• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 30.03.2015



RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Der PNP-Verstärker


Regelmäßig präsentiert der PNP-Verstärker ambitionierte Bands aus der Region. Bands, die ebenfalls selbst komponieren, bewerben sich einfach per E-Mail unter verstaerker@pnp.de. Wir freuen uns über zahlreiche Bewerbungen!




26.09.2014  |  05:00 Uhr

The Dirt: Rock aus Passau

"The Dirt" sind (v.l.)   Drummer  Volker "Volle" Kilian, Frontmann, Sänger und Gitarrist Bernhard "Ace Man" Atzesberger, Bassist  Philip "Fil" Wieland und Gitarrist  Stefan "Steve" Vitek . - Christian Böhm

AC/DC, Backyard Babies, Motörhead: Eigentlich wollte Bernhard "Ace Man" Atzesberger, damals noch Frontmann der Melodic-Death-Metaller Low Down, nur ein Sideproject für die dreckigeren Rock-Töne aufziehen. Im April 2010 gründet der Untergriesbacher zusammen mit Volker "Volle" Kilian, Stefan "Steve" Vitek und Philip "Fil" Wieland eine Coverband mit...





28.08.2014  |  22:00 Uhr

Re-Align: Heavy Metal aus dem Rottal

Auf einer Wellenlänge: Die fünf Mitglieder von Re-Align haben sich gerade ihren Traum vom ersten eigenen Album erfüllt. - Re-Align

In ihrer Geburtsstunde im Jahr 2010 war die Heavy-Metal-Band Re-Algin aus Ruhstorf/Rott noch eine Coverband und hieß Unchained: "Uns wurde aber ganz schnell klar, dass das Covern nichts für uns ist", sagt Schlagzeuger Michael Hatz (22), der die Band zusammen mit Bassist Manuel Ratsch (22) und Gitarrist Fabian Seil (22) aus der Taufe gehoben hatte...





25.07.2014  |  05:00 Uhr

Kopfkino: Indie-Rock aus dem Landkreis Rottal-Inn

Wer wünscht sich nicht oftmals den  passenden Soundtrack zu seinem Leben? Mario Vena (v.l.), Nikolai Schöbel, Martin Giermann und Christian Wagner von Kopfkino setzen  das in ihren Songs um.  - Baumgartner

Davon träumen viele Nachwuchs-Bands: Freitagabend und ein großer bayerischer Radiosender spielt  ihren Song. Für Kopfkino, eine Indie-Rock-Band aus dem Rottal, ist dieser Traum unlängst bereits Wirklichkeit geworden. In der Bayern-3-"Newcomer-Show" für junge Bands durften die vier Musiker ihren Song "Like mich!" vorstellen...





