• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 11.02.2016

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Ampfing/Heldenstein  |  30.11.2012  |  14:00 Uhr

A 94: Schon vor der Freigabe ein Sanierungsfall

Lesenswert (5) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Feedback zur Vorlesefunktion.
Feedback bitte an info@pnp.de



Schon jetzt läuft der Verkehr bei Heldenstein auf einem Teil der neuen A 94. Wegen Problemen im Bereich der Unterführungen sind für das kommende Frühjahr bereits Sanierungen eingeplant.  − Foto: Kleiner

Schon jetzt läuft der Verkehr bei Heldenstein auf einem Teil der neuen A 94. Wegen Problemen im Bereich der Unterführungen sind für das kommende Frühjahr bereits Sanierungen eingeplant.  − Foto: Kleiner

Schon jetzt läuft der Verkehr bei Heldenstein auf einem Teil der neuen A 94. Wegen Problemen im Bereich der Unterführungen sind für das kommende Frühjahr bereits Sanierungen eingeplant.  − Foto: Kleiner


Ob gepfuscht wurde, muss noch geklärt werden. Schon jetzt aber steht fest, dass das noch nicht einmal freigegebene A-94-Teilstück abschnittsweise in einem so schlechten Zustand ist, dass im Frühjahr nachgebessert werden muss. Obendrein sorgt die Betonbauweise für verärgerte Kraftfahrer.

Wer auf der Fahrt zwischen Ampfing und Heldenstein Musik hören will, muss sein Radio gehörig aufdrehen. Der Grund ist die raue Betonfahrbahn, die für lautstarke Reifengeräusche sorgt. Nicht nur deswegen fühlt sich manch ein Verkehrsteilnehmer an Vorkriegs-Autobahnen vom Typ A 8 und A 3 erinnert. Wie dort wurde auch das neue A-94-Teilstück in Betonplatten-Bauweise errichtet − wenn auch in einer moderneren Variante.

Warum, anders als in den Abschnitten davor, kein normaler Asphalt zum Einsatz kam, erklärt die Autobahndirektion Südbayern mit dem Herzstück des neuen Teilstücks, der 680 Meter langen Einhausung. Dort sei von Anfang an Waschbeton als Belag geplant gewesen, sagt Sachgebietsleiter Michael Köstlinger. Grund dafür sei die hellere Farbe, die im dunklen Tunnel für mehr Sicherheit sorgen soll. Und weil das ganze Teilstück nur gut vier Kilometer misst, habe man beschlossen, gleich alles in Betonbauweise abzuwickeln.

Klar ist bislang: Zumindest bei den drei Überführungen, auf denen die Autobahn verläuft, ist die Fahrbahn nicht in dem Zustand, den sich die Planer vorgestellt haben. Es gebe schadhafte Stellen in den Bereichen, an denen die Betonstrecke vom Asphaltbelag der Überführungen unterbrochen wird, so Köstlinger. Die Schäden seien so groß, dass im kommenden Frühjahr nachgebessert werden muss. Eine Komplettsperrung der A 94 soll das zwar nicht nach sich ziehen, Verkehrsbehinderungen aber werden dennoch zu erwarten sein.

Wer die Sanierung bezahlen muss, ist noch offen. − ckl

Interaktive Grafik über den Bau der A94
(zusammengestellt von Miriam Eckert - zur Großansicht)

Mehr dazu lesen Sie am Samstag, 1. Dezember, im Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2016
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
597778
Ampfing/Heldenstein
A 94: Schon vor der Freigabe ein Sanierungsfall
Ob gepfuscht wurde, muss noch geklärt werden. Schon jetzt aber steht fest, dass das noch nicht einmal freigegebene A-94-Teilstück abschnittsweise in einem so schlechten Zustand ist, dass im Frühjahr nachgebessert werden muss. Obendrein sorg
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/altoetting/597778_A94-Schon-vor-der-Freigabe-ein-Sanierungsfall.html?em_cnt=597778
2012-11-30 14:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/30/teaser/121130_1640_29_38379941_ckl_a94_heldenstein_1_teaser.jpg
news



Anzeige







Anzeige



ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Wohlmannstetter Unte...
kfz.pnp.de - der reg...




Anzeige











Im Vollrausch hatte der 48-Jährige im Juni 2014 Lokalgäste und Polizisten in Neuötting bedroht. − Foto: Wieland

Mit Machete, Samuraischwert und Gewehr bewaffnet, hatte er 2014 für Aufregung gesorgt...



