• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 28.05.2015



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




02.02.2013  |  12:27 Uhr

"Mit freundlichen Grüßen": Heino macht Rock zur Volksmusik

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Hamburg - Zu Rammstein und Peter Fox konnte man schunkeln, bei den Ärzten die Beine im Takt wiegen. Wirklich rockig ging es bei der Präsentation von Heinos jüngst erschienenem Album "Mit freundlichen Grüßen" in Hamburg nicht zu.



Der Schlagerstar präsentierte die neu gesungenen Rock-, Pop- und Punkhits in typischer Volksmusikmanier. Unter anderem mit dabei: "Junge" von den Ärzten, "Haus am See" von Peter Fox und "Kompliment" von den Sportfreunden Stiller. "Das sind die Volkslieder der modernen Generation", zeigte sich der 74-jährige Musiker überzeugt.

Früher habe er "Die Sonne von Mexiko" besungen, heute singe er eben "Sonne" von Rammstein. Einen wirklichen Stilwechsel sieht der Schlagerstar darin nicht. "Ich bin eben ein Musiker von der ersten Minute an", sagt Heino. Und er interpretiere die Songs so, wie es zu ihm passt.

Das überschaubare Publikum im Funkhaus des NDR feierte Heino für seine Darbietung. Jubelrufe und Applaus erfüllten den Raum, während er in altbekannter Fasson mit dunkler Sonnenbrille und blondiertem Haar auf der Bühne stand. Mit seinen 74 Jahren strotzte Heino vor Energie und brachte seine Fans ordentlich in Stimmung.

Weniger Begeisterung für sein Album erntete der Volksmusiker allerdings von den Bands der gecoverten Songs. Bereits im Vorfeld hatte das Album für Wirbel in der Musikszene gesorgt. Die "Bild"-Zeitung hatte die Reaktionen der Bands mit "Rocker-Krieg gegen Heino" betitelt. Die Bands dementierten zwar die Berichte. Laut Heino habe es aber zum Teil boshafte Kommentare gegeben.

Obwohl der 74-jährige Musiker gelassen blieb, schoss er verbal zurück. "Wir wollen es dabei belassen, dass ich etwas gemacht habe für die Jungs, die mich immer so verarschen", sagte er. Streit wolle er aber nicht. "Ich will keinen Ärger verbreiten, sondern Freude."

Zumindest der Erfolg gibt Heino recht: Das am Freitag erschienene Album schnellte bei dem Online-Versandhändler Amazon prompt nach der Veröffentlichung auf die Spitzenposition. Auch in dem Download-Portal musicload landete "Mit freundlichen Grüßen" schon auf Platz 1 der Albumcharts.

Nach der kurzen Präsentation einer Songauswahl verneigte sich Heino und bedankte sich bei seinen jubelnden Fans. Rund 50 Jahre mache er jetzt schon Musik. Wie es nach dem Ausflug in die Rock-Hits weiter gehen soll, sagte er nicht. Allerdings sei er ein großer Fan von Udo Lindenberg. "Wenn das weiter so positiv aufgenommen wird, würde ich auch was von Udo singen."








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
646749
"Mit freundlichen Grüßen": Heino macht Rock zur Volksmusik
Hamburg - Zu Rammstein und Peter Fox konnte man schunkeln, bei den Ärzten die Beine im Takt wiegen. Wirklich rockig ging es bei der Präsentation von Heinos jüngst erschienenem Album "Mit freundlichen Grüßen" in Hamburg nicht zu.D
http://www.pnp.de/nachrichten/kultur_und_panorama/panorama/646749_Heino-praesentiert-umstrittenes-Album-Mit-freundlichen-Gruessen.html?em_cnt=646749
2013-02-02 12:27:19
http://www.pnp.de/_em_daten/_dpa/2013/02/02/teaser/130202_1231_jpeg_14848200c564778c_20130201_img_40437082.original.large_4_3_800_0_96_1492_1211_teaser.jpg
news





Anzeige





−Symbolfoto: dpa

Diesen "Schultag" wird ein Bub aus Landshut wohl nicht so schnell vergessen: Wie jeden Morgen hatte...



