• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 3.08.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Altötting  |  07.01.2013  |  18:28 Uhr

Gerichtsurteil: Caritas zahlt 364.000 Euro an Freistaat

Lesenswert (5) Lesenswert 6 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






In der Maybachstraße, am östlichen Stadtrand von Altötting, sind die Ruperti-Werkstätten seit einigen Jahren ansässig. Der Bau war vom Freistaat mit einer Millionensumme gefördert worden.  − F.: Kleiner

In der Maybachstraße, am östlichen Stadtrand von Altötting, sind die Ruperti-Werkstätten seit einigen Jahren ansässig. Der Bau war vom Freistaat mit einer Millionensumme gefördert worden.  − F.: Kleiner

In der Maybachstraße, am östlichen Stadtrand von Altötting, sind die Ruperti-Werkstätten seit einigen Jahren ansässig. Der Bau war vom Freistaat mit einer Millionensumme gefördert worden.  − F.: Kleiner


Knapp einen Monat nach dem Urteil des Verwaltungsgerichts Regensburg steht mittlerweile fest, dass der Caritas-Verband Passau nicht gegen den Richterspruch vorgehen wird. Wie eine Sprecherin am Montag erklärte, werde man das Urteil im Streitfall Ruperti-Werkstätten akzeptieren. Zugleich hat das Verwaltungsgericht jetzt eine Urteilsbegründung veröffentlicht. Daraus wird erstmals ersichtlich, warum genau die Caritas als Träger der Behinderten-Einrichtung fast 364.000 Euro an den Freistaat Bayern zahlen muss.

Anfang Dezember hatte das Verwaltungsgericht eine Klage der Caritas gegen den Freistaat weitgehend abgewiesen. Geklagt hatte der Diözesanverband, weil er sich einem Bescheid des Freistaates nicht beugen wollte. Dieser forderte wegen eines Verstoßes gegen die Förderrichtlinien Gelder aus dem Verkauf der ehemaligen Ruperti-Werkstätten in der Prälat-Uttlinger-Straße in Altötting.

Ähnlich dem Freistaat argumentieren die Richter in ihrer Urteilsbegründung. Entscheidend seien die Maßgaben der Förderbescheide für die neue Werkstatt. Diese von 2004 und 2005 stammenden Vorgaben würden eindeutig besagen, dass das ehemalige Werkstätten-Gelände verkauft werden muss und der Erlös anteilsmäßig aufzuteilen ist. Konkret macht das eine Summe von fast 364.000 Euro aus, welche die Caritas an den Freistaat abzugeben hat.

Dass das Urteil bestand haben wird, ist so gut wie sicher. Zwar haben beide Streitparteien theoretisch noch bis Donnerstag Zeit, Rechtsmittel einzulegen, nach der Verzichtserklärung seitens der Caritas aber dürfte das hinfällig sein. − cklMehr dazu lesen Sie am Dienstag, 8. Januar, im Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
626320
Altötting
Gerichtsurteil: Caritas zahlt 364.000 Euro an Freistaat
Knapp einen Monat nach dem Urteil des Verwaltungsgerichts Regensburg steht mittlerweile fest, dass der Caritas-Verband Passau nicht gegen den Richterspruch vorgehen wird. Wie eine Sprecherin am Montag erklärte, werde man das Urteil im Streitfall Rupe
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/altoetting/626320_Gerichtsurteil-Caritas-zahlt-364.000-Euro-an-Freistaat.html?em_cnt=626320
2013-01-07 18:28:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/07/teaser/130107_1747_29_38696911_ckl_ruperti_1_teaser.jpg
news



Anzeige






Anzeige






Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












Nur noch eine Ruine ist das Haus der Familie Reichenspurner nach dem verheerenden Brand am Freitagabend. Doch die Hilfsbereitschaft ist groß, Bürgermeister Martin Poschner (kleines Bild) hat ein Spendenkonto eingerichtet. − Fotos: Spielhofer

Es war ein Schmückstück hoch oben über dem Halsbachtal, das Wohnhaus von Familie Reichenspurner in...



Pfarrer Florian Wöss (hier Anfang Mai bei einem Festgottesdienst in Alzgern) hat beim Sonntags-Gottesdienst bekanntgegeben, dass er Neuötting verlässt – und zwar mit sofortiger Wirkung. − Foto: Lambach

Es gab Gerüchte, aber es hat keiner gewusst und in der Konsequenz hat wohl kaum einer damit...



Klaus Schultheiß half gern ehrenamtlich als Kellner aus und stellte sich aufgrund seiner Erfahrungen in der Fußball-Arena sehr geschickt an, wie auch Almwirtin Katrin Reisinger anerkennend feststellte. − Foto: Wetzl

Als Schankwirt hat sich Klaus Schultheiß bewährt.Am Freitag eröffnete der Burghauser Unternehmer das...



Stimmungsvoll mit vielen Kerzen illuminiert präsentierte sich das große Garten der Herrenmühle beim Tanz unter Sternen am Freitagabend. − Fotos: Schwarz

Gegen 23 Uhr wurde der Tanz unter Sternen dann seinem Namen voll und ganz gerecht: Am Firmament...



Als Spieler und Trainer hat Hans Utz den Fußball in Töging, Winhöring und Altötting mitgeprägt. In Winhöring wollte er zur kommenden Saison das Ruder übernehmen. Foto: PNP

Fußballtrainer, Musiker, Veranstalter, Förderer – kurzum, ein echtes Original...





− Foto: dpa

Zahlreiche Beschwerden wegen massiver Ruhestörung im Bereich der Salzach haben in der Nacht von...



Am Burghauser Burghang hat sich das Jakobskreuzkraut schon großflächig ausgebreitet. Pferdehalterin Gudrun Furtner ist besorgt um ihre Tiere, aber auch um ihre eigene Gesundheit. − Fotos: Drexler

Es ist schön anzuschauen, knallgelb, weit verbreitet – und hochgiftig...



− Foto: dpa

Mit einem etwas sonderbar anmutenden Diebstahlsfall hat es die Polizeiinspektion Altötting seit dem...



In unmittelbarer Nachbarschaft stehen in Altötting das Hotel Zur Post und der Gasthof Scharnagl der Familie Tandler. Wegen der Brandschutzauflagen wurde nun vor das Verwaltungsgericht in München gezogen – ohne Erfolg. − Foto: Kleiner

Ein schwarzer Tag für die Familie des früheren bayerischen Ministers und CSU-Generalsekretärs Gerold...



− Foto: dpa

Darauf haben viele Burghauser seit zwei Jahren gewartet: Der mutmaßliche Finanzbetrüger Jürgen S...





In unmittelbarer Nachbarschaft stehen in Altötting das Hotel Zur Post und der Gasthof Scharnagl der Familie Tandler. Wegen der Brandschutzauflagen wurde nun vor das Verwaltungsgericht in München gezogen – ohne Erfolg. − Foto: Kleiner

Ein schwarzer Tag für die Familie des früheren bayerischen Ministers und CSU-Generalsekretärs Gerold...



Rektor Anton Gschrei hatte alles Mögliche versucht, um die Mittelschule in Reischach zu halten. Vergeblich. Im Bild Gschrei (Mitte) mit den Werken der Schüler zum Thema "Meine Wege". − Foto: Hochhäusl

"Auf den Spuren unserer Schule" war das bewegende Motto einer Zusammenkunft von Schülern, Eltern...







Küchen der Welt im Landkreis Altötting


Küchen der Welt im Landkreis Altötting