• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 24.10.2014

Ostbayern

Heute: 11°C - 0°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Bettruhe bei fiebriger Erkältung sinnvoll

Bei einer fiebrigen Erkältung helfen oft schon Hausmittel, um die Beschwerden zu lindern. Wer Fieber hat, sollte im Bett bleiben und sich schonen, rät die Zeitschrift "Naturarzt" . Die Einnahme von fiebersenkenden Arzneimitteln führe zwar dazu, dass sich der Erkrankte besser fühlt, trage aber oft dazu bei...





Zuzahlungen für Medikamente können sich zweimal monatlich ändern

Wie viel Patienten für ein rezeptpflichtiges Arzneimittel zuzahlen müssen, kann sich nicht nur zum Monatsanfang ändern. Neben dem 1. ist auch der 15. eines Monats Stichtag für Änderungen. Darauf weist der Deutsche Apothekerverband (DAV) hin. Bei rezeptpflichtigen Medikamenten müssen Patienten zehn Prozent des Preises zuzahlen: Es müssen mindestens...





Arzneipflaster nur als Ganzes benutzen

Wer Arzneipflaster benutzt, sollte diese nicht zerschneiden. Dadurch könnte die Schicht zerstört werden, in der das Arzneimittel sitzt, die Haut nimmt dann mehr Wirkstoff auf als vorgesehen, und es kommt zu Überdosierungen. Das berichtet die Zeitschrift "Neue Apotheken Illustrierte". Außerdem kann sich die Arznei in dem nicht benutzten Teil des...





Beim Händewaschen zweimal "Happy Birthday" summen

Selbst wenn die Hände nicht sichtbar verschmutzt sind, können an ihnen Krankheitserreger haften. Gründliches und regelmäßiges Händewaschen unter anderem nach jedem Toilettengang, nach dem Naseputzen, vor dem Essen oder dem Hantieren mit Kosmetika kann vor einer Infektion schützen. Darauf weist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA...





Jeder Vierte informiert sich vor Arztbesuch über Krankheitsbilder

Einfach unvorbereitet zum Arzt gehen? Für mehr als jeden Vierten (27,8 Prozent) kommt das nicht infrage, und er informiert sich vorher über Krankheitsbilder beispielsweise im Internet. Das zeigt eine repräsentative GfK-Umfrage. Eine kleine Minderheit (6,2 Prozent) hatte mit dem Arzt sogar schon eine Auseinandersetzung...





Schmerzen wie beim Muskelkater: Dahinter kann eine Thrombose stecken

Was sich zunächst anfühlt wie Muskelkater, kann auch eine Thrombose sein. Anhaltende Rückenschmerzen, Schwellungen und rötliche Verfärbungen sind weitere mögliche Hinweise auf die gefährliche Gefäßerkrankung. Wer derartige Beschwerden feststellt, sollte umgehend zum Hausarzt gehen. Darauf wies der Mediziner Robert Klamroth von der Gesellschaft für...





Der Erkältung trotzen: Viel trinken und genug Schlaf sind das A und O

Je weiter es auf die kalte Jahreszeit zugeht, desto mehr Menschen plagen sich mit Erkältungen und sind wegen des zunehmenden Lichtmangels müder als sonst. Doch das muss nicht sein. Elisabeth Graser von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie in Saarbrücken gibt Tipps...





Ständiger Lärm kann bei Kindern zu Kopfweh führen

Leiden Kinder unter Konzentrationsstörungen und Kopfschmerzen, kann das mit einer dauerhaft zu hohen Lärmbelastung zusammenhängen. Sind Kinder ständig Lärm von mehr als 68 Dezibel (dB) ausgesetzt, wird ihr vegetatives Nervensystem in Mitleidenschaft gezogen, erläutert Prof. Berthold Koletzko, Vorsitzender der Stiftung Kindergesundheit in München...





Die Wanne als Wellness-Oase: Badezusätze selbst herstellen

Ab in die Wanne: Milch, Sahne oder Joghurt sind gute Bindemittel für Aromaöle, die beim Baden zum Einsatz kommen. − Foto: Monique Wüstenhagen

Es ist nicht teuer und schon gar nicht aufwendig. Wer seinem Körper und seiner Psyche etwas Gutes tun will, muss nicht unbedingt einen ganzen Tag in einer Wellness-Oase verbringen. Pure Entspannung gibt es auch daheim in der Wanne – mit selbst hergestellten Badezusätzen. Ob getrocknete Kräuter, Blüten...





Jetzt Grippe und Pneumokokken-Infektionen vorbeugen

Rechtzeitig vor Beginn der kalten Jahreszeit sollte ältere Menschen an einen Impfschutz gegen Grippeviren und Pneumokokken denken. Dieser kann dazu beitragen, schwerwiegenden Erkrankungen wie etwa Lungenentzündungen vorzubeugen. − Foto: Drubig-Photø/Fotolia.com

Im Herbst und Winter herrscht Hochkonjunktur für Erkältungen. Ist der Organismus erst einmal angeschlagen, haben Krankheitserreger wie Viren oder Bakterien leichtes Spiel. Damit steigt das Risiko, dass auf eine einfache Erkältung eine Grippe oder Pneumokokken-Infektion folgt. Besonders gefährdet sind ältere Menschen über 60 Jahre und chronisch...





