• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 12.02.2016



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Feedback zur Vorlesefunktion.
Feedback bitte an info@pnp.de



St. Moritz - Ein taktischer Schachzug soll die WM-Chancen von Deutschlands jüngstem Bob-Weltcupsieger erhöhen. Dank des Start-Rückzuges von Teamkollege Manuel Machata wird Francesco Friedrich bei der Zweierbob-WM in St. Moritz als dritter statt vierter Bob für Deutschland gemeldet.

Damit verzichtet der Verband auf das persönliche Startrecht von Friedrich als Junioren-Weltmeister und kann somit dessen Schlitten mit einem älteren Anschieber besetzen. Für den 24-jährigen Junior Gino Gerhardi fährt bei der WM nun der zuletzt sehr starke Jannis Bäcker (28) im Zweierbob des EM-Dritten, der in jedem seiner Weltcup-Rennen auf dem Podest war und erstmals in seiner Karriere in Altenberg ein Weltcup-Rennen gewann. Mit Maximilian Arndt und Marko Hübenbecker sowie den EM-Zweiten Thomas Florschütz und Kevin Kuske haben die Deutschen zwei weitere heiße Eisen im Feuer.

"Wir können im Zweier um den Sieg mitfahren, das muss unser Ziel sein", sagte Florschütz. Cheftrainer Christoph Langen, der nach einer durchwachsenen Saison in den letzten drei Wochen einen Quantensprung ausgemacht hat, glaubt an eine erfolgreiche WM: "Die letzten Tests sollten uns die notwendige Sicherheit und Ruhe an den Lenkseilen geben." Verbands-Sportdirektor und Generalsekretär Thomas Schwab meint: "Wir wollen in jeder Disziplin eine Medaille und in der ein oder anderen auch zwei. Auch wenn es schwer wird, um Gold mitzufahren, sollte es zumindest unser Ziel sein."

Doch hoppla, da war doch was beim Duo Friedrich/Bäcker im Vorjahr auf der Natureisbahn in St. Moritz? Während Arndt mit Hübenbecker zum Sieg raste, war Weltcup-Debütant Friedrich untröstlich. Im Ziel der 1722 Meter langen Eisrinne saß der Youngster allein im Bob. "Tja, was soll ich sagen? Am Start war es plötzlich so schwer am Bügel", erinnert sich Friedrich, dessen Anschieber Bäcker beim ersten Schritt ausrutschte und nicht mehr in den Bob kam. Erst im Ziel, als mehr als 3,5 Sekunden auf den Spitzenreiter fehlten und er mit hoher Geschwindigkeit in die gummierten Auslaufmatten fuhr, merkte er das Fehlen seines Bremsers - und wurde disqualifiziert. "Das verdrängen wir einfach, wir haben konstant in diesem Winter gezeigt, was wir drauf haben", meinte Bäcker, der von Heimtrainer Gerd Leopold als "Kronjuwel" bezeichnet wird.

Bessere Erinnerungen an die Bahn im Engadin und dementsprechend gute Vorsätze haben die deutschen Frauen, die das bei den ersten Trainingsfahrten mit Plätzen unter den besten Vier unter Beweis stellten. Beim dritten Dreifach-Erfolg hintereinander im Januar 2012 siegte Anja Schneiderheinze vor Cathleen Martini und Sandra Kiriasis. Letztere fühlt sich auf der "größten Schnee-Skulptur der Welt" pudelwohl. Immerhin fuhr sie dort bei der WM 2007 zum überlegensten Erfolg in der Geschichte der Frauen-WM, als sie mit Anschieberin Romy Logsch 2,05 Sekunden Vorsprung auf Martini hatte. Und mit dem sechsten EM-Titel und dem Sieg über Olympiasiegerin und Weltmeisterin Kaillie Humphries in Innsbruck geht sie mit viel Selbstbewusstsein ins WM-Rennen.

"Dieser Erfolg war sehr wichtig und gab uns noch einmal eine Extra-Portion Motivation", meinte die Olympiasiegerin von 2006. Eine große Bewährungsprobe wird es auch für Junioren-Weltmeisterin Miriam Wagner vom BRC Riesa geben, die mit Franziska Fritz als vierter deutscher Bob bei den Frauen gemeldet ist.

Das deutsche Aufgebot für die Bob-WM:

Zweierbob, Frauen:

Cathleen Martini/Stepahnie Schneider (Oberbärenburg/Meiningen), Sandra Kiriasis/Franziska Bertels (Winterberg/Oberhof), Anja Schneiderheinze/Lisette Thöne (Erfurt/Winterberg), Miriam Wagner/Franziska Fritz (Riesa/Riesa)

Zweierbob, Männer:

Maximilian Arndt/Marko Hübenbecker (Oberhof/Magdeburg), Thomas Florschütz/Kevin Kuske (Riesa/Potsdam), Francesco Friedrich/Jannis Bäcker (Oberbärenburg/Winterberg)

Viererbob:

Deutschland I (Maximilian Arndt/Oberhof, Marko Hübenbecker/Magdeburg, Alexander Rödiger/Oberhof, Martin Putze/Oberhof)

Deutschland II (Manuel Machata/Potsdam, Jannis Bäcker/Winterberg, Jan Speer/Potsdam, Christian Poser/Potsdam)

Deutschland III (Thomas Florschütz/Riesa, Andreas Bredau/Magdeburg, Kevin Kuske/Potsdam, Thomas Blaschek/Oberhof)

