• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 11.02.2016



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Feedback zur Vorlesefunktion.
Feedback bitte an info@pnp.de



München - Autofahrer müssen in diesem Jahr so viel Geld für Sprit bezahlen wie nie zuvor. Nach Angaben des ADAC wird 2012 das bisher teuerste Tankjahr.



Daran werden auch die zuletzt wieder gesunkenen Spritpreise nichts mehr ändern, wie der Autoclub am Montag in München mitteilte. In den vergangenen elf Monaten kostete der Liter Super E10 im bundesweiten Durchschnitt laut ADAC 1,604 Euro und damit satte 8,2 Cent mehr als im gesamten Vorjahr.

Auch Dieselfahrer mussten besonders tief in die Tasche greifen: Für einen Liter mussten Autofahrer zwischen Januar und November im Schnitt 1,481 Euro auf den Tisch legen, 7 Cent mehr als 2011. Dabei war schon 2011 ein Rekordjahr und auch 2010 verzeichnete einen Höchstwert beim Jahresdurchschnittspreis. Nur 2009 gab es für die Autofahrer wegen der Krise eine Verschnaufpause: mit einem Literpreis von 1,273 Euro je Liter Super E5 war Sprit in jenem Jahr im Durchschnitt billiger als im Jahr zuvor.

Doch der langjährige Trend weist nach oben. Zwar will der ADAC keine Vorhersage treffen. Doch es sei zu befürchten, dass auch 2013 wieder ein Rekordjahr an den Zapfsäulen bringen könnte, sagte ein Sprecher. Genaue Prognosen seien aber schwierig, denn viel hinge etwa vom Ölpreis ab. "Wie der sich entwickelt, lässt sich kaum vorhersagen." Eine Zuspitzung der Lage im Nahen Osten könnte den Preis treiben, eine weltweite Wirtschaftskrise könnte ihn drücken.

Allerdings können Autofahrer im kommenden Jahr auf raschere und transparentere Informationen über den Spritpreis hoffen. Über ihr Mobiltelefon oder ein Navigationsgerät sollen Kunden bald jederzeit die aktuell günstigste Zapfsäule in ihrer Umgebung finden können. Tankstellen müssen künftig ihre Preisänderungen an eine neue Behörde melden, die die Preise dann ins Internet stellt, wie der Bundestag beschloss. Ob die Meldestelle tatsächlich Einfluss auf die Benzin- und Dieselpreise hat, ist allerdings fraglich.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2016
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2016
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
599790
ADAC: 2012 teuerstes Tankjahr
München - Autofahrer müssen in diesem Jahr so viel Geld für Sprit bezahlen wie nie zuvor. Nach Angaben des ADAC wird 2012 das bisher teuerste Tankjahr. Daran werden auch die zuletzt wieder gesunkenen Spritpreise nichts mehr ändern, wie
http://www.pnp.de/nachrichten/wirtschaft/wirtschaft/599790_ADAC-2012-teuerstes-Tankjahr.html?em_cnt=599790
2012-12-03 15:40:17
http://www.pnp.de/_em_daten/_dpa/2012/12/03/teaser/121203_1355_tanken_39612652_original.large_4_3_800_324_0_4026_2776_teaser.jpg
news





Anzeige




Börse & Finanzen



DAX
Chart
DAX 8.839,00 -1,98%
TecDAX 1.499,50 -1,96%
EUR/USD 1,1323 +0,40%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation








Die Leiche haben Polizisten im Januar gefunden. Foto: dpa

Grausamer Mord in Studenten-WG: Eine junge Frau will ihren Freund loswerden und greift zur Kreissäge...



−Symbolbild: dpa

Die Schwangerschaft war echt, die angeblich unmittelbar bevorstehende Entbindung aber erfunden...



Feuerwehrleute stehen an der Unfallstelle des Zugunglücks in der Nähe von Bad Aibling. Das Zugunglück in Bad Aibling ist auch für die Helfer vor Ort eine unvorstellbare Belastung. Foto: Sven Hoppe/dpa

Sie kommen, wenn das Unfassbare passiert ist: Nach dem Zugunglück in Bad Aibling betreuen...



