• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 2.08.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Altötting  |  07.03.2013  |  11:44 Uhr

"Konve": In Altötting erfinden 23 junge Leute die Kommune neu

von Magnus Altschäfl

Lesenswert (11) Lesenswert 8 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






In der  Freizeit an die Sonne  − bei schönem Wetter ist der  Innenhof Mittelpunkt des Gemeinschaftslebens der "Konve". Theresa Gauer (v. l.), Simon Aicher, Julian Biebl (auf dem Dach), Marcel Seehuber, Claudia Buchner, Walter Märkl und Mehmet Ünal wollen nicht allein und anonym wohnen.

In der Freizeit an die Sonne − bei schönem Wetter ist der Innenhof Mittelpunkt des Gemeinschaftslebens der "Konve". Theresa Gauer (v. l.), Simon Aicher, Julian Biebl (auf dem Dach), Marcel Seehuber, Claudia Buchner, Walter Märkl und Mehmet Ünal wollen nicht allein und anonym wohnen. | Foto: Gauer

In der Freizeit an die Sonne − bei schönem Wetter ist der Innenhof Mittelpunkt des Gemeinschaftslebens der "Konve". Theresa Gauer (v. l.), Simon Aicher, Julian Biebl (auf dem Dach), Marcel Seehuber, Claudia Buchner, Walter Märkl und Mehmet Ünal wollen nicht allein und anonym wohnen. - Foto: Gauer


Die Wohnanlage in der Altöttinger Konventstraße voll junger, eher linksgerichteter Mieter ist ein beliebtes Ziel für rechte Umtriebe − Farbbeutel, beschmierte Wände und mehr. 16 Wohnungen mit jeweils rund 50 Quadratmetern Fläche befinden sich in den zwei Häusern, alle sind belegt. Neben 21 jungen Menschen wohnt im Altöttinger Mieter Konvent e.V. (AMK) − "Konve" − auch Walter Märktl (74) mit seiner Frau Cecilia. Die Mieter verstehen sich als alternative selbstverwaltetes Wohnprojekt, wie es in Bayern nur zwei weitere − in München und Regensburg − gibt.

Als 2009 bekannt wird, wer da um den Erwerb des Komplexes buhlt, sprechen besorgte Bürger bei Bürgermeister Herbert Hofauer vor. Die jungen Leute mit den bunten Haaren sorgen für Nervosität in der Ruhestandssiedlung. "Der Bürgermeister war dann vor Ort und wir haben ihm gesagt: ,Wir kaufen das!‘", erklärt Bewohnerin Theresa Gauer (28). Dann wurde renoviert. "Bis auf Sanitäranlagen, Heizung und Teile der Elektrik haben alles wir gemacht", sagt Theresa nicht ohne einen gewissen Häuslebauerstolz. Ein großer Vorteil sei dabei die bunte Mischung der Bewohner. "Wir haben Akademiker und alle möglichen Handwerksberufe."

Die Zweifel der Nachbarn verfolgen. Auch, weil sich viele Vorurteile nicht bewahrheiteten. Alle AMKler hätten einen Job, wie die 28-Jährige betont. Viele Leute hätten ein falsches Bild der "Konve". "Die glauben, wir sind lauter Arbeitslose, Alkoholiker und was weiß ich." Wohnen dürfte in der "Konve", wenn etwas frei wäre, prinzipiell jeder, der gewillt ist, sich auch einzubringen. Andere Kriterien gibt es nicht. Lediglich Personen mit rechter Gesinnung sind ausdrücklich nicht erwünscht.

Ein bisschen politisch motiviert ist die Altöttinger Kommune schon, richtige ideologische Ziele verfolgt man aber nicht. "Wir unterstützen das Bündnis gegen Rechts und bieten unsere Räume für Veranstaltungen an", schildert Theresa Gauer das politische Engagement. Vom Revolutionsgeist der Kommune 1 ist eher wenig zu spüren und auch von freier Liebe keine Spur. Das sind aber auch nicht die Ziele eines alternativen Wohnprojekts im Jahr 2013.
Mehr dazu lesen Sie in Ihrer Ausgabe der Passauer Neuen Presse vom 7. März oder HIER.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
676698
Altötting
"Konve": In Altötting erfinden 23 junge Leute die Kommune neu
Die Wohnanlage in der Altöttinger Konventstraße voll junger, eher linksgerichteter Mieter ist ein beliebtes Ziel für rechte Umtriebe − Farbbeutel, beschmierte Wände und mehr. 16 Wohnungen mit jeweils rund 50 Quadratmetern Fl&aum
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/altoetting/676698_Konve-In-Altoetting-erfinden-23-junge-Leute-die-Kommune-neu.html?em_cnt=676698
2013-03-07 11:44:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/03/07/teaser/130307_0744_k_amk_20130304_17_32_26_teaser.jpg
news