Deutschland IV (Francesco Friedrich/Oberbärenburg, Thorsten Margis/Halle, Gino Gerhardi/Potsdam, Florian Kunze/Oberbärenburg)








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2016
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2016
Dokument erstellt am




article
638956
Bob-Teams wollen WM-Medaille in jeder Disziplin
St. Moritz - Ein taktischer Schachzug soll die WM-Chancen von Deutschlands jüngstem Bob-Weltcupsieger erhöhen. Dank des Start-Rückzuges von Teamkollege Manuel Machata wird Francesco Friedrich bei der Zweierbob-WM in St. Moritz als dritter s
http://www.pnp.de/nachrichten/sport/sport/638956_Bob-Teams-wollen-WM-Medaille-in-jeder-Disziplin.html?em_cnt=638956
2013-01-23 10:10:35
http://www.pnp.de/_em_daten/_dpa/2013/01/23/teaser/130123_1251_fried_40283398_original.large_4_3_800_0_32_2112_1614_teaser.jpg
news




Mehr Nachrichten zum Thema:
WM




Anzeige





Der Krankenwagen brannte komplett aus. Die Insassen konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. − Foto: dpa

Beim Glatteisunfall eines Rettungswagens am Donnerstagmorgen bei Alheim (Kreis Hersfeld-Rotenburg)...



Die Leiche haben Polizisten im Januar gefunden. Foto: dpa

Grausamer Mord in Studenten-WG: Eine junge Frau will ihren Freund loswerden und greift zur Kreissäge...



Liebevoll wird das Familiengrab, in dem auch ein Säugling begraben liegt, von den Eltern gepflegt. Doch seit Monaten stiehlt ein Dieb eine oder mehrere Engelfiguren, sie hinterlassen Lücken. − Foto: privat

Seit Monaten werden von einem Grab am Friedhof in Osterhofen (Landkreis Deggendorf) kleine...



Am Vormittag landete bei Kirchberg ein Mercedes nach einer Kollision in der Mertsee (links)...am Nachmittag folgte in unmittelbarer Nähe ein Volvo. In diesem Fall gab es keine Verletzten. Bei dem Unfall am Vormittag zogen sich drei Menschen Verletzungen zu. − Fotos: Kreibich

Es war schon fast ein "Déja-vu-Erlebnis" für die Aktiven der Feuerwehr Kirchberg...



Blumen werden vor dem Rathaus in Bad Aibling niedergelegt im Gedenken an die zehn Todesopfer. - Wannisch

Nach dem schweren Zugunglück von Bad Aibling ist die Zahl der Toten am Donnerstag auf elf gestiegen...





Dieser "Panzer" sorgte für Aufregung. Foto: dpa

Der Veranstalter des Faschingsumzuges im oberbayerischen Reichertshausen hat sich für die Teilnahme...



"Frau Merkel weiß sehr wohl, dass wir so hohe Zahlen wie 2015 nicht nochmal bewältigen können", sagt Christian Bernreiter (CSU), Deggendorfer Landrat und Präsident des bayerischen Landkreistages. − Foto: Manuel Birgmann

Der Präsident des bayerischen Landkreistages, Christan Bernreiter (CSU), stärkt Bundeskanzlerin...



"Heimatliebe statt Multikulti" hieß es auf einem Wagen beim Freyunger Faschingsumzug. − Foto: Jahns

Fasching ist die Zeit, in der auch mal auf Konventionen gepfiffen wird, in der es lockerer zugeht...



Von einer "Herrschaft des Unrechts" hatte Ministerpräsident Horst Seehofer im Interview mit der Passauer Neuen Presse gesprochen. Das sorgt nun für Empörung bei der Opposition. − Foto: PNP

CSU-Chef Seehofer sorgt einmal mehr für Ärger in Berlin. Im Zusammenhang mit der Asylpolitik Angela...



CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer begründete die Absage des Politischen Aschermittwochs in einer eigens einberufenen Pressekonferenz mit dem "Respekt vor den Opfern des tragischen Zugunglücks". − Foto: Jäger

Nach dem schweren Zugunglück von Bad Aibling haben CSU, SPD, Grüne und Linke den traditionellen...





"Herrschaft des Unrechts": Im Interview mit der Passauer Neuen Presse attackiert Ministeroräsident Horst Seehofer Kanzlerin Angela Merkel. − Foto: dpa

CSU-Chef Horst Seehofer rückt die von Merkel am 4. September vergangenen Jahres verkündete...



Gut 500 Mitarbeiter beschäftigt die msg systems ag derzeit an ihrem Standort Passau. − Foto: Thomas Jäger

Die auf IT-Dienstleistungen und Softwareentwicklung spezialisierte Unternehmensgruppe msg bläst zur...



Eindrücke der Katastrophe. Fotos: Eikhorst/Binder/Lukaschik

Vor zehn Jahren versank die Region unter einer nassen, schweren Decke. Die Schneekatastrophe...



Traurige Gewissheit: Der tödliche Unfall bei einer Bergwacht-Übung Ende Oktober 2015 war ein tragischer Unfall. − F.: Archiv/Frisch

Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen zum tödlichen Unfall im Rahmen einer Bergrettungsübung...



Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt machte sich am Mittag ein Bild an der Unfallstelle. − Foto: dpa

Nach dem schweren Zugunglück in Bad Aibling mit neun Toten und fast 100 Verletzten herrscht große...