• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 28.02.2015





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Traunstein/Rosenheim  |  28.11.2012  |  14:49 Uhr

Elf Monate Bewährung für gewalttätigen Polizeichef

Lesenswert (6) Lesenswert 22 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Der suspendierte Rosenheimer Polizeichef (rechts) und sein Verteidiger Andreas von Mariassy.  − Foto: dpa

Der suspendierte Rosenheimer Polizeichef (rechts) und sein Verteidiger Andreas von Mariassy.  − Foto: dpa

Der suspendierte Rosenheimer Polizeichef (rechts) und sein Verteidiger Andreas von Mariassy.  − Foto: dpa


Der vom Dienst suspendierte Rosenheimer Polizeichef ist wegen vorsätzlicher Körperverletzung im Amt zu einer Bewährungsstrafe von elf Monaten verurteilt worden. Das Landgericht Traunstein sah es am Dienstag als erwiesen an, dass der 51-Jährige den Kopf eines gefesselten Jugendlichen auf der Wache des Rosenheimer Volksfestes mindestens zweimal gegen die Wand schlug, das Opfer trat und ohrfeigte. Die Richter gingen von drei Fällen der Körperverletzung aus. Mit dem Urteil ist der Polizist nicht automatisch amtsenthoben.

Der Schüler hatte bei der Gewalttat des leitenden Beamten am 3. September 2011 eine stark blutende Platzwunde an der Lippe davongetragen, die im Krankenhaus genäht werden musste. Ein Schneidezahn brach, andere Zähne wurden geschädigt. Das Gericht sprach von nicht unerheblichen Verletzungen.

Der Gewaltaktion des Polizeichefs war die Festnahme des Burschen nach einer Rangelei auf dem Herbstfest vorausgegangen. Schon beim Abführen des Schülers trat der Beamte dem Opfer mehrmals mit dem Knie in den Rücken und versetzte ihm Ohrfeigen. Auf der Wache kam es zu einem regelrechten Wutausbruch, wie es der Vorsitzende Richter Erich Fuchs nannte.

Zur Urteilsbegründung sagte Fuchs, Grundlage seien die Gutachten der Sachverständigen gewesen. Die Experten hatten im Prozess übereinstimmend berichtet, dass die Verletzungen des Jugendlichen nicht von einem einzigen Kopfstoß herrühren können. Das Opfer müsse mindestens zwei kräftige Hiebe abbekommen haben, sagten ein Zahnarzt, ein DNA-Analytiker und ein Biomechaniker der Rechtsmedizin. Auch könnten die Verletzungen nicht von der Schlägerei herrühren.

Fuchs sprach von einem "erheblichen Gewaltausbruch" des Beamten. "So etwas darf schlicht und einfach einem Polizisten, noch dazu im Dienst, nicht passieren." Er verwies auf die Vorbildfunktion des Beamten als damaliger Leiter der Rosenheimer Polizei. Mit seinem Verhalten habe der 51-Jährige das Vertrauen der Bevölkerung in die Polizei geschädigt. "Er hat in wenigen Minuten sein gesamtes berufliches Lebenswerk zunichtegemacht." Der Vorsitzende Richter hielt dem Angeklagten aber zugute, dass der Beruf des Polizeibeamten belastend sei.

Staatsanwalt Martin Unterreiner hatte eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und neun Monaten gefordert. Der Anklagevertreter sprach von einem "völlig unkontrollierten Gewaltexzess". Der Polizist habe seine Position, das Gewaltmonopol des Staates ausüben zu dürfen, sträflich missbraucht. Unterreiner will das Urteil nun "sorgfältig prüfen" und danach entscheiden, ob Revision beantragt.

Verteidiger Andreas von Mßrißssy - er hatte acht Monate Bewährung gefordert - äußerte sich nach dem Urteil zufrieden. Auch er schloss zwar eine Revision zum Bundesgerichtshof in Karlsruhe nicht aus, fügte aber mit Blick auf das Strafmaß hinzu: "Ich denke, wir könnten damit leben." Denn: Sollte das Urteil rechtskräftig werden, wäre der 51-Jährige nicht automatisch amtsenthoben. Erst bei einer Haftstrafe von mindestens einem Jahr wird ein Beamter automatisch seines Amtes enthoben.

In seinem Schlusswort hatte der Angeklagte die Verletzungen des heute 16-Jährigen erneut bedauert. Er stritt aber noch einmal vehement die Kopfstöße auf der Wache ab: "Es hat kein mehrmaliges Schlagen des Kopfes gegeben." Von einem Gewaltexzess könne keine Rede sein. Er sei als Polizist 30 Jahre lang für den Staat eingestanden und fügte hinzu: "Ich stehe existenziell vor dem Abgrund." − lbyArchivberichte zum Thema:



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
594680
Traunstein/Rosenheim
Elf Monate Bewährung für gewalttätigen Polizeichef
Der vom Dienst suspendierte Rosenheimer Polizeichef ist wegen vorsätzlicher Körperverletzung im Amt zu einer Bewährungsstrafe von elf Monaten verurteilt worden. Das Landgericht Traunstein sah es am Dienstag als erwiesen an, dass der 51-J&au
http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/oberbayern/594680_Elf-Monate-Bewaehrung-fuer-gewalttaetigen-Polizeichef.html
2012-11-28 14:49:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/27/teaser/121127_1528_29_38345158_polizeichef_teaser.jpg
news








−Symbolfoto: PNP

Ein privater Besuch im Wirtshaus in Salzburg hat für einen Polizisten aus Oberösterreich wohl...



