• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 21.08.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




München  |  30.11.2012  |  10:16 Uhr

Osram will weitere 400 Stellen in Deutschland streichen

Lesenswert (16) Lesenswert 4 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Osram stellt elektrische Leuchtmittel her. Nun will das Unternehmen mit Sitz in München weltweit 4300 Stellen einsparen.  − Foto: Swoboda

Osram stellt elektrische Leuchtmittel her. Nun will das Unternehmen mit Sitz in München weltweit 4300 Stellen einsparen.  − Foto: Swoboda

Osram stellt elektrische Leuchtmittel her. Nun will das Unternehmen mit Sitz in München weltweit 4300 Stellen einsparen.  − Foto: Swoboda


Osram streicht nach einem massiven Jobabbau in Deutschland auch im Ausland tausende Stellen. Weltweit will die Siemens-Lichttochter wenige Monate vor ihrer Abspaltung vom Mutterkonzern rund 4300 Stellen einsparen, wie Osram am Freitag in München bekanntgab. Auch in Deutschland sollen noch einmal 400 Jobs zusätzlich wegfallen, betroffen sind vor allem die Standorte Berlin, Wipperfürth und München. "Wir gehen konsequent den Weg des Firmenumbaus und schreiten dabei in das digitale Lichtzeitalter voran", sagte Osram-Chef Wolfgang Dehen der Mitteilung zufolge.

Neben den Stellenstreichungen will Osram rund eine Milliarde Euro einsparen und Werke verkaufen. Der grundlegende Wandel auf dem Lichtmarkt - etwa zur hin LED-Technik macht dem traditionsreichen Unternehmen seit langem zu schaffen. Anfang des Jahres hatte der Konzern bereits in Deutschland jede zehnte Stelle gestrichen und einen "deutlichen Anpassungsbedarf" an den Standorten weltweit angekündigt. Am Ende wird fast jede fünfte Stelle weggefallen sein.

Die Hälfte der Einsparungen soll der Einkauf beitragen, den Stellenabbau und Umbau will sich das Unternehmen einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag kosten lassen. Siemens wollte die Tochter ursprünglich mit einem klassischen Börsengang abspalten, entschloss sich wegen der unsicheren Lage an den Finanzmärkten aber für ein sogenanntes Spin-off. Nach einem Ja der Hauptversammlung am 23. Januar sollen Aktionäre je zehn Siemens-Aktien eine Osram-Aktie erhalten. Das Papier soll dann an der Börse gehandelt werden.

Eigentlich wird dem weltweiten Lichtmarkt angesichts des Trends zum Energiesparen und der wachsenden Nachfrage ein enormes Potenzial vorhergesagt. Allerdings kostet die Entwicklung neuer Technik und der Umbau auf dem Weg dorthin zunächst viel Geld - und der Markt ist umkämpft. Der harte Wettbewerb drückt angesichts starker asiatischer Rivalen auch die Preise. In Industriekreisen heißt es, dass bei LEDs die Preise zuletzt um 20 Prozent nachgaben.

Osram betonte, für die neuen Technologien auch neue Jobs geschaffen zu haben und weiter schaffen zu wollen. Doch mit LEDs lässt sich weniger Geld verdienen. "Daher kann der Stellenaufbau in den Zukunftsfeldern die Anpassungen im traditionellen Bereich leider nur teilweise kompensieren", sagte Dehen. Der Konzern hatte im Januar angekündigt in Deutschland bis 2014 auf jede zehnte Stelle zu verzichten. Anstelle von 1050 Mitarbeitern wird es hierzulande nun knapp 1500 Beschäftigte treffen.

Zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres arbeiteten insgesamt rund 39 000 Menschen für Osram, davon 10 000 in Deutschland. Von den weltweit 40 Standorten befinden sich acht in Deutschland, der größte mit rund 1900 Beschäftigten in Regensburg. Osram machte zuletzt einen Jahresumsatz von rund 5,4 Milliarden Euro.  − dpa/lby



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am

article
597606
München
Osram will weitere 400 Stellen in Deutschland streichen
Osram streicht nach einem massiven Jobabbau in Deutschland auch im Ausland tausende Stellen. Weltweit will die Siemens-Lichttochter wenige Monate vor ihrer Abspaltung vom Mutterkonzern rund 4300 Stellen einsparen, wie Osram am Freitag in München beka
http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/oberbayern/597606_Osram-will-weitere-400-Stellen-in-Deutschland-streichen.html
2012-11-30 10:16:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/30/teaser/121130_1018_29_38375921_dsc04086_teaser.jpg
news



article
597606
München
Osram will weitere 400 Stellen in Deutschland streichen
Osram streicht nach einem massiven Jobabbau in Deutschland auch im Ausland tausende Stellen. Weltweit will die Siemens-Lichttochter wenige Monate vor ihrer Abspaltung vom Mutterkonzern rund 4300 Stellen einsparen, wie Osram am Freitag in München beka
http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/oberbayern/597606_Osram-will-weitere-400-Stellen-in-Deutschland-streichen.html
2012-11-30 10:16:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/30/teaser/121130_1018_29_38375921_dsc04086_teaser.jpg
news








