Altöttinger ist es in der Nacht auf...



Altkleidercontainer scheinen im Landkreis Altötting eine beliebte Anlaufstelle für Menschen zu sein...



An den weiß-türkisen Flecken in den Scherengelenken sind die Signalkrebse zu erkennen. Die aggressiven Tierchen aus Nordamerika vertreiben zunehmend die heimischen Edelkrebse. −Foto: dpa

In der Isen treibt er sich bereits rum, auch in der Mangfall wurde er gesichtet...







Küchen der Welt im Landkreis Altötting


Küchen der Welt im Landkreis Altötting