• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 24.07.2014

Ostbayern

Heute: 25°C - 9°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Straubing  |  19.01.2013  |  09:51 Uhr

Schrottfahrzeuge angezündet - Kriminalpolizei ermittelt

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Polizei und Feuerwehr mussten am Samstagmorgen zu einem Brand in Straubing ausrücken. Über Notruf waren brennende Fahrzeuge bei einem Straubinger Abschleppunternehmen mitgeteilt worden.

Etwa gegen 6.50 Uhr hatte sich ein Zeuge telefonisch über Notruf an die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern gewandt und mitgeteilt, dass auf dem Freigelände eines Straubinger Abschleppunternehmen mehrere Pkw brennen würden. Als die sofort alarmierten Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Straubing und der Freiwilligen Feuerwehr Straubing am Einsatzort am Sachsenring eintrafen, standen bereits vier Pkws im Vollbrand.

Personen waren dem Polizeibericht zufolge nicht in Gefahr und wurden auch nicht verletzt. Insgesamt brannten vier Fahrzeuge aus, eines wurde beschädigt. Bei den Pkws handelte es sich um Schrottfahrzeuge, die bereits "trocken gelegt" waren (d. h. ohne Flüssigkeiten abgestellt waren).

Die polizeilichen Ermittlungen vor Ort übernahm der Kriminaldauerdienst der Straubinger Kripo. Die Untersuchungen der Beamten ergaben, dass das Feuer wohl vorsätzlich gelegt worden sein muss. Der Gesamtsachschaden hält sich allerdings in Grenzen und dürfte bei rund 500 Euro liegen.

Zur Brandzeit hielt sich im Umfeld um das Gelände des Unternehmens wohl auch ein Radfahrer auf, der eine dunkle Jacke samt Kapuze trug. Die Kripo bittet diesen, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise auf weitere Personen, die vor oder während der Brandzeit am Sachenring gesehen wurden, nimmt die Kripo Straubing unter der Rufnummer 09421 / 868-0 entgegen.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am











Hans L. (65) aus Landau wird seit 28. Juni in Bad Griesbach vermisst. − Foto: red

Seit 27 Tagen fehlt von Hans L. nun schon jede Spur. Der 65-jährige Mann aus Landau an der Isar war...



Mit Schutzanzug und Atemschutz rückten die Spezialkräfte aus Burghausen an, um den giftigen Müll einzusammeln. − Foto: LNP

Wenn das keine Schweinerei ist: Ein Unbekannter hat im Haidlfinger Moos 13 Säcke mit einem längst...



Die frühere Griesbacher Grundschule beherbergt die Außenstelle des Kindergartens St. Martin. Weil so viele Kinder angemeldet sind, gibt es ab September eine zweite Gruppe – der Gruppenraum wird derzeit hergerichtet. − Fotos: Süß

32 Kinder sind ab September für den Kindergarten in Griesbach angemeldet. Zu viel für die bisherige...



Zahlreiche Themen wurden bei der CSU-Vorstandssitzung angesprochen. − Foto: Schwarzmeier

Ein klares und kämpferisches "Ja" zu einem Berufsschulstandort Landau gab es von der...



Die Absolventen aus dem Berufsfeld Bekleidung präsentierten bei der Abschlussfeier ihre Kreationen im Rahmen einer Modenschau. − Foto: Wöber

"Nur wer sich auf den Weg macht, wird neues Land entdecken", so Reiner Sagstetter...





Mit Schutzanzug und Atemschutz rückten die Spezialkräfte aus Burghausen an, um den giftigen Müll einzusammeln. − Foto: LNP

Wenn das keine Schweinerei ist: Ein Unbekannter hat im Haidlfinger Moos 13 Säcke mit einem längst...



Durch den Job-Boom in der Fahrzeugindustrie, den Zulieferern und deren Baumaßnahmen kommen immer mehr ausländische Arbeitskräfte in den Landkreis. Bei einer Wirtschaftsflaute wären sie aber nur schwer vermittelbar. − Foto: Archiv Birgmann

Mit einer Arbeitslosenquote von 2,5 Prozent liegt der Landkreis Dingolfing-Landau zwar in Bayern...







Anzeige