• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 19.12.2014

Ostbayern

Heute: 11°C - 4°C

präsentiert von:






Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






 − Foto: Maja Dumat/www.pixelio.de

 − Foto: Maja Dumat/www.pixelio.de

 − Foto: Maja Dumat/www.pixelio.de


Bereits kurz nachdem Stachelbeeren im Frühjahr ausgetrieben haben, kann es zu ersten Infektionen mit dem Amerikanischen Stachelbeermehltau kommen. Ein solcher Befall zeige sich zunächst durch einen weißen, mehlartigen Belag an den Spitzen der Triebe, informieren die Experten des Pflanzenschutzdienstes der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

Später befalle der Pilz auch die Früchte: Sie verfärben sich ebenfalls mehlig-weiß, dann werde der Pilzbelag zunehmend braun. Leicht gestauchte Triebspitzen sind ein weiteres Indiz für einen Befall mit dem Stachelbeermehltau. Um solche Infektionen zu verhindern, sollten infizierte Stachelbeertriebe bereits während des Winters − das heißt vor dem Austrieb − um etwa ein Drittel zurückgeschnitten werden, raten die Experten.

Sobald die Stachelbeeren austreiben, könne die Pflanze zusätzlich mit Netzschwefel-Präparaten behandelt werden. Diese sollten jedoch nicht bei hohen Temperaturen ausgebracht werden: Ansonsten könne es leicht zu Schäden kommen. − dapd



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
398237
Gartenpflege
Rückschnitt bewahrt Stachelbeeren vor Echtem Mehltau
Bereits kurz nachdem Stachelbeeren im Frühjahr ausgetrieben haben, kann es zu ersten Infektionen mit dem Amerikanischen Stachelbeermehltau kommen. Ein solcher Befall zeige sich zunächst durch einen weißen, mehlartigen Belag an den Spitzen
http://www.pnp.de/nachrichten/ratgeber/garten/398237_Rueckschnitt-bewahrt-Stachelbeeren-vor-Echtem-Mehltau.html
2012-04-28 00:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/04/20/teaser/120420_1435_29_35987245_459612_web_r_k_b_by_maja_dumat_pixelio_teaser.jpg
news



PNP-Ratgeber Garten


Ratgeber Garten

Ratgeber Garten durchsuchen:
suchen



Alle PNP-Ratgeber:




Kontakt


Karin Polz
Redaktion
Karin Polz
Tel. 0851 / 802 363
E-Mail: karin.polz@pnp.de

Anzeigenverkauf
Mediaberater




Gartentelefon


Haben Sie auch eine Frage zu Ihrem Garten? Die Leser der Passauer Neuen Presse können sich dazu an das Gartentelefon der Bayerischen Gartenakademie wenden,  0931/9801-147, oder eine E-Mail an bay.gartenakademie@lwg.bayern.de schicken. Am Gartentelefon stehen Experten Montag, Donnerstag und Freitag von 10 bis 12 Uhr sowie Montag und Donnerstag von 13 bis 16 Uhr für Auskünfte zur Verfügung.




Anzeige