Von dieser Position aus startete der Amok-Fahrer, bog an der Gebäudekante nach rechts auf die Ostseite Gebäudes, wo die Altkleider-Container stehen. "Die Reifenspuren durchdrehender Räder sind deutlich zu sehen. Es lässt erkennen, mit welcher Geschwindigkeit der Fahrer um die uneinsehbare Kurve gebogen ist", sagt Günther Weinzierl, stellvertretender Leiter der Polizeistation Tittling, der mit seinem Kollegen Rainer Pauli vor Ort Spuren sicherte. − Foto: PNP

"Nicht vorzustellen, was da alles hätte passieren können. Dass es keine Toten gab, war Glück"...



"Heimatliebe statt Multikulti" hieß es auf einem Wagen beim Freyunger Faschingsumzug. − Foto: Jahns

Fasching ist die Zeit, in der auch mal auf Konventionen gepfiffen wird, in der es lockerer zugeht...





Dieser "Panzer" sorgte für Aufregung. Foto: dpa

Der Veranstalter des Faschingsumzuges im oberbayerischen Reichertshausen hat sich für die Teilnahme...



"Frau Merkel weiß sehr wohl, dass wir so hohe Zahlen wie 2015 nicht nochmal bewältigen können", sagt Christian Bernreiter (CSU), Deggendorfer Landrat und Präsident des bayerischen Landkreistages. − Foto: Manuel Birgmann

Der Präsident des bayerischen Landkreistages, Christan Bernreiter (CSU), stärkt Bundeskanzlerin...



"Heimatliebe statt Multikulti" hieß es auf einem Wagen beim Freyunger Faschingsumzug. − Foto: Jahns

Fasching ist die Zeit, in der auch mal auf Konventionen gepfiffen wird, in der es lockerer zugeht...



Von einer "Herrschaft des Unrechts" hatte Ministerpräsident Horst Seehofer im Interview mit der Passauer Neuen Presse gesprochen. Das sorgt nun für Empörung bei der Opposition. − Foto: PNP

CSU-Chef Seehofer sorgt einmal mehr für Ärger in Berlin. Im Zusammenhang mit der Asylpolitik Angela...



CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer begründete die Absage des Politischen Aschermittwochs in einer eigens einberufenen Pressekonferenz mit dem "Respekt vor den Opfern des tragischen Zugunglücks". − Foto: Jäger

Nach dem schweren Zugunglück von Bad Aibling haben CSU, SPD, Grüne und Linke den traditionellen...





"Herrschaft des Unrechts": Im Interview mit der Passauer Neuen Presse attackiert Ministeroräsident Horst Seehofer Kanzlerin Angela Merkel. − Foto: dpa

CSU-Chef Horst Seehofer rückt die von Merkel am 4. September vergangenen Jahres verkündete...



Gut 500 Mitarbeiter beschäftigt die msg systems ag derzeit an ihrem Standort Passau. − Foto: Thomas Jäger

Die auf IT-Dienstleistungen und Softwareentwicklung spezialisierte Unternehmensgruppe msg bläst zur...



Hoffte auf ein friedliches Leben in Deutschland, doch nun droht Masih Rahimi (vorne, M.) die Abschiebung nach Afghanistan. Die Asylanträge seiner Mutter Nesrin, Schwester Asila, seines Bruders Eshan und von Vater Habib sind noch nicht bearbeitet worden. Unterstützung erhält die Familie von Sabine Zumak, die früher selbst beim Bundesamt für Migration arbeitete. − Foto: Jäger

Masih Rahimis Blick ist traurig, seine Stimme leise und dünn. Aus einem dicken Stapel Papier zieht...



Aus ungeklärter Ursache ist der Fahrer dieses Wagens ins Heck eines Schneepflugs gekracht. Er erlitt schwerste Verletzungen. − Foto: FW/List

Ein 21-jähriger Autofahrer hat am Freitagmorgen schwere Verletzungen bei einem Verkehrsunfall...



Bei einem Zugunglück in der Nähe von Bad Aibling (Landkreis Rosenheim) sind am heutigen Dienstagmorgen acht Menschen ums Leben gekommen und über 100 verletzt worden, mindestens zehn schwer. Die Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort. Foto: fib/Eß

Je tiefer die Rettungskräfte in die Wracks vordringen, umso mehr Todesopfer finden sie...