27.06.2014  |  05:00 Uhr

Skaluna: Mittelalter-Folk aus Wurmannsquick

Skaluna – ein Bandname, der gleich mehrere Bedeutungen in sich trägt. Da wäre das Wort Skal,  das altdeutsch für Schall steht. Auch der Begriff Luna für Mond ist im Namen inbegriffen. Der wichtigste Bestandteil ist aber una – Einheit. Damit lässt sich die sechsköpfige Gruppe nämlich am besten beschreiben. "Bei uns stimmt einfach   die Chemie", sagen sie unisono. Wer die Band einmal trifft, wird schon  nach wenigen Minuten feststellen, dass das keine leere Phrase ist. Sie haben Spaß zusammen und das wirkt sich positiv auf ihr Zusammenspiel auf der Bühne aus.
 Der Start der Band verlief in anderer Besetzung und unter anderem Namen aber eher holprig. Nach der Gründung Anfang 2012 spielte  die anfangs fünfköpfige Band auf Mittelalterfesten.  Uneins war man sich bald über die weitere Ausrichtung. Während der damalige Schlagzeuger und Bandgründer
Gesungen wird auf Englisch und Deutsch bei klassischer Mittelaltermusik bleiben wollte, strebten die restlichen Mitglieder nach einem breiteren musikalischen Spektrum, um die eigene Kreativität ausleben zu können. "Traditionelle Mittelaltermusik gibt nicht so viel her und schränkt sehr ein", erklärt Irmi Bleibinger.  Die Trennung vom Trommler war die Folge.
 "Unter dem Namen Skaluna wagten wir mit unserem neuen Trommler Samy einen Neustart", erzählt Stefan Jäger.  Und das hat sich für die vielseitigen Musiker gelohnt:  Im Mai  erschien ihre erste CD "Zeit der Wölfe". Darauf interpretieren sie zehn Lieder verschiedener Richtungen mittelalterlicher Musik auf ihre Weise.  Insgesamt verfügt die Gruppe über ein Repertoire von 19 Songs. Sängerin Gaby Schwager singt  sowohl in Englisch als auch in Deutsch sowie in Althochdeutsch. "Die CD haben wir in Eigen-Regie in unserem Proberaum in Wurmannsquick aufgenommen", sagt Andrea Waschkowitz mit Stolz.  Die Produktion zog sich allerdings über einen längeren Zeitraum, da die Band nicht so oft zusammenkommen konnte. Die Mitglieder wohnen verstreut, so dass sie sich nicht für einzelne Proben, sondern für ganze Wochenenden treffen. "Wir sind froh, dass wir bei unserem Geiger Gerold einen Proberaum haben", meint Stefan Jäger. Normalerweise üben sie  einmal im Monat. "Jetzt, vor unseren kommenden Auftritten proben wir mindestens zweimal im Monat."
 Immer mehr Veranstalter sind mittlerweile auf die Mittelalterband aufmerksam geworden, so dass sich der Terminkalender für das nächste Jahr weiter füllt. Im Herbst möchten die sechs aber zunächst  intensiv an eigenen Kompositionen arbeiten. "Wir werden uns in  Kleingruppen treffen und Brainstorming machen, bevor wir alle proben", blickt Jäger voraus.
 Von Skaluna ist jedenfalls einiges zu erwarten. Schließlich beherrschen die Musiker jeweils eine ganze Reihe mittelalterlicher Instrumente, was ihnen viele Möglichkeiten eröffnet.   Und auch die Stimmgewalt und Wandlungsfähigkeit von Sängerin Gaby Schwager sind sicher kein Nachteil bei der Ausarbeitung neuer Titel.
 Apropos Schwager: Ihr  Einstieg bei Skaluna war  eher ungewöhnlich. "Wir haben damals über Facebook nach einer Sängerin gesucht", erklären die anderen fünf. Und Gerold Gauger berichtet weiter: "Wir haben uns dann die Kandidaten in YouTube-Videos angesehen und als ich Gaby gehört habe, sagte ich: Die will ich und keine andere!" Schwager  ist nun das jüngste Mitglied der Gruppe mit 22 Jahren, Gauger mit 58 der Älteste.  Sie seien eine Mehr-Generationen-Band   sagen die Musiker. Vielleicht würden sie sich gerade deshalb so gut verstehen. - Skaluna

Skaluna – ein Bandname, der gleich mehrere Bedeutungen in sich trägt. Da wäre das Wort Skal,  das altdeutsch für Schall steht. Auch der Begriff Luna für Mond ist im Namen inbegriffen. Der wichtigste Bestandteil ist aber una – Einheit. Damit lässt sich die sechsköpfige Gruppe nämlich am besten beschreiben...






Aktuelle Videos





23.05.2014  |  04:00 Uhr

RagTag: Glam Rock aus dem Landkreis Altötting

Fühlen sich wohl in der bunten Welt des Glam Rock: Leo (vorne v.l.), Chris, Phil und Schlagzeuger Adrian. - RagTag

Warum spielt eine junge Band aus dem beschaulichen Burgkirchen im Landkreis Altötting melodischen Hard Rock in der Lesart nach Bands wie Poison, Cinderella oder Guns'n'Roses? Also einen eher nicht so verbreiteten Musikstil, zumindest bei Musikern, die die 40 noch nicht erreicht haben. Der 26-jährige Gitarrist Chris, Betriebskaufmann von Beruf...





25.04.2014  |  03:00 Uhr

Hope For Salvation: Metalcore aus dem Rottal

Hope For Salvation aus dem Rottal spielen Metalcore mit Pfiff (v.l.): Florian Kapfhammer,  Ludwig Hornung, Thomas Kessler, David Oehler und Christopher Gürtler. - Hope For Salvation

Es ist nicht auf den ersten Blick erkennbar, aber im beschaulichen Rottal wird kräftig gelärmt. Das bestätigt auch Kapfe, Sänger der Metalcore-Band Hope For Salvation aus Rotthalmünster, der als Bankkaufmann in Passau arbeitet: "Die Metalszene im Rottal ist super. Es finden viele Konzerte statt, und gerade Passauer Metalbands sind hier gerne und...





1
2
3 4 ... 18











Rettungskräfte setzten am Sonntag die Bergungsmaßnahmen fort. - dpa

Wenige Kilometer von der Unglücksstelle entfernt haben am Samstag Hunderte Menschen der Opfer des...



Kreszenz Weber aus Plattling wird seit Sonntagvormittag vermisst. - Foto: Polizei

Seit dem frühen Sonntagmorgen wird Kreszenz Weber, eine 73-jährige Frau aus Plattling, vermisst...



