• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 23.07.2014

Ostbayern

Heute: 27°C - 12°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






 − Foto: David Ebener/dpa/lby

 − Foto: David Ebener/dpa/lby

 − Foto: David Ebener/dpa/lby


Gartenbesitzer sollten beim Schneiden oder Fällen von Bäumen auf Nester von Eichhörnchen achten. Oft sind die sogenannten Kobel sehr gut versteckt und fast unsichtbar. "Man sollte daher bereits einige Tage vor der geplanten Fällung oder dem Baumschnitt die Umgebung und den Baum beobachten, um sicherzugehen, dass sich kein Nest mit Jungen darin befindet", erklärt Ursula Bauer von der Organisation Aktion Tier.

Die Nester werden vor allem in Astgabeln, an abstehenden Ästen oder in Baumhöhlen gebaut. In der Regel zeigt die Eichhornmutter bei Störung sehr deutlich, dass sie ihr Nest schützen will, indem sie entweder den Baumstamm aufgeregt hoch- und runterklettert oder mit lauten Geräuschen warnt.

Nach der Geburt bleiben die Eichhörnchenjungen etwa sechs Wochen im Nest. Dann werden sie von der Mutter in einen anderen zwischenzeitlich gebauten Kobel gebracht. In der Regel reiche es daher aus, wenn Gartenbesitzer die Fällarbeiten um einige Wochen verschieben. Eichhörnchen gehören laut Bundesnaturschutzgesetz zu den besonders geschützten Tierarten.  − tmn



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am







PNP-Ratgeber Garten


Ratgeber Garten

Ratgeber Garten durchsuchen:
suchen



Alle PNP-Ratgeber:




Kontakt


Karin Polz
Redaktion
Karin Polz
Tel. 0851 / 802 363
E-Mail: karin.polz@pnp.de

Anzeigenverkauf
Mediaberater




Gartentelefon


Haben Sie auch eine Frage zu Ihrem Garten? Die Leser der Passauer Neuen Presse können sich dazu an das Gartentelefon der Bayerischen Gartenakademie wenden,  0931/9801-147, oder eine E-Mail an bay.gartenakademie@lwg.bayern.de schicken. Am Gartentelefon stehen Experten Montag, Donnerstag und Freitag von 10 bis 12 Uhr sowie Montag und Donnerstag von 13 bis 16 Uhr für Auskünfte zur Verfügung.




Anzeige