• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 16.09.2014

Ostbayern

Heute: 23°C - 9°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Mit einer Fernbedienung kann man die Elektronik im Haus steuern, auch wenn man nicht zu Hause ist.  − Foto: epr/Hager

Mit einer Fernbedienung kann man die Elektronik im Haus steuern, auch wenn man nicht zu Hause ist.  − Foto: epr/Hager

Mit einer Fernbedienung kann man die Elektronik im Haus steuern, auch wenn man nicht zu Hause ist.  − Foto: epr/Hager


Mit der richtigen Technologie braucht man sich nicht mehr darum zu sorgen, ob man die Heizung heruntergedreht oder das Licht ausgeschaltet hat. Heutzutage lässt sich das alles automatisch oder per neuester Medien von unterwegs aus steuern. Denn das intelligente Wohnhaus ist schon lange keine Zukunftsvision mehr: Gebäudeautomation, Heimnetzwerke und Internet sind mittlerweile weit verbreitet. Der Funktionsumfang dieser drei Kommunikationsplattformen lässt sich aber noch steigern, indem man sie miteinander verknüpft.

Es wurden bereits einfache Lösungen für den Wohnbau entwickelt. Als Beispiel mag das System "tebis KNX domovea" der Firma Hager dienen. Bestehend aus zwei Komponenten – einem Server als Hardware und der Software zur Installation auf einem PC – ist das System im Gegensatz zu rein PC-gestützten Lösungen jederzeit einsatzbereit. Außerdem bietet der Hersteller ein intuitiv bedienbares iPhone-App dazu, das sogar einen weltweit funktionierenden Fernzugriff ermöglicht. Die Funktionsmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt: Neben Anzeige und Steuerung von beispielsweise Beleuchtung, Temperatur, Klimaanlage oder Rollläden im Inneren des Hauses lassen sich auch Dienste außerhalb aktivieren und kombinieren. So kann man die Bilder einer am Gartentor montierten Internet-Kamera auf einem an die Visualisierung angeschlossenen PC, Notebook oder iPhone anzeigen lassen, sobald die Klingel betätigt oder das Tor geöffnet wird.

Aber auch komplexere Aktionen können abgerufen werden: Die Szene "Haus verlassen" schaltet zum Beispiel alle Lichter aus, schließt die Rollläden und senkt die Temperatur auf 18 Grad. Insgesamt lassen sich acht Modi dieser Art konfigurieren. Besonders interessant ist auch die Energieverbrauchsanzeige: Der elektronische Haushaltszähler ermittelt den Gesamtverbrauch in den eigenen vier Wänden und stellt die Verbrauchskosten in Euro oder Tarifen dar. Dadurch werden das Energiebewusstsein geschärft und das Energiesparen leichter. Der Zugriff auf die Gebäudeautomation ist natürlich passwortgeschützt. Bei Unregelmäßigkeiten oder im Alarmfall schickt das System eine E-Mail an den Nutzer – ein solches System bietet mehr Komfort, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit denn je.  − epr



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
585576
Haustechnik
Bequem und sicher wohnen von unterwegs
Mit der richtigen Technologie braucht man sich nicht mehr darum zu sorgen, ob man die Heizung heruntergedreht oder das Licht ausgeschaltet hat. Heutzutage lässt sich das alles automatisch oder per neuester Medien von unterwegs aus steuern. Denn das i
http://www.pnp.de/nachrichten/ratgeber/bauen_und_wohnen/wohnen/585576_Bequem-und-sicher-wohnen-von-unterwegs.html
2012-11-26 06:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/16/teaser/121116_1725_29_38230672_ev_1211_005_08_hager_1211_02_teaser.jpg
news



PNP-Ratgeber Bauen & Wohnen


Ratgeber Bauen & Wohnen

Ratgeber Bauen & Wohnen durchsuchen:
suchen



Springen Sie zu einer Kategorie:


Alle PNP-Ratgeber:




Kontakt


Karin Polz
Redaktion
Karin Polz
Tel. 0851 / 802 363
E-Mail: karin.polz@pnp.de

Anzeigenverkauf
Mediaberater




Anzeige