• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 28.11.2014

Ostbayern

Heute: 6°C - -3°C

präsentiert von:






RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





weiterlesen
buch.de - Foto: Uwe Zucchi
Artikel Panorama

München


Streit von "FAZ" mit Online-Buchhandel geht zurück ans Landgericht


Der Streit zwischen der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" und dem online-Händler buch.de um die Verwertung von Buchrezensionen geht weiter. Das Oberlandesgericht München verwies den Fall zur umfassenden Prüfung zurück ans Münchner Landgericht...



  • Streit von "FAZ" mit Online-Buchhandel geht zurück ans Landgericht
    Artikel Panorama




Brüssel  |  27.11.2014  |  16:23 Uhr

Kein Termin für billigeres Handy-Telefonieren in Europa

Roaming-Gebühren sind noch nicht Geschichte. - Foto: Soeren Stache

Die europäischen Verbraucher müssen weiter auf die Abschaffung der ungeliebten Extragebühren für Handytelefonate im Ausland warten. Es gebe noch keinen Termin, sagte Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig am Donnerstag nach Beratungen mit seinen EU-Kollegen in Brüssel. Die EU-Kommission hatte im vergangenen Jahr vorgeschlagen...





Straßburg  |  27.11.2014  |  14:13 Uhr

EU-Parlament will Google aufspalten lassen

Google ist zu mächtig, fürchtet die EU-Kommission. - Foto: Oliver Berg

Online-Suchmaschinen wie Google sollten aus Sicht des Europaparlaments von der Politik stärker beaufsichtigt werden. Die Suchergebnisse sollten "frei von Verzerrungen und transparent" sein, verlangten die Abgeordneten in einem am Donnerstag in Straßburg verabschiedeten Entschluss. Konkrete Folgen hat das Votum nicht...





New York  |  27.11.2014  |  14:04 Uhr

Kritik an massiver Datensammlung in Uber-App für Android

Ist die App des Fahrdienstes Uber für die Android-Plattform ein Datensauger? Das sagt jedenfalls ein Software-Experte aus den USA. Das Unternehmen erklärt, das sei notwendig. - Foto: Britta Pedersen

Dem Fahrdienst-Vermittler Uber wird vorgeworfen, in seiner App für Android-Geräte unnötig viele Daten einzusammeln. Ein amerikanischer Software-Experte warnte nach einer Analyse der Anwendung, dass Uber neben Zugang zu Kamera, Kontakten oder Ortsdaten viele weitere Informationen bis hin zum Batteriestand bekomme...





Berlin  |  27.11.2014  |  12:24 Uhr

Online-Magazin "Edition F" bekommt frisches Geld

Das Online-Magazin für Frauen "Edition F" sammelt weiteres Geld von Investoren ein. Mehrere Geldgeber steckten mehr als 100 000 Euro in das Berliner Medien-Start-up, wie Mitgründerin Susann Hoffmann der dpa sagte. Zusätzlich will "Edition F" Geld von Kleinanlegern einsammeln: Die Website startete am Donnerstag eine Crowdinvesting-Kampagne...





Auckland  |  27.11.2014  |  10:46 Uhr

Entscheidung über Gefängnis für Kim Dotcom vertagt

US-Ankläger werfen Kim Dotcom Copyright-Verletzungen in Millionenhöhe vor. - Foto: David Rowland/Archiv

Der deutsche Internetunternehmer Kim Dotcom bleibt in Neuseeland vorerst auf freiem Fuß. Das Distriktgericht von Auckland, das über eine neue Inhaftierung des 40-jährigen befinden soll, vertagte seine Entscheidung am Donnerstag. Die Anhörung soll am Freitag weitergehen. Der sonst ständig twitternde Dotcom äußerte sich zunächst nicht...





Framingham  |  26.11.2014  |  13:34 Uhr

Tablet-Wachstum gebremst, PC-Geschäft stabilisiert

Inzwischen fallen die Wachstumsraten bei den Tablets deutlich kleiner aus, während sich die Talfahrt bei den PCs abbremste. - Foto: Christoph Schmidt

Marktforscher rechnen mit einer tiefen Wachstumsdelle im Geschäft mit Tablet-Computern. Der Absatz werde in diesem Jahr nur um 7,2 Prozent zulegen, prognostizierte die Analysefirma IDC. Im Vorjahr war der Markt noch um mehr als 50 Prozent gewachsen. Es werde auch das erste Jahr mit gesunkenen Verkäufen von Apples iPad seit der Markteinführung 2010...





