• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 31.07.2015



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




14.12.2012  |  05:00 Uhr

Herr Sorge und der Weltuntergang

Der Hamburger Rapper Samy Deluxe macht auf seinem unter einem Pseudonym veröffentlichten Album wenig Hoffnung auf Rettung

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Was lange Haare und Hut nicht verbergen können: Hinter Herrn Sorge verbirgt sich Samy Deluxe.  − Foto: WS

Was lange Haare und Hut nicht verbergen können: Hinter Herrn Sorge verbirgt sich Samy Deluxe.  − Foto: WS

Was lange Haare und Hut nicht verbergen können: Hinter Herrn Sorge verbirgt sich Samy Deluxe.  − Foto: WS


Herr Sorge hat lange Haare und einen Bart, ist geschminkt, trägt Hut und einen Sonnenschirm – und macht alles andere als einen seriösen Eindruck. Herr Sorge bringt schlechte Nachrichten: die Menschen, die Welt, alles am Ende. Darf der das? Wer will das hören? Dass sich Herr Sorge öffentlich so seine Gedanken macht, daran ist Samy Deluxe schuld. Der Hamburger Rapper, Jahrgang 1977 und mit bürgerlichem Namen Samy Sorge, steckt im Kostüm des modernen Narren und macht uns mit seiner "fröhlichen Weltuntergangsmusik" dolle Angst. Ist etwa doch bald alles vorbei?

Herr Sorge braucht für seine Prophezeiungen nicht einmal einen Blick in den Maya-Kalender zu werfen, der für Apokalyptiker den 21. Dezember bereithält. Denn Herr Sorge geht in seinen "Verschwörungstheorien mit schönen Melodien" davon aus, dass die Welt so oder so untergehen wird, früher oder später.

Von Krebs bis Taliban: Viele Gründe fürs Ende Der Befund des Albums ist eindeutig: Alles läuft irgendwie scheiße. Die Menschen sind dumm, sie verpesten die Umwelt, sind nur auf Geld und Besitz aus. Es herrschen Egoismus, Korruption, Amoral, Ignoranz und Sprachlosigkeit, nicht unbedingt Tugenden, die eine positive Zukunft garantieren. Nicht zu vergessen Klimakatastrophe, Taliban, Krebs, Aids oder Aliens, weitere plausible Gründe für ein jähes Ende.

Sind Sie hoffnungslos? "Dann ziehen Sie ein Hoffnungslos", rät Herr Sorge im kurzen Drehorgel-Stück "Los ziehen", in dem er den Jahrmarkthändler gibt, der das Geschäft seines Lebens wittert. Oder er schlägt gleich zu Anfang vor: "Komm, lass uns tanzen gehen, während diese Welt untergeht", und der Beat setzt ein und beschleunigt. Ein bisschen Eskapismus muss sein. Ansonsten quält uns Samy Sorge ganze 19 Mal mit deprimierenden Einsichten und düsteren Prognosen zwischen "Zukunft vorbye" und "Frustsong", "Idiokratie" und "Amnesie International", zwischen persönlichem und weltlichem Untergang.

Es gibt kein Entkommen: Während dunkle Breakbeats, krude Synthiesounds, aggressive Bassdrums erst gar keine Zuversicht aufkommen lassen in der schroffen Endzeitmusik aus Elektropop, New Wave, Dubstep, Grime und Schlumpftechno, künden vom Unheil viele Stimmen. Ob piepsend oder grunzend, engelsgleich oder teuflisch – der bewusst übertriebene Einsatz des Auto-Tune-Effekts macht’s möglich.

Fröhliche Momente? Fehlanzeige! Für die angekündigten schönen oder fröhlichen Momente ist in der Weltuntergangssinfonie des Herrn Sorge verständlicherweise kein Platz mehr. Selbst Zeilen wie "Das Leben ist so schön" täuschen und taugen nicht einmal als Beispiel für Zwangsoptimismus; so süffisant, wie sie vorgetragen werden, so zynisch, wie sie eingebettet sind. Herr Sorge macht eben ernst mit seinen Liedern vom Ende, auch wenn er früh zugeben muss: "Nein, ich habe keine Lösung, ich habe nur gute Texte." Das ist doch immerhin etwas, und für einen Künstler, der ein in Idee, Umsetzung und Konsequenz überzeugendes Konzeptalbum aufgenommen hat, ist das sogar sehr viel.

