• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 26.11.2014

Ostbayern

Heute: 5°C - -4°C

präsentiert von:






Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Brüssel/Washington  |  27.08.2013  |  22:32 Uhr

Risiken und Probleme eines Militäreinsatzes

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Die USA und einige ihrer europäischen Verbündeten, allen voran Großbritannien und Frankreich, bereiten sich auf einen Militäreinsatz in Syrien vor.



US-Präsident Barack Obama muss nach Ansicht von Diplomaten nach dem mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Syrien etwas tun - schließlich hat er ihn als "rote Linie" für die USA bezeichnet. Einfach und ungefährlich ist aber nichts von dem, was Obama anordnen könnte.

Sind gezielte Luftschläge gegen das Assad-Regime erfolgversprechend?

Das ist höchst umstritten und hängt davon ab, was die Beteiligten erreichen wollen. Derzeit wird vor allem über einen kurzen, eher demonstrativen Beschuss ausgewählter Ziele mit Marschflugkörpern gesprochen. Damit soll Assad gezeigt werden, dass er eine "rote Linie" überschritten hat. Fraglich ist, welchen politischen Nutzen das brächte. Etwas anderes wären auf Wochen oder Monate angelegte Luftangriffe mit dem Ziel, eine Flugverbotszone einzurichten und damit das Regime zu stürzen. Hier streiten Militärexperten um die Frage, ob das machbar wäre - und mit welchen Verlusten. Der Nato-Oberkommandeur, US-General Philip Breedlove, hat gesagt, es sei unmöglich, alleine mit Luftangriffen die syrischen Chemiewaffen zu zerstören oder zu sichern.

Welche Risiken bestehen bei einem Einsatz?

Raketen und Bomben könnten ihre Ziele verfehlen und Zivilisten töten. Andere Ziele könnten lediglich unzureichend getroffen werden, so dass weitere Einsätze notwendig sind. Falls bei einem Angriff Flugzeuge eingesetzt werden, sind Verluste nicht auszuschließen. Nicht zuletzt: Das Regime in Damaskus könnte zum massiven Einsatz von Giftgas greifen. Auch die Reaktion Russlands und des Irans ist nicht absehbar. Russland könnte etwa die militärische Hilfen an das Regime verstärken, auch Teheran hat bereits dunkle Drohungen gemacht.

Warum ist eine Militäraktion in Syrien so gefährlich?

Syrien ist dicht besiedelt und verfügt über als gut ausgerüstet geltende Streitkräfte. Syrien hat eine von Russland aufgebaute Flugabwehr. Vor allem liegt Syrien im Herzen des Nahen Ostens. Russland und der Iran unterstützen Syrien mit Waffen. Moskau fürchtet - ebenso wie auch manche westlichen Regierungen - dass nach einem Sturz Assads Islamisten oder Extremisten die Macht übernehmen könnten und verweist auf die Instabilität in Libyen. Der Iran sieht in Syrien einen wichtigen feindlichen Nachbarn Israels. Die israelische Regierung plädiert für ein hartes Vorgehen der USA gegen Assad, um damit dem Iran zu zeigen, was Teheran droht, falls es Atomwaffen produzieren sollte. All dies zusammen bedeutet nach Einschätzung vieler Diplomaten, dass eine Militäraktion rasch zu einem Flächenbrand mit kaum kalkulierbaren Folgen führen könnte.

Welche Rechtsgrundlage könnte es für einen Militärschlag geben ?

Der UN-Sicherheitsrat könnte eine Militäraktion erlauben. Allerdings ist das unwahrscheinlich. Die Vetomächte Russland und China haben bisher bereits die Androhung solcher Maßnahmen im UN-Sicherheitsrat verhindert. Denkbar, aber juristisch umstritten wäre eine Berufung auf Artikel 51 der UN-Charta. Dieser Artikel sichert "das naturgegebene Recht zur individuellen oder kollektiven Selbstverteidigung, bis der Sicherheitsrat die zur Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit erforderlichen
Maßnahmen getroffen hat".


War das bei Militäreinsätzen im Kosovo, im Irak und in Libyen der Fall?

