• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 30.07.2014

Ostbayern

Heute: 24°C - 16°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Charismatischer Franzose: Der 208 überzeugt mit Optik und Fahrleistungen.  − Fotos: Peugeot

Charismatischer Franzose: Der 208 überzeugt mit Optik und Fahrleistungen.  − Fotos: Peugeot

Charismatischer Franzose: Der 208 überzeugt mit Optik und Fahrleistungen.  − Fotos: Peugeot


Elegant-fließende Linien und eine aggressiv-dynamische Formensprache − geht das zusammen? Durchaus: Mit dem neuen Kleinwagen 208, seit April auf dem Markt, stellt die Löwenmarke Peugeot unter Beweis, dass scheinbare Widersprüche sehr wohl einen Synergie-Effekt generieren können. Der putzmuntere kleine Franzose weiß mit höchst gefälliger Optik und spaßfördernder Spritzigkeit zu begeistern. Wir haben den 208 in der dreitürigen Version und mit dem hochwertigsten Ausstattungspaket Allure getestet. Der Wagen mit 1,6-Liter Diesel-Motor, 115 PS (84 kW) und Stop & Start System kostet 19 300 Euro − knapp 7700 Euro mehr als das Einstiegsmodell.



Information


Peugeot 208 1,6 l
e-HDI FAP 115

Drei- bzw. fünftüriger Kleinwagen, Länge: 3,96 Meter, Breite: 1,67 Meter, Höhe: 1,46 Meter, Radstand: 2,54 Meter, Kofferraum: 285 Liter,  Preis:  ab 19 300 Euro.
Antrieb: 1,6-Liter-4-Zylinder-Diesel, 84 kW/115 PS, Drehmoment: 270 Nm bei 3600 U/min, 6-Gang-Schaltgetriebe, Frontantrieb,  0-100 km/h in 9,7 s, Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h, EU-Verbrauch 3,8 l/100 km, Emission: 99 g CO 2/km,  Testverbrauch: 5,7 l/100 km, Schadstoffnorm: Euro 5
PNP-Fazit: "Einsteigen und wohlfühlen mag eine inflationär gebrauchte und nicht immer reelle Zustandsbeschreibung sein − beim 208 komme ich aber nicht umhin, sie zu verwenden. Dieses Wildpferdchen würde ich mir sofort in den Stall stellen."

Auftreten: Auch wenn das Bild überstrapaziert sein mag: Der 208 ist klein, aber oho, und zwar ziemlich oho − ein durch und durch selbstbewusster Keckerling, kein Möchtegern mit Blechkleid von der Stange. Liebe auf den ersten Blick soll's auch bei Autos geben, und das müssen nicht immer Nobelhobel sein...

Charismatisch sei die Frontpartie mit Scheinwerfern, die den Augen einer Raubkatze ähneln − der tiefe Griff der Peugeot-Poeten in die Schatulle lyrisch-selbstüberhöhender Attribute zeugt nach unserem Dafürhalten beim neuen 208 nicht von marktschreierischer Hybris. Was − wenn nicht Charisma und die Eleganz einer Raubkatze − hat uns so in den Bann gezogen bei diesem 3,96 Meter kurzen Sympathiebolzen?

Puristisches Interieur mit hoher Wertanmutung und einem griffigen Lenkrad.

Puristisches Interieur mit hoher Wertanmutung und einem griffigen Lenkrad.

Puristisches Interieur mit hoher Wertanmutung und einem griffigen Lenkrad.


Einsteigen: An die großen Klappen, sprich Türen − fast ein wenig überdimensioniert angesichts der Gesamtproportionen des Wägelchens, haben wir uns schnell gewöhnt; denn die − in der Allure-Ausstattung serienmäßigen Sportsitze mit verstärkter Seitenpolsterung − sind Balsam für geplagte Rücken. Einzig der Griff zum Gurt, aufgrund der großen Tür reichlich weit hinten positioniert, bedarf einer doch respektablen Schulterrotation. Das ist aber auch schon das einzige Manko im wohltuend puristisch gehaltenen Innenraum mit edlen Alu- und Klavierlack-Blenden, den beim Testwagen der (gegen Aufpreis erhältliche) Touchscreen-Bildschirm des Multifunktionssystems beherrscht, mit dem sich Bordcomputer, Audioanlage, Navi und Bluetooth bedienen lassen. Ablagen zuhauf bieten reichlich Platz für Getränke, Schlüssel und den üblichen Krimskrams, den der Mensch in seinem fahrbaren Untersatz anzuhäufen pflegt − Sonnenbrille, Kleingeld, Einkaufswagen-Chip, Atemfrisch, Notizzettel etc. pp.

Losfahren: Ein echtes Wildpferdchen ist er, unser 208 mit 115 PS. Dass die Motorengeräusche im Stadtverkehr bei geöffnetem Fenster etwas gewöhnungsbedürftig sind, sehen wir dem munteren Springinsfeld milde nach. Von ihm fortbewegt zu werden, ist schließlich die reinste Wonne. Zu diesem mobilen Rundumvergnügen trägt nicht zuletzt das schnucklig-kleine Lenkrad bei, das enge Radien begünstigt und Go-Kart-Feeling verströmt. Bei klug-vorausschauendem Hantieren mit dem Schaltknauf blähen die 115 Pferde unter der Motorhaube mächtig die Nüstern und spritzen im Sause-Galopp davon. Sogar ein Pferde-Phobiker steigt gerne in diesen Sattel...



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am







PNP-Ratgeber Auto & Motorrad


Ratgeber Auto und Motorrad

Ratgeber Auto & Motorrad durchsuchen:
suchen



Springen Sie zu einer Kategorie:


Alle PNP-Ratgeber:


Video-Fahrberichte








Kontakt


Ben Weinberger
Redaktion
Ben Weinberger
Tel. 0991 / 37009-15
E-Mail: ben.weinberger@pnp.de

Anzeigenverkauf
Mediaberater