• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 15.02.2016



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Feedback zur Vorlesefunktion.
Feedback bitte an info@pnp.de



Caracas - Nicolás Maduro will in die Fußstapfen seines Idols und "Vaters" Hugo Chávez treten. Genug Zeit und Posten zum Üben hatte der 50-Jährige: Außenminister, Vize-Präsident, Interimsstaatschef und Präsidentschaftskandidat.



Der Ex-Gewerkschafter hat sich viel von seinem Lehrmeister abgeschaut, verfügt aber bei weitem nicht über dessen Charisma. Doch auf Wahlkampfveranstaltungen schlug er vor Zehntausenden Anhängern ganz wie Chávez wortgewaltig auf die Opposition ein. Der Applaus war ihm sicher. Seine Bastionen hat er in den armen Bevölkerungsschichten, deren Sprache er spricht.

Maduro besuchte die Schule bis zur mittleren Reife, spielte in einer Rockband, engagierte sich früh in sozialistischen Jugendgruppen. Später arbeitete er als Busfahrer und stritt als Gewerkschafter für die Rechte der U-Bahn-Mitarbeiter. 1999 wurde er ins Parlament gewählt, wo er 2005 den Aufstieg zum Parlamentspräsidenten schaffte.

Erstmals trat der meist ernste Politiker mit der großen, kräftigen Statur 1992 auf die nationale politische Bühne, als er zu Protesten für Chávez' Freilassung aufrief. Dieser saß damals wegen eines Umsturzversuchs gegen den Präsidenten Carlos Andrés Pérez im Gefängnis. Diese Loyalität vergaß Chávez ihm nie. Beide Männer waren lange Weggefährten, und Maduro wurde zu einem der engsten Vertrauten von Chávez.

Vor seiner Ernennung zum Vizepräsidenten im Oktober 2012 war Maduro sechs Jahre lang Außenminister. "Seht, was Nicolás der Busfahrer alles schafft", pries ihn Chávez damals öffentlich. Und Maduro ist sich sicher, dass es noch weiter geht und die nächste Haltestelle in seiner politischen Karriere der Präsidentenpalast Miraflores ist, wo er derzeit nur Interims-Hausherr ist. Der Wahlausgang hat ihm Recht gegeben.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2016
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2016
Dokument erstellt am




article
746683
Porträt: Nicolás Maduro
Caracas - Nicolás Maduro will in die Fußstapfen seines Idols und "Vaters" Hugo Chávez treten. Genug Zeit und Posten zum Üben hatte der 50-Jährige: Außenminister, Vize-Präsident, Interimsstaatschef und Präsiden
http://www.pnp.de/nachrichten/tagesthema/746683_Portraet-Nicolas-Maduro.html?em_cnt=746683
2013-04-15 08:48:12
http://www.pnp.de/_em_daten/_dpa/2013/04/15/teaser/130415_0855_urn_newsml_dpa_com_20090101_130415_99_01029_large_4_3_teaser.jpg
news



Anzeige







Ob Krisen, Anschläge oder Naturkatastrophen - seit mehr als sechs Jahrzehnten ist noch kein Politischer Aschermittwoch in... 



Flüchtlingskrise: Merkel verliert Rückhalt in EU

Kanzlerin Merkel will erreichen, dass ein Teil der in der Türkei ankommenden Flüchtlinge auf EU-Staaten verteilt wird. 



Sicherheitskonferenz: Moskau sieht sich am Pranger

Moskau sieht sich zu Unrecht am Pranger: Der Westen stelle Russland als finstere Macht dar, kritisiert Putin-Vertreter Medwedew... 



Neue Hoffnung für Syrien - aber auch neue Angriffe

Der leisen Hoffnung von München folgt erste Ernüchterung: In Syrien sterben mindestens 16 Zivilisten bei russischen Luftangriffen... 



Neue Ära in der Astronomie: Gravitationswellen entdeckt

Wissenschaftlern ist eine nobelpreisverdächtige Entdeckung gelungen: Sie haben erstmals die von Einstein vorhergesagten... 



Klare Vorwahl-Siege für US-Politrebellen Trump und Sanders

Im Rennen um das Weiße Haus haben die Politikrebellen bei den parteiinternen Vorwahlen wichtige Siege errungen. Bei den... 



Menschliches Versagen Ursache für Zugunglück in Bayern

Bei dem Zusammenstoß zweier Nahverkehrszüge in der Nähe von Bad Aibling sterben mindestens zehn Menschen, rund 80 werden... 






Anzeige





−Symbolfoto: dpa

Im Streit über den Lärm seiner Kinder soll ein Mann in Oberösterreich ein benachbartes Ehepaar mit...



