• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




München  |  23.01.2013  |  13:53 Uhr

Staatliche Spielbanken immer tiefer in roten Zahlen

Lesenswert (3) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Das Automatenspiel ging in der Spielbank Bad Füssing, die Endre Harmath leitet, zurück. "Das ist bayernweiter Trend", heißt es aus der Staatlichen Lotterieverwaltung.  − F.: Archiv Schlegel

Das Automatenspiel ging in der Spielbank Bad Füssing, die Endre Harmath leitet, zurück. "Das ist bayernweiter Trend", heißt es aus der Staatlichen Lotterieverwaltung.  − F.: Archiv Schlegel

Das Automatenspiel ging in der Spielbank Bad Füssing, die Endre Harmath leitet, zurück. "Das ist bayernweiter Trend", heißt es aus der Staatlichen Lotterieverwaltung.  − F.: Archiv Schlegel


Die Staatsregierung hat Pech im Glücksspiel: Die staatlichen Spielbanken in Bayern rutschen immer tiefer in die roten Zahlen. "Die Situation ist an allen neun Standorten nicht zufriedenstellend", sagte Finanzstaatssekretär Franz Pschierer (CSU) am Mittwoch im Haushaltsausschuss des Landtags. Nur zwei Spielbanken - Feuchtwangen und Bad Wiessee - machen Gewinn. 2011 sei der Bruttoertrag der Spielbanken um 4,5 Prozent zurückgegangen. Die Zahlen des vergangenen Jahrs liegen noch nicht vollständig vor. Doch klar ist bereits jetzt: "Die Spielbanken werden auch 2012 mit einem Verlust abschließen", sagte Pschierer. Der Ertrag der Spielbanken habe sich im Verlauf weniger Jahre mehr als halbiert - von 128 Millionen Euro im Jahr 2006 auf mittlerweile 60 Millionen Euro.

Pschierer führte die Dauerverluste auf drei Hauptfaktoren zurück: Rauchverbot, Online-Konkurrenz und die Vielzahl der 19.000 privaten Spielhallen in Bayern. Eine Trendwende werde sich "nicht von heute auf morgen erreichen lassen". Auch die staatliche Lottogesellschaft habe 2012 ein leichtes Minus verzeichnet - 2013 soll es nach Pschierers Worten wieder besser werden.

Ein weiteres Sorgenkind bleibt der Nürnberger Flughafen. Die Zahl der Passagiere ging 2012 auf 3,6 Millionen zurück, die Zahl der Starts und Landungen um vier Prozent auf 64.000. Die bisher beschlossenen Kapitalspritzen würden "allein nicht genügen", sagte Pschierer. Der Flughafen müsse so erfolgreich werden, dass er sich allein tragen könne.

In Sachen Münchner Flughafen bekräftigte der Finanzstaatssekretär, dass der Münchner Bürgerentscheid gegen den Bau der dritten Startbahn nicht für alle Zukunft das letzte Wort sein soll: "Wir halten diese dritte Startbahn für eine unverzichtbare strategische Zukunftsoption für ganz Bayern." − lby



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
638971
München
Staatliche Spielbanken immer tiefer in roten Zahlen
Die Staatsregierung hat Pech im Glücksspiel: Die staatlichen Spielbanken in Bayern rutschen immer tiefer in die roten Zahlen. "Die Situation ist an allen neun Standorten nicht zufriedenstellend", sagte Finanzstaatssekretär Franz Pschierer (CSU)
http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/?em_cnt=638971
2013-01-23 13:53:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/23/teaser/130123_1353_29_38855143_290409harmath4_teaser.jpg
news







Anzeige











99-Cent-Moment: Das hat es lange nicht mehr gegeben, dass für Diesel die Liter-Anzeige die Euro-Anzeige schlägt. (F.: Daiminger/Eberle)

Was für eine große Freude an der Tankstelle! Der Spritpreis hierzulande, aber auch bei unseren...



Abwärtstrend: Die Zahl jugendlicher Komasäufer sinkt in Stadt und Landkreis. Doch auf zwölf Jahre gesehen, sind die Fallzahlen stark gestiegen. − Foto: Symbolbild DAK

Komasaufen gerät aus der Mode – aus Angst vor Crystal Meth. Den Abwärtstrend bei den...



