• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 16.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Altötting  |  07.01.2013  |  18:28 Uhr

Gerichtsurteil: Caritas zahlt 364.000 Euro an Freistaat

Lesenswert (5) Lesenswert 6 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






In der Maybachstraße, am östlichen Stadtrand von Altötting, sind die Ruperti-Werkstätten seit einigen Jahren ansässig. Der Bau war vom Freistaat mit einer Millionensumme gefördert worden.  − F.: Kleiner

In der Maybachstraße, am östlichen Stadtrand von Altötting, sind die Ruperti-Werkstätten seit einigen Jahren ansässig. Der Bau war vom Freistaat mit einer Millionensumme gefördert worden.  − F.: Kleiner

In der Maybachstraße, am östlichen Stadtrand von Altötting, sind die Ruperti-Werkstätten seit einigen Jahren ansässig. Der Bau war vom Freistaat mit einer Millionensumme gefördert worden.  − F.: Kleiner


Knapp einen Monat nach dem Urteil des Verwaltungsgerichts Regensburg steht mittlerweile fest, dass der Caritas-Verband Passau nicht gegen den Richterspruch vorgehen wird. Wie eine Sprecherin am Montag erklärte, werde man das Urteil im Streitfall Ruperti-Werkstätten akzeptieren. Zugleich hat das Verwaltungsgericht jetzt eine Urteilsbegründung veröffentlicht. Daraus wird erstmals ersichtlich, warum genau die Caritas als Träger der Behinderten-Einrichtung fast 364.000 Euro an den Freistaat Bayern zahlen muss.

Anfang Dezember hatte das Verwaltungsgericht eine Klage der Caritas gegen den Freistaat weitgehend abgewiesen. Geklagt hatte der Diözesanverband, weil er sich einem Bescheid des Freistaates nicht beugen wollte. Dieser forderte wegen eines Verstoßes gegen die Förderrichtlinien Gelder aus dem Verkauf der ehemaligen Ruperti-Werkstätten in der Prälat-Uttlinger-Straße in Altötting.

Ähnlich dem Freistaat argumentieren die Richter in ihrer Urteilsbegründung. Entscheidend seien die Maßgaben der Förderbescheide für die neue Werkstatt. Diese von 2004 und 2005 stammenden Vorgaben würden eindeutig besagen, dass das ehemalige Werkstätten-Gelände verkauft werden muss und der Erlös anteilsmäßig aufzuteilen ist. Konkret macht das eine Summe von fast 364.000 Euro aus, welche die Caritas an den Freistaat abzugeben hat.

Dass das Urteil bestand haben wird, ist so gut wie sicher. Zwar haben beide Streitparteien theoretisch noch bis Donnerstag Zeit, Rechtsmittel einzulegen, nach der Verzichtserklärung seitens der Caritas aber dürfte das hinfällig sein. − cklMehr dazu lesen Sie am Dienstag, 8. Januar, im Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2013-01-07 17:47:08
Letzte Änderung am 2013-01-07 18:48:10










Anzeige






Anzeige




Anzeige


ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Eichberger Reisen
Wohlfühltherme
Donau-Moldau-Zeitung
immo.pnp.de - der re...











− Fotos: tb21

Zwischen 500 und 600 Liter Diesel sind in der Folge eines Unfalls am Dienstag gegen 17 Uhr in...



Die Polizei bittet um Hinweise zur geneuaen Aufklärung des Unfalls. − Foto: PNP

Eine Schülerin ist von einem Auto angefahren und leicht verletzt worden. Am Montag gegen 19...



In der vergangenen Sitzung des Stadtrats würdigte Bürgermeister Hans Steindl die 46 Jahre Arbeit von Fritz Schwabenbauer. − Foto: Wetzl

Am 8. Mai jährt sich einmal mehr das Ende des Zweiten Weltkriegs. Wenn an diesem Tag Fritz...



Ein Sachschaden von vermutlich mehreren tausend Euro ist beim Brand eines Traktors in Stocking...



Auf 2252 Kilowatt Leistung bringen es die vier Motoren der als Baureihe 245 geführten Bombardier Traxx P160. Das erste von acht Fahrzeugen steht bereits am Mühldorfer Bahnhof. − Foto: Südostbayernbahn

Drei Jahre haben SOB und Pendler darauf gewartet, jetzt ist die erste von acht neuen Dieselloks bei...





Das Gasthaus "Zum Kirchenwirt" in Marienberg wird schon seit Jahren nicht mehr betrieben. Lediglich die Wohnungen über dem Erdgeschoss waren bis jetzt noch vermietet. − Foto: Wetzl

Eine Zusage machte Bürgermeister Hans Steindl den Marienberger Anwohnern, die am Mittwoch in die...



− Foto: flickr

Einmal mehr muss Horst D. einen herben Schlag hinnehmen. Der im Gefängnis sitzende Kopf der...



Die beiden Schwestern Patrizia (links) und Laura Hundsberger haben es geschafft, sie hatten die ersten Tickets erobert.

Ganz so schlimm wie anderorts ging es dann doch nicht zu, beim Kartenvorverkauf für Monika Grubers...



− Foto: Symbolfoto Jäger

Mit knapp drei Promille im Blut ist ein 64-Jähriger am Freitag in Burghausen von der Polizei...



Hartgesottene Fans würden fast alles für diese Karten geben, Sabine Schlagmann dagegen hat sie ganz einfach gewonnen. − F.: Kleiner

Sie hat das, wovon Tausende andere träumen: Karten für die Rolling Stones, für einen von nur zwei...





Die Gottfried Jaindl GmbH, Fachbetrieb für Solar, Heizung, Sanitär und Lüftung, hat Insolvenz beantragt. −Symbolfoto: dpa

Die Gottfried Jaindl GmbH mit Sitz im Gewerbepark in Lindach in Burghausen, Fachbetrieb im Bereich...



Harald Wiesian in seinem Reich: Die Außenanlagen des Freibads St. Georgen sind auf Vordermann gebracht, die kaputten Fliesen an den Beckenköpfen erneuert. Jetzt wartet der Betriebsleiter nur noch auf schönes Wetter für den Saisonstart am Karsamstag. − Fotos: Schwarz

14,5 Grad Celsius! Diese Temperatur zeigt das Thermometer in den Becken des Freibades St. Georgen an...



In der vergangenen Sitzung des Stadtrats würdigte Bürgermeister Hans Steindl die 46 Jahre Arbeit von Fritz Schwabenbauer. − Foto: Wetzl

Am 8. Mai jährt sich einmal mehr das Ende des Zweiten Weltkriegs. Wenn an diesem Tag Fritz...



− Fotos: tb21

Zwischen 500 und 600 Liter Diesel sind in der Folge eines Unfalls am Dienstag gegen 17 Uhr in...



Raus aus der Isolation: Mit der Parkinson-Reginalgruppe Altötting-Burghausen wollen deren Leiter Albert Sterflinger (li.) und Toni Seidl anderen Betroffenen Anschluss und Bewegung verschaffen. − Foto: Schlierf

Toni Seidl ist 48 Jahre alt, zieht mit seiner Frau seine zwölfjährige Tochter groß – und...







Küchen der Welt im Landkreis Altötting


Küchen der Welt im Landkreis Altötting