Wellington  |  26.11.2014  |  10:01 Uhr

Internet-Unternehmer Kim Dotcom: "Ich bin pleite"

Dotcom hat nach eigenen Angaben zehn Millionen Dollar für Anwälte ausgegeben, - Foto: Max Gilbert

Dem in den USA angeklagten deutschen Internetunternehmer Kim Dotcom ist das Geld ausgegangen. "Es ist offiziell: ich bin pleite", twitterte der Gründer der geschlossenen Onlineplattform Megaupload am Mittwoch. US-Ankläger werfen ihm massive Copyright-Verletzungen vor, weil Nutzer der Plattform Filme und Musik herunterluden...





San Francisco  |  26.11.2014  |  09:33 Uhr

Twitter will angeblich von Justin Bieber unterstütztes Startup kaufen

Der 20-jährige Bieber war im vergangenen Jahr bei dem Foto-Startup Shots Startup eingestiegen. - Foto: Guillaume Horcauelo

Twitter will laut einem Medienbericht das Foto-Startup Shots kaufen, zu dessen Investoren der Sänger Justin Bieber gehört. Twitter locke vor allem die junge Zielgruppe von Shots an, berichtete der Fernsehsender CNBC am späten Dienstag. Von den rund drei Millionen Nutzern seien zwei Drittel Frauen im Alter unter 24 Jahren...





Berlin  |  25.11.2014  |  17:14 Uhr

Expertin: Digitale Wirtschaft könnte Jugendarbeitslosigkeit senken

Eine Programmierveranstaltung für Jugendliche in Berlin. - Foto: Maja Hitij

Von der Digitalisierung der Lebenswelt erhoffen sich Wirtschaft und Politik große Chancen für den Standort Deutschland. Doch Deutschland hinke bei der digitalen Entwicklung im europäischen Vergleich nach Einschätzung der Netzexpertin der Bundesregierung noch deutlich hinterher. Dabei gebe es die große Hoffnung...





Waterloo  |  25.11.2014  |  16:53 Uhr

Umfrage: Zugang zu Internet sollte Menschenrecht sein

Für viele Menschen weltweit ist der freie Internet-Zugang elementar wichtig. - Foto: Tobias Felber/Symbolbild

Der bezahlbare Zugang zum Internet sollte ein grundlegendes Menschenrecht sein. Die haben mehrheitlich Internet-Anwender aus 24 Ländern in einer Umfrage gefordert. In der Studie des Centre for International Governance Innovation (CIGI) gaben 83 Prozent der Befragten an, dass Internetzugang als Menschenrecht gelten sollte...





Berlin/Stockholm  |  25.11.2014  |  16:48 Uhr

Ericsson und IBM entwickeln nächste Generation von Mobilfunkantennen

Der Netzwerk-Ausrüster Ericsson will gemeinsam mit IBM bei der Entwicklung der nächsten Mobilfunkgeneration zusammenarbeiten. Ziel der Kooperation sei es, Prototypen von Mobilfunkantennen zu entwickeln, die neben einer besseren Verbindung der Nutzer eine Vielzahl neuer Dienste ermöglichen sollen, teilte der schwedische IT-Konzern am Dienstag mit...





Hamburg  |  25.11.2014  |  13:48 Uhr

Facebook startet anonyme Chat-App "Rooms" in Deutschland

In der Facebook-App "Rooms" können Nutzer unter beliebigen Namen Chat-Räume anlegen und dort Text-Nachrichten, Bilder und Videos austauschen. - Foto: Oliver Berg/Symbol

Facebook hat seine für anonyme Nutzung ausgelegte Chat-App "Rooms" am Dienstag auch in Deutschland gestartet. In der Anwendung können Nutzer unter beliebigen Namen Chat-Räume anlegen und dort Text-Nachrichten, Bilder und Videos austauschen. Die Idee dahinter sei, seinen Interessen folgen zu können, ohne die eigene Identität preisgeben zu müssen...





