• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 7.02.2016



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Straubing  |  22.12.2015  |  10:36 Uhr

Millionenschaden nach Brand in Teppichlager +++ Fotos

Lesenswert (7) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Vollständig niedergebrannt ist das Teppichlager der Firma Keyser in Straubing. Foto: Ratisbona Media

Vollständig niedergebrannt ist das Teppichlager der Firma Keyser in Straubing. Foto: Ratisbona Media

Vollständig niedergebrannt ist das Teppichlager der Firma Keyser in Straubing. Foto: Ratisbona Media


Die Lagerhalle eines Teppichhauses in Straubing ist in der Nacht zum Dienstag bei einem Großbrand in Flammen aufgegangen. Aus den umliegenden vier Wohnhäusern wurden laut Polizei zehn Personen evakuiert. Verletzt wurde niemand. Wegen der starken Rauchentwicklung riet die Polizei der Bevölkerung mittels Rundfunkdurchsage, Fenster und Türen geschlossen zu halten. (Zur Fotostrecke)

Gegen 23.30 Uhr am Montagabend wurden die Feuerwehren zunächst zu einem Garagenbrand in die Borsigstraße in Straubing gerufen. Im dortigen Industriegebiet brannte es. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, wurde die Alarmstufe sofort erhöht. Nicht nur die Garage des Raumausstatters brannte, sondern die Flammen hatten bereits auf das ganze Gebäude übergegriffen. Lagernde Textilien, Teppiche und PVC-Böden gaben den Flammen Nahrung.

"Ein Löschangriff von innen ist so nicht mehr möglich, zu gefährlich für meine Leute", sagt Stadtbrandrat Rainer Heimann. Stattdessen löschten die Feuerwehrmänner von außen und verhinderten ein Übergreifen auf die umliegenden Gebäude. Für das Gebäude der Firma kam jede Hilfe zu spät, es musste kontrolliert abgebrannt werden. Das Gebäude ist akut einsturzgefährdet.

Aufgrund der vielen Kunststoffe in der Halle, warnten Polizei und Feuerwehr die Bevölkerung vor den giftigen Dämpfen. Die Anwohner sollten ihre Fenster und Türen geschlossen halten, da der Rauch hochgradig giftig ist. Das Feuer selbst war in den frühen Morgenstunden gelöscht. Einzelne Glutnester beschäftigten die Einsatzkräfte aber auch am Dienstagmittag noch. Der Schaden liegt laut Polizei nach ersten Schätzungen bei rund 1,5 Millionen Euro. Die Feuerwehren sind mit rund 150 Kräften im Einsatz. Die Brandursache ist derzeit noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei ist vor Ort. -dpa/RBM









Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2016
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
1912196
Straubing
Millionenschaden nach Brand in Teppichlager +++ Fotos
Die Lagerhalle eines Teppichhauses in Straubing ist in der Nacht zum Dienstag bei einem Großbrand in Flammen aufgegangen. Aus den umliegenden vier Wohnhäusern wurden laut Polizei zehn Personen evakuiert. Verletzt wurde niemand. Wegen der starke
http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/landkreis_straubing_bogen/
2015-12-22 10:36:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2015/12/22/teaser/151222_0741_img_0280_20151222_07_11_15_teaser.jpg
news



Mehr Nachrichten zum Thema:
Straubing





Kurios und erstaunlich war die Bitte eines 36-jährigen Mannes aus dem Landkreis Dingolfing-Landau...



Stargast Cher (links) heizte dem Faschingskomitee mit dem Shoop-Shoop-Song ein. − F.: Melis

Ein spektakuläres Wochenende liegt hinter Pilsting: 23 Jahre gibt es die Faschingssitzung bereits...



Kein Durchkommen am Platz vor der Bühne: Die Livebands heizten den Besuchern kräftig ein. − Foto: Huber

Landau. Partystimmung auf dem Marienplatz: Beim Faschingsmarkt am Sonntag lag Musik in der Luft...



Vollen Körpereinsatz zeigte das Stadtratsorchester an der Luftpumpe. Helga Pritzl dirigierte. − Fotos: Birgmann

Das bunte Haus in der Hauptstraße, die Friedensglocke, die Sparmaßnahmen der Stadt sowie die...



Da hatte Markus Tschöp noch gut lachen bei der Unsinnigen Stadtratssitzung am Donnerstagabend in der Stadthalle: Kurz vor Ende seiner Parodie der bekannten Landauer Theaterkünstlerin Eva Lohse kam die persönlich auf die Bühne und jagte ihn mit ihrem Hexenbesen. − Foto: Birgmann

Gleich zwei Knaller zu Beginn der Unsinnigen Stadtratssitzung am gestrigen Donnerstagabend in der...





Sein persönliches Lieblingsgetränk: Weißbier. Hier schenkt sich Hans Brandstetter eine Halbe "Mandarin" ins Glas. − Fotos: Manuel Birgmann

Hat das Reinheitsgebot nun seine Wurzeln in Franken oder in Altbayern? Den aktuellen Streit darüber...







Anzeige