Fühlen sich schlecht behandelt: Ade Brunner (v.l.), Lois Göppl, Martin Ertl, Tobias Schober, Stefan Fredl und ihre Musiker-Kollegen von der Niederalteicher Klarinettenmusi. − Foto: Klarinettenmusi

Unter den Künstlern und Musikern, die bei der Donaugartenschau das Programm bestreiten...



Erich Mairleitner (44) und sein Sohn Samuel (9): Aus ganz Deutschland kamen gestern Interviewanfragen. Der Lkw-Fahrer hatte am Dienstag einen Geisterfahrer gestoppt. − Foto: Peer

 "Unglaublich", sagt Ruth Mairleitner (42) einen Tag nach der Heldentat ihres Mannes Erich...



Der Sechserzug ist das Aushängeschild der Gräflichen Brauerei Arco Valley. Trotz des "tragischen Unglücksfalls" soll an den eigenen Rössern festgehalten werden. − Foto: Brauerei

Es ist eine Verkettung unglücklicher Umstände gewesen, die dazu führte, dass vier Pferde der...



Mit diesem treuen Hundeblick wird der Mischling "Blacky" vielen Regenern in guter Erinnerung bleiben. − Foto: privat

"Blacky" ist tot. Der Beagle-Rauhaardackel-Mischling , der beim "Schnitzbauer" sein Zuhause hatte...



 - Foto: dpa/PNP

Zum ersten Mal ist ein Deutscher in China zum Tode verurteilt worden. Der 36-jährige Oberbayer war...





In den Hochlagen am Lackaberg hat sich MdB Rita Hagl-Kehl (2.v.r.) gemeinsam mit Mitgliedern der SPD-Kreisvorstandschaft aus Freyung-Grafenau von Nationalpark-Chef Dr. Franz Leibl (r.) über die Naturzonen-Pläne der Parkverwaltung informieren lassen. − Foto: NPV

Jetzt bekommt Landrat Michael Adam (SPD) im Streit mit dem Nationalpark Bayerischer Wald auch...



−Symbolfoto: Binder

Ein Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Freyung-Grafenau hat am Dienstagvormittag einen Geisterfahrer auf...



Bad Griesbachs Polizeichef Gerhad Eichinger kündigte bereits Anfang des Jahres verstärkte Kontrollen an. − Foto: Archiv Schlegel

Es bleibt eine Problemzone: Am Ende des A94-Teilstücks rund um Malching im Landkreis Passau fahren...



Hier kaufen auch die ausländischen Nachbarn gerne ein: Auf dem Parkplatz eines Discounters in Zwiesel stehen zahlreiche Fahrzeuge aus Tschechien. − Foto: Bietau

51,8 Millionen Euro: So viel Umsatz könnte dem Einzelhandel durch ausbleibende tschechische Kunden...



Stefan Oster − Foto: Archiv dpa

Stefan Oster (49), Salesianerpater und seit Mai Passauer Bischof, muss mit seinem neuen Leben als...





 - Foto: Muhr

Ein Nebenerwerbslandwirt ist am frühen Sonntagabend im Viechtacher Ortsteil Schnitzhof (Landkreis...



Erich Mairleitner (44) und sein Sohn Samuel (9) vor dem Lkw, der bei der Verhinderung eines Geisterfahrerunfalls auf der A3 im Einsatz war. − Fotos: Peer/Schlegel

Die Serie von Geisterfahrten auf der Autobahn A3 reißt nicht ab. Dienstagvormittag wurde auf der...



Freuen sich über den Schritt, mit dem Aparthotel Birnbachhöhe jetzt zu den Best-Western-Hotels zu gehören: Geschäftsführer Stefan Rau (links) und Hoteldirektor Günther Widl. − Foto: red

Das Aparthotel Birnbachhöhe bringt die erste internationale Hotelkette ins ländliche Bad...



"So einen schlechten Kindernachmittag habe ich noch nie erlebt": Ralf Henkel aus Nordhessen war rund 500 Kilometer nach Neuötting angereist und baute am Montagabend frustriert sein Fahrgeschäft ab – während der laufenden Dult. − Foto: Brandl

Auf der Bartlmädult von Neuötting (Landkreis Altötting) wird der Rummelplatz immer lichter: Am...



Heute ist es farbig. Foto: Jennifer Jahns

Wenn sich Gesichter, Rücken und Beine plötzlich in Gelb, Blau, Grün oder Rot erstrahlen...







Anzeige