Im Umgriff der Faschingszüge hatte die Polizei auch heuer einiges zu tun. Dabei machten die Beamten auch stichprobenartige Ausweis- und Alkoholkontrollen, so wie auf diesem Archivbild aus dem Jahr 2015. − Foto: Kleiner

Faschingszüge in Neuötting und Waldkraiburg am vergangenen Samstag, mehrere Zehntausend in...



Die beiden Mieterinnen Maria Riedhofer (links) und Marianne Hollnecker können aufatmen. Auch wenn ihr weiterer Prozess mit der Klägerin noch offen ist, hat das jetzige Urteil darauf Auswirkungen. Die mit Herzblut gepflegten Blumenbeete dürfen bleiben. Das Bild zeigt die beiden Damen im zurückliegenden Sommer auf der Terrasse von Maria Riedhofer mit den Blumen davor. − Foto: Wetzl

Der Blumenstreit am Burghauser Burgfrieden ist entschieden – zumindest vorerst und in den...



Im Vollrausch hatte der 48-Jährige im Juni 2014 Lokalgäste und Polizisten in Neuötting bedroht. − Foto: Wieland

Mit Machete, Samuraischwert und Gewehr bewaffnet, hatte er 2014 für Aufregung gesorgt...



Verkündete das bevorstehende Ende des "Liederkranz Töging" erstmals öffentlich: Alfred Ganghofner, der 2. Vorsitzende am Mittwoch bei der Jahreshauptversammlung des Heimatbunds. − Foto: Brandl

Einer der ältesten Vereine von Töging (Landkreis Altötting) steht vor dem Aus: Im Laufe des Jahres...





Einer der beklagten Ärzte im Münchner Gerichtssaal. Foto: dpa

Das Oberlandesgericht München hat eine Klage von Eltern aus dem Landkreis Freyung-Grafenau auf...



Leere Kirchenbänke bestimmen nicht nur in Altötting das Bild. Selbst bei den Gottesdiensten bleibt oft der Großteil der Plätze frei − auch wenn die Zahl der Kirchenaustritte zuletzt gesunken ist. − F.: Kleiner

Der Minusrekord bleibt unangetastet, doch entspannt zurücklehnen können sich die Verantwortlichen...



Sonnenuntergang hinter der Neuöttinger Stadtpfarrkirche. − Foto: Wolferseder

Lange hat Herbert Wolferseder auf diese Chance gewartet: Nicht zu trüb, schließlich soll die Sonne...



Die beiden Mieterinnen Maria Riedhofer (links) und Marianne Hollnecker können aufatmen. Auch wenn ihr weiterer Prozess mit der Klägerin noch offen ist, hat das jetzige Urteil darauf Auswirkungen. Die mit Herzblut gepflegten Blumenbeete dürfen bleiben. Das Bild zeigt die beiden Damen im zurückliegenden Sommer auf der Terrasse von Maria Riedhofer mit den Blumen davor. − Foto: Wetzl

Der Blumenstreit am Burghauser Burgfrieden ist entschieden – zumindest vorerst und in den...



Die Gläubigen aus Stadt und Land nutzen am Aschermittwoch die Gelegenheit zur Gnadenbildverehrung; im Hintergrund Wallfahrtsrektor Prälat Günther Mandl. − Foto: Kleiner

Im Zentrum des Pontifikats von Papst Franziskus steht die Barmherzigkeit, das Heilige Jahr 2016 wird...





Lokale Themen wie hier die Technosan ziehen immer – hier beim Gaudiwurm 2013. − Foto: Lambach

Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre hat die Stadt Neuötting beim Organisieren des Gaudiwurms...



Prälat Günter Mandl (l.) war sechs Jahre Dekan. Pfarrer Heribert Schauer wurde zum neuen Dekan gewählt. − Foto: ANA/pk

Wechsel an der Spitze des Dekanats Altötting: Pfarrer Heribert Schauer, neuer geistlicher Leiter im...



Sonnenuntergang hinter der Neuöttinger Stadtpfarrkirche. − Foto: Wolferseder

Lange hat Herbert Wolferseder auf diese Chance gewartet: Nicht zu trüb, schließlich soll die Sonne...







Küchen der Welt im Landkreis Altötting


Küchen der Welt im Landkreis Altötting