• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 21.12.2014





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Stephanskirchen  |  08.01.2013  |  12:57 Uhr

Familiendrama? Frau (55) ermordet - Mann tot am Bahngleis

Lesenswert (12) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Tatort:  Der Sohn entdeckte am Sonntag seine tote Mutter.

Tatort: Der Sohn entdeckte am Sonntag seine tote Mutter. | Foto: Reisner

Tatort: Der Sohn entdeckte am Sonntag seine tote Mutter. - Foto: Reisner


Hinter dem Mord an einer Frau aus Stephanskirchen bei Rosenheim verbirgt sich eventuell ein Familiendrama. Die Polizei überprüft einen möglichen Zusammenhang zwischen der Bluttat in der Wohnung des Opfers und dem Selbstmord eines Mannes an einer Bahnlinie nahe dem Tatort. Ob es sich bei dem auf den Bahngleisen gefundenen Toten um den Ehemann der Ermordeten handelt, könne aber erst ein Gentest klären, sagte ein Polizeisprecher am Montag in Rosenheim.

Die 55-Jährige war am Sonntag von ihrem Sohn und einer Bekannten tot in ihrer Wohnung gefunden worden. Die Ermittler gehen von einem Gewaltverbrechen aus, halten sich aber zu den Todesumständen bedeckt. Bereits am Sonntagmorgen war in unmittelbarer Nähe des Tatortes die Leiche des Mannes entdeckt worden. Beide Toten wurden zur Obduktion in die Rechtsmedizin nach München gebracht.  − lby



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
626166
Stephanskirchen
Familiendrama? Frau (55) ermordet - Mann tot am Bahngleis
Hinter dem Mord an einer Frau aus Stephanskirchen bei Rosenheim verbirgt sich eventuell ein Familiendrama. Die Polizei überprüft einen möglichen Zusammenhang zwischen der Bluttat in der Wohnung des Opfers und dem Selbstmord eines Mannes an
http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/oberbayern/626166_Familiendrama-Frau-55-ermordet-Mann-tot-am-Bahngleis.html
2013-01-08 12:57:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/08/teaser/130108_0801_reisner_mordhaus_stephanskirchen_010_20130107_14_38_23_teaser.jpg
news








Nachdem die erste Enttäuschung überwunden war, feierte Andreas Hruska mit der Bayernfahne und einem Kölsch. Das schmeckte ihm aber nicht so gut, er meinte lachend: "Des is halt koa Augustiner Bier". - Foto: Federl

Es war ein Herzschlagfinale: Andreas Hruska aus Simbach am Inn (Landkreis Rottal-Inn) oder Marcel...



−Symbolbild: dpa

Zu einem längeren Rückstau kam es am Sonntagvormittag auf der A3 kurz nach dem Autobahnkreuz...



Die Leiche des Mannes wurde am Morgen gefunden. − Foto: Piffer

Ein 56-jähriger Mann aus Hutthurm (Landkreis Passau) war in der Nacht auf Samstag auf dem...



Glück hatte die Fahrerin. Sie wurde nur leicht verletzt. - sas Medien

Glück im Unglück hatte eine 54- jährige Autofahrerin bei einem Unfall amSamstagabend bei Schöllnach...



Dirk Sasse musste die Notbremse ziehen. "Das alte Dampfbad war nicht kontrollierbar", sagt der Geschäftsführer der Rupertus Therme in Bad Reichenhall über die dort stattgefundenen Sexspiele. −hud

Mit Sexspielen in Saunen und Dampfbädern haben viele Thermen zu kämpfen. Das Parkbad im...





Sollen von und nach Viechtach wieder regelmäßig Züge fahren? Darüber sollen bald die Bürger des gesamten Landkreises Regen befinden. − Foto: Archiv/Schlamminger

Der Kreistag von Regen hat am Montag beschlossen, über die geplante Reaktivierung der Bahnlinie...



− Foto: AC/DC

Nur gut eine Stunde nach dem Beginn des Online-Verkaufs am Montagnachmittag waren die Online-Karten...



Der damalige Vorstand des Fußball-Bundesligisten FC Bayern München, Uli Hoeneß (l), erhält am 15. Juli 2002 in der Münchner Residenz vom damaligen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber (CSU) den Bayerischen Verdienstorden. Hoeneß (62) hat den Bayerischen Verdienstorden zurückgeschickt. − Foto: dpa

Uli Hoeneß (62) hat den Bayerischen Verdienstorden zurückgeschickt. Wie die "Bild"-Zeitung...



−Symbolfoto: dpa

Unten ein Gebetsraum und eine Etage darüber ein Bordell – das passt nach Überzeugung des...



Kunstwerk oder Katastrophe? Vor diese Frage sehen sich Passanten beim Blick auf das wohl extremste Weihnachtsdekohaus des Landkreises gestellt. − Foto: Kleiner

Wer in Marktl (Lkr. Altötting) die Eichenstraße entlang fährt, der wird spätestens auf halber Höhe...





Reichtum und strahlende Farben setzt das neu eröffnete Warschauer Museum der Geschichte der Juden in Polen den gewohnten grauen Bildern des Holocaust entgegen. Höhepunkt der 4000 Quadratmeter großen Dauerausstellung ist diese detailgenaue Nachbildung einer Synagoge aus Gwozdziec in der heutigen Ukraine. Das Original aus dem 17. und 18. Jahrhundert wurde von den Nazis zerstört. Die Kuppel über der Bima ist mit farbenfrohen Pflanzen- und Tiermotiven geschmückt. − Fotos: M. Starowieyska/D.Golik/Polin/R. Meisenberger

13 Millionen Menschen jüdischen Glaubens leben heute auf der Erde, sechs Millionen davon im 1948...



Unmittelbar am Schwarzen Regen entlang verläuft ein Teilstück der Bahnstrecke Gotteszell-Viechtach. Heute berät der Kreistag darüber, ob ein Probebetrieb stattfindet und ob zuvor ein Bürgerentscheid organisiert wird. − Foto: Schlamminger

Ein gehöriger Menschenauflauf ist zu erwarten, wenn sich der Kreistag Regen heute Nachmittag um...



−Symbolfoto: dpa

Schrecklicher Verdacht in Eggenfelden (Landkreis Rottal-Inn): Offenbar hat dort am Wochenende ein...



Drachselsried. Es steht die Abrechnung der Wasser- und Kanalgebühren für 2014 an...



Inzwischen ist er fast schon ein Familienmitglied: Franz Kies aus Haidmühle greift syrischen Flüchtlingen seit ihrer Ankunft in Niederbayern unter die Arme. Mit Aya (5, von links), Ghaith (6) und Abdel Razzaq (8), drei der insgesamt sieben Kinder der Familie Alhusayyan, paukt er Deutsch mit einem bebilderten Lehrbuch. − Foto: Werner

Ruhig liegt es da, das ältere Bauernhaus direkt am Waldrand, unmittelbar vor dem Ortseingang von...







Anzeige