• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 30.05.2015



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




26.01.2013  |  17:43 Uhr

Mehrheit für Rücktritt Schavans bei Verlust des Doktortitels

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Berlin - Bei einer Aberkennung ihres Doktortitels muss Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) nach Auffassung von fast zwei Dritteln der Bürger zurücktreten.

In einer Emnid-Umfrage für das Magazin "Focus" vertraten 62 Prozent der Befragten die Auffassung, Schavan könne nicht im Amt bleiben, wenn sich die Plagiatsvorwürfe gegen sie bestätigen sollten. 34 Prozent meinten dagegen, sie müsse auch in diesem Fall ihr Amt nicht aufgeben.

Ungeachtet des am Dienstag eingeleiteten Verfahrens an der Universität Düsseldorf zur Aberkennung von Schavans Doktortitel hatte ihr CDU-Kreisverband Alb-Donau/Ulm die 57-Jährige am Freitagabend wieder als Bundestagskandidatin aufgestellt. Auf sie entfielen 96 Prozent der Delegiertenstimmen. Einen Gegenkandidaten gab es nicht.

"Ich habe nicht abgeschrieben und schon gar nicht getäuscht", sagte Schavan vor der Nominierung. Anschließend bedankte sie sich für die "überwältigende Unterstützung" nach den Plagiatsvorwürfen in den vergangenen Wochen und Monaten. Sie setze auf ein faires Verfahren der Universität Düsseldorf. Dorthin habe sie zu ihrer Verteidigung bereits eine schriftliche Erklärung geschickt.

Unionsfraktionschef Volker Kauder legte der Hochschule nahe, ein externes Gutachten zu ihrer Doktorarbeit einzuholen. "Die Universität würde sich selbst den Gefallen tun, externen Sachverstand einzubeziehen", sagte der CDU-Politiker der "Welt am Sonntag". "Annette Schavan hat unser volles Vertrauen."

Der Ministerin werden bei ihrer 1980 eingereichten Arbeit zum Thema Gewissen Plagiate, unkorrektes Zitieren und die Vernachlässigung wissenschaftlicher Standards vorgeworfen. Die Dauer des Verfahrens ist unklar - eine Frist gibt es nicht. In der Umfrage waren 39 Prozent der Befragten der Ansicht, Schavan sollte schon jetzt ihr Amt bis zur Klärung der Vorwürfe ruhen lassen. Eine Mehrheit von 56 Prozent sah dies aber nicht so.

Laut "Focus" droht Schavan neuer Ärger. Am Freitag beschäftigt sich dem Bericht zufolge der Rechnungsprüfungsausschuss des Bundestages mit Unregelmäßigkeiten bei der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften. Die Akademie soll nach Feststellungen des Bundesrechnungshofs von Schavans Ministerium Fördermittel für hohe Gehälter und Übernachtungen in Fünf-Sterne-Hotels verwendet haben.

Entgegen den Forderungen des Bundesrechnungshofes weigere sich Schavan, die Mittel zurückzufordern. Aus Sicht der Prüfer könne aber das Bundesbildungsministerium "aus seiner Verpflichtung, das Haushaltsrecht konsequent durchzusetzen, nicht entlassen werden".








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2015
Dokument erstellt am




article
641851
Mehrheit für Rücktritt Schavans bei Verlust des Doktortitels
Berlin - Bei einer Aberkennung ihres Doktortitels muss Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) nach Auffassung von fast zwei Dritteln der Bürger zurücktreten. In einer Emnid-Umfrage für das Magazin "Focus" vertraten 62 Prozent der Be
http://www.pnp.de/nachrichten/politik/641851_Mehrheit-fuer-Ruecktritt-Schavans-bei-Verlust-des-Doktortitels.html?em_cnt=641851
2013-01-26 17:43:14
http://www.pnp.de/_em_daten/_dpa/2013/01/26/teaser/130126_1747_jpeg_14846c007e0dc42a_20130122_img_40334552_original.large_4_3_800_310_0_3000_2018_teaser.jpg
news




Mehr Nachrichten zum Thema:
Bundesregierung
Wissenschaft


Anzeige












Der Patersdorfer Bayern-Fanclub "Red Power" hat den Zuschlag für das Traumspiel bekommen.

