• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 22.08.2014

Ostbayern

Heute: 23°C - 5°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Arthrosepatienten klagen nach längerem Sitzen häufig über Schmerzen in der Hüfte.  − Fotos: Superbild/Heinritz

Arthrosepatienten klagen nach längerem Sitzen häufig über Schmerzen in der Hüfte.  − Fotos: Superbild/Heinritz

Arthrosepatienten klagen nach längerem Sitzen häufig über Schmerzen in der Hüfte.  − Fotos: Superbild/Heinritz


Viele ältere Menschen kennen das Problem: Die Gelenke schmerzen nach körperlicher Belastung, beim Bücken geben die Kniegelenke Geräusche von sich und nach längerem Sitzen schmerzt die Hüfte. Doch auch wenn man sich im Alter mit diesen natürlichen Verschleißerscheinungen beschäftigen muss, gibt es doch eine Reihe von unterschiedlichen Verfahren, die bei Arthrose gut helfen und die Schmerzen lindern können. Heute sind sich die Experten einig, dass bei Arthrose eine Operation nicht der Weisheit letzten Schluss darstellt, sondern dass auch der konservativen Behandlung eine grundlegende Bedeutung zukommt.

Seit sieben Jahren völlig schmerzfrei Diese Erfahrung hat auch Johanna Beringer gemacht: Obwohl sie in beiden Knien Arthrose hat und ihr der Arzt dringend zur Operation riet, ist die 84-jährige Passauerin heute dank einer konservativen Behandlung völlig schmerzfrei. Und das bereits seit sieben Jahren. "Ich bin im Wald-Verein und begeisterte Wanderin. Eine Operation hätte mich lange außer Gefecht gesetzt, aber ich konnte damals nicht einmal mehr Treppen steigen, solche Schmerzen hatte ich in den Knien. Auch die Tabletten halfen nur kurzfristig", erinnert sich Johanna Beringer und fügt begeistert hinzu, dass sie heute das Thema Schmerzen gar nicht mehr kenne.

Physiotherapeut Franz Neukunft behandelt mit manueller Therapie seine Patientin Johanna Beringer.

Physiotherapeut Franz Neukunft behandelt mit manueller Therapie seine Patientin Johanna Beringer.

Physiotherapeut Franz Neukunft behandelt mit manueller Therapie seine Patientin Johanna Beringer.


Dank der manuellen Therapie hat die 84-Jährige ihre Arthrose bestens im Griff. Die manuelle Therapie dient in der Medizin zur Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparats, vor allem von Gelenken, Muskeln und Nerven. Sie wird in der Regel von Physiotherapeuten mit einer speziellen Weiterbildung durchgeführt und kann bei Gelenkverschleiß beachtliche Erfolge erzielen, wie Franz Neukunft bestätigt. Seit vielen Jahren wendet der Physiotherapeut aus Osterhofen (Landkreis Deggendorf) die manuelle Therapie, die auch von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird, bei seinen Patienten mit Erfolg an. "Ein begleitendes Merkmal der Gelenkarthrose ist die Steifigkeit oder der Bewegungsverlust des Gelenkes. Durch Schrumpfung und Verklebung der Gelenkkapsel ist die für Bewegung notwendige Elastizität nicht vorhanden. Die Gelenkflächen kommen unter einen vorzeitigen Druck, einzelne Bewegungsrichtungen werden blockiert. Im Röntgenbild erscheint der Gelenkspalt verschmälert", erklärt der Physiotherapeut. Und genau hier setzt die manuelle Therapie an: Durch Dehnung und Mobilisation der verklebten Gelenkflächen wird die Gelenkkapsel wieder elastisch, die Gelenkstellung und das Gelenkspiel verbessern sich. Der Grundsatz lautet: Je besser die Beweglichkeit, desto besser die Gelenkschmierung und umso weniger Schmerzen verspürt der Patient.

Ischiasnerv als Grundproblem Was Franz Neukunft in seinen langen Jahren als Physiotherapeut auch immer wieder erlebt hat: Manchmal können Rückenprobleme auch Knieschmerzen verursachen. "Schmerzzustände im Bereich des Kniegelenkes sind oft nicht primär auf strukturelle Schädigung von Meniskus und Gelenkknorpel zurückzuführen. Ein empfindlicher Ischiasnerv macht eine Kniearthrose oft erst schmerzhaft. Auch ein Beckenschiefstand, wie man sehr häufig bei älteren Erwachsenen findet, verändert die Stellung der Beinachsen und der Bandscheiben", weiß der Osterhofener. Über die Behandlung des Iliosakralgelenk und der unteren Bandscheiben versucht man die Ischiasreizung zu beheben. Wenn der Ischiasnerv schmerzfrei ist, ist oft der Knieschmerz verschwunden.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am

article
606752
Bei Arthrose muss nicht immer operiert werden
Viele ältere Menschen kennen das Problem: Die Gelenke schmerzen nach körperlicher Belastung, beim Bücken geben die Kniegelenke Geräusche von sich und nach längerem Sitzen schmerzt die Hüfte. Doch auch wenn man sich im Alter m
http://www.pnp.de/nachrichten/ratgeber/gesundheit/schmerz_serie/606752_Bei-Arthrose-muss-nicht-immer-operiert-werden.html
2012-12-11 15:09:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/12/11/teaser/121211_1509_29_38489246_ruecken_teaser.jpg
news



article
606752
Bei Arthrose muss nicht immer operiert werden
Viele ältere Menschen kennen das Problem: Die Gelenke schmerzen nach körperlicher Belastung, beim Bücken geben die Kniegelenke Geräusche von sich und nach längerem Sitzen schmerzt die Hüfte. Doch auch wenn man sich im Alter m
http://www.pnp.de/nachrichten/ratgeber/gesundheit/schmerz_serie/606752_Bei-Arthrose-muss-nicht-immer-operiert-werden.html
2012-12-11 15:09:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/12/11/teaser/121211_1509_29_38489246_ruecken_teaser.jpg
news



Kontakt


Sandra Hiendl
Redaktion
Sandra Hiendl
Tel. 0851 / 802 829
E-Mail: sandra.hiendl@pnp.de

Anzeigenverkauf
Mediaberater




Anzeige