• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 1.10.2014

Ostbayern

Heute: 19°C - 10°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




München  |  24.09.2012  |  05:00 Uhr

Stoiber bastelt an seinem Mythos: Buch mit Erinnerungen

von Petr Jerabek

Lesenswert (0) Lesenswert 5 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 62 / 68
  • Pfeil
  • Pfeil




So hatte Edmund Stoiber sich das nicht vorgestellt. Drei Jahrzehnte lang hatte der CSU-Politiker die bayerische und deutsche Politik entscheidend mitgeprägt und wollte sie auch weiter gestalten, als ihn die eigenen Parteifreunde aus den Ämtern drängten. Genau fünf Jahre nach seinem Rückzug als CSU-Chef und bayerischer Ministerpräsident veröffentlicht er nun seine Erinnerungen: Heute erscheint sein Buch mit dem Titel "Weil die Welt sich ändert".

Mit Spannung erwartet wurde insbesondere Stoibers Schilderung der Umstände seines Sturzes bei der Klausur der CSU-Landtagsfraktion 2007 in Kreuth. Dort war deutlicher Unmut über den Parteichef laut geworden. Als sich dann der damalige bayerische Innenminister Günther Beckstein und Wirtschaftsminister Erwin Huber einigten, Stoiber als Doppelspitze zu beerben, kündigte er seinen Rückzug an.

Stoiber trägt überraschenderweise jedoch wenig zum Verständnis der Ereignisse bei. Während Beckstein 2011 in einem Buch seine Sicht auf den Sturz dargelegt und sich gegen Darstellungen gewandt hatte, es habe einen "Putsch" gegeben, verzichtet Stoiber auf eine Schilderung seines Rückzugs. "Natürlich kenne ich die Erwartungen an dieses Buch, aus dem Kreuther Nähkästchen zu plaudern. Nur: Viel ist nicht drin in diesem Nähkästchen, war doch die Öffentlichkeit Zeuge und in diesen Tagen des Januar 2007 gewissermaßen live dabei", schreibt er. "Und im Interesse unserer Partei liegt es mit Sicherheit nicht, die damaligen Diskussionen noch einmal auf die Bühne zu holen." Stoiber geht weder auf die Gründe für den damaligen parteiinternen Unmut über ihn ein, noch erwähnt er die frühere Fürther Landrätin Gabriele Pauli, deren Bespitzelungsvorwürfe seinen Sturz zumindest beschleunigt hatten.

Seinen überraschenden Verzicht auf ein Ministeramt im Bundeskabinett im Jahr 2005 erläutert Stoiber ausführlicher, ohne jedoch wesentlich Neues zu schreiben. Am Ende habe sich bei ihm die Erkenntnis durchgesetzt, "dass ein CSU-Vorsitzender, der zugleich bayerischer Ministerpräsident ist, nicht nach Berlin gehen sollte, sondern für die CSU und Bayern außerhalb der Kabinettsdisziplin mehr bewirken kann".

Es geht nicht um schmutzige Wäsche  Stoiber geht es bei seinem Buch nicht um Enthüllungen, er will keine schmutzige Wäsche waschen. Vielmehr steht die Würdigung seiner eigenen Lebensleistung im Vordergrund. Chronologisch schildert er seine politische Laufbahn: Landtagsabgeordneter, CSU-Generalsekretär und enger Mitarbeiter von Franz Josef Strauß, Innenminister, Ministerpräsident, CSU-Vorsitzender, Kanzlerkandidat. Immer wieder streut er kurzweilige Anekdoten ein, charakterisiert Mitstreiter und Gegenspieler, beschreibt aber auch ausführlich politische Erfolge im Freistaat. Viel Platz widmet er seinen Auslandsreisen.

Zugleich lässt Stoiber keinen Zweifel daran, dass er sich selbst längst nicht zum alten Eisen zählt und vor politischem Gestaltungswillen sprüht. So ist das 320 Seiten starke Buch kein reiner Erinnerungsband − der CSU-Ehrenvorsitzende befasst sich auch mit aktuellen Themen und Zukunftsfragen: von der Euro-Krise über die Herausforderung der digitalen Welt bis zur Zukunft der Demokratie. Der 70-Jährige bastelt mit diesem Buch am eigenen Mythos eines visionären Ausnahmepolitikers. − dapd








