• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 21.04.2014

Ostbayern

Heute: 19°C - 2°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Seit der Bonsai im 19. Jahrhundert seinen Weg nach Europa fand, ist die Fangemeinde ständig gewachsen.  − Foto: Blumenbüro Holland

Seit der Bonsai im 19. Jahrhundert seinen Weg nach Europa fand, ist die Fangemeinde ständig gewachsen.  − Foto: Blumenbüro Holland

Seit der Bonsai im 19. Jahrhundert seinen Weg nach Europa fand, ist die Fangemeinde ständig gewachsen.  − Foto: Blumenbüro Holland


Der Name Bonsai bedeutet so viel wie "Baum in einer Schale". Und nichts anderes ist diese Pflanze: ein kleiner, filigraner Baum, der durch aufwendige Zuchtverfahren möglichst symmetrisch und harmonisch heranwächst. Doch allein der Anblick dieses perfekt erscheinenden Zimmerbäumchens übt eine Faszination auf den Betrachter aus. Kein Wunder, dass die zeitintensive Züchtung des Bonsais in Asien als hohe Kunst verehrt und anerkannt wird.

Bereits einige Jahrhunderte vor der Geburt Christi begann der chinesische Adel mit der Zucht von ästhetisierten Mini-Bäumen. Erst im 12. Jahrhundert wurde diese Tradition in Japan aufgenommen und zu ihrer heutigen Form perfektioniert. Seit die ersten Bonsais im 19. Jahrhundert ihren Weg nach Europa fanden, wächst die Fangemeinde auch hier beständig.

Von Ahorn über Ficus bis zu Weihrauch − für die Kultivierung von Zimmerbonsais eignen sich vor allem tropische Gehölze, die ganzjährig ein warmes Raumklima vertragen. Damit der Zimmerbaum seine symmetrische Wuchsform dauerhaft erhält, braucht er viel Aufmerksamkeit und intensive Pflege. Dabei bleibt es natürlich dem individuellen Geschmack überlassen, wie hoch der Anspruch an das harmonische Erscheinungsbild der meist zwischen 30 bis 60 Zentimeter großen Pflanze ist. In guten Händen steht der Bonsai seinem Besitzer treu zur Seite – so zählt der weltweit älteste Bonsai mittlerweile über 800 Jahre.

Allein durch seine Erscheinung versprüht der Mini-Baum im Zuhause seines Besitzers Harmonie und Zufriedenheit. Für sein eigenes Wohlergehen benötigt der Bonsai viel Licht und lockere Erde. Außerdem verlangt die Pflanze in regelmäßigen Abständen kleine Portionen Wasser, wobei die Wässerung auch durch regelmäßige Tauchbäder geschehen kann. Wie oft gedüngt werden muss, entscheidet sich je nach Bonsai-Art. Weitere Informationen zum Bonsai und weiteren Zimmerpflanzen gibt es im Internet unter www.meinepflanzeundich.de. − red



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2012-05-25 10:30:15







PNP-Ratgeber Garten


Ratgeber Garten

Ratgeber Garten durchsuchen:
suchen



Alle PNP-Ratgeber:




Kontakt


Karin Polz
Redaktion
Karin Polz
Tel. 0851 / 802 363
E-Mail: karin.polz@pnp.de

Anzeigenverkauf
Mediaberater




Gartentelefon


Haben Sie auch eine Frage zu Ihrem Garten? Die Leser der Passauer Neuen Presse können sich dazu an das Gartentelefon der Bayerischen Gartenakademie wenden,  0931/9801-147, oder eine E-Mail an bay.gartenakademie@lwg.bayern.de schicken. Am Gartentelefon stehen Experten Montag, Donnerstag und Freitag von 10 bis 12 Uhr sowie Montag und Donnerstag von 13 bis 16 Uhr für Auskünfte zur Verfügung.




Anzeige