• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 30.07.2014

Ostbayern

Heute: 24°C - 12°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Anders als man beim Blick aus dem Fenster denken könnte, steht der Frühling noch nicht vor der Tür. Camper denken dagegen jetzt schon an die wärmere Jahreszeit. Wer in diesem Jahr den Kauf eines Reisemobils oder Wohnwagens erwägt, für den könnte sich eine Reise nach Stuttgart lohnen.

Die CMT (11. – 19. Januar) zählt zu den wichtigsten Caravaning-Messen in Deutschland. Auch in diesem Jahr sind in Stuttgart wieder alle wichtigen Hersteller mit insgesamt 700 Exponaten, darunter viele Neuheiten, vertreten. Dabei gibt es zwei unterschiedliche Trends zu beobachten: Zum einen widmen sich zahlreiche Hersteller dem Leichtbau, zum anderen werden immer mehr Fahrzeuge themenspezifisch ausgestattet - etwa den Oberbegriffen "Outdoor" oder "Wellness".

Bürstner. Der Hersteller aus dem badischen Kehl stellt seine Brevio-Reisemobile mit neuer Außenoptik und mit neu gestaltetem Interieur vor. Zudem können sich die Standbesucher von den Qualitäten des neuen Hightech-Stoffes "Nova Quality" überzeugen. Er soll besonders schmutzunempfindlich sein und kann nur mit Wasser gereinigt werden.

Campmobil. Als Neuheit präsentieren die Schweriner das Campmobil 5.3 auf VW T5-Basis mit Hochdach und Allradantrieb. Der Innenraum ist mit dem neu entwickelten Hubbett und einem flexiblen Raumteiler ausgestattet, der bei Bedarf Sitzgruppe und Heckküche trennt.

Carado. Die noch junge Marke nutzt die CMT, um das neue Reisemobil-Modell T 132 vorzustellen. Der Teilintegrierte ist nur 5,98 Meter lang und wartet mit einem 1,40 Meter breiten, quer eingebauten Bett im Heck auf.

Carthago. Zwei Editionsmodelle mit erheblichen Preisvorteilen feiern Premiere. Schicke Alu-Räder, ein kräftiger Motor mit 110 kW/150 PS, eine Fahrerhaus-Klimaanlage, Sat-Anlage, Rückfahrkamera und Markise – all das bietet die C-Tourer Edition 2014 ab Werk. Plattform ist der integrierte C-Tourer I in den Grundrissvarianten 142 und 148. Gegenüber dem Listenpreis ist dieses Editionsmodell 7.000 Euro günstiger.

Challenger. Mit insgesamt drei Premieren glänzen die Franzosen in Stuttgart. Neu ist unter anderem der Graphite 788, ein Mobil mit neuem Interieur. Ganz neu im Angebot sind ferner die kompakten Challenger-Modelle Birthday 194 und Birthday C 194.

Chausson. Seinen so genannten Frühlingsmodelle zeigt der französische Hersteller zum ersten Mal in Stuttgart: den Titanium 610, ein Modell mit neuem Grundriss, neuem Wohnraumdesign und Sonderausstattung zum Angebotspreis. Exklusives Design bieten auch die beiden kompakten Reisemobile Best of 514 und C 514 mit einer Länge von unter sechs Metern.

Concorde. Der größte Hingucker ist das neue Supermobil Liner Centurion 1060 G. Er bietet mehr Bewegungsfreiheit im Schlafzimmer als das bisherige Spitzenmodell 1020 G. Das Wohnzimmer lässt sich durch einen Slideout beträchtlich vergrößern und der Smart in der Heckgarage sorgt für Bewegungsfreiheit am Zielort. Das Ausstellungsfahrzeug kostet knapp 500.000 Euro. Zudem stellt Concorde erstmals einen speziellen Grundriss der Carver-Baureihe vor. Er zeigt sich mit einem ungewöhnlich großen Küchenblock.

Dethleffs. Deutschlands ältester Caravanhersteller präsentiert eine ganz neue Baureihe kompakter Wohnwagen. Premiere feiert auch die nur 5,20 Meter kurze Variante des Evan-Reisemobils. Das Neuheiten-Paket aus Isny wird durch zwei Magic-Edition-Teilintegrierte mit Hubbetten komplettiert.

Eura Mobil. Zur CMT 2014 kommt der Mobilhersteller aus Rheinhessen mit einer Neuheit: Zum ersten Mal kann hier der Profila RS 670 SB unter die Lupe genommen werden. Dazu stellt Eura Mobil die "Spring Edition" in den Baureihen Integra Line und Profila RS vor.

Frankia. Bisher beschränkte sich die Best-Ager-Baureihe von Frankia auf Alkoven-Modelle. Mit dem jetzt neuen I 740-50 Plus zeigt der Hersteller aus Marktschorgast, dass auch ein Integrierter die Vorzüge der Modellfamilie bieten kann. Das neue Modell hat ebenfalls eine Rundsitzgruppe im Heck und Einzelbetten im Fond.

