• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 3.08.2015



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




08.05.2012  |  05:00 Uhr

Roadmovie durchs Dreiländereck

Bernhard Setzwein legt mit "Der neue Ton" den Abschluss seiner betörend-anregenden Mitteleuropa-Trilogie vor

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Endlich bewegen sich die Menschen aufeinander zu. Zumindest in diesem Roman.  − F.: lichtung

Endlich bewegen sich die Menschen aufeinander zu. Zumindest in diesem Roman.  − F.: lichtung

Endlich bewegen sich die Menschen aufeinander zu. Zumindest in diesem Roman.  − F.: lichtung


Da sind sie wieder − endlich. Bohumila Katlecova, der "Tiger von Äschnapur", die legendäre Wirtin der "Grünen Jungfer" aus Hlavanice, Bürgermeister Vancura, der deutsche Staubsaugervertreter Helmut Lober, dem seine Freundin Franziska hinterherfährt, und die Bacherin, die österreichische Bildhauerin, deren alter rosafarbener Mercedes gemächlich durchs Land tuckert und eine ganz besondere Rolle spielt in Bernhard Setzweins neuem Roman "Der neue Ton", bringt er doch letztlich die Akteure an den jeweils richtigen Ort.

Das Land der Handlung ist einmal mehr das bayerisch-böhmisch-österreichische Grenzgebiet, das die Mitte Europas ausmacht und dessen Identität der in Waldmünchen lebende Autor so stilsicher wie unverwechselbar in seine Texte einschreibt.

"Ir sult sprechen willekomen: der iu maere bringet, daz bin ich. Allez daz ir habt vernomen, daz ist gar ein wint: nu fraget mich." Peter Rühmkorf hat diese Verse von Walther von der Vogelweide so übertragen: "Ihr dürft mich willkommen heißen! Was ich mitbring, ist der neue Ton. Eure hier bislang bekannten Weisen sind nur heiße Luft − was ist das schon." So heißt der neue Roman "Der neue Ton". Nun, es ist der alte Setzwein-Ton, der doch so wohltuend sich abhebt von so manch anderem.

Der neue Ton Walthers bemächtigt sich der Menschen im Dreiländereck. Sie spüren, Europa ändert sich und das verändert die Menschen. So wie der Vertreter Lober alle Enge hinter sich lässt und ankommt bei sich, kommen die unterschiedlichsten Individuen sich näher. Die Schlagbäume sind längst weg, jetzt aber bewegen sich die Menschen endlich aufeinander zu und bilden neue Allianzen. So findet im österreichischen Waldviertel auf dem Gutshof von Hans Hlavatschek ein Treffen statt, auf dem der Sänger Walther wieder in den Blickpunkt gerät. Denn der Graf Hlavatschek aus dem Nest Brudern mit seiner französischen Frau ist der neue Besitzer von Schloss Hlavanice. Und als solcher soll er das Schloss nicht nur wieder aufbauen, sondern auch beleben. Wenn es nach Vancura geht, dann mit dem Museum zur Geschichte der Böhmischen Masse. Chronist Bohumil Cerny hat die tollsten Sammelideen: vom Fingernagel von der Hand Jan Masaryks über eine Borste aus Kafkas Haarbürste hin zum Haar aus dem Pelzmantel Walthers von der Vogelweide. Aber weil der Graf ein Verehrer Walthers ist, könnte es auch ein "Walther-von-der-Vogelweide-Begegnungszentrum" sein, meint der bayerische Bauunternehmer Zacherias Multerer, der den Auftrag ergattern will und mit seiner Gattin das Dreiländereck durchfährt. Ein Roadmovie der ganz anderen Art erzählt Setzwein hier. Er zeichnet liebevolle Porträts von Landschaften wie Menschen, die unterwegs sind − zueinander: "Wir alle sind immer nur nichtsahnend auf dem Weg nach Hause."

Die Geschichten sind prall gefüllt mit literarhistorischen Anekdoten, wie könnte es anders sein im Stifter-Walther-Hrabal-Land, wie könnte es anders sein bei diesem Autor, der so unaufgeregt anregend sein Wissen, seine Zuneigung zur kulturellen Mitte Europas ausbreitet. Da darf man auch mal eine Träne rausdrücken, wenn man miterlebt, wie sich Bohumilas Lebenslauf rundet, nachdem sie dem Altersheim entkommt und ein letztes Mal den Kochlöffel schwingt, entführt von Vancura auf dessen altem Moped. Einst haben sie die Hlavanicer Lebensgespräche miteinander geführt. Nun holen sie die Ernte ein − und mit ihnen Bernhard Setzwein, dessen Erzählstrom den Leser bannt und mitnimmt in die große nahe weite Welt. Stefan Rammeredition lichtung, 260 S., 19,80 Euro








