• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 25.07.2014

Ostbayern

Heute: 27°C - 9°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Köln  |  29.08.2013  |  16:20 Uhr

Report: Syrer in Deutschland gespalten

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Der Riss durch das syrische Volk zieht sich bis nach Deutschland. Anhänger der syrischen Opposition und des Machthabers Baschar al-Assad stehen sich gegenüber, scheinbar unversöhnlich, gerade jetzt vor dem drohenden Militärschlag der USA.



"Letztendlich sind wir in einer Situation, wo das Leid der Syrer beendet werden muss", meint Sadiq al-Musslie. Der Zahnarzt aus Hamburg ist Mitglied im Syrischen Nationalrat, einem Oppositionsbündnis in und außerhalb Syriens.

Al-Musslie hat keinen Zweifel, dass es diesen Giftgasangriff gegen das syrische Volk gegeben hat, der jetzt zu einer Strafaktion der USA und Großbritanniens führen kann. Auch nicht, dass der Befehl dazu von Machthaber Assad kam. Dafür braucht Musslie keine Beweise. Handeln, selbst wenn nicht klar ist, was danach kommt, lautet seine Devise. Wenn Assad "weg" sei, habe das Land eine Chance.

Auch Salem El-Hamid ist sich ganz sicher - nur hat er eine gegenteilige Meinung: "Assad würde sich nie trauen, so etwas zu machen. Das weiß ich. Der Anschlag wurde inszeniert", sagt der Generalsekretär der Deutsch-Syrischen Gesellschaft: "Wer kann denn schon ausschließen, dass eine dieser vielen Gruppierungen den Angriff inszeniert hat?" Ein Angriff der USA wäre für ihn eine menschliche Katastrophe, ein Verbrechen.

El-Hamid bangt um das Leben seiner beiden Brüder in Damaskus, die zwei Kilometer vom Präsidenten-Palast entfernt leben. "Die sind schutzlos ausgeliefert. Ich habe meinem Bruder gesagt, er soll beten, dass Gott ihn schützt, mehr kann ich nicht machen."

Der Riss geht quer durch die etwa 45 000 in Deutschland lebenden Syrer, er spaltet Freunde und Familien. Saladin Maktabi weiß, wie das ist. Der gebürtige Syrer lebt seit 35 Jahren in Deutschland, arbeitet in Bamberg. Sein Schwiegersohn ist Gegner des Assad-Regimes. Maktabi diskutiert oft mit ihm. "Da wird es manchmal lauter", sagt er.

Syrien brauche Reformen. "Aber nicht mit diesen Methoden. Nicht mit Krieg - nicht von der Opposition, nicht von der Regierung und nicht von den Fremden", sagt er mit Blick auf die USA. Alle Parteien müssten sich an einen Tisch setzen und nach einer Lösung suchen. "Der Terror muss ausgetrocknet werden."

Maktabi ist Mitglied des deutsch-syrischen Vereins in Bayern. Es gibt neun weitere Landesverbände in anderen Bundesländern. Früher trafen sich die Mitglieder regelmäßig. Aber irgendwann waren die Fronten so verhärtet, dass die Treffen keinen Sinn mehr machten.

Bis auf Bayern hätten alle Verbände ihre Arbeit auf Eis gelegt, sagt der Vorsitzende des Bundesverbands, Tarek Abdin-Bey. "Die Aktivitäten sind eingeschlafen, weil man keine Freundschaften zerbrechen lassen wollte", berichtet er. In einigen Landesverbänden sei versucht worden, einen gemeinsamen politischen Nenner zu finden. Irgendwann hätten sie dies aber aufgegeben.

Der Bundesverband bezieht Position gegen Präsident Assad. "In dem Moment, wo Leute ums Leben kommen, weil ein Regierender es so haben will, kann man nicht mehr neutral sein", meint Abdin-Bey. Er lebt seit 50 Jahren in Deutschland. Gemischte Gefühle hätten viele Syrer in Deutschland, ob sie nun pro oder kontra zum Regime in Damaskus eingestellt seien. Als Beispiel führt er einen Syrer an, der ihm geschrieben habe - über die Chance "den Tyrannen Assad loszuwerden" und über die gleichzeitige Skepsis, ob das mit dem Schlag gelingen könnte.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am








USA fordern Waffenruhe im Gazastreifen

Nach dem Willen von US-Außenminister Kerry sollen in Gaza bald die Waffen schweigen. Sein Vorschlag liegt auf dem Tisch. 



Ukrainische Regierung tritt mitten im MH17-Chaos zurück

Die ukrainische Regierung ist am Ende - halb aus Not, halb aus Kalkül. Eine Parlamentswahl soll den politischen Wandel beschleunigen. 



Prorussische Rebellen schießen ukrainische Kampfjets ab

Die Niederlande mit dem König an der Spitze trauern um die heimkehrenden Absturzopfer. Nun beginnt die mühevolle Identifizierung... 



