• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 25.04.2014

Ostbayern

Heute: 22°C - 7°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Eigentümer haben gut lachen: Sie machen deutlich mehr aus ihrem Geld als Mieter.  − Foto: Schwäbisch Hall

Eigentümer haben gut lachen: Sie machen deutlich mehr aus ihrem Geld als Mieter.  − Foto: Schwäbisch Hall

Eigentümer haben gut lachen: Sie machen deutlich mehr aus ihrem Geld als Mieter.  − Foto: Schwäbisch Hall


Eine weit verbreitete Ansicht ist: "Eine eigene Immobilie ist teurer als zur Miete zu wohnen." Schwäbisch-Hall-Finanzexperte Marcus Weismantel widerspricht: "Wer früh genug in die eigenen vier Wände umzieht, zahlt unterm Strich fast immer deutlich weniger". Für unschlüssige Mieter, die vom Eigenheim träumen, aber sich nicht trauen, hat Weismantel folgende "Vorteils-Checkliste" aufgestellt.

1. Wertzuwachs: Der Wert einer Immobilie hängt maßgeblich von Lage und Zustand des Objekts ab, ist aber stabiler und kalkulierbarer als der vieler anderer Kapitalanlagen. Wer sein Eigenheim instand hält, kann im Verkaufsfall meist eine deutliche Wertsteigerung realisieren – oder seinen Nachkommen ein solides Vermögensfundament hinterlassen.

2. Zinstief: Ein Baukredit mit zehnjähriger Zinsbindung kostet heute nur noch etwa halb so viel wie vor zehn Jahren. Der Effekt ist der gleiche, als wären in dieser Zeit – bei gleichbleibendem Zinsniveau – die Immobilienpreise um 20 bis 30 Prozent gesunken.

3. Sicherheit: Wer in der eigenen Immobilie wohnt, muss weder mit Mieterhöhungen rechnen noch die Kündigung fürchten.

4. Steuerfreiheit: Erträge aus Kapitalanlagen und Altersvorsorgeprodukten müssen versteuert werden – das satte Plus aus ersparter Miete und Wertzuwachs der Immobilie dagegen meist nicht.

5. Inflationsschutz: Eigentümer müssen eine Geldentwertung nicht fürchten wie Besitzer von Geldvermögen und Anleger in Finanzprodukten. Im Übrigen steigen im Falle einer Inflation auch die Mieten drastisch.

6. Zusatzrente: Eine schuldenfreie Immobilie ist im Ruhestand wie eine zweite steuerfreie Rente. Laut Statistischem Bundesamt wenden Eigentümer über 65 nur etwa acht bis elf Prozent ihres Netto-Haushaltseinkommens für das Wohnen auf, Mieter dagegen fast ein Drittel.

7. Wohlfühlrendite: Wohneigentum ist die einzige Form der Altersvorsorge, von der man bereits vor dem Ruhestand profitiert. Die Möglichkeit, seine Lebenswelt nach eigenen Vorstellungen zu verwirklichen, ist täglich erfahrbare Lebensqualität. − red



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2012-11-06 17:18:15







PNP-Ratgeber Bauen & Wohnen


Ratgeber Bauen & Wohnen

Ratgeber Bauen & Wohnen durchsuchen:
suchen



Springen Sie zu einer Kategorie:


Alle PNP-Ratgeber:




Kontakt


Karin Polz
Redaktion
Karin Polz
Tel. 0851 / 802 363
E-Mail: karin.polz@pnp.de

Anzeigenverkauf
Mediaberater




Anzeige