Nein. Die Rechtmäßigkeit war deshalb immer umstritten. Die Nato berief sich bei den am 24. März 1999 begonnenen Luftangriffen auf die Notwendigkeit, der Bevölkerung des Kosovos gegen jugoslawische Truppen zu helfen und eine humanitäre Katastrophe zu verhindern. Im März 2003 begründeten die USA den Beginn des Irak-Krieges mit der Gefahr, Präsident Saddam Hussein verfüge über Massenvernichtungswaffen. Die Behauptung stellte sich später als falsch heraus. Der Kriegsbeginn wurde von den USA damit begründet, eine Resolution des UN-Sicherheitsrates habe Saddam "ernste Konsequenzen" angedroht. Zur Begründung der Bombardierung Libyens berief sich die Nato im März 2011 auf ein Mandat des Sicherheitsrates für eine Flugverbotszone zum Schutz der Zivilbevölkerung. Russland beklagte, das Mandat sei zu weitgehend interpretiert worden.

Was tut die Nato?

Es könnte sein, dass die Nato gar nicht in Erscheinung tritt, sondern nur einige Mitgliedsstaaten. Die 28 Nato-Staaten haben jedenfalls bisher noch keinen offiziellen Auftrag an die Militärs gegeben, ein Eingreifen in Syrien vorzubereiten. Dies könnte aber rasch geschehen, sofern einzelne Mitglieder der Allianz vorpreschen. Beim Libyen-Einsatz hat die Nato erst sechs Tage nach dem Beginn von Einsätzen entschieden, die Führung der Aktion zu übernehmen. General Breedlove hat gesagt, die Abwesenheit eines offiziellen Auftrags hindere seine Offiziere nicht daran, "darüber nachzugrübeln, was nötig wäre, falls die Nato gefragt würde".








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
930476
Brüssel/Washington
Risiken und Probleme eines Militäreinsatzes
Die USA und einige ihrer europäischen Verbündeten, allen voran Großbritannien und Frankreich, bereiten sich auf einen Militäreinsatz in Syrien vor.US-Präsident Barack Obama muss nach Ansicht von Diplomaten nach dem mutmaßli
http://www.pnp.de/nachrichten/tagesthema/930476_Risiken-und-Probleme-eines-Militaereinsatzes-in-Syrien.html
2013-08-27 22:32:40
http://www.pnp.de/_em_daten/_dpa/2013/08/27/teaser/130827_1421_urn_newsml_dpa_com_20090101_130827_99_04180_large_4_3_teaser.jpg
news



Anzeige







Nach Hooligan-Demo: Innenminister fordert "klare Justiz"

Nach den Krawallen gewaltbereiter Hooligans und Neonazis in Köln lautet die Frage, wie solche Vorfälle künftig verhindert... 



Landesweit Gewalt nach Urteil in Ferguson

 Die kontroverse Entscheidung, dass ein weißer Polizist wegen der Todesschüsse auf einen schwarzen Teenager nicht vor... 



Überraschung: Gute Stimmung in deutschen Unternehmen

Allen Krisen zum Trotz: Deutschlands Unternehmen sind überraschend besserer Stimmung. Verziehen sich die dunklen Wolken... 



Lewis Hamilton ist neuer Formel-1-Weltmeister

Lewis Hamilton ist neuer Formel-1-Weltmeister. Der Mercedes-Pilot krönte sich in Abu Dhabi mit einem Sieg zum zweiten Mal... 



Samstag, 22.11.2014
Grünen-Basis hinter Kretschmann
Grünen-Basis hinter Kretschmann

Winfried Kretschmann ist der einzige Regierungschef der Grünen. Seit Wochen steht er wegen seiner Asylpolitik in den eigenen... 



Obama schützt Millionen Ausländer vor Abschiebung

Mit einem Machtwort stoppt Präsident Obama die drohende Ausweisung von Millionen Ausländern, die illegal in den USA leben. 



Rot-Rot-Grün in Thüringen hat Koalitionsvertrag vorgestellt

Gebührenfreies Kita-Jahr, Umbau des Verfassungsschutzes und weniger Landkreise: Rot-Rot-Grün will einiges ändern in Thüringen. 






Anzeige





 - Screenshots: Livestream/Campus Crew

Willi Hagenburger hat am Dienstagabend bei "Student vs. Dozent" gegen Professor Dr...



