• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 27.04.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






In der Scheune des Provinzhauses der Heilig-Kreuz-Schwestern sind die Dioramen untergestellt. Die Einhausungen der Kunstwerke hat Alois Bachmeier (links) zusammen mit seinem Bruder Konrad konstruiert. Für den Transport waren unter anderem Florian Pytlik (von rechts) und Sebastian Starflinger verantwortlich.  − Fotos: Schwarz/Kleiner

In der Scheune des Provinzhauses der Heilig-Kreuz-Schwestern sind die Dioramen untergestellt. Die Einhausungen der Kunstwerke hat Alois Bachmeier (links) zusammen mit seinem Bruder Konrad konstruiert. Für den Transport waren unter anderem Florian Pytlik (von rechts) und Sebastian Starflinger verantwortlich.  − Fotos: Schwarz/Kleiner

In der Scheune des Provinzhauses der Heilig-Kreuz-Schwestern sind die Dioramen untergestellt. Die Einhausungen der Kunstwerke hat Alois Bachmeier (links) zusammen mit seinem Bruder Konrad konstruiert. Für den Transport waren unter anderem Florian Pytlik (von rechts) und Sebastian Starflinger verantwortlich.  − Fotos: Schwarz/Kleiner


Sie gehören zu den wertvollsten und außergewöhnlichsten Kunstschätzen, welche die Kreisstadt zu bieten hat: die Dioramen, jene dreidimensionalen Darstellungen der Wallfahrtsgeschichte Altöttings. Reinhold Zellner hat die 22 Meisterwerke in den späten 1950er Jahren im Auftrag des Marienwerks geschaffen, ihre Heimstatt haben sie in dessen Haus am Kapellplatz. Seit Montag aber stehen sie, dick in Holz eingehaust, in der Scheune der Heilig-Kreuz-Schwestern an der Kreszentiaheimstraße, damit die Generalsanierung des Gebäudes am Kapellplatz voll in Gang kommen kann.

An zwei Tagen wurden die Dioramen zur Lagerstätte transportiert. Die kleineren Kästen konnten händisch verladen werden, für die Großen brauchte man einen Kran der Firma Saller, deren Mitarbeiter diese über das abgedeckte Dach heraushoben und dann auf einem Lastwagen wegfuhren. In der Scheune des Heilig-Kreuz-Klosters waren bauliche Veränderungen nötig, um alle 13 Einhausungen unterzubringen.

Nachdem die Kunstwerke nun eingelagert sind, kann die Arbeit am Gebäude weitergehen. Das Haus wird komplett entkernt. Heuer noch soll auf der unteren Ebene die Fundamentplatte gesetzt und die erste Decke eingezogen werden, auf der in Zukunft die Dioramen ihren Ausstellungsplatz finden werden. Im kommenden Jahr dann steht das Treppenhaus an und der Ausbau des ersten und zweiten Stockwerks. Im Frühjahr 2014, so die derzeitigen Planungen, soll die Vollsanierung abgeschlossen sein.  − ecsAusführlich berichtet der Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger am 8. November.

Szenen der Wallfahrtsgeschichte − im Bild der Bau der Stiftskirche − sind in den Dioramen dargestellt, die Reinhold Zellner im Auftrag des Altöttinger Marienwerks schuf.

Szenen der Wallfahrtsgeschichte − im Bild der Bau der Stiftskirche − sind in den Dioramen dargestellt, die Reinhold Zellner im Auftrag des Altöttinger Marienwerks schuf.

Szenen der Wallfahrtsgeschichte − im Bild der Bau der Stiftskirche − sind in den Dioramen dargestellt, die Reinhold Zellner im Auftrag des Altöttinger Marienwerks schuf.









Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
577524
Altötting
Eine Scheune voller Kunstwerke
Sie gehören zu den wertvollsten und außergewöhnlichsten Kunstschätzen, welche die Kreisstadt zu bieten hat: die Dioramen, jene dreidimensionalen Darstellungen der Wallfahrtsgeschichte Altöttings. Reinhold Zellner hat die 22 Meist
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/altoetting/577524_Eine-Scheune-voller-Kunstwerke.html?em_cnt=577524
2012-11-07 17:18:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/07/teaser/121107_1716_29_38134457_1211dio1_teaser.jpg
news



Anzeige






Anzeige






Anzeige











Die Vorstandschaft bei der Jahresversammlung: (v.l.) Kassierin Anneliese Anderson, Justiziarin Evelyn Ofensberger vom Deutschen Tierschutzbund, 2. Vorsitzender Anton Herndl, Vorsitzender Jürgen Weiß, 2. Schriftführerin Karin Auer und 1. Schriftführerin Maria Öllerer. − Foto: Wetzl

Es war eine denkwürdige Jahresversammlung, zu der sich 33 Mitglieder des 250 Personen zählenden...



