• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 20.04.2014

Ostbayern

Heute: 18°C - 2°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Artikel Panorama

München  |  24.09.2012  |  05:00 Uhr

Stoiber bastelt an seinem Mythos: Buch mit Erinnerungen

von Petr Jerabek

Lesenswert (0) Lesenswert 5 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 42 / 59
  • Pfeil
  • Pfeil




So hatte Edmund Stoiber sich das nicht vorgestellt. Drei Jahrzehnte lang hatte der CSU-Politiker die bayerische und deutsche Politik entscheidend mitgeprägt und wollte sie auch weiter gestalten, als ihn die eigenen Parteifreunde aus den Ämtern drängten. Genau fünf Jahre nach seinem Rückzug als CSU-Chef und bayerischer Ministerpräsident veröffentlicht er nun seine Erinnerungen: Heute erscheint sein Buch mit dem Titel "Weil die Welt sich ändert".

Mit Spannung erwartet wurde insbesondere Stoibers Schilderung der Umstände seines Sturzes bei der Klausur der CSU-Landtagsfraktion 2007 in Kreuth. Dort war deutlicher Unmut über den Parteichef laut geworden. Als sich dann der damalige bayerische Innenminister Günther Beckstein und Wirtschaftsminister Erwin Huber einigten, Stoiber als Doppelspitze zu beerben, kündigte er seinen Rückzug an.

Stoiber trägt überraschenderweise jedoch wenig zum Verständnis der Ereignisse bei. Während Beckstein 2011 in einem Buch seine Sicht auf den Sturz dargelegt und sich gegen Darstellungen gewandt hatte, es habe einen "Putsch" gegeben, verzichtet Stoiber auf eine Schilderung seines Rückzugs. "Natürlich kenne ich die Erwartungen an dieses Buch, aus dem Kreuther Nähkästchen zu plaudern. Nur: Viel ist nicht drin in diesem Nähkästchen, war doch die Öffentlichkeit Zeuge und in diesen Tagen des Januar 2007 gewissermaßen live dabei", schreibt er. "Und im Interesse unserer Partei liegt es mit Sicherheit nicht, die damaligen Diskussionen noch einmal auf die Bühne zu holen." Stoiber geht weder auf die Gründe für den damaligen parteiinternen Unmut über ihn ein, noch erwähnt er die frühere Fürther Landrätin Gabriele Pauli, deren Bespitzelungsvorwürfe seinen Sturz zumindest beschleunigt hatten.

Seinen überraschenden Verzicht auf ein Ministeramt im Bundeskabinett im Jahr 2005 erläutert Stoiber ausführlicher, ohne jedoch wesentlich Neues zu schreiben. Am Ende habe sich bei ihm die Erkenntnis durchgesetzt, "dass ein CSU-Vorsitzender, der zugleich bayerischer Ministerpräsident ist, nicht nach Berlin gehen sollte, sondern für die CSU und Bayern außerhalb der Kabinettsdisziplin mehr bewirken kann".

Es geht nicht um schmutzige Wäsche  Stoiber geht es bei seinem Buch nicht um Enthüllungen, er will keine schmutzige Wäsche waschen. Vielmehr steht die Würdigung seiner eigenen Lebensleistung im Vordergrund. Chronologisch schildert er seine politische Laufbahn: Landtagsabgeordneter, CSU-Generalsekretär und enger Mitarbeiter von Franz Josef Strauß, Innenminister, Ministerpräsident, CSU-Vorsitzender, Kanzlerkandidat. Immer wieder streut er kurzweilige Anekdoten ein, charakterisiert Mitstreiter und Gegenspieler, beschreibt aber auch ausführlich politische Erfolge im Freistaat. Viel Platz widmet er seinen Auslandsreisen.

Zugleich lässt Stoiber keinen Zweifel daran, dass er sich selbst längst nicht zum alten Eisen zählt und vor politischem Gestaltungswillen sprüht. So ist das 320 Seiten starke Buch kein reiner Erinnerungsband − der CSU-Ehrenvorsitzende befasst sich auch mit aktuellen Themen und Zukunftsfragen: von der Euro-Krise über die Herausforderung der digitalen Welt bis zur Zukunft der Demokratie. Der 70-Jährige bastelt mit diesem Buch am eigenen Mythos eines visionären Ausnahmepolitikers. − dapd












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2012-09-24 07:57:38
Letzte Änderung am 2012-10-02 09:09:04







Anzeige




Suche nach Büchern



Suchen





Suche nach Tickets



Suchen






 - Foto: kamera24.tv

Eine 19 Jahre alte Autofahrerin hat sich am Ostersamstag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei...



