• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 30.10.2014

Ostbayern

Heute: 11°C - -2°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Regensburg  |  15.09.2013  |  18:00 Uhr

Fall Maria Baumer (†): Verlobter (28) schweigt zu Tatvorwürfen

Lesenswert (27) Lesenswert 7 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






In der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" zeigte sich der Verlobte von Maria Baumer in der Kirche, in der das Paar heiraten wollte.

In der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" zeigte sich der Verlobte von Maria Baumer in der Kirche, in der das Paar heiraten wollte. | Screenshot: YouTube/ZDF

In der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" zeigte sich der Verlobte von Maria Baumer in der Kirche, in der das Paar heiraten wollte. - Screenshot: YouTube/ZDF


Im Fall der nach 16 Monaten entdeckten Frauenleiche in der Oberpfalz schweigt der Tatverdächtige. "Der Mann hat keine Angaben zu den Vorwürfen gemacht", sagte der stellvertretende Sprecher der Staatsanwaltschaft Regensburg, Markus Pfaller, am Freitag. Gegen den 28-jährigen Verdächtigen war am Donnerstag Haftbefehl wegen Totschlags erlassen worden. Nach dpa-Informationen handelt es sich um den Verlobten des Opfers. Die Ermittler wollen dies weder bestätigen noch dementieren.

Pilzsammler hatten am Wochenende in einem Wald nördlich von Regensburg ein Skelett gefunden. Dabei handelte es sich um die seit Mai 2012 verschwundene 26-jährige Maria Baumer aus Regensburg. Details zu Tat und Festnahme wollte die Staatsanwaltschaft nicht nennen. Auch nicht, wie sie dem 28-Jährigen auf die Schliche kamen.

Tatverdächtiger hatte in Radio und TV um Hilfe gebeten

Möglicherweise hatte der Verlobte Ermittler, Familie und Freunde des Opfers monatelang genarrt. In sozialen Netzwerken, im Radio und im Fernsehen hatte er um Hilfe gebeten. Im Herbst war er mit der Zwillingsschwester des Opfers in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" aufgetreten. Danach hatte der Fall wieder richtig Fahrt aufgenommen - dutzende Hinweise gingen ein. Besorgte Menschen wollen die Frau im ganzen Bundesgebiet gesehen haben. Laut einiger Zeugen soll sie gar auf Pilgerreise auf dem Jakobsweg gewesen sein.

Monatelang hatte die Polizei nach Maria Baumer gefahndet.

Monatelang hatte die Polizei nach Maria Baumer gefahndet. | Fotos: Polizei/dpa

Monatelang hatte die Polizei nach Maria Baumer gefahndet. - Fotos: Polizei/dpa


Dabei war die junge Frau zu diesem Zeitpunkt bereits tot und ihre Leiche im Wald verscharrt. Die Todesursache lässt sich anhand der gefundenen Skelettteile wohl nicht mehr exakt bestimmen. Ob der Verlobte von Anfang an im Visier der Fahnder war, wollten die Ermittler am Freitag nicht sagen.

Es gab schon konkrete Hochzeitspläne

Das Paar hatte zusammengelebt und konkrete Hochzeitspläne. An dem Tag, an dem die Einladungen verschickt werden sollten, verschwand die 26-Jährige - Handy und Verlobungsring blieben zurück. Der Verlobte hatte behauptet, nach dem Verschwinden der jungen Frau noch zweimal mit ihr telefoniert zu haben. Dabei soll sie gesagt haben, dass sie eine Auszeit nehmen wolle. - lby


Archivberichte zum Thema finden Sie HIER:



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
967856
Regensburg
Fall Maria Baumer (†): Verlobter (28) schweigt zu Tatvorwürfen
Im Fall der nach 16 Monaten entdeckten Frauenleiche in der Oberpfalz schweigt der Tatverdächtige. "Der Mann hat keine Angaben zu den Vorwürfen gemacht", sagte der stellvertretende Sprecher der Staatsanwaltschaft Regensburg, Markus Pfaller, am Fr
http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/967856_Fall-Maria-Baumer-Verlobter-28-schweigt-zu-Tatvorwuerfen.html
2013-09-15 18:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/09/13/teaser/130913_1350_pixel_teaser.jpg
news







Anzeige











Alles dunkel – nur eine Taschenlampe leuchtet. So sah es am Mittwochabend auf dem Fußballplatz in Ampfing aus. − Foto: Butzhammer

Das ging aber schnell. Sehr schnell sogar. Am Mittwochabend sollte in Ampfing die Nachholpartie der...



Passaus Bischof Stefan Oster will noch vor Weihnachten in eine Wohngemeinschaft ziehen. − Foto: Jäger

Der Passauer Bischof Stefan Oster will noch vor Weihnachten in eine Wohngemeinschaft ziehen...



