• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 8.02.2016



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




PNP-Ratgeber Reise & Urlaub


Ob Trauminsel oder Großstadt, Bayerischer Wald oder Sahara - im PNP-Ratgeber Reise & Urlaub finden Sie Reiseberichte, Reisetipps und rechtliche Tipps. Attraktive Reiseziele finden Sie auch bei den PNP-Leserreisen.


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Für den Anspruch auf Ausgleichszahlung wegen einer Flugverspätung ist entscheidend, wann der Passagier am Zielort ankommt. Das gilt auch bei zwei aufeinanderfolgenden Flügen, die von unterschiedlichen Airlines durchgeführt werden. Ist der erste Flug verspätet und verpasst der Reisende deshalb den Anschlussflug, gibt es eine Entschädigung. Das entschied das Landgericht Berlin (Az.: 54 S 22/13), wie die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift "Reiserecht aktuell" berichtet.

In dem verhandelten Fall hatte der Kläger einen Flug von Berlin über Frankfurt nach Havanna gebucht. Der Flug nach Frankfurt hatte eine gute Stunde Verspätung, weshalb der Fluggast den Anschluss nach Kuba verpasste. Er konnte erst am Folgetag weiterfliegen und verlangte eine Entschädigung von 600 Euro von der Fluggesellschaft. Die weigerte sich zu zahlen. Der von ihr durchgeführte Flug habe nicht die für den Anspruch erforderlichen drei Stunden Verspätung gehabt. Und der Flug nach Havanna sei nicht von der Airline selbst durchgeführt worden.

Dieser Argumentation folgte das Gericht nicht. Entscheidend für den Ersatzanspruch sei, dass der Fluggast beide Flüge als Einheit gebucht habe und auch entsprechend abgefertigt wurde. So hatte er zum Beispiel nur einen Flugschein über beide Teilstrecken erhalten. Für die Fluggesellschaft sei schließlich erkennbar gewesen, dass der von ihr durchgeführte Flug nur eine Teilstrecke war. Die Zubringer-Airline musste die Entschädigung zahlen. − tmn








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2016
Dokument erstellt am




article
1631141
Anschlussflug verpasst: Zubringer zahlt Entschädigung
Für den Anspruch auf Ausgleichszahlung wegen einer Flugverspätung ist entscheidend, wann der Passagier am Zielort ankommt. Das gilt auch bei zwei aufeinanderfolgenden Flügen, die von unterschiedlichen Airlines durchgeführt werden. Ist
http://www.pnp.de/nachrichten/ratgeber/reise_und_urlaub/recht/
2015-12-31 06:00:00
news



PNP-Ratgeber Urlaub & Reise


Ratgeber Reise und Urlaub

Ratgeber Reise & Urlaub durchsuchen:
suchen



Springen Sie zu einer Kategorie:


Alle PNP-Ratgeber:





Anzeige



Neue Fotostrecken





Kontakt


Eva Fischl
Redaktion
Eva Fischl
Tel. 0851 / 802 363
E-Mail: reise@pnp.de

Anzeigenverkauf
Mediaberater








Anzeige