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
413330
Roadmovie durchs Dreiländereck
Da sind sie wieder − endlich. Bohumila Katlecova, der "Tiger von Äschnapur", die legendäre Wirtin der "Grünen Jungfer" aus Hlavanice, Bürgermeister Vancura, der deutsche Staubsaugervertreter Helmut Lober, dem seine Freundin Franz
http://www.pnp.de/nachrichten/kultur_und_panorama/buchtipp/413330_Roadmovie-durchs-Dreilaendereck.html?em_cnt=413330
2012-05-08 05:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/05/08/teaser/120508_0208_29_36158834_setzwein_teaser.jpg
news



Anzeige




Suche nach Büchern



Suchen





Suche nach Tickets



Suchen






So kannten ihn auch viele Besucher des Viechtacher Volksfestes: Schausteller Johannes Braun, fotografiert vor einem Jahr beim Volksfest in Eging im Landkreis Passau. − Foto: Rücker

Wenn am kommenden Samstag das diesjährige Volksfest in Viechtach (Landkreis Regen) eröffnet wird...



Nur noch eine Ruine ist das Haus der Familie Reichenspurner nach dem verheerenden Brand am Freitagabend. Doch die Hilfsbereitschaft ist groß, Bürgermeister Martin Poschner (kleines Bild) hat ein Spendenkonto eingerichtet. − Fotos: Spielhofer

Es war ein Schmückstück hoch oben über dem Halsbachtal, das Wohnhaus von Familie Reichenspurner in...



Pfarrer Florian Wöss (hier Anfang Mai bei einem Festgottesdienst in Alzgern) hat beim Sonntags-Gottesdienst bekanntgegeben, dass er Neuötting verlässt – und zwar mit sofortiger Wirkung. − Foto: Lambach

Es gab Gerüchte, aber es hat keiner gewusst und in der Konsequenz hat wohl kaum einer damit...



Foto: Archiv Wolf

Im Ortsbereich von Innernzell (Landkreis Freyung-Grafenau) hat sich am Samstag gegen 6...



Stephan (links) und Franz Beckenbauer. Fotos: Archiv dpa

Der FC Bayern trauert um Stephan Beckenbauer. Der Sohn von Fußball-Legende Franz Beckenbauer und...





"Von einem jungen, dynamischen und lebenserfahrenen Bischof erhoffen wir uns anderes", schreiben 20 Priester aus dem Bistum Passau an Bischof Stefan Oster. −Archivbild: Thomas Jäger

"Von einem jungen, dynamischen und lebenserfahrenen Bischof erhoffen wir uns anderes"...



Eine Welle der Empörung und ein mögliches juristisches Nachspiel hat dieses Foto ausgelöst, das ein Jäger auf Facebook gepostet hat. − Foto: Screenshot Facebook

Sowohl Jagdgegner als auch Jäger regen sich über ein Foto auf, das im Internet die Runde macht...



Symbolfoto: dpa

Hoteliers im Bayerischen Wald haben nach dem illegalen Abschuss zweier Luchse mit Stornierungen und...



Genießt großes Vertrauen im Kreistag: Uwe Lohr, neuer Intendant am Theater an der Rott. − Foto: Winkler

Ein "wirtschaftliches Vorzeigemodell" wollte Karl M. Sibelius aus dem Theater an der Rott machen...



Auf Facebook wird die Entscheidung bejubelt. Screenshot: Wolf

Seit Monaten erhitzt den Bayerwald ein Streit um ein geplantes Pumpspeicherwerk am 1293 Meter hohen...





− Foto: Lukaschik

Nach einem technischen Defekt haben am Dienstag mehrere Dutzend Urlauber bis zu drei Stunden in der...



Statt 120 km/ nur noch Tempo 80? Das könnte auf der niederbayerischen A3 demnächst Realität sein. Foto: Archiv Binder

Demnächst könnten Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn 3 deutlich ausgebremst werden...



Bei der Bergung kam auch die Drehleiter der Feuerwehr Bodenmais zum Einsatz. − Foto: Lukaschik

Die Silberbergbahn in Bodenmais (Landkreis Regen) ist am Mittwoch noch nicht wieder in Betrieb...



Harte Schale, weicher Kater: Walter Landshuter kurz vor seinem 70. Geburtstag mit Haustier "Kracherl". − Foto: Thomas Jäger

Welch eine Szene: Innenhof des Scharfrichterhauses Passau. Dessen Mitbegründer Walter Landshuter...



Was passiert mit dem Krankenhaus Waldkirchen? Foto: Archiv PNP

Es ist ein herber Schlag für die größte Stadt im Landkreis Freyung-Grafenau...







Noch mehr AUGENblicke



 
Die Fotostrecke der Unterhaltungsseite