• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 22.09.2014

Ostbayern

Heute: 14°C - 5°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Den Haag  |  31.08.2013  |  22:13 Uhr

Bericht der UN-Inspekteure soll in spätestens drei Wochen vorliegen

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Der Bericht des UN-Expertenteams über den mutmaßlichen Einsatz von Giftgas in Syrien soll in spätestens drei Wochen vorliegen. Das teilte die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen in Den Haag mit. Es werde jede Anstrengung gemacht, den Prozess zu beschleunigen, hieß es. Das Team aus neun Experten habe unter anderem Krankenhäuser besucht sowie Ärzte und mögliche Opfer befragt. Der Bericht soll UN-Generalsekretär Ban Ki Moon vorgelegt werden. Ban hat das Team gebeten, sich zu beeilen.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2014
Dokument erstellt am




article
937701
Den Haag
Bericht der UN-Inspekteure soll in spätestens drei Wochen vorliegen
Der Bericht des UN-Expertenteams über den mutmaßlichen Einsatz von Giftgas in Syrien soll in spätestens drei Wochen vorliegen. Das teilte die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen in Den Haag mit. Es werde jede Anstrengung gema
http://www.pnp.de/nachrichten/deutschland_und_welt/937701_Bericht-der-UN-Inspekteure-soll-in-spaetestens-drei-Wochen-vorliegen.html
2013-08-31 22:13:02
news




Mehr Nachrichten zum Thema:
Syrien
Konflikte


Anzeige














 - Fotos: dpa

Zelt, Bier, Breze und "ein Prosit der Gemütlichkeit": Die Grundzutaten des Münchner Oktoberfests...



Ein schwer bewaffnetes Sondereinsatzkommando rückte in Sondermoning an, um notfalls das Haus zu stürmen. − Foto: FDL/Lamminger

Beim Rasenmähen fand ein 32-jähriger Familienvater aus Sondermoning bei Nußdorf (Landkreis...



− Foto: dpa

Nur wenige Stunden nach dem Start des 181. Oktoberfestes in München hat es die erste Schlägerei mit...



Der bundesweite Blitzer-Marathon ist vorbei, aber in Bayern wird noch bis zum 25...



− Foto: Archiv Tobias Wolf

Bereits im August war einem älteren Mann aus dem Landkreis Regen der Führerschein von der...





Ministerpräsident Horst Seehofer, im Hintergrund CSU-Generalsekretär Andeas Scheuer − Foto: dpa

Vor dem Hintergrund des unaufhaltsamen Flüchtlingsstroms nach Deutschland hat die CSU einen...



− Foto: dpa

Schottland und Bayern haben eine wesentliche Gemeinsamkeit: Beider Länder Farben sind weiß-blau...



"Es reicht eben nicht, Blitzer aufzustellen", sagt Oliver Malchom, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (kl. Bild). − Fotos: Jäger/Polizei

"Eine PR-Aktion ohne nachhaltigen Effekt auf die Verkehrssicherheit" ist der Blitzer-Marathon auf...



Mit seinem Buch "Bayern kann es auch allein" hat Wilfried Scharnagl bereits 2012 dazu eingeladen, sich Gedanken über mehr weiß-blaue Eigenständigkeit zu machen. − Fotos: dpa/Verlag

"Bayern kann es auch allein" – so heißt das Buch, das der langjährige Chef des "Bayernkurier"...



− Foto: dpa

Einen vier Monate alten Säugling hat die Polizei aus einem überhitzten Auto in Cham (Oberpfalz)...





Michael Simon Reis beherrscht sein Handwerkszeug. − Foto: Modehaus Garhammer

Vor einem Jahr erst hat das Modehaus Garhammer sein Restaurant Johanns eröffnet – und...



Überwältigt und stolz waren Ludwig Iretzberger (li.) und seine Kameraden, als sie am Morgen des 11. August den Gipfel erstürmten, den vor ihnen noch kein Mensch betreten hatte. − Foto: privat

Jubelschreie, Überwältigung und ein "riesen Glücksgefühl". Diese Emotionen begleiteten Ludwig...



Vor sechs Jahren war Veronika Reiner (29) die erste, die Alpakas im Altlandkreis besaß. Mit drei Tieren startete sie ihre Zucht; heute hat sie 13. Sie füttert ihre Hengste, die sie streng von den Stuten getrennt hält, mit frischem Gras. Alpaka Luminoso (r.) ist der Chef der Herde. − F.: Niedermaier

Bei Veronika Reiner war es Liebe auf den ersten Blick. Die 29-jährige Kollnburgerin verlor ihr Herz...



Da lässt die Knödelwerferin vor Freude fast den Knödel fallen: Luca, Maximilian und Kerstin Bindl (Mitte) sind die 700.000. Gartenschau-Besucher. Glückwünsche und Geschenke gab’s von Roland Albert (v.l.), Ingrid Rott-Schöwel, Susann Pade von Polster Catering, Christian Moser und Waltraud Tannerbauer. − Foto: Binder

Da haben die Gesichter mit der Sonne um die Wette gestrahlt: "Das Wichtigste haben wir geschafft"...



40 von 65 Teisnachern sprachen sich am Dienstag komplett gegen eine Wiedereinführung des Bahnlinienverkehrs zwischen Gotteszell und Viechtach aus, der Rest eingeschränkt. Vor allem die befürchteten längeren Fußwege von Schulkindern zur Bahnhaltestelle und zu den Viechtacher Schulen waren die Gründe. − Foto: Augustin

Am Ende war der Tenor einhellig: Der Großteil der Teisnacher spricht sich gegen die Wiederaufnahme...





Anzeige

Ratgeber