• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 23.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Altötting  |  01.02.2013  |  18:06 Uhr

Das meiste Geld fließt, damit es hell bleibt

von Toni Wölfl und Markus Salzeder

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Viele Kommunen haben bereits eigene Photovoltaik-Anlagen installieren lassen. Andere wiederum vermieten die Dachflächen und einige setzen auf Blockheizkraftwerke.  − Foto: Kleiner

Viele Kommunen haben bereits eigene Photovoltaik-Anlagen installieren lassen. Andere wiederum vermieten die Dachflächen und einige setzen auf Blockheizkraftwerke.  − Foto: Kleiner

Viele Kommunen haben bereits eigene Photovoltaik-Anlagen installieren lassen. Andere wiederum vermieten die Dachflächen und einige setzen auf Blockheizkraftwerke.  − Foto: Kleiner


Die Energiewende ist in aller Munde. Wie aber ist es darum bei den Kommunen im Landkreis bestellt? Viele Gemeinden haben sich nicht erst in jüngster Zeit dem Thema erneuerbare Energien angenommen und produzieren inzwischen eigenen Strom. So hat sich beispielsweise die Gemeinde Marktl das ehrgeizige Ziel gesetzt: "Stromautark bis 2015." Zwei Beispiele aus allen 24 Kommunen im Landkreis:

Feichten: Dort konnten durch die Nachtabschaltung von Mitternacht bis 4 Uhr rund 30 Prozent der Kosten für die Straßenbeleuchtung eingespart werden, erklärt Marcus Hansen. Man habe für Straßenlaternen 17 110 kWh verbraucht. Für die kommunalen Gebäude wurden 66 300 kWh benötigt. Die vier PV-Anlagen erzeugten 72 282 kW. Der Strom wird von einer E-Genossenschaft gemeinsam mit Tacherting bezogen.Kastl: Die Gemeinde benötigte nach vorläufiger Berechnung wohl wie im Vorjahr 373 000 Kilowattstunden Strom, dafür allein 100 000 kWh für die Straßenbeleuchtung. Eine kommunale PV-Anlage speiste 23 000 kWh in das Netz ein, berichtet Kämmerer Erwin Huber.

Die vollständigen Zahlen aller Kommunen finden Sie im Alt-Neuöttinger bzw. Burghauser Anzeiger vom 2. Februar.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
646710
Altötting
Das meiste Geld fließt, damit es hell bleibt
Die Energiewende ist in aller Munde. Wie aber ist es darum bei den Kommunen im Landkreis bestellt? Viele Gemeinden haben sich nicht erst in jüngster Zeit dem Thema erneuerbare Energien angenommen und produzieren inzwischen eigenen Strom. So hat sich
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/altoetting/646710_Das-meiste-Geld-fliesst-damit-es-hell-bleibt.html
2013-02-01 18:06:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/02/01/teaser/130201_1804_29_38948387_ckl_hitze_solar_2_teaser.jpg
news



Anzeige






Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
kfz.pnp.de - der reg...




Anzeige











So sieht der verschwundene Glasengel aus. Sebastians Schwester und ihr Freund hatten ihn besorgt, um der Mutter eine kleine Freude in der ohnehin harten Zeit zu bereiten. − Foto: Privat

Wer macht so etwas und vor allem, warum? Diese Frage stellen sich Geschäftsinhaber Dieter Kampe und...



Kellner und inzwischen Kenner im Fach Latein – Björn Puscha hat in dieser Rolle im Bayerischen Fernsehen Erfolg. − Foto: Kammerstätter

Dass er ausgerechnet mit Latein einmal im Fernsehen Erfolg haben würde, hätte sich der Burghauser...



Blitzende Fahrzeugkarosserien sind seit wenigen Tagen wieder im Autohaus an der Erhartinger Straße 52 zu sehen. − Foto: Brandl

In das Autohaus an der Erhartinger Straße 52 in Töging (Landkreis Altötting) kommt wieder Leben: In...



− Fotos: Kleiner

Bei einem schweren Unfall auf der B12 zwischen Marktl (Landkreis Altötting) und Simbach am Inn...



Der Golf des Burghausers landete auf dem Dach. Die Feuerwehr rückte zur Bergung aus. − Foto: Feuerwehr

Mit leichten Verletzungen ist ein 87-jähriger Burghauser davongekommen, als er mit seinem Auto auf...





Das ehemalige Molkereigelände Napoleonshöhe bietet einen derzeit künstlerisch genutzten Blick auf die Burg. 7000 des 9300 Quadratmeter großen Geländes gehören der Stadt. Die Überlegungen gehen in Richtung gehobenes Wohnen für Senioren, Anfragen von Bauträgern sind da. − F.: rw

Im Bauausschuss hat Bürgermeister Hans Steindl Flächen in der Stadt vorgestellt...



Mit dem Helikopter in die Klinik: Szene vom Einsatz am Donnerstagabend. − Foto: timebreak 21

Sirenentöne und ein nachfolgender Hubschrauber-Einsatz haben am Donnerstagabend in Stammham...



Die Variante Nord des Kreisverkehrs (unten links nur zum Teil abgebildet) hat den Vorteil, dass genügend Platz bleibt, um eine separate Ein- und Ausfahrt zur Tiefgarage auf die Marktler Straße zu bauen. −Entwurf: ing/SES

Die Informationsveranstaltung zum Salzachzentrum am Mittwochabend im Bürgerhaus wurde zu einer...



"Unsere Häuser haben gewackelt, unsere Terrassen und Fenster vibrieren": Die Begleiterscheinungen der Verdichtungsarbeiten auf dem Volksfestplatz in Töging missfallen den Nachbarn. − Foto: Brandl

Der Beginn der Bauarbeiten für ein Einkaufszentrum auf dem bisherigen Volksfestplatz von Töging...



−Symbolbild dpa

Mit betrunkenen Auto- und Lkw-Fahrern, auch Radlern und Fußgängern, hat es die Polizei tagtäglich zu...





Die Variante Nord des Kreisverkehrs (unten links nur zum Teil abgebildet) hat den Vorteil, dass genügend Platz bleibt, um eine separate Ein- und Ausfahrt zur Tiefgarage auf die Marktler Straße zu bauen. −Entwurf: ing/SES

Die Informationsveranstaltung zum Salzachzentrum am Mittwochabend im Bürgerhaus wurde zu einer...



− Foto: Kleiner

Unbekannte haben am islamischen Kulturzentrum Oberschroffen nahe Unterneukirchen (Lkr...







Küchen der Welt im Landkreis Altötting


Küchen der Welt im Landkreis Altötting