Der FC Bayern München Fanclub Red Power Patersdorf/Deggendorf hat das große Los gezogen: Die Roten...



−Symbolfoto: dpa

Weil er nach eigenen Angaben "keinen Bock" auf eine Wanderung ohne Handy hatte...



Ortsunkundige haben den Eindruck nurmehr im Kreis zu fahren - und auch Ortskundige wundern sich über den undurchsichtigen Schilderwald rund um Vilshofen. − F.: Rücker

Der jungen Autofahrerin ist die Verzweiflung im Gesicht anzusehen, als sie völlig verwirrt einen...



− Foto: Archiv Binder

Einen explosiven Fund machte am Donnerstag die Verkehrspolizei Deggendorf. Auf der A3 bei Windorf...



Mit diesen Schildern appelliert Jagdpächter Martin Wieland an die Vernunft der Hundehalter. − F.: dz

Das nach der Deichrückverlegung neu gestaltete Donau-Vorland zwischen Mettenufer und Fischerdorf...





Erwin Huber − Foto: Birgmann

Wissenschaftler in Deutschland diskutieren die Abschaffung des Bargelds. Zu Recht...



−Symbolfoto: dpa

Der Vatikan hat die Zustimmung der Iren zur Homo-Ehe in deutlicher Form verurteilt...



Hauptsache kurz – so scheint das Motto vieler Teenager-Mädchen sein, wenn es um die Wahl ihrer Hotpants geht. In Passaus Schulen machen sie sich damit im Kollegium wenige Freunde. − Foto: Ole Spata/dpa

Tanktops, Hotpants und dünne Blüschen mit einem Ausschnitt, der der Fantasie wenig Raum lässt...



Weil er Franz-Josef Strauß (l.) verunglimpft haben soll, will die Staatsanwaltschaft einen Strafbefehl gegen Wilhelm Schlötterer verhängen. − F.: dpa

Der Strauß-Kritiker Schlötterer ist seit Jahrzehnten ein Widersacher der CSU-Spitze...



Eine Seilbahn hinauf zum Oberhaus findet ÖDP-Stadtrat Urban Mangold nicht erstrebenswert und will nun wegen der aufkeimenden Debatte Kräfte dagegen bündeln. − Foto: Jäger

Die aufkeimende Debatte um einen erneuten Anlauf in Sachen Oberhaus-Seilbahn und die ersten...





Vor der Firmenzentrale der Lindner Group in Arnstrof brennen am Montag dutzende Kerzen. Foto: Roland Binder

In diesem Jahr begeht die Firma Lindner aus Arnstorf (Landkreis Rottal-Inn) ihr 50-jähriges Bestehen...



 - Foto: dpa

Im Landkreis Rottal-Inn herrscht Fassungslosigkeit. Sechs Mitarbeiter der Firma Lindner aus Arnstorf...



− Foto: Armin Weigel/dpa

Am traditionellen Pfingstritt im oberpfälzischen Bad Kötzting haben am Montag 861 Reiter und mehr...



Die Schwestern der Congregatio Jesu haben das Kloster Altenmarkt verlassen. Gestern verabschiedete sich die Pfarrei von ihnen in einem Festgottesdienst in der Asambasilika. − Foto: Kufner

Die acht Schwestern der Congregatio Jesu sind fort. Doch ihr segensreiches Wirken besteht weiter...



Erwin Huber − Foto: Birgmann

Wissenschaftler in Deutschland diskutieren die Abschaffung des Bargelds. Zu Recht...





Anzeige

Ratgeber