Sie alle wollten den CSU-Bezirksvorsitz in Niederbayern (v.l.): Bernd Sibler, Markus Pannermayr und Andreas Scheuer, hier beim CSU-Ball Anfang des Jahres. Am Ende hat sich der Bezirksvorstand auf Andreas Scheuer als Kandidaten geeinigt. − Foto: Bäumel-Schachtner

Drei Kandidaten waren noch im Rennen um den Bezirksvorsitz der CSU in Niederbayern...



Botschaft an den Pechvogel:  "Wir sind bei Dir Du schaffst es wieder!" stand auf den T-Shirts mit denen die Spieler des FC Bayern ihren Teamkollegen Holger Badstuber aufmuntern wollten. - dpa

Lewandowski wer sonst? Der Bayern-Torschütze vom Dienst hat dem souveränen Bundesliga-Spitzenreiter...



Felix Neureuther nach seinem Sieg in Japan - dpa

"Ein Neureuther wie zu besten Zeiten": Beim Slalom in Japan katapultiert sich Felix Neureuther im...



Seit Jahresbeginn sind an der bayerischen Grenze über 100.000 Flüchtlinge angekommen. Frankreich hat nun betont, keine weiteren Flüchtlinge mehr aufzunehmen - dpa

Seit Jahresbeginn sind schon 100.000 Flüchtlinge über die bayerische Grenze nach Deutschland...





Dieser "Panzer" sorgte für Aufregung. Foto: dpa

Der Veranstalter des Faschingsumzuges im oberbayerischen Reichertshausen hat sich für die Teilnahme...



"Heimatliebe statt Multikulti" hieß es auf einem Wagen beim Freyunger Faschingsumzug. − Foto: Jahns

Fasching ist die Zeit, in der auch mal auf Konventionen gepfiffen wird, in der es lockerer zugeht...



Von einer "Herrschaft des Unrechts" hatte Ministerpräsident Horst Seehofer im Interview mit der Passauer Neuen Presse gesprochen. Das sorgt nun für Empörung bei der Opposition. − Foto: PNP

CSU-Chef Seehofer sorgt einmal mehr für Ärger in Berlin. Im Zusammenhang mit der Asylpolitik Angela...



Seit Jahresbeginn sind an der bayerischen Grenze über 100.000 Flüchtlinge angekommen. Frankreich hat nun betont, keine weiteren Flüchtlinge mehr aufzunehmen - dpa

Seit Jahresbeginn sind schon 100.000 Flüchtlinge über die bayerische Grenze nach Deutschland...



O’bissn is: (v.l.) Das Metzgerehepaar Kohlpaintner, Löwenbrauerei-Vorstand Dr. Helmut Ring, der stellvertretende Landrat Raimund Kneidinger und 3. Bürgermeisterin Erika Träger lassen sich das "Weißwurst-Stangerl" schmecken. − Foto: Eckelt

"Mei, das müssen wir unbedingt in unsere Partnerstadt Akita mitnehmen." 3. Bürgermeisterin Erika...





"Herrschaft des Unrechts": Im Interview mit der Passauer Neuen Presse attackiert Ministeroräsident Horst Seehofer Kanzlerin Angela Merkel. − Foto: dpa

CSU-Chef Horst Seehofer rückt die von Merkel am 4. September vergangenen Jahres verkündete...



Gut 500 Mitarbeiter beschäftigt die msg systems ag derzeit an ihrem Standort Passau. − Foto: Thomas Jäger

Die auf IT-Dienstleistungen und Softwareentwicklung spezialisierte Unternehmensgruppe msg bläst zur...



Traurige Gewissheit: Der tödliche Unfall bei einer Bergwacht-Übung Ende Oktober 2015 war ein tragischer Unfall. − F.: Archiv/Frisch

Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen zum tödlichen Unfall im Rahmen einer Bergrettungsübung...



Die beiden Mieterinnen Maria Riedhofer (links) und Marianne Hollnecker können aufatmen. Auch wenn ihr weiterer Prozess mit der Klägerin noch offen ist, hat das jetzige Urteil darauf Auswirkungen. Die mit Herzblut gepflegten Blumenbeete dürfen bleiben. Das Bild zeigt die beiden Damen im zurückliegenden Sommer auf der Terrasse von Maria Riedhofer mit den Blumen davor. − Foto: Wetzl

Der Blumenstreit am Burghauser Burgfrieden ist entschieden – zumindest vorerst und in den...



Bei einem Zugunglück in der Nähe von Bad Aibling (Landkreis Rosenheim) sind am heutigen Dienstagmorgen acht Menschen ums Leben gekommen und über 100 verletzt worden, mindestens zehn schwer. Die Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort. Foto: fib/Eß

Je tiefer die Rettungskräfte in die Wracks vordringen, umso mehr Todesopfer finden sie...