• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 25.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Altötting  |  03.12.2012  |  18:06 Uhr

So soll der neue Bau der VR-Bank aussehen

Lesenswert (4) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Zum ersten Mal wurden in der Sitzung des Planungsausschusses öffentlich Visualisierungen des VR-Gebäudes präsentiert, darunter auch diejenige im Bild, welche die Nordostansicht, Standort Ärztehaus, zeigt.  − Entwurf: Hanfstingl Architekten

Zum ersten Mal wurden in der Sitzung des Planungsausschusses öffentlich Visualisierungen des VR-Gebäudes präsentiert, darunter auch diejenige im Bild, welche die Nordostansicht, Standort Ärztehaus, zeigt.  − Entwurf: Hanfstingl Architekten

Zum ersten Mal wurden in der Sitzung des Planungsausschusses öffentlich Visualisierungen des VR-Gebäudes präsentiert, darunter auch diejenige im Bild, welche die Nordostansicht, Standort Ärztehaus, zeigt.  − Entwurf: Hanfstingl Architekten


Das Gelände ist bereits mit Bauzäunen abgesperrt, doch noch steht der Beginn der Arbeiten am Ebererberg an der Ecke Mühldorfer Straße / Marienstraße nicht unmittelbar bevor. Allenfalls die Schürfgruben, derer es für die archäologischen Untersuchungen des Bodens bedarf, werden eventuell noch heuer im von außen nicht einzusehenden Innenhof eingerichtet. Der Abriss der bestehenden Häuser, der Voraussetzung für den Neubau eines Verwaltungsgebäudes der "VR − meine Raiffeisenbank eG" ist, wird aber frühestens Mitte Januar anlaufen, das Hauptgebäude wird voraussichtlich erst Ende Januar fallen.

Diesen Zeitplan skizzierte Architekt Peter Hanfstingl, als er das Vorhaben in der jüngsten Sitzung des Planungsausschusses vorstellte − und das, obwohl es eigentlich gar nicht nötig gewesen wäre. Denn abgewickelt wird es im so genannten Freistellungsverfahren von der Verwaltung, wie Bürgermeister Herbert Hofauer mitteilte. Der Ausschuss hätte also nicht beteiligt werden müssen. Weil der Neubau, um den es − wie berichtet − auch eine Kontroverse mit dem Landesamt für Denkmalpflege gegeben hatte, für die Stadt wichtig sei und zudem in unmittelbarer Nachbarschaft des Kapellplatzes, also in einem sensiblen Bereich errichtet werden wird, habe man sich dazu entschlossen, den Ausschuss auf dem Laufenden zu halten.

Hanfstingl nannte weitere Details − auch zu den "gewaltigen" Dimensionen. Demnach wird das Gebäude einen umbauten Raum von knapp 33 000 Kubikmetern haben, verteilt auf zwei Untergeschosse mit Tiefgaragen, vom Ebererberg unten aus gesehen vier oberirdische Geschosse und darüber ein Penthouse, das von der Straße aus allerdings nicht zu sehen sein wird − ein Zugeständnis an die Forderungen der Denkmalpflege.

Farblich wird die Hauptfassade des Gebäudes in einem hellen Putzton gehalten sein, auch Stein wird zum Einsatz kommen. Farblich "dezent" wird laut Hanfstingl der südseitige Baukörper hin zum Biergarten des Altöttinger Hofes gestaltet, um das Gebäude optisch zu gliedern. Der nordseitige Flügel, den der Architekt als "Schmuckkästchen" bezeichnete, soll eine helle Steinverkleidung bekommen, um zur Barockfassade des Altöttinger Hofes hinzuführen.

Entstehen wird ein "reines Verwaltungsgebäude", dessen Haupteingang am Fuß des Ebererberges sein wird. Auch wenn es einen Geldautomaten geben wird, so soll der Kundenverkehr auch künftig über die Niederlassung an der Burghauser Straße abgewickelt werden. − shMehr dazu lesen Sie am 4. Dezember im Alt-Neuöttinger Anzeiger.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
599896
Altötting
So soll der neue Bau der VR-Bank aussehen
Das Gelände ist bereits mit Bauzäunen abgesperrt, doch noch steht der Beginn der Arbeiten am Ebererberg an der Ecke Mühldorfer Straße / Marienstraße nicht unmittelbar bevor. Allenfalls die Schürfgruben, derer es für di
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/altoetting/599896_So-soll-der-neue-Bau-der-VR-Bank-aussehen.html
2012-12-03 18:06:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/12/03/teaser/121203_1804_29_38407539_a_raiba_blick_aerztehaus_teaser.jpg
news



Anzeige






Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
kfz.pnp.de - der reg...




