• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 1.10.2014

Ostbayern

Heute: 21°C - 9°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




07.03.2013  |  13:10 Uhr

Neuer Job für Obermann: Telekom-Chef geht in die Niederlande

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Utrecht/Bonn - Der scheidende Telekom-Chef René Obermann wechselt zu einem viel kleineren Unternehmen, dem größten niederländischen Kabelnetzbetreiber Ziggo.



Obermann solle am 1. Januar 2014 die Führung übernehmen, teilte der Anbieter von TV-, Internet- und Telefon-Diensten am Mittwochabend mit. "Nach 15 Jahren bei der Deutschen Telekom freue ich mich sehr, bei Ziggo anzufangen", wurde Obermann in der Mitteilung zitiert. Er hatte bereits angekündigt, dass es in seinem nächsten Job einige Nummern kleiner zugehen solle und er wieder näher am Kunden sein möchte.

Ziggo versorgte Ende 2012 fast drei Millionen Haushalte mit TV-Empfang und hatte 1,5 Millionen Telefon-Kunden. Die Firma mit Sitz in Utrecht entstand 2007 aus einer Fusion von drei kleineren Unternehmen. Im März 2012 ging das Unternehmen an die Börse in Amsterdam. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt rund 3000 Menschen und erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro und ein Nettoergebnis von 192,8 Millionen Euro.

Die niederländischen Medien berichteten am Donnerstag von einem "Schwergewicht für Ziggo". Es sei klar gewesen, dass das Unternehmen einen neuen Chef bekommen würde. Aber es sei doch überraschend, dass es dem Unternehmen gelungen sei, Obermann zu gewinnen, zitierte die Tageszeitung "De Telegraaf" einen Analysten der Rabobank.

Die Hauptversammlung am 18. April muss der Verpflichtung von Obermann noch zustimmen. Der Manager hatte kurz vor Weihnachten überraschend seinen Rückzug bei der Deutschen Telekom zum Jahresende angekündigt. Nachfolger ist Finanzvorstand Timotheus Höttges. Ob Obermann jetzt bei der Telekom früher ausscheiden wird, ist nicht klar. Ein Unternehmenssprecher wollte sich nicht dazu äußern. Obermann selbst hatte erklärt, bis zum Jahresende zu bleiben.

Mit dem Sprung zu Ziggo wechselt Obermann im Prinzip nicht die Branche: Der Kabelnetzbetreiber spielt wie seine Konkurrenten auch auf dem Feld der Telekommunikation mit und bietet Telefon, Internet und TV aus einer Hand an. Obermann muss sich aber an die kleineren Dimensionen gewöhnen. Ziggo erwirtschaftet gerade einmal 2 Prozent der Umsätze der Telekom, die im vergangenen Jahr bei rund 58 Milliarden Euro lagen. In beim Bonner Konzern war er Chef von 230 000 Mitarbeitern.

Bereits im Januar hatte Obermann angedeutet, dass es von Bonn ins nahe europäische Ausland gehen könnte, aber nicht in die USA: "Dafür bin ich zu sehr Europäer". Er wolle in einer kleineren Firma arbeiten, bei der man auch enger mit der technischen Seite des Geschäfts zu tun habe, sagte Obermann auf einer Innovationskonferenz in München. "Die Technologie entwickelt sich so schnell, dass ich den Lernprozess neu starten will", begründete er den Wechsel.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
676761
Neuer Job für Obermann: Telekom-Chef geht in die Niederlande
Utrecht/Bonn - Der scheidende Telekom-Chef René Obermann wechselt zu einem viel kleineren Unternehmen, dem größten niederländischen Kabelnetzbetreiber Ziggo. Obermann solle am 1. Januar 2014 die Führung übernehmen, teilte
http://www.pnp.de/nachrichten/wirtschaft/wirtschaft/676761_Neuer-Job-fuer-Obermann-Telekom-Chef-geht-nach-Holland.html
2013-03-07 13:10:41
http://www.pnp.de/_em_daten/_dpa/2013/02/28/teaser/130228_0711_afawf_40834996.original.large_4_3_800_226_0_3240_2261_teaser.jpg
news




Börse & Finanzen



DAX
DAX 9.423,50 +0,01%
TecDAX 1.240,50 -0,47%
EUR/USD 1,2628 -0,02%

Quelle: Deutsche Bank / Realtime Indikation






Anzeige








Zwei Autos sind am Dienstagabend auf der B20 zusammengestoßen und in Brand geraten. Ein Fahrer ist bei dem Unfall ums Leben gekommen. − Foto: Geiring

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B20 zwischen Zeilarn und Wurmannsquick (Landkreis...