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
539387
München
Stoiber bastelt an seinem Mythos: Buch mit Erinnerungen
So hatte Edmund Stoiber sich das nicht vorgestellt. Drei Jahrzehnte lang hatte der CSU-Politiker die bayerische und deutsche Politik entscheidend mitgeprägt und wollte sie auch weiter gestalten, als ihn die eigenen Parteifreunde aus den Ämtern d
http://www.pnp.de/nachrichten/kultur_und_panorama/buchtipp/539387_Stoiber-bastelt-an-seinem-Mythos-Buch-mit-Erinnerungen.html
2012-09-24 05:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/09/24/teaser/120924_0300_29_37651053_1348387235_teaser.jpg
news



Anzeige




Suche nach Büchern



Suchen





Suche nach Tickets



Suchen






Zwei Autos sind am Dienstagabend auf der B20 zusammengestoßen und in Brand geraten. Ein Fahrer ist bei dem Unfall ums Leben gekommen. − Foto: Geiring

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B20 zwischen Zeilarn und Wurmannsquick (Landkreis...



 - Foto: Eckelt

Nach einer Massenkarambolage auf der A3 war die Autobahn ab der Anschlussstelle Passau-Nord in...



Auch Münchens Alt-OB Christian Ude lässt sich auf dem Oktoberfest schon mal eine Maß schmecken. Die Alkohol-Auswüchse aber sieht er kritisch. − Foto: dpa

Beim Besuch des Münchner Oktoberfestes sollte nach Ansicht von Alt-Oberbürgermeister Christian Ude...



Seit 1. September ist der ehemalige Kämmerer von Hauzenberg als Stellvertreter des Geschäftsleiters in der Freyunger Stadtverwaltung tätig. − Foto: Jahns

Diese Personalie in der Freyunger Stadtverwaltung dürfte vor allem in Hauzenberg für Aufsehen...



−Symbolfoto: PNP

Mit 218 km/h ist ein Motorradfahrer über die B533 bei Lalling (Landkreis Deggendorf) gerast...





Beim Ortstermin: Horst Seehofer, Christian Bernreiter und Manfred Weber. Foto: Binder

Die Autobahn A3 zwischen der Landesgrenze nach Österreich und Regensburg soll bis zum Jahr 2030...



Abgeräumte Windwurfbereiche mit Jungwuchs sollen laut Nationalparkverwaltung als Naturzone ausgewiesen werden. − Foto: Nationalpark

Der Streit um neue Naturzonen in den Hochlagen des Nationalparks Bayerischer Wald geht in die...



− Foto: Archiv Jäger

Mit großem Abstand war ein Münchner Motorradfahrer der schnellste Temposünder beim einwöchigen...



Vor wenigen Tagen half Festwirt Ernst Brenner (rechts) OB Jürgen Dupper noch beim Anzapfen des ersten Herbstdult-Fasses. Wegen der neuen Sperrzeiten-Verordnung, die einem von Brenners drei Innenstadt-Lokalen eine frühere Sperrzeit auferlegt, treffen sich die beiden oder deren Rechtsvertreter am 2. Oktober vor dem Verwaltungsgericht Regensburg. − Foto: Jäger

Vor wenigen Tagen haben die beiden beim Dult-Anstich noch gutgelaunt gemeinsam agiert – jetzt...



Alois Klinginger, alias der "FC Bayern-Lois" (l.), scheiterte an den Unwegbarkeiten der 200-Kilometer-"Tor-Tour", berichtete sein Freund Rupert Wick (r.) der PNP. − Foto: Seidl

Er war so nah dran, doch kurz vor der Allianz Arena musste der "FC-Bayern-Lois" aufgeben: Nach einer...





Mehr als 44.444 Nutzer haben auf der Facebook...



Links und rechts wird wiedergekäut, die Musiker in der Mitte dagegen erfinden einen eigenständigen neuen Sound für ihre größten Hits.

In halb Bayern hatte die Produktionsfirma nach einer geeigneten Unplugged-Konzertbühne für die...



− Foto: flickr, von fibroblast (CC BY 2.0)

Eigentlich wollte Tina P.* nur ihren 24. Geburtstag feiern. Doch die Nacht in einem Passauer...



Neuötting. Mit einem internationalen Familienbrunch hat das Referat Familie der Stadt zusammen mit...



Der Landkreis Regen eröffnet eine weitere dezentrale Asylunterkunft, wie Landratsamtspressesprecher...







Noch mehr AUGENblicke



 
Die Fotostrecke der Unterhaltungsseite