Hymer. Premiere im Ländle feiert der Hymer ML-T. Der wendige Teilintegrierte ist auf dem neuen Mercedes-Sprinter aufgebaut. Hymer selbst nennt das Fahrzeugkonzept "ein Novum in der Branche", bei dem sich Leichtbau und moderne Antriebstechnik vereinigen. Neu ist auch das Reisemobil Exsis i 414. Der leichtgewichtige Integrierte kann mit dem Führerschein der Klasse B gefahren werden.

Knaus. Die Caravan-Baureihe Knaus Sport präsentiert sich von Grund auf neu konzipiert. Ein optimiertes Raumkonzept ganz ohne Raumtrenner sorgt für offene Blickachsen. Neu bei den Reisemobilen: Der Sky i Plus rundet die junge Integrierten-Baureihe Sky i nach oben ab. Das neue Aushängeschild punktet mit einem holzfreien Seitenwand- und Dachaufbau. Dazu bekommt die Baureihe Sky TI zwei neue Grundrisse: ein kurzes, kompaktes Modell und eines mit geräumigem Heckbad.

Köhler Wohnmobile. Ganz neu ist der Sunvan L 20. Das kompakte Mobil auf VW-T5-Basis kombiniert die breite Liegefläche des Sunvan P 20 mit dem erhöhten Platzangebot des Sunvan T 20. Der Sunvan L 20 kostet 42.870 Euro.

La Strada. Der neue La Strada Regent L kombiniert die guten Fahreigenschaften des neuen Mercedes Sprinter mit dem wertigen Wohnausbau von La Strada. Kaum ein anderes Kastenwagen-Mobil verfügt über ein so großes Badezimmer im Heck. Neu ist auch die in vier Positionen verstellbare Sitzbank der Halbdinette.

Morelo. Erstmals wird das weiterentwickelte Einstiegsmodell "Home" auf Fiat-Ducato-Basis präsentiert. Es wartet mit der Technik der Loft-Baureihe auf. Ganz neu ist das Modell Home 79 LX. Der bisher nur auf einem Dreiachser erhältliche Grundriss  mit Längsbetten ist nun auch als Zweiachser mit Alko-Chassis für 109.000 Euro erhältlich. Premiere feiert am Morelo-Stand auch das Reisemobil Loft 77 FX. Es ist 7,98 Meter lang und besitzt ein 1,60 Meter breites Bett.

Schwabenmobil. Einen besonderen Hingucker zeigt die Marke mit einem speziellen Racing-Fahrzeug für Motoradfahrer: Es weist eine große Heckgarage und ein elektrisch verstellbares Bett auf.

Sprite Caravans . Die niederländische Caravan-Marke feiert auf der CMT seine Deutschland-Premiere und ist mit sechs unterschiedlichen Grundrissen präsent. Die Sprite-Wohnwagen sind bereits ab 16.295 Euro zu haben.

Sunlight. Nachdem die junge Marke 2013 bereits die Produktion des 20.000sten Reisemobils feiern konnte, steht jetzt die Erstvorstellung des neuen Teilintegrierten T 60 an. Das Fahrzeug bleibt unter der Sechs-Meter-Marke. Zudem zeigt Sunlight zwei njoy-Caravan-Modelle mit einem neuen, optional erhältlichen Außendesign.

Tabbert. Zum 60. Geburtstag der traditionsreichen Marke wird die PrivatEdition Alfred Tabbert vorgestellt. Tabbert präsentiert einen besonders edlen und komfortabel ausgestatteten Wohnwagen mit neuem Außendesign, LED-Rückleuchten, und geräuschdämmendem Sandwichdach. Die Preise starten bei 21.280 Euro.

Weinsberg. Die Einsteiger-Marke stellt den komplett neu entwickelten CaraOne gleich in acht Wohnwagen-Varianten vor. Eine veränderte Außengrafik sowie ein deutlich aufgewertetes Interieur sind die signifikantesten Neuerungen. Bei den teilintegrierten Reisemobilen können drei neue Grundrissvarianten bestaunt werden. Sie sind vor allem für junge Familien und Neu-Camper gedacht. Zur Wahl stehen ein extrem kompaktes Fahrzeug, ein Reisemobil mit Einzelbetten und eine Variante mit Queensbett im Heck.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am







PNP-Ratgeber Auto & Motorrad


Ratgeber Auto und Motorrad

Ratgeber Auto & Motorrad durchsuchen:
suchen



Springen Sie zu einer Kategorie:


Alle PNP-Ratgeber:


Video-Fahrberichte








Kontakt


Ben Weinberger
Redaktion
Ben Weinberger
Tel. 0991 / 37009-15
E-Mail: ben.weinberger@pnp.de

Anzeigenverkauf
Mediaberater