Schlankheitsmittel verhelfen nicht zu dauerhafter Gewichtsreduktion

Schlankheitsmittel allein verhelfen nicht automatisch zu einer dauerhaften Gewichtsreduktion. Darauf weist die Verbraucherzentrale Sachsen in Leipzig hin. Sogenannte Formula-Diäten können zwar unter ärztlicher Kontrolle für stark Übergewichtige Verbraucher ein guter Einstieg zum Abnehmen sein. Langfristig erfolgreiche Gewichtsreduzierung hänge...





Kopfläuse: Saisonale Kinderkrankheit

Vor allem in den Wintermonaten sind mit konstanter Regelmäßigkeit viele Kindergärten und Schulen betroffen – vom Kopflausbefall, eine nach wie vor für viele Eltern äußerst peinliche Erkrankung. Dabei kann jeder Kopfläuse bekommen, trotz bester Körperpflege und täglichem Haare waschen. Läuse werden meist übertragen...





Gewichtszunahme kann mit geschwächtem Herz zusammenhängen

Der Blick auf die Waage verrät: Schon wieder ein Kilo zugelegt. Verantwortlich für eine Gewichtszunahme muss aber nicht immer zu viel Essen sein. Herzpatienten sollten in diesem Fall auch an ihre Medikamente denken. Darauf weist die Deutsche Herzstiftung hin. Der Grund: Bei einer koronaren Herzkrankheit...





Vitamin-D-Speicher im Herbst auffüllen

Vitamin D gilt als fettlösliches Vitamin. Im Körper wirkt es jedoch als Hormon, reguliert den Kalziumspiegel und erhält somit die Knochengesundheit. Darauf weist das Deutsche Grüne Kreuz (DGK) in Marburg hin. Darüber hinaus beeinflusst es das Immun- und Hormonsystem, die Psyche und den Stoffwechsel. Hauptquelle ist der Körper selbst...





Sodbrennen nicht zu lange selbst behandeln

Kaffee und Süßigkeiten können schuld sein, aber Sodbrennen kann auch einen ernsthaften Auslöser haben. Schlucken Betroffene ständig und ohne ärztliche Rücksprache Medikamenten gegen das saure Aufstoßen, kann es sein, dass Erkrankungen zu spät erkannt werden. Je länger ein Betroffener Protonenpumpenhemmer (PPI) gegen Sodbrennen nimmt...





Blutvergiftung kann auch Gesunde treffen

Eine Sepsis trifft nicht nur Menschen mit einem geschwächten Immunsystem. Auch vorher völlig Gesunde können eine sogenannte Blutvergiftung erleiden. Darauf weist die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) in Berlin anlässlich des Welt-Sepsis-Tages hin. Oft reicht schon ein kleiner Alltagsunfall...





Muskelkater mit Wärme und leichter Massage lindern

Regelmäßiges Training beugt Muskelkater vor. Denn nur wer seine Muskeln kontinuierlich fordert, sorgt dafür, dass sie besser zusammenspielen und sich an wachsende Belastungen anpassen. Darauf weist Sarah Fahrland, Sportwissenschaftlerin an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie in Saarbrücken hin...





Zeckenstich nicht aus dem Blick verlieren: Borreliose erkennen

Zeckenstiche sind kein reines Sommerphänomen. Die Spinnentiere sind noch bis etwa November aktiv, dann ziehen sie sich in den Boden zurück, um zu überwintern. Daher sollten sich Waldbesucher auch im Herbst noch gut vor ihnen schützen. Denn sie können Krankheiten übertragen. Meist bleibe das ohne gesundheitliche Folgen oder die Beschwerden seien...





Ein paar zerbissene Weintraubenkerne sind gut für Gesundheit

Weintrauben mit Kernen sind gesünder als kernlose Sorten. Denn die Kerne enthalten mehr sekundäre Pflanzenstoffe als das Fruchtfleisch. Wer diese entzündungshemmenden und keimtötenden Stoffe für seinen Körper nutzen will, sollte beim Traubenessen einige Kerne zerbeißen, rät die Ernährungsexpertin Heidrun Schubert von der Verbraucherzentrale Bayern...





Ohr beim Einträufeln von Ohrentropfen nach hinten ziehen

Damit Ohrentropfen an ihr Ziel gelangen, sollten Erwachsene sie sich bei leicht nach hinten und oben gezogener Ohrmuschel ins Ohr träufeln. Bei Babys und Kleinkindern wird die Ohrmuschel am besten nach hinten und unten gezogen, erläutert Thomas Benkert, Vizepräsident der Bundesapothekerkammer. Anschließend neigt der Patient den Kopf für ein paar...





