• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 12.02.2016



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Mailand  |  05.02.2016  |  12:25 Uhr

Di Montezemolo redet über "Schumi" - Zustand bleibt privat

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Feedback zur Vorlesefunktion.
Feedback bitte an info@pnp.de



Luca di Montezemolo hat viel erlebt mit Michael Schumacher. Er hat dem Rekordweltmeister sportlich die erfolgreichste Ära Ferraris in der Formel 1 mitzuverdanken.

Nun sitzt er dort auf einer Bühne und wird nach Neuigkeiten zu "Michele" gefragt. Ein heikles Thema. Denn alle die, die tatsächlich und aus erster Hand wissen, wie es dem mittlerweile 47 Jahre alten Rheinländer geht, die schweigen öffentlich. Montezemolo tut es nicht, er redet. Auch wenn er eigentlich wenig aussagt. Schumachers Managerin will Montezemolos Ausführungen erst gar nicht kommentieren.



Luca Cordero di Montezemolo, der Karrieremensch aus einer piemontesischen Adelsfamilie und Michael Schumacher, der siebenmalige Weltmeister, der aus einfachen Verhältnissen stammt. "Wir hatten großartige Jahre zusammen, auch auf persönlicher Ebene", sagt di Montezemolo und fordert die gebannten Zuhörer bei der Podiumsveranstaltung zum 60. Geburtstag des Magazins "Quattroruote" in Mailand zu einem Applaus für Schumacher auf.

Zur Saison 1996 wechselte Schumacher vor 20 Jahren von Benetton zu Ferrari. Der italienische Traditionsrennstall dümpelte vor sich hin. Der letzte WM-Titel lag lange zurück durch Jody Scheckter im Jahre 1979. Schumacher machte Ferrari mit Akribie, Ehrgeiz und seinem Teamgeist wieder zur Nummer eins und gewann von 2000 bis 2004 jede Saison den Fahrertitel. Dazu von 1999 bis 2004 die Meisterschaft bei den Konstrukteuren. Di Montezemolo genoss die Erfolge als Präsident von Ferrari. Und er leidet, seitdem Schumacher am 29. Dezember 2013 beim Skifahren in den französischen Alpen verunglückte.

"Leider hat ihn ein zufälliger Sturz auf Skiern kaputt gemacht", sagt di Montezemolo auf dem Podium. Die Neuigkeiten, die er von Schumacher habe, seien leider keine guten, betont der 68 Jahre alte Italiener. Weitere Details nennt er nicht.

Wer weiß schon, wie es Schumacher wirklich geht? Seit September 2014 befindet er sich zu Hause am Genfer See zur weiteren Rehabilitation. "Ein Recht auf Information über seinen Zustand hat die Öffentlichkeit nicht", hatte Schumachers Medienanwalt Felix Damm vor einigen Wochen betont. Das Oberlandesgericht München entschied im vergangenen Monat, dass mehrere Medien bei der Berichterstattung über den Gesundheitszustand des zweifachen Familienvaters weit in die Privatsphäre eingedrungen seien.

Die Familie, engste Freunde und Weggefährten, die wissen, wie es Schumacher geht, schweigen. Für die offiziellen Verlautbarungen ist Schumacher-Managerin Sabine Kehm zuständig. Kurz vor Weihnachten dementierte sie einen Bericht, wonach der 91-malige Grand-Prix-Gewinner wieder gehen könne. Solche Spekulationen würden leider auch dazu führen, "dass viele Menschen, die ehrlich Anteil nehmen, sich falsche Hoffnungen machen", sagte sie damals. Schumacher hatte sich bei dem Sturz mit dem Kopf auf einen Felsen trotz eines Helmes ein schweres Schädel-Hirn-Trauma zugezogen. Er schwebte tagelang in Lebensgefahr und lag monatelang im künstlichen Koma.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2016
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2016
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
1955143
Mailand
Di Montezemolo redet über "Schumi" - Zustand bleibt privat
Luca di Montezemolo hat viel erlebt mit Michael Schumacher. Er hat dem Rekordweltmeister sportlich die erfolgreichste Ära Ferraris in der Formel 1 mitzuverdanken.Nun sitzt er dort auf einer Bühne und wird nach Neuigkeiten zu "Michele" gefragt. E
http://www.pnp.de/nachrichten/sport/formel_1/
2016-02-05 12:25:24
http://www.pnp.de/_em_daten/_dpa/2016/02/05/teaser/160205_1230_urn_newsml_dpa_com_20090101_160205_99_498516_large_4_3_teaser.jpg
news





Anzeige





Der Krankenwagen brannte komplett aus. Die Insassen konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. − Foto: dpa

Beim Glatteisunfall eines Rettungswagens am Donnerstagmorgen bei Alheim (Kreis Hersfeld-Rotenburg)...