Am ehemaligen Gasthaus bröckelt die Fassade, Verkehrsteilnehmer und Passanten sind schon einer gewissen Gefahr ausgesetzt. − Foto: Kleiner

Zuerst hat sich der Bürgermeister von Marktl (Landkreis Altötting), Hubert Gschwendtner...



Schwarz auf Gelb steht es geschrieben, diplomatisch formuliert: Weil der "angemessene Zustand nicht mehr garantiert" werden kann, wurde der Kreuzweg geschlossen. Gemeint sind damit Saufgelage und zurückbleibender Unrat. − Foto: Kleiner

Lange war es ruhig, dann aber kam die Wende: Der Kreuzweg des Altöttinger Marienwerkes wurde...



Die Fans von "The Bricats" swingen im Café am Bichl auf deren Musiknacht-Premiere. − Foto: Drexler

"Heute wird getanzt, gesungen und gelacht" – was für Geburtstage gilt...



In der Blüte stehen die Bäume auf dem Mülleranwesen in Engfurt. Darunter sitzen gemütlich die Besucher beisammen. − Foto: Brandl

Rund 200 Besucher haben sich am Samstagabend auf dem Mülleranwesen von Engfurt (Stadt Töging...





Wollen ihre Blumenbeete erhalten und damit sich und ihre Mitmenschen erfreuen: Marianne Hollnecker (links) und Maria Riedhofer auf deren Terrasse mit Kater Burli, der bei Maria Riedhofer schon vor Jahren Asyl gefunden hat. − Foto: Wetzl

Vergeblich hat sich Richterin Julia Schmid am Dienstag im Amtsgericht Altötting um einen Burgfrieden...



Schwarz auf Gelb steht es geschrieben, diplomatisch formuliert: Weil der "angemessene Zustand nicht mehr garantiert" werden kann, wurde der Kreuzweg geschlossen. Gemeint sind damit Saufgelage und zurückbleibender Unrat. − Foto: Kleiner

Lange war es ruhig, dann aber kam die Wende: Der Kreuzweg des Altöttinger Marienwerkes wurde...



So verwaist wie hier auf dem Bild ist die Altöttinger Notaufnahme nur selten. Seit längerem schon mehren sich Klagen über oft lange Wartezeiten. Der Landrat will reagieren, gibt aber zu bedenken, dass eine Erweiterung das Minus um jährlich eine Million Euro erhöht. − F.: Kleiner

Knapp einen Monat herrschte Ruhe, jetzt aber ist das Thema Kreiskliniken zurück...



Mit Flyern, die an alle Töginger Haushalte verteilt werden, werben die Vertreter der Bürgerinitiative (links) und der CSU für ihre Argumente. − Fotos: Brandl

Zweieinhalb Wochen vor dem Bürgerentscheid über die künftige Trägerschaft der Kindertagesstätte...



Die Kindergärten leisten wertvolle Bildungs- und Erziehungsarbeit. Die Erzieherinnen tendieren deshalb laut Bürgermeister dazu, wieder Gebühren einzuführen – als Wertschätzung dieser Arbeit. Das Foto zeigt Kinder in der "Werkecke" des Maria-Ward-Kindergartens in der Altstadt. Drexler

Fünf Jahre besteht nun in Burghausen die Kostenfreiheit von Kindergärten. Die Stadt hat bisher diese...





Wollen ihre Blumenbeete erhalten und damit sich und ihre Mitmenschen erfreuen: Marianne Hollnecker (links) und Maria Riedhofer auf deren Terrasse mit Kater Burli, der bei Maria Riedhofer schon vor Jahren Asyl gefunden hat. − Foto: Wetzl

Vergeblich hat sich Richterin Julia Schmid am Dienstag im Amtsgericht Altötting um einen Burgfrieden...







Küchen der Welt im Landkreis Altötting


Küchen der Welt im Landkreis Altötting