Unter dem Motto "Weihnachten auf gut niederbayerisch", wirbt die Stadt Deggendorf für den Christkindlmarkt am Stadtplatz. Der Markt ist von 28. November bis 12. Dezember täglich geöffnet.
−Archivbild: Roland Binder

Im Kalender unseres Online-Freizeit- und Veranstaltungsportals RegioEvent.de finden Sie die...



Der Beitrag zum vermissten Anton Thanner hat eine große Zahl von Hinweisen gebracht. −Screenshot: PNP

92 Hinweise wurden mittlerweile seit der Ausstrahlung des Vermisstenfalls von Anton Thanner in der...



−Symbolbild: dpa

Eine 15-Jährige bricht nach dem Besuch einer Shisha-Bar in Regen bewusstlos zusammen – die...



−Symbolbild: dpa

Im Motorraum eines Lastwagens haben Zollbeamte auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz bei Mintraching...





Drei Feuerwehren mit zwölf Fahrzeugen sowie vier Rettungswägen und zwei Notärzte waren am Freitag bei einer Notlandung am Flugplatz Zainach vor Ort. Während ein Leser das Großaufgebot für übertrieben hält, rechtfertigt die Integrierte Leitstelle (ILS) den Großeinsatz. − Foto: Severin Kreibich

Drei Feuerwehren mit zwölf Fahrzeugen, der Rettungsdienst mit vier Wägen und zwei Notärzte waren am...



Dr. Wolfgang Schlüter findet deutliche Worte zum Vorstoß von Teisnachs Bürgermeisterin Rita Röhrl. − F.: Schlamminger/Klotzek

So schnell wie ein ICE durchs Land rauscht hat der Bahnförderverein Go-Vit auf die Vorbereitung...



Über den Wandel in der Kirche diskutierten (v.l.): Passaus Bischof Stefan Oster, der emeritierte Bischof von Freiburg, Robert Zollitsch, Moderator, ARD-Chefredakteur Thomas Baumann, Bundestagspräsident Norbert Lammert und Abtprimas Notker Wolf. - Manuel Birgmann

Für eine stärkere Rolle der  Laien  in der katholischen Kirche haben sich die Teilnehmer der...



Mitten durch Teisnach verläuft die Bahnlinie Gotteszell-Viechtach. Es gibt sowohl Befürworter wie auch Gegner des geplanten Probebetriebes in der Marktgemeinde. − Foto: Schlamminger

Nach den Buhrufen gegen ihre kritische Position bezüglich der Bahn-Diskussion bei der jüngsten...



Erfahrene Pilz-Sammler aus der Region freuen sich über jeden prächtigen Maronen-Fund – sie wissen aber auch, dass diese Pilze meist relativ hohe Strahlenbelastung aufweisen. − Foto: Archiv LRA

Als vor 28 Jahren der Atomreaktor in Tschernobyl explodierte, war schnell klar...





Beim Vortrag: Dr. Matthias Haun und Petra Riermeier mit Werbung für die German Doctors. − Foto: Geyer

Pocking. Der Pfarrsaal füllte sich schnell zum Vortrag von Dr. Matthias Haun über seine Arbeit bei...



Die Stadt Freyung hat die Klinik Wolfstein gekauft. Bis zu 450 Asylbewerber sollen dort unterkommen. Allerdings nicht auf Dauer: Langfristig soll das Areal touristisch genutzt werden. − Foto: Püschel

Ende der Woche soll in Freyung eine dezentrale Unterkunft für Flüchtlinge entstehen...



Es ist zumExplodieren Zum Artikel "Wirbel um Asylbewerberheim in Söldenau" vom 14.11...



−Symbolbild: dpa

Spektakulärer Unfall auf der A9 zwischen dem Autobahnkreuz Neufahrn und der Raststätte Fürholzen...



Das Wirtshaus zur Emerenz in Schiefweg bei Waldkirchen erinnert an die Dichterin und Wirtin Emerenz Meier, die hier Ende des 19. Jahrhunderts ihrem Vater in einer kleinen Gastwirtschaft half. − Fotos: Gerald Richter/pnp

Ein Leben ohne Freunde ist wie eine weite Reise ohne Wirtshaus, so lautet ein Spruch aus dem 17...