Liebevoll wird das Familiengrab, in dem auch ein Säugling begraben liegt, von den Eltern gepflegt. Doch seit Monaten stiehlt ein Dieb eine oder mehrere Engelfiguren, sie hinterlassen Lücken. − Foto: privat

Seit Monaten werden von einem Grab am Friedhof in Osterhofen (Landkreis Deggendorf) kleine...



Die Leiche haben Polizisten im Januar gefunden. Foto: dpa

Grausamer Mord in Studenten-WG: Eine junge Frau will ihren Freund loswerden und greift zur Kreissäge...



Traurige Gewissheit: Der tödliche Unfall bei einer Bergwacht-Übung Ende Oktober 2015 war ein tragischer Unfall. − F.: Archiv/Frisch

Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen zum tödlichen Unfall im Rahmen einer Bergrettungsübung...



"Heimatliebe statt Multikulti" hieß es auf einem Wagen beim Freyunger Faschingsumzug. − Foto: Jahns

Fasching ist die Zeit, in der auch mal auf Konventionen gepfiffen wird, in der es lockerer zugeht...





Dieser "Panzer" sorgte für Aufregung. Foto: dpa

Der Veranstalter des Faschingsumzuges im oberbayerischen Reichertshausen hat sich für die Teilnahme...



"Frau Merkel weiß sehr wohl, dass wir so hohe Zahlen wie 2015 nicht nochmal bewältigen können", sagt Christian Bernreiter (CSU), Deggendorfer Landrat und Präsident des bayerischen Landkreistages. − Foto: Manuel Birgmann

Der Präsident des bayerischen Landkreistages, Christan Bernreiter (CSU), stärkt Bundeskanzlerin...



"Heimatliebe statt Multikulti" hieß es auf einem Wagen beim Freyunger Faschingsumzug. − Foto: Jahns

Fasching ist die Zeit, in der auch mal auf Konventionen gepfiffen wird, in der es lockerer zugeht...



Von einer "Herrschaft des Unrechts" hatte Ministerpräsident Horst Seehofer im Interview mit der Passauer Neuen Presse gesprochen. Das sorgt nun für Empörung bei der Opposition. − Foto: PNP

CSU-Chef Seehofer sorgt einmal mehr für Ärger in Berlin. Im Zusammenhang mit der Asylpolitik Angela...



CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer begründete die Absage des Politischen Aschermittwochs in einer eigens einberufenen Pressekonferenz mit dem "Respekt vor den Opfern des tragischen Zugunglücks". − Foto: Jäger

Nach dem schweren Zugunglück von Bad Aibling haben CSU, SPD, Grüne und Linke den traditionellen...





"Herrschaft des Unrechts": Im Interview mit der Passauer Neuen Presse attackiert Ministeroräsident Horst Seehofer Kanzlerin Angela Merkel. − Foto: dpa

CSU-Chef Horst Seehofer rückt die von Merkel am 4. September vergangenen Jahres verkündete...



Gut 500 Mitarbeiter beschäftigt die msg systems ag derzeit an ihrem Standort Passau. − Foto: Thomas Jäger

Die auf IT-Dienstleistungen und Softwareentwicklung spezialisierte Unternehmensgruppe msg bläst zur...



Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt machte sich am Mittag ein Bild an der Unfallstelle. − Foto: dpa

Nach dem schweren Zugunglück in Bad Aibling mit neun Toten und fast 100 Verletzten herrscht große...



Hoffte auf ein friedliches Leben in Deutschland, doch nun droht Masih Rahimi (vorne, M.) die Abschiebung nach Afghanistan. Die Asylanträge seiner Mutter Nesrin, Schwester Asila, seines Bruders Eshan und von Vater Habib sind noch nicht bearbeitet worden. Unterstützung erhält die Familie von Sabine Zumak, die früher selbst beim Bundesamt für Migration arbeitete. − Foto: Jäger

Masih Rahimis Blick ist traurig, seine Stimme leise und dünn. Aus einem dicken Stapel Papier zieht...



Aus ungeklärter Ursache ist der Fahrer dieses Wagens ins Heck eines Schneepflugs gekracht. Er erlitt schwerste Verletzungen. − Foto: FW/List

Ein 21-jähriger Autofahrer hat am Freitagmorgen schwere Verletzungen bei einem Verkehrsunfall...