Auch Münchens Alt-OB Christian Ude lässt sich auf dem Oktoberfest schon mal eine Maß schmecken. Die Alkohol-Auswüchse aber sieht er kritisch. − Foto: dpa

Beim Besuch des Münchner Oktoberfestes sollte nach Ansicht von Alt-Oberbürgermeister Christian Ude...



 - Foto: Eckelt

Nach einer Massenkarambolage auf der A3 war die Autobahn ab der Anschlussstelle Passau-Nord in...



Am Bahnhof parken und Richtung Passau in den Zug steigen, das ist für Behinderte möglich. Die Rückkehr allerdings nicht, weil das Gleis in der Gegenrichtung nicht barrierefrei erreichbar ist. Daran wird die Bahn nichts ändern: Derzeit gebe es keine Ausbaupläne für Osterhofen, so das Unternehmen. − Foto: Kufner

Es mutet wie ein Schildbürgerstreich an: An einem nicht barrierefreien Bahnhof in Osterhofen...



Auf der Bahnstrecke zwischen Passau und München waren am Dienstag chaotische Zustände: Mehr als zwei...





Abgeräumte Windwurfbereiche mit Jungwuchs sollen laut Nationalparkverwaltung als Naturzone ausgewiesen werden. − Foto: Nationalpark

Der Streit um neue Naturzonen in den Hochlagen des Nationalparks Bayerischer Wald geht in die...



Beim Ortstermin: Horst Seehofer, Christian Bernreiter und Manfred Weber. Foto: Binder

Die Autobahn A3 zwischen der Landesgrenze nach Österreich und Regensburg soll bis zum Jahr 2030...



− Foto: Archiv Jäger

Mit großem Abstand war ein Münchner Motorradfahrer der schnellste Temposünder beim einwöchigen...



Vor wenigen Tagen half Festwirt Ernst Brenner (rechts) OB Jürgen Dupper noch beim Anzapfen des ersten Herbstdult-Fasses. Wegen der neuen Sperrzeiten-Verordnung, die einem von Brenners drei Innenstadt-Lokalen eine frühere Sperrzeit auferlegt, treffen sich die beiden oder deren Rechtsvertreter am 2. Oktober vor dem Verwaltungsgericht Regensburg. − Foto: Jäger

Vor wenigen Tagen haben die beiden beim Dult-Anstich noch gutgelaunt gemeinsam agiert – jetzt...



Alois Klinginger, alias der "FC Bayern-Lois" (l.), scheiterte an den Unwegbarkeiten der 200-Kilometer-"Tor-Tour", berichtete sein Freund Rupert Wick (r.) der PNP. − Foto: Seidl

Er war so nah dran, doch kurz vor der Allianz Arena musste der "FC-Bayern-Lois" aufgeben: Nach einer...





Links und rechts wird wiedergekäut, die Musiker in der Mitte dagegen erfinden einen eigenständigen neuen Sound für ihre größten Hits.

In halb Bayern hatte die Produktionsfirma nach einer geeigneten Unplugged-Konzertbühne für die...



− Foto: flickr, von fibroblast (CC BY 2.0)

Eigentlich wollte Tina P.* nur ihren 24. Geburtstag feiern. Doch die Nacht in einem Passauer...



Mehr als 44.444 Nutzer haben auf der Facebook...



Neuötting. Mit einem internationalen Familienbrunch hat das Referat Familie der Stadt zusammen mit...



Aus dem polnischen Lodz wurde Bolesław Olczak (kl. Foto) als kleiner Bub von den Nazis ins Kloster Niederaltaich verschleppt (Foto oben). In der dortigen NS-Heimschule wurde er schwer misshandelt. Ähnliches geschah imSchlösschen Himmelsberg des Klosters Metten, hier in einer alten Aufnahme – 145 slowenische Kinder wurden zwangsweise "eingedeutscht" . −Foto: Binder/Repro Binder/pnp

Es ist neben den Millionen Toten in den Konzentrationslagern und auf den Schlachtfeldern...