• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




26.01.2013  |  18:39 Uhr

Signale der Hoffnung auf Wachstum beim Weltwirtschaftsforum

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Davos - Führende Finanz- und Wirtschaftsexperten haben zum Abschluss des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos dazu aufgerufen, im Kampf gegen die Schuldenkrise nicht nachzulassen.



Es gebe viele Signale der Hoffnung, jedoch sei die Erholung der letzten Monate insgesamt noch zu zart und fragil, erklärte die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, am Samstag bei einer abschließenden Podiumsdiskussion über die globalen wirtschaftlichen Aussichten für 2013. Deshalb dürfe keine Regierung - von den USA über Europa bis nach Japan - bei den Bemühungen um Haushaltskonsolidierung Verschnaufpausen einlegen.

2012 geschaffene Instrumente wie der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) müssten voll funktionsfähig gemacht und entschlossen eingesetzt werden, mahnte Lagarde. Sie schließe sich der in Davos erhobenen Forderung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an, die Wettbewerbsfähigkeit Europas zu stärken.

Der Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD), Ángel Gurría, warnte, es stünden mittlerweile keine zusätzlichen Instrumente zur Krisenbewältigung mehr zur Verfügung. Strukturelle Reformen müssten konsequent weitergeführt werden, wenn ein Rückfall in die Krise verhindert werden soll.

Europäische Politiker hatten zuvor harte Sparprogramme verteidigt, obwohl in einigen Ländern weite Teile der Bevölkerung und insbesondere junge Menschen darunter leiden. Der Teufelskreis der Verschuldung könne nur durch ausgeglichene Budgets durchbrochen werden, sagte Italiens Finanzminister Vittorio Grilli am Freitagabend bei einem Podiumsgespräch. Spaniens Wirtschaftsministers Luís De Guindos erklärte, der politische Wille für den Erhalt der Gemeinschaftswährung sei weiterhin sehr groß.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) rief dazu auf, in den Bemühungen um die Beendigung der Schuldenkrise nicht nachzulassen. "Wir können diese Krise nur lösen, wenn wir auf dem Pfad der nachhaltigen Reformen bleiben", sagte er. Zugleich zollte er Euro-Krisenländern wie Griechenland, Spanien, Portugal und Irland für deren Reformen Respekt.

Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, würdigte in Davos Fortschritte bei der Haushaltskonsolidierung und strukturellen Reformen, die erste Früchte tragen würden. Fortschritte in der Eurozone seien jedoch längst nicht robust genug, um die Krisenpolitik der Regierungen und der Notenbank beenden zu können.

Zum 43. Weltwirtschaftsforum waren mehr als 2500 führende Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur nach Davos gereist. Fast 50 Staats- und Regierungschefs beteiligten sich an Podiumsdiskussionen.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2015
Dokument erstellt am




article
641864
Signale der Hoffnung auf Wachstum beim Weltwirtschaftsforum
Davos - Führende Finanz- und Wirtschaftsexperten haben zum Abschluss des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos dazu aufgerufen, im Kampf gegen die Schuldenkrise nicht nachzulassen. Es gebe viele Signale der Hoffnung, jedoch sei die Erholung der letzte
http://www.pnp.de/nachrichten/wirtschaft/wirtschaft/641864_Signale-der-Hoffnung-auf-Wachstum-beim-Weltwirtschaftsforum.html
2013-01-26 18:39:34
http://www.pnp.de/_em_daten/_dpa/2013/01/26/teaser/130126_1843_jpeg_148474004e52dfdb_20130126_img_40338522_original.large_4_3_800_206_0_2864_1998_teaser.jpg
news




Börse & Finanzen



DAX
DAX 10.664,50 -0,28%
TecDAX 1.490,50 -0,41%
EUR/USD 1,1287 -0,36%

Quelle: Deutsche Bank / Realtime Indikation






Anzeige








Dschungelkönigin Maren Gilzer - Foto: RTL

Das Spiel ist aus, das Volk hat gewählt! Die Welt hat eine neue Dschungelkönigin...



− Foto: Kerscher

Leichter Schneefall, "angenehme" Minusgrade im oberen einstelligen Bereich: Die äußeren Bedingungen...



Auch am ZF Werk in Passau-Grubweg wird am Mittwoch für eineinhalb Stunden die Arbeit niedergelegt. (Foto: Steghöfer)

Nachdem der Tarifstreit in der Metall- und Elaktroindustrie auch in der zweiten Verhandlungsrunde am...



− Foto: Thomas Jäger

Unter dem Motto "Niederbayern wehrt sich - Aufstehen gegen Rechts" haben in Passau mindestens 1000...



Elisabeth (links) und Vivien teilen sich den Sieg. - Fotos: VOX

Das gab es noch nie in der Dreiflüssestadt – VOX präsentierte diese Woche "Das perfekte...





Archivfoto: PNP

Die Polizei findet kein Rezept gegen den starken Anstieg der Einbrüche in Bayern...



Gegen das geplante absolute Rauchverbot organisieren die Schärdinger Wirte (von links) Markus Hofbauer, Stefan Schneebauer und Christian Weilhartner eine Großdemonstration. − Foto: Hannes Aichinger

Im oberösterreichischen Grenzgebiet regt sich Widerstand gegen das von der schwarz-roten Regierung...



− Foto: Techniker Krankenkasse

Spitzenplatz für den Landkreis Regen, freuen wird es aber niemanden. Laut einer Auswertung der...



Ernste Gesichter, passend zur ernsten wirtschaftlichen Situation der Rottal-Inn-Kliniken GmbH: (v.l.) Christian Egle (Ernst&Young), Landrat Michael Fahmüller und Kliniken-Geschäftsführer Dr. Robert Riefenstahl berichten vor der Presse von den Liquiditätsproblemen der GmbH. − F.: wa

Die Liquidität der Rottal-Inn-Kliniken GmbH war in ernsthafter Gefahr. Nur durch die Bereitstellung...



Samstagfrüh um 8.15 Uhr am Viechtacher Bahnhof: Rund 120 Passagiere stiegen in den Sonderzug, der sie nach Plattling bringen sollte. Von dort ging es weiter nach Regensburg. − F.: S. Muhr

Mit zwei Sonderfahrten haben die Verantwortlichen des Vereins für nachhaltige Mobilität zwischen...





Ein Gasofen hat die Räume in Brand gesteckt – Edeltraud Schilder will nun warten, bis die Versicherung den Schaden regelt. − Fotos: Binder

Acht ihrer neun Kinder, sechs Katzen und drei Hunde leben mit Edeltraud Schilder im gemeinsamen Haus...



Viel im Sitzen zu arbeiten, das kann gesundheitliche Beschwerden nach sich ziehen...



Die älteste Bewohnerin Bayerns, Margarete Dannheimer (links), wohnt in einem Altenheim in Neuendettelsau mit ihrer 80-jährigen Tochter Ingeborg zusammen. Foto: Timm Schamberger/dpa

Die wohl älteste Bayerin hat am Mittwoch im mittelfränkischen Neuendettelsau ihren 111...



Nach den Feiertagen sind die Grippefälle sprunghaft angestiegen, sagen Bayerns Hausärzte – sicherster Schutz sei immer noch die Impfung. −dpa

Plötzlich hohes Fieber, bellender Husten, bohrender Kopfschmerz, Schwäche – "die Grippewelle...



Hubert Kralik zieht sich als Bürgermeister und Gemeinderatsmitglied in Mauth zurück. − Foto: Kaulich

Überraschung in Mauth, denn der dortige 2. Bürgermeister Hubert Kralik will sein Amt aufgeben und...