Jeder Kuss ist gleichzeitig eine Stärkung für das Immunsystem: So lernt es fremde Erreger besser kennen und ist somit in Zukunft besser auf sie vorbereitet. − Foto: Phanie/Burger/Your Photo Today

Es hört sich erst einmal paradox an: Warum sollte man viel küssen, um der derzeit gefürchteten...



− Foto: http://swiked.tumblr.com/post/112073818575/guys-please-help-me-is-this-dress-white-and

Hat dieses Kleid die Farben weiß und gold - oder doch blau und schwarz? Ein Foto...



Seit 1992 bereitet Robert Thoma teerhaltiges Material auf. Seit dem sogenannten Teerskandal in Großthannensteig steht sein Recyclingunternehmen in der Kritik. Im PNP-Gespräch nimmt der 52-Jährige zu den Vorwürfen Stellung. − Foto: Jäger

Robert Thoma, Geschäftsführer der Thoma Bau- und Recycling GmbH & Co. KG in Hutthurm...



Pfarrer Christopher Fuchs segnete mit dem Sterbekreuz das Grab und den Toten, der in der Nacht zum vergangenen Montag im 81. Lebensjahr verstorben ist. − Fotos: Egon Binder

Dort, wo vor 60 Jahren das erste Kapitel einer erfolgreichen Lebensgeschichte begonnen hat...





"Vorsicht Stufen" − dieses Schild hängt laut Uwe Schuhbaum (80) noch nicht lange an der Kirche St. Salvator. Seine Frau Gabriele (64) sitzt seit einem Sturz im Rollstuhl. (Fotos: Eberle)

Sie wollten eigentlich nur am Ende ihres Ausflugs ins Rottal noch spontan die Klosterkirche St...



Andy Borg − Foto: dpa

Aus für Andy Borg beim "Musikantenstadl" - der 54 Jahre alte Moderator aus Thyrnau (Landkreis...



Neues Gewand, gleiche scharfe Zunge: Luise Kinseher als "Mama Bavaria" hatte heuer einen schwierigen Auftritt. Viele ihrer Spitzen versandeten im prominenten Publikum, auch wenn Ministerpräsident Horst Seehofer hinterher urteilte: "Köstlich. Ich glaube, die Mama Bavaria hat noch einmal an Statur gewonnen." − Foto: dpa

Sapperlot, hat die Bavaria den Mächtigen im Lande wieder eingeschenkt. Beim traditionellen...



Ortstermin bei Althütte: Vertreter der Regierung von Niederbayern, des Nationalparks, der Bürgerinitiative gegen Windräder am Wagensonnriegel und anderer Interessengruppen begleiteten Olivier Biber und Tatiana State Masson (7. und 5. v. re.) vom Europarat. − F.: NPV Bayer. Wald

Der Widerstand gegen die geplanten Windkraftanlagen am Wagensonnriegel wächst: Neben der...



−Symbolfoto: Archiv PNP

Einen dicken Fang machten Beamte der Polizeiinspektion Dingolfing am Sonntag...





− Foto: Wagle

Bei einer Gasexplosion an der Rennbahn in Pfarrkirchen im Landkreis Rottal-Inn wurden am...



Übernimmt die Patenschaft für das Toleranz- und Anti-Rassismusprojekt am LLG: Skispringer Severin Freund. − Foto: Nikolai Brinckmann

Grafenau. Quasi schon im Herbst letzten Jahres hat am Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium in Grafenau...



Daniel Craig und Monica Bellucci halten Rom in Atem. Foto: Claudio Onorati - Foto: dpa

Der Gehweg am Tiber ist so sauber wie selten, keine Plastiktüte, kein Müll liegt herum...



"Vorsicht Stufen" − dieses Schild hängt laut Uwe Schuhbaum (80) noch nicht lange an der Kirche St. Salvator. Seine Frau Gabriele (64) sitzt seit einem Sturz im Rollstuhl. (Fotos: Eberle)

Sie wollten eigentlich nur am Ende ihres Ausflugs ins Rottal noch spontan die Klosterkirche St...



Entstehen soll noch in diesem Jahr ein Gebäude mit Raum für Zukunft, wie am Plan bereits zu erahnen ist. Grafik: AVS Römer GmbH

Großarmschlag/Grafenau. Ein wenig ist es wie bei einem neuen Verfahren, das die Firma AVS Römer für...







Anzeige