• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 25.04.2014

Ostbayern

Heute: 23°C - 6°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Rosenheim/München  |  13.11.2012  |  13:40 Uhr

Unternehmer Anton Kathrein ist gestorben

Lesenswert (5) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Anton Kathrein  − Foto: Archiv dpa

Anton Kathrein  − Foto: Archiv dpa

Anton Kathrein  − Foto: Archiv dpa


Der Unternehmer Anton Kathrein ist tot. Der Chef des weltgrößten Antennenherstellers Kathrein und Vorsitzende des bayerischen Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) sei unerwartet in der Nacht zum Dienstag im Alter von 61 Jahren gestorben, teilte das Unternehmen in Rosenheim mit. Politik und Wirtschaft reagierten bestürzt auf den Tod Kathreins.

"Mit Anton Kathrein verliert Bayern unerwartet und viel zu früh einen seiner profiliertesten und erfolgreichsten Köpfe, einen vorbildlichen Menschen und ein echtes Aushängeschild für den Freistaat", sagte Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU). Kathrein hatte nach dem Tod seines Vaters noch als Student die Führung des Unternehmens übernommen. Er galt als streitbar und unbequem.

Kathrein war in seinem Unternehmen persönlich haftender und geschäftsführender Gesellschafter. "Sämtliche Firmenangelegenheiten sind entsprechend eines Notfallplanes geregelt", heißt es in der Mitteilung. Der Konzern ist nach eigenen Angaben der weltgrößte Hersteller von Antennen und beschäftigt rund 6600 Menschen. 2011 lag der Umsatz bei rund 1,3 Milliarden Euro.

"Anton Kathrein war leidenschaftlicher Bayer und lebte die Soziale Marktwirtschaft", sagte Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP). "Auch ich persönlich verliere mit Toni Kathrein einen echten Freund und klugen Ratgeber." Auch der Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, Randolf Rodenstock, reagierte schockiert: "Die Lücke, die er hinterlässt, ist nicht zu füllen." − dpa



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2012-11-13 13:40:35
Letzte Änderung am 2012-11-13 14:53:19
















Anzeige





Vermutlich hat nur ein Jungbär von ursprünglich drei im Tier-Freigelände des Nationalparks Bayerischer Wald überlebt. − Foto: Mike Sigl

Die drei Bärenjungen im Nationalpark Bayerischer Wald sind auf tragische Weise getrennt worden...



Dieser drei Meter lange und etwa 70 Zentimeter dicke Baumstamm traf die beiden Schwestern (8 und 12), die sich nicht rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten. Die Steuerschnur am Flaschenzug war plötzlich gerissen. − Fotos: foto-kerschi.at

Zwei Schwestern sind bei einem Forstunfall im oberösterreichischen Grünburg (Bezirk Kirchdorf)...



Weil er vorrangig mit den Abrechnungen für die Mitglieder und den Planungen für den Neuaufbau des Vereinsheims beschäftigt ist, hatte Kleingartenvereins-Vorsitzender Josef Dobmeyer noch keine Zeit, sich um den eigenen Kleingarten zu kümmern. Auch seine Hütte muss abgerissen werden. − Fotos: Binder

Eigentlich könnten die Mitglieder des Kleingartenvereins Rösslwiese in Fischerdorf hoch zufrieden...



Das frisch sanierte Gebäude der Sparkasse Regen ist gut geworden. Nicht besonders gut ist das Verhältnis zwischen der Sparkassen-Führung und der Vorsitzenden der Mitarbeitervertretung. Jetzt haben sie sich vor Gericht getroffen. − Foto: Archiv/Fuchs

Rechtsanwalt Tobias Schwartz spricht von einem "abschmelzenden Vertrauensverhältnis"...



Gut 1500 Autos pro Tag fertigt BMW derzeit in Dingolfing - Foto: Manuel Birgmann

Gerüchte über einen möglichen Jobabbau in den ostbayerischen BMW-Werken sorgen für Wirbel in der...





Torsten Albig − Foto: dpa

Die deutschen Autofahrer sollten nach Ansicht von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten...



Sichtlich angefressen: Torsten Fröhling, Trainer des TSV 1860 München II, beim Gastspiel in Schalding. − Foto: Lakota

Da tritt einer aber ganz schön nach: Torsten Fröhling, Trainer des TSV 1860 München II...



− Foto: dpa/Archiv

Ein lebensgefährliches Phänomen breitet sich derzeit unter jungen Mädchen aus: der Selfie vor Zügen...



Inmitten der Mädchen und Buben des Passauer Altstadtkindergartens fühlte sich der neu ernannte Passauer Bischof Stefan Oster sichtlich wohl. − Foto: PBP

Dass er ein Herz für Kinder hat, zeigte der künftige Passauer Bischof Pater Dr...



Ein störrischer Esel wurde laut Animals United mittels Mistgabel und Lader angeschoben. Die Bauhof-Mitarbeiter bestreiten dies: Der Lader habe das Tier nicht angeschoben, sondern sollte den Esel nur hindern, wieder zurückzuweichen. − Foto: Weikelstorfer

Der Vorwurf der Tierquälerei am Osterhofener Rossmarkt zum Palmsonntag (die PNP berichtete) schlägt...





777 PS stecken in der Riesenfräse, die derzeit auf der Rusel im Einsatz ist. Sie ist damit die größte Straßenfräsmaschine Bayerns. − Foto: Binder

Bayerns größte Straßenfräsmaschine frisst sich zurzeit auf der Rusel durch den Asphalt: Noch bis...



Klein und leicht: Karl Raab, Prokurist und Kaufmännischer Leiter (l.) und Sedlbauer-Neu-Vorstand Max Halser sind stolz auf diese E-Ladesäule für die heimische Garage.. − Foto: Nigl

Der 50-jährige Max Halser ist neuer Vorstand der Sedlbauer AG. Der gebürtige Innernzeller (Lkr...



− Foto: Hamberger

Neun Verletzte, zwei davon schwer. Das ist die Bilanz eines Unfalls mit einem Viehanhänger...



Bisheriges Basarteam: Susanne Kieninger (hinten, 2. von links), Sabine Müller (vorne, 2. von links), Tina Gerlesberger (vorne, 3. von links), Annemarie Unholzer (nicht auf dem Foto).
Zukünftige Ansprechpartnerin für Fragen rund um den Basar: Rosi Obermaier (vorne, 4. von links)

Weit über den Landkreis Passau hinaus war der zweimal im Jahr stattfindende Basar im Pfarrheim...



Mit Fackeln in der Hand ziehen Walter Sendner (r.) und die "Nachwächter" von Heiligenstatt nach Altötting. Es ist der Rückmarsch einer Spurensuche auf dem Leidensweg Jesu. − Foto: Kleiner

Tüßling/Altötting. Männer reden weniger. Am wenigsten über Gefühle. Statt großer...