Mitarbeiter der Gerichtsmedizin bringen in einem Waldstück an der Bärenlauchstraße in Berlin eine Leiche zu ihrem Fahrzeug. Dort hatten am Freitagmorgen Spaziergänger die Leiche einer jungen Frau gefunden. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus. Kriminaltechniker sind an der Fundstelle, die weiträumig abgesperrt wurde. − Foto: Paul Zinken/dpa

Die brutale Tat ist kaum zu begreifen: Zwei junge Männer sollen eine hochschwangere Frau in einem...



Leonie (4) mit ihren Großeltern Monika und Harald Gläser: Die Vierjährige bestimmt das Leben des Ehepaares, seit es die Dauerpflege für die Enkelin übernommen hat. Trotz vieler Sorgen überwiegt die Liebe: "Sie ist ein Sonnenschein", sagt Harald Gläser. − Foto: Jäger

Die Krankheit, die die Passauerin Leonie (4) hat, sagt selbst vielen Mediziner nichts...



"Wir brauchen die Unterstützung der Fans" rief Arjen Robben (mit Mütze) den Mitgliedern beim Peracher Fanclub Inntal Bullen zu. − Foto: Schönstetter

So nah kommen sie ihren Idolen sonst nie: Fünf FC-Bayern-Fanclubs in Südostbayern und Oberösterreich...





Drei Menschen waren bei einem schweren Verkehrsunfall im Juni vergangenen Jahres in Unterfranken ums Leben gekommen. Nun wurde der Verursacher verurteilt: Zu zehn Monaten auf Bewährung und vier Monate Führerscheinentzug. − Foto: dpa

Er raste mit Tempo 200 in einen Kleinwagen und zerstörte damit eine Familie: Am Dienstag ist der...



− Foto: dpa

Das Kultusministerium will den Islam-Unterricht an bayerischen Schulen deutlich ausweiten...



Das Krankenhaus Pfarrkirchen. In einem Papier der Geschäftsführung wird die Schließung des Hauses als Alternative zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Kliniken-GmbH genannt. − Foto: Wanninger

Es sind nur eineinhalb locker beschriebene DIN-A-4-Seiten, der Text wirkt wie hastig...



"Zu viele Verordnungen verderben den Brei", finden die Wirte Ingrid und Markus Buchner. "Allergen-Fußnoten" gibt es in ihrer Speisekarte nicht. Stattdessen beraten die Rudertinger Allergiker persönlich. −Foto: Döbber

In der bayerischen Gastronomiebranche wächst der Ärger über die seit Dezember geltende...



In der BR-Sendung trifft Veronika Brunner (Senta Auth) auf Markus Söder. − Foto: BR/Marco Orlando Pichler

Der Bayerische Rundfunk gerät wegen des Gastauftritts von Finanzminister Markus Söder (CSU) in der...





Foto: Preuß

Welche Ausmaße die Karl-Baustelle am Viechtacher Stadtplatz hat, das erkennt der Betrachter am...



− Foto: Tiergarten Straubing

"Das war Gänsehaut", so bezeichnete ein Straubinger Tierpfleger laut Mitteilung des Tiergartens den...



Ein Abschied, verbunden mit der Hoffnung auf ein Wiedersehen: Stellvertretend für alle Mitglieder der KAB im Landkreis dankten Maria Blumberger und Klaus Raiwa (rechts) dem scheidenden Diözesansekretär Tom Steger für seine Arbeit. − Foto: Wastl

Burgkirchen. Zu einem Abschiedstreffen mit dem langjährigen Diözesansekretär Tom Steger trafen sich...



−Symbolfoto: dpa

Einen teuren "Spaß" hat sich ein 14-jähriges Mädchen in Abensberg (Landkreis Kelheim) erlaubt: Sie...



Geschockt waren Alex Brauneis und seine Mitarbeiterin Angela Greil von den Fotos: "Wie dreist, dass jemand solche Aufnahmen bei uns auch noch vervielfältigen lassen will", sagt der DPS-Geschäftsführer, dem die Oberstaatsanwältin Hildegard Bäumler-Hösl vorbildliches Verhalten bescheinigt. − Foto: Wanninger

Es waren Szenen wie in einem schlechten Film, die sich bei der Firma Digital Printing Solutions...