− Foto: Hamberger

Neun Verletzte, zwei davon schwer. Das ist die Bilanz eines Unfalls mit einem Viehanhänger...



− Foto: fib/Eß

Tragisches Ende einer ausgelassenen Partynacht: Ein 17-Jähriger aus dem Landkreis Landshut steuerte...



− Foto: Geiring

Auftakt nach Maß am Samstag auf der Gerner Dult. In der Rottgauhalle und im Weißbierzelt auf dem...



Im eigenen Garten dreht sich das lebenslustige 25-jährige Bayerwald-Mädel für den VBB nochmal im Kreis wie beim professionellen Fototermin für den Tourismus-Prospekt der Fremdenverkehrs-Gemeinschaft "Viechtacher Land". − Foto: Niedermaier

Maria Dietl (25) ziert seit Kurzem den Tourismusprospekt des Viechtacher Landes 2014...





Der verängstigte Esel wollte nicht auf den Hänger, deswegen wurde das Tier mit einem Lader und einer Mistgabel getrieben. − Foto: Weikelstorfer

Der Osterhofener Rossmarkt samt Kutschenzug hat auch heuer am Palmsonntag Tausende von Besuchern in...



Neue Uniformen soll die bayerische Polizei erhalten. Bis Frühjahr 2015 sollen zwei favorisierte Modelle getestet werden. Ab 2016 sollen die Beamten neu ausgestattet werden. − Foto: dpa

Im Sommer werden die Menschen gelegentlich auf bayerische Polizeibeamte in blauer Uniform treffen...



Hat nach dieser Saison genug: Der Passauer Schiedsrichter Michael Sonndorfer (21) schmeißt Pfeife und Karten hin. Die verbalen Attacken sind mit ein Grund. − Fotos: Wolf

Ein Steilpass in die Spitze, ein Piff hallt über das Spielfeld. "Des gibt's ja ned, bist du blind!...



− Foto: dpa/Archiv

Ein lebensgefährliches Phänomen breitet sich derzeit unter jungen Mädchen aus: der Selfie vor Zügen...



Scheinbar bewusstlos, mit Platzwunde am Kopf und aus den Ohren stark blutend liegt ein älterer Mann...





Scheinbar bewusstlos, mit Platzwunde am Kopf und aus den Ohren stark blutend liegt ein älterer Mann...



Noch viel zu tun haben Prof. Dr. Josef Scherer und seine Mitarbeiterin Nora Podehl beim Aufbau des neuen Instituts. − Foto: Binder

Insolvenzverwalter Josef Scherer wechselt die Seiten: An der Hochschule Deggendorf richtet er ein...



Hans Greil aus Viechtach ist Trachtler mit Leib und Seele. − Foto: VBB-Archiv

Bei der Jahreshauptversammlung des Viechtacher Volkstrachtenvereins "Waldler" hat deren Vorsitzender...



Bisheriges Basarteam: Susanne Kieninger (hinten, 2. von links), Sabine Müller (vorne, 2. von links), Tina Gerlesberger (vorne, 3. von links), Annemarie Unholzer (nicht auf dem Foto).
Zukünftige Ansprechpartnerin für Fragen rund um den Basar: Rosi Obermaier (vorne, 4. von links)

Weit über den Landkreis Passau hinaus war der zweimal im Jahr stattfindende Basar im Pfarrheim...



Klein und leicht: Karl Raab, Prokurist und Kaufmännischer Leiter (l.) und Sedlbauer-Neu-Vorstand Max Halser sind stolz auf diese E-Ladesäule für die heimische Garage.. − Foto: Nigl

Der 50-jährige Max Halser ist neuer Vorstand der Sedlbauer AG. Der gebürtige Innernzeller (Lkr...







Noch mehr AUGENblicke



 
Die Fotostrecke der Unterhaltungsseite