Raus aus dem Trott: Mit polarisiertem Training zu mehr Leistung

Nicht immer mit derselben Intensität: Das Lauftraining ist effektiver, wenn die Belastung zwischendurch auch immer mal wieder deutlich gesteigert wird. − Foto: Bodo Marks

Viele Ausdauersportler kennen das Problem: Sie gehen regelmäßig zum Laufen in den Wald oder fahren mit dem Fahrrad Kilometer um Kilometer, doch die Leistung lässt sich nicht mehr steigern. Wer ehrgeizig ist, kann schnell die Lust verlieren. Doch es gibt Abhilfe: polarisiertes Training, eine Kombination aus langen Grundlagenausdauereinheiten und...





Ab und zu ein Eis ist auch mit Diabetes erlaubt

Menschen mit Diabetes müssen nicht auf den sommerlichen Eis-Genuss verzichten. Dabei sollten sie allerdings den Kohlenhydratgehalt in Broteinheiten (BE) und eventuell auch die Kalorienanzahl (kcal) im Blick behalten. Darauf weist die Organisation diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe in Berlin hin. Eine Kugel Fruchtsorbet oder Schokoladeneis...





Bei einer Altersdepression überwiegen körperliche Symptome

Eine Altersdepression äußert sich oft zuerst körperlich. Erst später werden die psychischen Veränderungen deutlich. Die Betroffenen klagen deshalb in erster Linie über ihre Gesundheit, erläutert Martin Haupt, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychatrie und -psychotherapie (DGGPP). Zu den körperlichen Anzeichen einer...





Tennis oder Handball kann die Wirbelsäule stauchen

Suchen Freizeitsportler eine rückenfreundliche Sportart, entscheiden sie sich lieber nicht für Tennis, Handball oder Alpin-Ski. Denn bei diesen Aktivitäten muss der Sportler oft plötzlich abbremsen, schnell die Richtung ändern oder Sprints hinlegen. Das könne die Wirbelsäule stauchen, warnt die Aktion Gesunder Rücken (AGR) in Selsingen ...





Der Schwüle trotzen: Wie der Kreislauf stabil bleibt

Die derzeitige schwül-warme Witterung macht vielen zu schaffen. "Das warme Wetter ist natürlich eine Kreislaufbelastung", sagt Hans-Michael Mühlenfeld vom Deutschen Hausärzteverband. Denn der Körper versuche, seine normale Temperatur zu halten. Und das ist bei Hitze eben etwas anstrengender als sonst...





Lebensstiländerung im Erwachsenenalter ist gut fürs Herz

Es nie zu spät, etwas für die Gesundheit zu tun: Erwachsene senken ihr Risiko für eine koronare Herzerkrankung messbar, wenn sie ihren Lebensstil ändern und ungesunde Angewohnheiten ablegen. Ändern sie nichts oder leben noch ungesünder als bisher, verkalken ihre Herzkranzgefäße im Laufe der Zeit nachweislich...





Nur manche Medikamente gegen Sodbrennen nach Bedarf einnehmen

Nicht alle rezeptfreien Medikamente gegen Sodbrennen können einfach nach Bedarf eingenommen werden. Darauf weist Gabriele Overwiening von der Bundesapothekerkammer hin. Nur sogenannte Antizida, die bereits im Magen vorhandene Säure binden, dürfen zu beliebigen Zeiten geschluckt werden. Ideal ist die Einnahme zwischen den Mahlzeiten...





Bei Immunschwäche oder Neurodermitis lieber kein Tattoo

Menschen mit Kreislauferkrankungen, Neurodermitis oder einer Immun- oder Abwehrschwäche lassen sich besser nicht tätowieren. Auch für Bluter, Schwangere oder stillende Frauen ist das Stechen eines Tattoos nichts. Darauf weist die Stiftung Warentest hin, die exemplarisch zehn Tätowierfarben von deutschsprachigen Anbietern online gekauft und geprüft...





Hüpfen oder abdichten? Was beim Schwimmen gegen Wasser im Ohr hilft

Beim Schwimmen gerät schnell mal Wasser ins Ohr. In der Regel helfe es, das Wasser einfach rauszuschütteln, sagt Marianne Frickel, Präsidentin der Bundesinnung der Hörgeräteakustiker (Biha). Sie empfiehlt, den Kopf schräg zu halten und zu schütteln, damit die Flüssigkeit hinauslaufen kann, und gegebenenfalls etwas auf der Stelle zu hüpfen...





Sprachführer hilft bei Zahnproblemen im Urlaub

Ein neuer Sprachführer hilft bei Zahnproblemen im Urlaub. Phrasen wie zum Beispiel "Meine Prothese ist gerochen" übersetzt die Broschüre "Au Backe - Zahnschmerzen im Urlaub" in die sieben Sprachen der wichtigsten Reiseländer - darunter Spanisch, Englisch, Französisch und Türkisch, teilt die Initiative proDente mit...





1
2 3




PNP-Gesundheit



Ratgeber Gesundheit durchsuchen:
suchen



Springen Sie zu einer Kategorie:


Service:


Alle PNP-Ratgeber:




Fritzbox-Update nicht vergessen
EU-Verordnung: Reifendruck-Kontrollsysteme für mehr Sicherheit




Kontakt


Sandra Hiendl
Redaktion
Sandra Hiendl
Tel. 0851 / 802 829
E-Mail: sandra.hiendl@pnp.de

Anzeigenverkauf
Mediaberater




Anzeige