Anzeige






Anzeige






Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












Nur noch eine Ruine ist das Haus der Familie Reichenspurner nach dem verheerenden Brand am Freitagabend. Doch die Hilfsbereitschaft ist groß, Bürgermeister Martin Poschner (kleines Bild) hat ein Spendenkonto eingerichtet. − Fotos: Spielhofer

Es war ein Schmückstück hoch oben über dem Halsbachtal, das Wohnhaus von Familie Reichenspurner in...



Pfarrer Florian Wöss (hier Anfang Mai bei einem Festgottesdienst in Alzgern) hat beim Sonntags-Gottesdienst bekanntgegeben, dass er Neuötting verlässt – und zwar mit sofortiger Wirkung. − Foto: Lambach

Es gab Gerüchte, aber es hat keiner gewusst und in der Konsequenz hat wohl kaum einer damit...



 - Foto: TB21

Ein nächtlicher Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei spielte sich in der Nacht auf...



Als Spieler und Trainer hat Hans Utz den Fußball in Töging, Winhöring und Altötting mitgeprägt. In Winhöring wollte er zur kommenden Saison das Ruder übernehmen. Foto: PNP

Fußballtrainer, Musiker, Veranstalter, Förderer – kurzum, ein echtes Original...



In den Bergen fühlt sich Walter Theil wohl – aber auch den Landkreis kennt er bestens. 13 Touren stellt er in den kommenden Wochen im Anzeiger vor. − Foto: red

Sein eigentliches Revier sind die Berge. Der Hohe Göll ist einer seiner Favoriten...





− Foto: dpa

Zahlreiche Beschwerden wegen massiver Ruhestörung im Bereich der Salzach haben in der Nacht von...



Am Burghauser Burghang hat sich das Jakobskreuzkraut schon großflächig ausgebreitet. Pferdehalterin Gudrun Furtner ist besorgt um ihre Tiere, aber auch um ihre eigene Gesundheit. − Fotos: Drexler

Es ist schön anzuschauen, knallgelb, weit verbreitet – und hochgiftig...



− Foto: dpa

Mit einem etwas sonderbar anmutenden Diebstahlsfall hat es die Polizeiinspektion Altötting seit dem...



In unmittelbarer Nachbarschaft stehen in Altötting das Hotel Zur Post und der Gasthof Scharnagl der Familie Tandler. Wegen der Brandschutzauflagen wurde nun vor das Verwaltungsgericht in München gezogen – ohne Erfolg. − Foto: Kleiner

Ein schwarzer Tag für die Familie des früheren bayerischen Ministers und CSU-Generalsekretärs Gerold...



− Foto: dpa

Darauf haben viele Burghauser seit zwei Jahren gewartet: Der mutmaßliche Finanzbetrüger Jürgen S...





In unmittelbarer Nachbarschaft stehen in Altötting das Hotel Zur Post und der Gasthof Scharnagl der Familie Tandler. Wegen der Brandschutzauflagen wurde nun vor das Verwaltungsgericht in München gezogen – ohne Erfolg. − Foto: Kleiner

Ein schwarzer Tag für die Familie des früheren bayerischen Ministers und CSU-Generalsekretärs Gerold...



Rektor Anton Gschrei hatte alles Mögliche versucht, um die Mittelschule in Reischach zu halten. Vergeblich. Im Bild Gschrei (Mitte) mit den Werken der Schüler zum Thema "Meine Wege". − Foto: Hochhäusl

"Auf den Spuren unserer Schule" war das bewegende Motto einer Zusammenkunft von Schülern, Eltern...







Küchen der Welt im Landkreis Altötting


Küchen der Welt im Landkreis Altötting