Mit der Gülle kommt Nitrat in den Boden und von dort ins Wasser. 22 von 46 Grundwasserkörpern werden in Niederbayern 2021 mit Nitrat belastet sein. − Foto: dpa

Die Qualität des Grundwassers in Bayern verschlechtert sich – wenn nichts dagegen unternommen...



Beim Freyunger Bauhof helfen die Flüchtlinge mit. Sie arbeiten für 1,04 Euro Stundenlohn. −Foto: Holzinger

Die Kriminalpolizei Passau ermittelt gegen zwei Personen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wegen...



Drei Sekunden lang pfeift der Zug vorschriftsmäßig an nicht beschränkten Bahnübergängen. In Neustift nehmen viele Anwohner diese akustischen Signale als Belästigung wahr, − Foto: Hatz

Bis ins Mark gehen manchem Anwohner im Passauer Westen offenbar die Pfiffe der Rottalbahn...





Rund 40 Frankenrieder waren in die Gaststube des ehemaligen Hotels Himmelsblick gekommen und diskutierten hitzig über das weitere Vorgehen.

Entweder die Frankenrieder kaufen sein Hotel oder er werde es der Regierung von Niederbayern als...



Die Pension Schwalbenhof in Frankenried wollte der Privatinvestor Josef Haberstroh kaufen, um sie an die Regierung Niederbayern als Asylbewerberunterkunft zu vermieten – ein lukratives Geschäft. Immobilieninhaber Christian Lintl hatte Bedenken und sagte den Verkauf in letzter Minute ab. − Fotos: Niedermaier

Weil die Regierung für Asyl-Unterkünfte gut zahlt, interessieren sich Investoren verstärkt für alte...



Beim Freyunger Bauhof helfen die Flüchtlinge mit. Sie arbeiten für 1,04 Euro Stundenlohn. −Foto: Holzinger

Die Kriminalpolizei Passau ermittelt gegen zwei Personen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wegen...



Ein Blick auf den Baumarkt-Parkplatz in Hauzenberg am Mittwoch Mittag. So ähnlich sah es auch am Dienstag Mittag dort aus. Ein Rentner parkte eine Fahrerin derart zu, dass sie nicht aussteigen, nicht vor- und zurückfahren konnte, offenbar als "Strafe" dafür, dass sie auf der riesigen und fast leeren Teerfläche aus seiner Sicht nicht korrekt geparkt hatte und mit ihrem Parkmanöver zwei Plätze in Anspruch genommen hatte. Zehn Minuten war die Fahrerin in ihrem Lupo gefangen. Erst dann fuhr der 79-Jährige weg und ließ die Frau frei. − Foto: Riedlaicher

Ein äußerst skurriler Fall von "Kampfparken" hat sich diese Woche auf dem fast leeren Parkplatz des...



−Symbolfoto: PNP

Deutlich zu schnell war ein BMW-Fahrer am Sonntagnachmittag auf einer Kreisstraße nahe des...





Die Pension Schwalbenhof in Frankenried wollte der Privatinvestor Josef Haberstroh kaufen, um sie an die Regierung Niederbayern als Asylbewerberunterkunft zu vermieten – ein lukratives Geschäft. Immobilieninhaber Christian Lintl hatte Bedenken und sagte den Verkauf in letzter Minute ab. − Fotos: Niedermaier

Weil die Regierung für Asyl-Unterkünfte gut zahlt, interessieren sich Investoren verstärkt für alte...



Mit der Gülle kommt Nitrat in den Boden und von dort ins Wasser. 22 von 46 Grundwasserkörpern werden in Niederbayern 2021 mit Nitrat belastet sein. − Foto: dpa

Die Qualität des Grundwassers in Bayern verschlechtert sich – wenn nichts dagegen unternommen...



Im Gehölz landete ein 26-jähriger BMW-Testfahrer bei einem Unfall am Montagmorgen bei Bayerisch Eisenstein. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. − Foto: Bietau

Ein BMW-Testfahrer (26) ist bei einem Unfall am Montagmorgen im Landkreis Regen schwer verletzt...



Frischer Wind für eine gute Sache: Real-Geschäftsführer Karl Hafner (von links), Seniorenbeauftragte Ursula Müller und 2. Bürgermeister Martin Wagle präsentieren die neuen Schilder für die Senioren-Parkplätze. − Foto: red

Frischen Wind will die seit Mitte September aktive hauptamtliche Landkreis-Seniorenbeauftragte...



88 Mitarbeiter arbeiten aktuell im Betrieb in Büchlberg. Für sie kam die Nachricht der geplanten Schließung überraschend. − Foto: Jäger

Für viele der aktuell 88 Mitarbeiter der Transtechnik GmbH in Büchlberg kam die Nachricht völlig...