Die Feuerwehr musste das Dach des gerammten Fahrzeuges aufschneiden, um die Unfallopfer zu befreien. − Foto: gk

Zwei Menschen sehr schwer, eine Person erheblich und eine Person leicht verletzt – das ist...



− Foto: dpa

Die unterfränkische Gemeinde Kahl am Main wird heuer auf ihre Kirchweih verzichten müssen...



Bianca Altuntas (25) mit ihrem Sohn Yunus: Der Vierjährige ist auf dem Enwicklungsstand von 16 Monaten und hat autistische Züge. Die Mutter denkt, dass eine Delfin-Therapie den Kleinen dazu bewegen könnte, mehr aus sich rauszugehen. − Foto: Jäger

In der Entwicklung ist der Junge nicht weiter als 16 Monate: Der vierjährige Yunus spricht kein Wort...





−Symbolfoto: dpa

Österreich wird gegen die beschlossene Pkw-Maut in Deutschland vermutlich rechtlich vorgehen...



Symbolfoto: dpa - dpa

Die Josefsverehrer in Essenbach bei Landshut müssen sich seit letzter Woche in der Diaspora wähnen:...



Auf der Facebook-Seite "Spottet Pocking" hatte ein 25-jähriger Mann aus Tettenweis gegen Ausländer gehetzt. Nun muss er sich wegen Volksverhetzung vor Gericht verantworten. −Screenshot Facebook: PNP-Archiv

Weil er auf der Facebook-Seite "Spottet Pocking" gegen eine Asylbewerberunterkunft gehetzt hat...



Impfungen für Kinder sind üblich. Die Eltern des Zwölfjährigen haben sich dennoch dagegen ausgesprochen, da möglicherweise ein Impfschaden Schuld sein könnte an dessen Rückgratverkrümmung, deshalb muss seine Wirbelsäule versteift werden. Das Gesundheitsamt spricht von einem bedauerlichen Fehler. − Foto: dpa

Gegen den Willen der Eltern ist am Mittwoch ein zwölfjähriger Realschüler in Passau geimpft worden...



Einer der Frischlinge, die am 11. März ins Gatter eingesetzt wurden – und schon am Tag danach ausbrachen. − Foto: Archiv Fuchs

Einen Rückschlag hat Jäger Helmut Kappenberger bei seinem Schwarzwild-Gatter in Fahrnbach (Landkreis...





−Symbolfoto: dpa

Andreas L., der Co-Pilot, der die Zerstörung des über den französischen Alpen abgestürzten Flugzeugs...



Die Seniorenbeauftragten der Gemeinde Aldersbach, Heidy und Dieter Rabs, koordinieren die Nachbarschaftshilfe.

Beim Gartentor vor seinem Haus nimmt Friedrich Bauer den Korb mit den Einkäufen in Empfang...



Nur 74 Zentimeter ist die Wand entlang der Gleise hoch. Das genüge, um den Schienenlärm von Personenzügen um bis zu neun Dezibel zu minimieren, so die Bahn. − Foto: Wölfl

74 Zentimeter hoch, 700 Meter lang und 900.000 Euro teuer: Das sind die Fakten zur neuartigen...



Mit Hilfe von Videoaufnahmen wurden im September vergangenen Jahres die Verkehrsströme im Herzen von Vilshofen gemessen. Prof. Dr. Klaus Bogenberger zeigte unter anderem auf, dass die Zufahrt von der Donaubrücke täglich 8800 Fahrzeuge nutzen, den Stadtplatz 5400 Autos passieren. Auf der Schweiklbergstraße sind 5400 Pkws und Lkws unterwegs, in der Kapuzinerstraße sind es 4900, zur Bürg (Parkhaus) fahren 1050 Fahrzeuge. − Foto: Rücker

Das war eine saftige Watschn für den Stadtrat: War er doch vor einem halben Jahr auf Druck der...



Ein Großaufgebot von Feuerwehren und Rettungskräften war am Freitag in Bad Füssing im Einsatz. - Foto: Gerleigner

Nach dem Chlorgasunfall in einem Hotel in Bad Füssing (Landkreis Passau) am Freitagvormittag  ist...







Anzeige





Hier können Sie die tagesaktuelle Zeitung sowie 6 Monate rückwirkend alle regionalen Ausgaben der Passauer Neuen Presse als PDF-Dokument direkt online kaufen und sofort lesen. Bitte wählen Sie nun die gewünschte Ausgabe und den entsprechenden Erscheinungstermin:




Jetzt kaufen!