• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 25.04.2015



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Monaco - Fürstin Charlène strahlte weit weniger als sonst: Mit blasser und teilweiser ernster Miene saß die 34-Jährige am Galaabend des Internationalen Zirkusfestivals in der Loge.



Erst nach der Pause der vierstündigen Veranstaltung am Dienstagabend in Monaco wirkte Charlène entspannter und fieberte bei den gefährlichen Nummern hoch unter dem Zirkuszelt mit. Eine Akrobatin brach sich auf dem russischen Barren den Fuß und die Chinesen zeigten eine Nummer, die ins Guinnessbuch der Rekorde eingegangen ist.

Die Fürstenloge war dieses Mal leerer als sonst. Prinzessin Caroline ist seit einigen Jahren schon nicht mehr zu sehen, ebenso wie ihre Tochter Charlotte Casiraghi und ihr Sohn Andrea Casiraghi, der bald Nachwuchs erwartet. Die Fürstenfamilie trat also in kleinem Kreis auf. Neben Charlène saß Fürst Albert, sichtlich gut gelaunt, Stéphanie und ihre Tochter Pauline.

Bei der festlichen Abendgarderobe schien man sich abgesprochen zu haben. High Heels und das "Kleine Schwarze" waren angesagt, mal mit mal ohne Pailletten, und einem tief ausgeschnittenen Rückendekolleté für die 18-jährige Pauline. Charlène, die zu Beginn der Veranstaltung heftig hustete, behielt bis zur Pause ihren dunklen Mantel an. Erst als sie die Silber-Trophäe an Jean-François Pignon für seine magische Pferdedressur ohne Zaum und Sattel überreichte, konnten die Zuschauer die Fürstin in ihrem Galaoutfit bewundern. In einem weich fallenden schwarzen Paillettenkleid auf extrem hohen Stöckelschuhen wirkte sie schlanker denn je, aber auch gebrechlicher.

In Monaco konkurrieren jährlich die besten Zirkusnummern aus der ganzen Welt um die viel begehrten Clowns. Seit der Eröffnung am vergangenen Donnerstag gaben 150 Artisten aus 20 Ländern ihr Bestes und fieberten auf den Galaabend hin, bei dem die Oscars der Zirkuswelt vergeben werden: die Goldenen, Silbernen und Bronzenen Clowns.

Zu den glücklichen Gewinnern der Siegertrophäe gehörte eine Akrobatentruppe aus Peking mit ihren unzähligen Artisten, die kreuz und quer durch ferngesteuerte Reifen sprangen. Bei dem Sprung durch einen Reifen in 4 Meter Höhe hielt das Publikum den Atem an. Das Kunststück klappte erst beim dritten Anlauf. Die Leistung soll laut Festivalankündigung bereits ihren Platz im "Guinnessbuch der Rekorde" gefunden haben.

Der zweite Goldene Clown ging an das Handstand-Duo Shcherbak & Popov. Die beiden Artisten gewannen mit atemberaubenden Sprüngen, Hebefiguren und Saltos von scheinbar spielerischer Leichtigkeit die Gunst des Publikums und des Fürstenpaars. Mit Ovationen würdigten Charlène und Albert die beiden Ukrainer ebenso wie die russischen Akrobaten der Truppe Grechushkin. Bei dem Versuch eines vierfachen gefährlichen Sprungs auf dem russischen Barren brach sich die Künstlerin Elena den Fuß. Den Silbernen Clown holte sie sich dennoch ab: mit einem Gipsbein und gestützt von ihren männlichen Kollegen.









Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2015
Dokument erstellt am




article
639058
Zirkus-Gala in Monaco mit kränkelnder Charlène
Monaco - Fürstin Charlène strahlte weit weniger als sonst: Mit blasser und teilweiser ernster Miene saß die 34-Jährige am Galaabend des Internationalen Zirkusfestivals in der Loge.Erst nach der Pause der vierstündigen Veranstal
http://www.pnp.de/nachrichten/kultur_und_panorama/panorama/639058_Zirkus-Gala-in-Monaco-mit-kraenkelnder-Charlene.html?em_cnt=639058
2013-01-23 16:33:37
http://www.pnp.de/_em_daten/_dpa/2013/01/23/teaser/130123_1639_jpeg_14846e0097a68e47_20130123_img_40291262_original.large_4_3_800_0_9_3000_2256_teaser.jpg
news





Anzeige





Ein Mitarbeiter des Kraftwerks Jochenstein hat am Freitag eine Wasserleiche entdeckt. − Foto: PNP-Archiv

Eine Wasserleiche ist am Freitagnachmittag in der Donau entdeckt worden. Wie das Polizeipräsidium...