Mit mehreren Rasierklingen war eine Wurst gespickt und als Köder ausgelegt. − Foto: Neißendorfer

Einen hochgefährlichen Wurstköder, gespickt mit mehreren Rasierklingen, hat Revierpächter Manfred...



Fußball verbindet: Die beiden Senegalesen Drame Babacar (rechts) und Muhammad Mbaye (Mitte) kicken noch ein letztes Mal vor ihrer Verlegung von Maisried nach Poschetsried zusammen mit Alois Ebner, dem Vereinsvorsitzenden des TSV Böbrach. Er nahm die beiden Flüchtlinge in seine erste Mannschaft auf, wo sie in der vergangenen Saison zu den Topscorern zählten. − Foto: Daniel Ober

Drame Babacar (19) und Muhammad Mbaye (20) stehen vor einem roten Kleinbus. Darin liegen bereits...



In der Brandruine in Schneizlreuth sind nun die Ermittler am Werk. Sie sollen klären, wie es zu dem verheerenden Feuer mit sechs Toten gekommen ist. − Foto: dpa

"Sechs Tote – das ist auch für uns ungewöhnlich", sagte der Pressesprecher des...



Weil er Franz-Josef Strauß (l.) verunglimpft haben soll, will die Staatsanwaltschaft einen Strafbefehl gegen Wilhelm Schlötterer verhängen. − F.: dpa

Der Strauß-Kritiker Schlötterer ist seit Jahrzehnten ein Widersacher der CSU-Spitze...





Erwin Huber − Foto: Birgmann

Wissenschaftler in Deutschland diskutieren die Abschaffung des Bargelds. Zu Recht...



Für einen "Irrglauben" hält Bischof Oster die Meinung, ein Nachgeben der Kirche bei Reizthemen könne Positives bewirken. − Foto: Thomas Jäger

Ein Jahr nach der Amtseinführung von Bischof Stefan Oster grummelt es in Teilen des Bistums Passau...



−Symbolfoto: dpa

Ein Wildtierexperte des Bayerischen Landesamts für Umwelt (LfU) hat am Freitag vergangener Woche in...



−Symbolbild: dpa

Das Unkrautvernichtungsmittel "Roundup" mit seinem Wirkstoff Glyphosat ist ein weltweiter Bestseller...



Über Gleichberechtigung diskutierten: Fensterlkönig-Initator Niko Schilling (von rechts), Gender-Forscherin Dr. Joanna Rostek, der ehemalige Vorstand des Bayernbund Stefan Dorn, Präsident Prof. Dr. Burkhard Freitag, die Vorsitzende der Passauer Goldhauben Bernadette Podolak, Strafrechtsprofessor Dr. Holm Putzke, die ehemalige Frauenbeauftragte der Universität Prof. Dr. Carola Jungwirth und Moderator Dr. Achim Dilling. − Fotos: Ruge

Es sollte ein Spaß-Wettbewerb beim Campus-Fest der Uni Passau werden. Doch nach dem Vorwurf der...





Vor der Firmenzentrale der Lindner Group in Arnstrof brennen am Montag dutzende Kerzen. Foto: Roland Binder

In diesem Jahr begeht die Firma Lindner aus Arnstorf (Landkreis Rottal-Inn) ihr 50-jähriges Bestehen...



 - Foto: dpa

Im Landkreis Rottal-Inn herrscht Fassungslosigkeit. Sechs Mitarbeiter der Firma Lindner aus Arnstorf...



− Foto: Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald

Erstmals seit 1994 wurde im Bayerischen Wald ein frei lebender Wolf nachgewiesen...



−Symbolbild: dpa

Das Unkrautvernichtungsmittel "Roundup" mit seinem Wirkstoff Glyphosat ist ein weltweiter Bestseller...



Der Genossenschaftsverband Bayern ist ins Visier der Münchner Staatsanwaltschaft geraten...