Mögen die deftigen Zustandsbeschreibungen von Mensch und Welt und deren häufige Wiederholungen, das absurde Stimmengewirr, die irre und kühle Musik auch anstrengend sein: Das ist kein Spaß. Das ist kein Wunschkonzert. Das ist Weltuntergang. O. Seifert Vertigo Berlin (Universal), ca. 15 Euro.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
608956
Herr Sorge und der Weltuntergang
Herr Sorge hat lange Haare und einen Bart, ist geschminkt, trägt Hut und einen Sonnenschirm – und macht alles andere als einen seriösen Eindruck. Herr Sorge bringt schlechte Nachrichten: die Menschen, die Welt, alles am Ende. Darf der das?
http://www.pnp.de/nachrichten/kultur_und_panorama/popkultur/608956_Herr-Sorge-und-derWeltuntergang.html?em_cnt=608956
2012-12-14 05:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/12/14/teaser/121214_0147_29_38486459_herrsorgeprphoto3_teaser.jpg
news





Beim Zusammenstoß mit einem Schulbus wurden die Rotorblätter eines Rettungshubschraubers beschädigt. − Foto: sas-medien

Mehrere hunderttausend Euro Sachschaden hat am Donnerstagnachmittag der Unfall einer 16-jährigen...



Das Firmengelände von Knauf-AMF in Grafenau: Das Unternehmen soll laut Recherchen des Hessischen Rundfunks in einen großen Recyclingskandal um krebserregende Dämmstoffe verwickelt sein. − Foto: Wolf

Der im Recycling-Skandal um die mittlerweile dicht gemachte hessische Firma Woolrec angeklagte...



Foto: Archiv PNP

Der Techniker, der am Dienstag im Bayern-Park in Reisbach (Landkreis Dingolfing-Landau) durch eine...



Statt 120 km/ nur noch Tempo 80? Das könnte auf der niederbayerischen A3 demnächst Realität sein. Foto: Archiv Binder

Demnächst könnten Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn 3 deutlich ausgebremst werden...



Symbolfoto: dpa-Archiv

Rund 100 Flüchtlinge hat die Polizei am Donnerstagmittag zwischen der Autobahn A 3 und Metten...





− Foto: dpa

Mitte Mai wurden im Lamer Winkel die abgetrennten Pfoten von zwei Luchsen gefunden...



"Von einem jungen, dynamischen und lebenserfahrenen Bischof erhoffen wir uns anderes", schreiben 20 Priester aus dem Bistum Passau an Bischof Stefan Oster. −Archivbild: Thomas Jäger

"Von einem jungen, dynamischen und lebenserfahrenen Bischof erhoffen wir uns anderes"...



Noch immer uneins: Sebastian Frankenberger ist vom Nutzen des Rauchverbots überzeugt, Franz Bergmüller hingegen nicht. − Fotos: Thomas Jäger/privat

Seit fünf Jahren ist in bayerischen Wirtshäusern, Kneipen und Clubs und auf Volksfesten das Rauchen...



Symbolfoto: dpa

Hoteliers im Bayerischen Wald haben nach dem illegalen Abschuss zweier Luchse mit Stornierungen und...



Die stolze FCB-Familie: Papa Wolfgang, Mama Claudia, Greta Arjen und Frieda Dante − natürlich alle mit passendem Dress. (Fotos: Steinhofer)

Seit seiner Kindheit ist Banker Wolfgang Stephani ein glühender Anhänger des FC Bayern München...





− Foto: dpa

Mitte Mai wurden im Lamer Winkel die abgetrennten Pfoten von zwei Luchsen gefunden...



Tüten voll mit Essen und Trinken sind vom nächtlichen Protest vor der Burghauser PI übrig geblieben. Die zurückgelassenen Lebensmittel will die Polizei – soweit noch brauchbar – der Tafel übergeben. − Foto: Kleiner

Polizei, Landratsamt, Helfer – sie alle können nur den Kopf schütteln über einen...



Zu welcher Schlange diese Haut gehört, ist noch völlig unklar. Finder Dennis Glashauser schreibt sie dem kürzlich aufgetauchten Riesenreptil zu – die Polizei hingegen verweist darauf, dass auch ein heimisches Tier sie abgestreift haben könnte. − Foto: Glashauser

Ein Spaziergänger ist am Freitag, 17. Juli, im Waldgrundstück Osten/Paikertsham bei Triftern...



Zwei Herzen schlagen in der Brust von Martin Geier. Als Bürgermeister freut er sich über die 24-Stunden-Wache. Als Rot-Kreuzler sieht er die Vergabe an IMS mit einem weinendem Auge.

Ziel erreicht und doch auf ganzer Linie gescheitert? Für Schöfwegs Bürgermeister Martin Geier stellt...



Max Uthoff − Foto: Fleischmann

"Wer immer wieder dasselbe sagt, hat recht", spricht Max Uthoff mantraartig durch ein Megafon...







Anzeige