Für den Fahrer des Lkw kam jede Hilfe zu spät. Er starb an der Unfallstelle. Foto: pra

Im Zusammenhang mit den Sanierungsarbeiten an der B20 ist es am späten Freitagvormittag bei...



Um ausstehende Lohnzahlungen einzufordern, haben sieben ehemalige Mitarbeiter eines Betriebs im Landkreis Rottal-Inn ihren Ex-Chef dazu gezwungen zur Bank zu fahren. Mit einem Großaufgebot eilte die Polizei zur Bank - und nahm die Männer fest. −Symbolfoto: PNP

Ehemalige Mitarbeiter eines Betriebs im östlichen Landkreis Rottal-Inn haben am Freitagmorgen ihrem...



−Symbolfoto: PNP

Der Blitz-Marathon in Bayern hat sich nach Ansicht von Innenminister Joachim Herrmann (CSU) gelohnt...



Großeinsatz für Feuerwehren und Rettungskräfte in Straubing: Am frühen Freitagnachmittag wurde in...





Im Kinderhort der Caritas in Holzkirchen muss die Hortleiterin gehen, weil sie ihre Freundin heiratet. − Foto: dpa

Eine homosexuelle Hortleiterin verliert ihren Arbeitsplatz beim katholischen Sozialverband Caritas...



In vielen Gasthäusern wird am Montag kein Essen serviert: Die Wirte protestieren gegen Bürokratie. − Fotos: dpa, pnp

Um sich gegen zunehmende Bürokratieauflagen, Dokumentationspflichten und Vorschriften zu wehren...



−Symbolfoto: Geiring

Teuer zu stehen gekommen ist elf Dultbesuchern am Wochenende ein Bier auf dem Weg zu Gerner...



Helmut Brunner. Foto: PNP

Die bayerischen Landwirte sollen beim Mindestlohn eine Ausnahmegenehmigung bekommen...



Über den Ludwigplatz in der Plattlinger Innenstadt sind Jugendliche – nur leicht bekleidet – gelaufen und haben einen Polizei-Einsatz ausgelöst. −Archivbild: PZ

Aus Spaß wurde Ernst: Drei Jugendliche sind am Freitagabend nur leicht bekleidet über den Stadtplatz...





USA-Generalkonsul William E. Moeller (von rechts) vertrat mit seinen Stellungnahmen die amerikanische Politik zu Freihandelszone, NSA und Russland-Krise unter der Moderation von Dr. Klaus Rose und ASP-Landesvorsitzenden Florian Hahn. − Foto: Peter

"Die Idee zur Schaffung eines transatlantischen Freihandelsabkommens, kurz TTIP genannt...



Kater Mogli ist in der Nacht zum Montag von einem Unbekannten erschlagen worden. − Foto: privat

Unfassbare Tat in Anzenkirchen (Landkreis Rottal-Inn): Ein Unbekannter hat dort in der Nacht zum...



Ein 36-jähriger Regensburger hat wegen einer zu harten Brezn den Augustinerkeller in München demoliert. − Foto: dpa

Völlig ausgerastet ist am Sonntag ein 36-jähriger Regensburger im berühmten Münchner...



Die Verwirklichung des Stundentaktes auf der Bahnstrecke Zwiesel-Grafenau scheint einen großen Schritt näher gerückt zu sein. Die Bahn hat jetzt eine Variante präsentiert, bei der die umstrittene Auflassung des Übergangs Einsiedeleistraße nicht erforderlich ist. − Foto: Langer/LRA

Nach jahrelangem Hin und Her könnte jetzt entscheidende Bewegung kommen in die Pläne...



Vor dem großen Auftritt: Alle Akteure des gestrigen Schäfflertanzes in Asenham. − Fotos: Gröll

Asenham. Es ist ein herrlicher Blick, der sich dem Betrachter schon vor dem Eintreffen der Schäffler...