• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 29.07.2015



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




München  |  23.01.2013  |  13:53 Uhr

Staatliche Spielbanken immer tiefer in roten Zahlen

Lesenswert (3) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Das Automatenspiel ging in der Spielbank Bad Füssing, die Endre Harmath leitet, zurück. "Das ist bayernweiter Trend", heißt es aus der Staatlichen Lotterieverwaltung.  − F.: Archiv Schlegel

Das Automatenspiel ging in der Spielbank Bad Füssing, die Endre Harmath leitet, zurück. "Das ist bayernweiter Trend", heißt es aus der Staatlichen Lotterieverwaltung.  − F.: Archiv Schlegel

Das Automatenspiel ging in der Spielbank Bad Füssing, die Endre Harmath leitet, zurück. "Das ist bayernweiter Trend", heißt es aus der Staatlichen Lotterieverwaltung.  − F.: Archiv Schlegel


Die Staatsregierung hat Pech im Glücksspiel: Die staatlichen Spielbanken in Bayern rutschen immer tiefer in die roten Zahlen. "Die Situation ist an allen neun Standorten nicht zufriedenstellend", sagte Finanzstaatssekretär Franz Pschierer (CSU) am Mittwoch im Haushaltsausschuss des Landtags. Nur zwei Spielbanken - Feuchtwangen und Bad Wiessee - machen Gewinn. 2011 sei der Bruttoertrag der Spielbanken um 4,5 Prozent zurückgegangen. Die Zahlen des vergangenen Jahrs liegen noch nicht vollständig vor. Doch klar ist bereits jetzt: "Die Spielbanken werden auch 2012 mit einem Verlust abschließen", sagte Pschierer. Der Ertrag der Spielbanken habe sich im Verlauf weniger Jahre mehr als halbiert - von 128 Millionen Euro im Jahr 2006 auf mittlerweile 60 Millionen Euro.

Pschierer führte die Dauerverluste auf drei Hauptfaktoren zurück: Rauchverbot, Online-Konkurrenz und die Vielzahl der 19.000 privaten Spielhallen in Bayern. Eine Trendwende werde sich "nicht von heute auf morgen erreichen lassen". Auch die staatliche Lottogesellschaft habe 2012 ein leichtes Minus verzeichnet - 2013 soll es nach Pschierers Worten wieder besser werden.

Ein weiteres Sorgenkind bleibt der Nürnberger Flughafen. Die Zahl der Passagiere ging 2012 auf 3,6 Millionen zurück, die Zahl der Starts und Landungen um vier Prozent auf 64.000. Die bisher beschlossenen Kapitalspritzen würden "allein nicht genügen", sagte Pschierer. Der Flughafen müsse so erfolgreich werden, dass er sich allein tragen könne.

In Sachen Münchner Flughafen bekräftigte der Finanzstaatssekretär, dass der Münchner Bürgerentscheid gegen den Bau der dritten Startbahn nicht für alle Zukunft das letzte Wort sein soll: "Wir halten diese dritte Startbahn für eine unverzichtbare strategische Zukunftsoption für ganz Bayern." − lby








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
638971
München
Staatliche Spielbanken immer tiefer in roten Zahlen
Die Staatsregierung hat Pech im Glücksspiel: Die staatlichen Spielbanken in Bayern rutschen immer tiefer in die roten Zahlen. "Die Situation ist an allen neun Standorten nicht zufriedenstellend", sagte Finanzstaatssekretär Franz Pschierer (CSU)
http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/?em_cnt=638971
2013-01-23 13:53:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/23/teaser/130123_1353_29_38855143_290409harmath4_teaser.jpg
news





Anzeige











Foto: Archiv PNP

Ein schwerwiegender Zwischenfall hat sich am Dienstag im Bayern-Park in Reisbach (Landkreis...



 - Foto: Archiv dpa

Ein flüchtiger Schleuser spielte am Mittwoch an der niederbayerischen Grenze zu Oberösterreich mit...



Das AMF-Werk in Elsenthal bei Grafenau. Laut einem Bericht des Hessischen Rundfunks könnten hier Deckensysteme hergestellt worden sein, in denen krebserzeugende Fasern enthalten sind. − Foto: E. Binder

Der Bericht des Hessischen Rundfunks (hr) über angeblich verseuchte Dämmplatten war am Dienstag...



Microsofts neuer Browser Edge ist schlanker und schneller als der ungeliebte Internet Explorer. - Foto: dpa

Windows 10 ist da. Seit heute, 29. Juli, können Nutzer von Windows 7 und Windows 8 auf Microsofts...



− Foto: Flickr

Leblos ist ein Mann am späten Montagnachmittag bei einem Maisfeld in der Nähe seines Anwesens im...





− Foto: dpa

Mitte Mai wurden im Lamer Winkel die abgetrennten Pfoten von zwei Luchsen gefunden...



Noch immer uneins: Sebastian Frankenberger ist vom Nutzen des Rauchverbots überzeugt, Franz Bergmüller hingegen nicht. − Fotos: Thomas Jäger/privat

Seit fünf Jahren ist in bayerischen Wirtshäusern, Kneipen und Clubs und auf Volksfesten das Rauchen...



Auch ein Polizeihubschrauber war bei der Fahndung nach dem Autodieb im Einsatz. − Foto: Lukaschik

Mit einem Großaufgebot ist die Polizei zwischen Frauenmühle und Regen auf der Suche nach einem...



Symbolfoto: dpa

Hoteliers im Bayerischen Wald haben nach dem illegalen Abschuss zweier Luchse mit Stornierungen und...



Die stolze FCB-Familie: Papa Wolfgang, Mama Claudia, Greta Arjen und Frieda Dante − natürlich alle mit passendem Dress. (Fotos: Steinhofer)

Seit seiner Kindheit ist Banker Wolfgang Stephani ein glühender Anhänger des FC Bayern München...





− Foto: dpa

Mitte Mai wurden im Lamer Winkel die abgetrennten Pfoten von zwei Luchsen gefunden...



Tüten voll mit Essen und Trinken sind vom nächtlichen Protest vor der Burghauser PI übrig geblieben. Die zurückgelassenen Lebensmittel will die Polizei – soweit noch brauchbar – der Tafel übergeben. − Foto: Kleiner

Polizei, Landratsamt, Helfer – sie alle können nur den Kopf schütteln über einen...



Vivien Vogt ist viel auf Reisen, doch heimisch ist die gebürtige Kielerin seit sechs Jahren in Passau. − Foto: Vogt

Blondgelockt, braungebrannt und aus blauen Augen strahlend: Wer Vivien Vogt begegnet...



Mit Hinweisschildern warnt die Marktgemeinde Triftern Spaziergänger vor einer möglicherweise giftigen Schlange, die in dem Waldstück bei Unterpaikertsham gesichtet wurde. − Foto: red

Einen gehörigen Schrecken hat ein Spaziergänger beim Gassigehen mit seinem Hund im Waldgrundstück...



Um ein Zeichen zu setzen, stellten sich die Schüler für ein Gruppenfoto aus der Vogelperspektive in eigens ausgesuchten Formationen zusammen. Auf dem Bild zu sehen ist die Mittelschule Tüßling. − Foto: Schulamt

Landesfahnen von Syrien, Peru, Afghanistan und dem Iran – schon die Wappen am neuen...