Erste Absturzopfer kehren in die Niederlande zurück   

Die Niederlande holen die ersten Opfer des Flugzeugabsturzes in der Ostukraine zur Identifizierung heim. Der Mittwoch ist... 



Mehr als 580 Tote im Gazastreifen

Die Zahl der Toten steigt und steigt, doch die Bemühungen um eine Waffenruhe zwischen Israel und der Hamas treten bisher... 



Sonntag, 20.07.2014
Was geschah mit Flug MH17?
Was geschah mit Flug MH17?

Es sind unwürdige Szenen am Wrack der abgestürzten Maschine in der Ukraine. Die Suche nach den Verantwortlichen für 298... 



Chaotische Zustände an Absturzstelle

Nach dem Absturz der malaysischen Passagiermaschine herrschen an der Unfallstelle chaotische Zustände. Ermittler werden... 






Anzeige





Auf dem Dach endete die Probefahrt für diesen nagelneuen BMW M5. Der Fahrer wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt.

Mit lebensgefährlichen Verletzungen ist ein 42-jähriger Mitarbeiter eines Fahrzeugherstellers am...



Ein Reifen wie dieser hat sich gestern in voller Fahrt von einem Bus gelöst, ein weiterer war locker. Busunternehmer Otto Simon (l.) und Sohn Herbert sind sich sicher, dass jemand die Bolzen gelöst hat. − Foto: Werner

"Das ist ja kriminell." Otto Simon, Busunternehmer aus Jandelsbrunn (Landkreis Freyung-Grafenau)...



−Screenshot: FC Bayern Fanshop

Der FC Bayern München hat am Freitag sein neues Auswärtstrikot vorgestellt - und für das ungewohnte...



Der Messbeamte Stefan Schneider sichtet die Aufnahmen, die auf der A3 bei Deggendorf gemacht wurden. − Foto: Wannisch

Kein verräterisches Blitzen macht auf das neue digitale Abstands- und Geschwindigkeitsmesssystem...



Über den Köpfen der Gäste am Haferlfest kreiste am Donnerstagabend ein Polizei-Hubschrauber auf der Suche nach der 17-Jährigen. − Foto: Robl

Glückliches Ende einer Suchaktion: Wohlbehalten hat die Polizei am Freitagmorgen eine vermisste...





Ein Tagesausflug nach München endete für Anna Hartl (v.l.), Katharina Krejčová, Jitka Zová und Anna-Maria Brandtner bei Onkel Heinz Biereder, der den Mädchen gegen Mitternacht überraschend Obdach gewähren musste. − Foto: Privat

Eine halbe Stunde vor Abfahrt waren die 18-jährigen Jugendlichen Samstagabend am Münchner...



Diskutierten in Burghausen über die Mautpläne: (v.l.) der österr. Landtagsabgeordnete Erich Rippl, MdL Günther Knoblauch, MdB Florian Pronold, Nationalrat Harry Buchmayr und Bürgermeister Hans Steindl. − Foto: Kleiner

Grenzüberschreitend fordern Sozialdemokraten aus Bayern und Österreich eine Rücknahme der von...



Uli Hoeneß − Foto: dpa

Uli Hoeneß könnte schon in wenigen Wochen Freigänger werden und damit das Gefängnis zumindest...



Der Messbeamte Stefan Schneider sichtet die Aufnahmen, die auf der A3 bei Deggendorf gemacht wurden. − Foto: Wannisch

Kein verräterisches Blitzen macht auf das neue digitale Abstands- und Geschwindigkeitsmesssystem...



Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will ab 2016 eine Infrastrukturabgabe für das gesamte deutsche Straßennetz kassieren. Geschäftsleute an der Grenze zu Österreich und Tschechien fürchten negative Auswirkungen auf ihren Umsatz. − Fotos: dpa

Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat im Interview mit der Passauer Neuen Presse seine...





Keine deutsch-argentinischen Rivalitäten kommen bei Leonhard Galneder und Benjamin Kastenhuber auf. − Foto: Kastenhuber

Tüßling. Über guten Besuch konnten sich Eva Fürfanger, Leiterin der Kindertagesstätte...



−Symbolfoto: Wolf

Schock für eine Besuchergruppe im Straubinger Tiergarten: Dort ist am Mittwoch eine 20 Meter hohe...



Laut Polizei ungebremst fuhr der Fahrer eines Kleintransporters an einem Stauende auf einen Sattelzug auf. Der ungarische Fahrer starb noch an der Unfallstelle. − Foto: sas-medien

Auf der Autobahn 3 zwischen den Anschlussstellen Iggensbach und Hengersberg hat sich am...



"Mädchen sind einfach robuster", sagt die Hebamme Diane Mohrhauer, die ihr 4000. Baby Elena Fischl aus Garham im Arm hält. − Foto: Schlegel

Zwillinge oder Frühchen, Steißlage oder Sturzgeburt: Diane Mohrhauer kann nichts erschüttern...



Mit dem Waldverein unterwegs Lalling. Viele Mitglieder und Freunde der Waldvereinssektion haben...