Anzeige











3,6 Millionen Euro Festzuschuss hat Burghausen für die Investitionen zur Landesgartenschau vom Staat bekommen. 400000 zu Unrecht, stellte das Verwaltungsgericht in München fest. Dazu addieren sich Strafzahlungen und Zinsen. Das Foto zeigt den Wegebau im heutigen Stadtpark mit dem entstehenden Spielgebirge im Hintergrund. − Foto: Wetzl

Das Verwaltungsgericht München hat eine Klage der Stadt Burghausen gegen eine Zahlungsaufforderung...



Die Familie des tragisch verunglückten Sebastian Lanner freut sich über die große Anteilnahme der Bevölkerung. Glasbläser Sigi Franz (2.v.l.) und 2. Bürgermeisterin Christa Seemann übergaben im Rathaus einen neuen Glasengel für das Grab von Sebastian an (v.l.) Vater Thomas Lanner, Schwester Johanna Lanner, Mutter Daniela Becker mit Marie. − Foto: Wetzl

"Das höchste Glück des Lebens besteht in der Überzeugung, geliebt zu werden" – diesen Spruch...



Als flotte Motorradfahrer waren Josef und Frieda Triendl in jungen Jahren unterwegs. Unser Bild zeigt sie auf einer "Horex" − Foto: red

"Richtig gestritten haben wir uns die ganzen 60 Jahre nicht!" – Harmonie prägte das Eheleben...



In diesem Block in der Anton-Riemerschmied-Straße wurde der heute 33-Jährige Anfang des Jahres stundenlang misshandelt. − Foto: Schwarz

Die Plädoyers sind gemacht, jetzt können die Angeklagten nur noch das Urteil abwarten...



So sieht der verschwundene Glasengel aus. Sebastians Schwester und ihr Freund hatten ihn besorgt, um der Mutter eine kleine Freude in der ohnehin harten Zeit zu bereiten. − Foto: Privat

Wer macht so etwas und vor allem, warum? Diese Frage stellen sich Geschäftsinhaber Dieter Kampe und...





Kellner und inzwischen Kenner im Fach Latein – Björn Puscha hat in dieser Rolle im Bayerischen Fernsehen Erfolg. − Foto: Kammerstätter

Dass er ausgerechnet mit Latein einmal im Fernsehen Erfolg haben würde, hätte sich der Burghauser...



Blitzende Fahrzeugkarosserien sind seit wenigen Tagen wieder im Autohaus an der Erhartinger Straße 52 zu sehen. − Foto: Brandl

In das Autohaus an der Erhartinger Straße 52 in Töging (Landkreis Altötting) kommt wieder Leben: In...



−Symbolbild dpa

Mit betrunkenen Auto- und Lkw-Fahrern, auch Radlern und Fußgängern, hat es die Polizei tagtäglich zu...



Der Herbstmarkt hat auch am Sonntag wieder sein Publikum gefunden – vor allem am Nachmittag. − Fotos: Lambach

Ein richtig goldener Herbsttag, Temperaturen über 20 Grad, ein bunter Markt und ein verkaufsoffener...



Mit Spitzbrüsten und Latexstrümpfen lief die Ritterkarikatur am Sonntag über die Burg. − Foto: Piffer

Ein "damischer" Ritter brachte am Sonntag viele Burgbesucher zum Schmunzeln...





Kellner und inzwischen Kenner im Fach Latein – Björn Puscha hat in dieser Rolle im Bayerischen Fernsehen Erfolg. − Foto: Kammerstätter

Dass er ausgerechnet mit Latein einmal im Fernsehen Erfolg haben würde, hätte sich der Burghauser...



− Foto: Kleiner

Unbekannte haben am islamischen Kulturzentrum Oberschroffen nahe Unterneukirchen (Lkr...







Küchen der Welt im Landkreis Altötting


Küchen der Welt im Landkreis Altötting