San Francisco  |  25.11.2014  |  09:13 Uhr

Twitter-Finanzchef twittert versehentlich über Firmenkauf

Auch Twitter-Profis machen Fehler. - Foto: Franz-Peter Tschauner/Archiv

Auch ranghohe Twitter-Manager sind nicht davor gefeit, vertraulich gemeinte Nachrichten bei dem Dienst aus Versehen öffentlich zu verschicken. Finanzchef Anthony Noto sprach sich in einem inzwischen gelöschten Tweet für die Übernahme einer nicht näher genannten Firma aus. "Ich finde immer noch, wir sollten sie kaufen"...





Berlin  |  24.11.2014  |  15:40 Uhr

Taxi Deutschland weist Reform-Vorschläge von Uber zurück

Protestplakate gegen Fahrdienst-Vermittler Uber auf einem Taxi in Madrid. Foto: Kiko Huesca/Archiv - Foto: dpa

Die Reformvorschläge des umstrittenen Fahrdienst-Vermittlers Uber sind aus der Taxibranche zurückgewiesen worden. Der Vorschlag einer vereinfachten Besteuerung heiße im Klartext nur, dass man sich Subventionen vom Staat wünsche, "damit sich das Geschäft besser rechnet", erklärte Dieter Schlenker von der Genossenschaft Taxi Deutschland am Montag...





Berlin  |  24.11.2014  |  12:08 Uhr

eBay: Online- und stationärer Handel wachsen immer mehr zusammen

Viele ebay-Händler betreiben neben ihrem Online-Auftritt auch einen stationären Handel. - Foto: Ralf Hirschberger

Der Handel im Internet und in stationären Geschäften wächst nach Einschätzung von eBay immer stärker zusammen. Eine aktuelle Umfrage unter den eBay-Händlern habe ergeben, dass 41 Prozent der Befragten neben ihrem Online-Auftritt auch einen stationären Handel betreiben, teilte die Handes-Plattform mit...





Berlin  |  24.11.2014  |  06:55 Uhr

Spionage-Software spähte jahrelang Behörden und Firmen aus

Eine neu entdeckte Spionage-Software hat über Jahre Unternehmen und Behörden vor allem in Russland und Saudi-Arabien ausgespäht. Das Programm sei so komplex und aufwendig, dass nur Staaten als Auftraggeber in Frage kämen, erklärte am späten Sonntag die IT-Sicherheitsfirma Symantec, die die Software entdeckt hatte...





Berlin  |  23.11.2014  |  10:36 Uhr

Studie: Mädchen haben kaum Interesse an Computerberufen

Mädchen und Computer: Eine (Arbeits-)Beziehung, die ausgebaut werden könnte. - Foto: Sebastian Kahnert

Mädchen haben nach einer Studie kaum Interesse an Berufen in der Computer- und IT-Branche. Von den Schülern, die zumindest eine ungefähre berufliche Vorstellung hatten, bekundeten rund 6 Prozent Interesse an IT-Berufen; bei den Schülerinnen waren es hingegen weniger als 0,5 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt die im Auftrag der Vodafone-Stiftung...





Passau  |  22.11.2014  |  13:34 Uhr

Chat-Kontrolle dank WhatsApp: Häkchen sind nur der Anfang

Zugestellt, gesehen und abgespielt: Den Adressaten einer Botschaft hat man via WhatsApp quasi dauernd beobachtet. − Foto: PNP

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Dieses Motto scheint den Machern des Kurznachrichtendienstes "WhatsApp" besonders zu gefallen, denn, wie bereits berichtet, können Nutzer der beliebten Smartphone-Anwendung seit einigen Wochen nachvollziehen, wann Adressaten Nachrichten empfangen bzw. gelesen haben ...





Frankfurt/Darmstadt/New Orleans  |  21.11.2014  |  16:28 Uhr

Superrechner aus Darmstadt wird Energie-Weltmeister

Der neue Supercomputer des Darmstädter Zentrums für Schwerionenforschung ist seinen Erbauern zufolge der energiesparendste Hochleistungsrechner der Welt. Man habe einen "Weltrekord für Energieeffizienz" aufgestellt, berichtete das Frankfurter Institute for Advanced Studies (FIAS) am Donnerstag, wo der Rechner gebaut wurde...













Anzeige





Hier können Sie die tagesaktuelle Zeitung sowie 6 Monate rückwirkend alle regionalen Ausgaben der Passauer Neuen Presse als PDF-Dokument direkt online kaufen und sofort lesen. Bitte wählen Sie nun die gewünschte Ausgabe und den entsprechenden Erscheinungstermin:




Jetzt kaufen!