• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 29.08.2015



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Rosenheim/München  |  13.11.2012  |  13:40 Uhr

Unternehmer Anton Kathrein ist gestorben

Lesenswert (5) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Anton Kathrein  − Foto: Archiv dpa

Anton Kathrein  − Foto: Archiv dpa

Anton Kathrein  − Foto: Archiv dpa


Der Unternehmer Anton Kathrein ist tot. Der Chef des weltgrößten Antennenherstellers Kathrein und Vorsitzende des bayerischen Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) sei unerwartet in der Nacht zum Dienstag im Alter von 61 Jahren gestorben, teilte das Unternehmen in Rosenheim mit. Politik und Wirtschaft reagierten bestürzt auf den Tod Kathreins.

"Mit Anton Kathrein verliert Bayern unerwartet und viel zu früh einen seiner profiliertesten und erfolgreichsten Köpfe, einen vorbildlichen Menschen und ein echtes Aushängeschild für den Freistaat", sagte Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU). Kathrein hatte nach dem Tod seines Vaters noch als Student die Führung des Unternehmens übernommen. Er galt als streitbar und unbequem.

Kathrein war in seinem Unternehmen persönlich haftender und geschäftsführender Gesellschafter. "Sämtliche Firmenangelegenheiten sind entsprechend eines Notfallplanes geregelt", heißt es in der Mitteilung. Der Konzern ist nach eigenen Angaben der weltgrößte Hersteller von Antennen und beschäftigt rund 6600 Menschen. 2011 lag der Umsatz bei rund 1,3 Milliarden Euro.

"Anton Kathrein war leidenschaftlicher Bayer und lebte die Soziale Marktwirtschaft", sagte Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP). "Auch ich persönlich verliere mit Toni Kathrein einen echten Freund und klugen Ratgeber." Auch der Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, Randolf Rodenstock, reagierte schockiert: "Die Lücke, die er hinterlässt, ist nicht zu füllen." − dpa








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
582480
Rosenheim/München
Unternehmer Anton Kathrein ist gestorben
Der Unternehmer Anton Kathrein ist tot. Der Chef des weltgrößten Antennenherstellers Kathrein und Vorsitzende des bayerischen Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) sei unerwartet in der Nacht zum Dienstag im Alter von 6
http://www.pnp.de/nachrichten/wirtschaft/heimatwirtschaft_oberbayern/582480_Unternehmer-Anton-Kathrein-ist-gestorben.html?em_cnt=582480
2012-11-13 13:40:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/13/teaser/121113_1340_29_38193516_38702742_teaser.jpg
news










Anzeige





Der Hochzeitsfotograf Joschija Bauer hat den Nudisten zufällig fotografiert, als er am Passauer Rathaus vorbeischlenderte. −Screenshot: PNP/Foto: Joschija Bauer, Facebook

Für Aufsehen hat am Freitag ein Holländer in Passau gesorgt. Der 30-Jährige hatte sich gegen Mittag...



Enttäuscht: Vilshofens Bürgermeister Florian Gams (l.) und Tourismus-Chef Christian Eberle. − Foto: Tina Sprung

Am Ende hat es nicht ganz gereicht: Die Stadt Vilshofen (Landkreis Passau) konnte sich das Bayern...



Dass junge Flüchtlinge die Erstaufnahmestellen verlassen und nicht mehr zurückkommen, ist Alltag. Im Landkreis verschwindet jeder fünfte, in der Stadt sogar jeder dritte von ihnen. − Foto: Eckelt/Montage: Birchenender

Rund 180 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (Behördensprech umF) sind derzeit in Obhut der Stadt...



Die sonnigen Zeiten scheinen vorüber zu sein für die Teisnacher Soleg AG. Geschäftsführer Josef Weindl teilte nun auf Anfrage mit, dass sein Unternehmen im Technologie-Campus den Großhandelsbereich aufgeben und sich von einem Großteil der Belegschaft trennen wird. − F.: Zweifel

Über der deutschen Solarbranche liegen schon geraume Zeit düstere Schatten. Zahlreiche Anbieter von...



−Symbolbild: dpa

Ein 30-jähriger Autofahrer ist bei einem Unfall auf der B20 im Bereich Straubing tödlich verletzt...





− Foto: dpa/Archiv

Schon von Weitem ist das Geläut der großen Glocken zu hören, die den Kühen um den Hals gehängt...



1,65 Millionen Euro sollte Brose-Chef Michael Stoschek zahlen. Nun hat er Einspruch gegen den Strafbefehl eingelegt. − Foto: dpa

Der Unternehmer Michael Stoschek aus Coburg muss sich möglicherweise bald vor Gericht verantworten...



Eine junge Köchin aus Spanien wird in der Passauer Heilig-Geist-Stiftschenke ausgebildet. Die Zahlen der deutschen Auszubildenden im Gastronomiebereich sind seit Jahren stark rückläufig. − Foto: Jäger

Die Gastronomiebranche findet immer weniger Nachwuchs. Dieser bundesweite Trend gilt auch für...



Der Politische Aschermittwoch der CSU stand ganz im Zeichen des Gedenkens an Franz Josef Strauß, der heuer 100. Geburtstag gehabt hätte. Foto: PNP

Die Opposition im bayerischen Landtag will die offizielle Gedenkveranstaltung aus Anlass des 100...



Mit Atemschutzmasken und einer Wärmebildkamera durchsuchten die Einsatzkräfte das Mehrfamilienhaus in der Bierfeldstraße in Viechtach. Gefunden haben sie nichts. − Fotos: Ober

Weil die Anwohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Bierfeldstraße in Viechtach am Freitag kurz vor...





Wegen ihrer geschichtlichen Bedeutung und landschaftlichen Wirkung liegt nicht nur dem Staatlichen Bauamt Passau an der Erhaltung der Riedbachbrücke entlang der B85 bei Viechtach. Gleichzeitig erwägt die Behörde auch einen Ersatzneubau als mögliche Lösung. − Fotos: Zweifel

In der Angelegenheit der schadhaften Riedbachbrücke entlang der Bundesstraße 85 bei Viechtach laufen...



Die Urne, auch Herzschale genannt, die das Herz von König Ludwig II. beinhaltet, steht in der Gnadenkapelle in Altötting. − Foto: dpa

Beerdigt ist sein Leichnam in der Gruft der St. Michaelskirche in der Münchner Fußgängerzone...



Altkleidercontainer scheinen im Landkreis Altötting eine beliebte Anlaufstelle für Menschen zu sein...



Auf der österreichischen Autobahn 4 nahe des Länderdreiecks Österreich-Slowakei-Ungarn war der Transporter mit den Flüchtlingen vermutlich bereits am Mittwoch in der Pannenbucht abgestellt worden. Ob die Menschen da schon tot waren, ist unklar. Der Fahrer des Wagens mit ungarischem Kennzeichen ist flüchtig.

Sie flohen vor dem Tod in Syrien – er holte sie auf der A4 im österreichischen Burgenland ein...



Heidi Vogl und ihre Tochter Elisabeth aus Patersdorf besuchen etwa drei Mal im Jahr die Minigolfanlage. Früher seien sie vor allem an Kindergeburtstagen hierher gekommen. "Heute haben wir uns spontan auf den Weg nach Viechtach gemacht, um wieder einmal eine Runde zu spielen", erzählt sie. Als Grund für die Schließungen im Landkreis vermuten die beiden, dass andere Sportarten mittlerweile populärer sind. − Foto: Salimi

Während vielerorts im Landkreis die Minigolfanlagen in den letzten Jahren reihenweise schließen...