• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 27.03.2015



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




München/Passau  |  11.09.2013  |  08:07 Uhr

Wie sollen Bayerns Kinder richtig schreiben lernen?

von Carsten Hoefer und Miriam Eckert

Lesenswert (11) Lesenswert 19 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Freude am Schreiben und Lesen soll in den ersten zwei Jahren in der Grundschule vermittelt werden. Erst ab der dritten Klasse werden Fehler intensiver korrigiert. Zu spät, wie viele Kritiker meinen.  − Foto: dpa

Freude am Schreiben und Lesen soll in den ersten zwei Jahren in der Grundschule vermittelt werden. Erst ab der dritten Klasse werden Fehler intensiver korrigiert. Zu spät, wie viele Kritiker meinen.  − Foto: dpa

Freude am Schreiben und Lesen soll in den ersten zwei Jahren in der Grundschule vermittelt werden. Erst ab der dritten Klasse werden Fehler intensiver korrigiert. Zu spät, wie viele Kritiker meinen.  − Foto: dpa


In Bildungsstudien belegen Bayerns Schüler regelmäßig erste Plätze – doch in manchen Bereichen sind sie nicht mehr ganz so spitze. Die Gymnasiallehrer beklagen nachlassende Leistungen in der Rechtschreibung. "Das ist deutlich schlechter geworden, auch in Bayern", sagt der Präsident des Bayerischen Philologenverbands (bpv), Max Schmidt. Einige häufige Fehler: lib statt lieb, unt statt und, fiele statt viele. Und manche Buben lieben "Fusball", während manche Mädchen ihre "Pupe" bevorzugen.

An diesem Donnerstag beginnt für 1,7 Millionen bayerische Schüler das neue Schuljahr, darunter knapp 417.000 Grundschüler. Eine Hauptaufgabe des neuen Schuljahrs im Ministerium: Die geplante Neufassung des Grundschullehrplans, in dem auch die Lehrmethode für die Rechtschreibung festgelegt wird.

Die Rechtschreibprobleme haben eine Ursache mutmaßlich in der seit einigen Jahren praktizierten Lehrmethode "Lesen durch Schreiben": Erst- und Zweitklässler sollen keine Angst vorm Schreiben haben und in ihrer Kreativität gefördert werden. Deswegen korrigieren viele Grundschullehrer Rechtschreibfehler in den ersten beiden Jahren nur noch sehr spärlich. Das Ergebnis: Viele Kinder gewöhnen sich Falschschreibungen an, die sie sich in späteren Jahren nur mit großen Mühen oder gar nicht mehr abgewöhnen können. In einer bpv-Umfrage unter 1100 Gymnasiallehrern beklagten im vergangenen November 60 Prozent der Befragten, die Einführung der neuen Lehrmethode habe sich negativ auf die Rechtschreibkenntnisse der Schüler ausgewirkt.

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) – der hauptsächlich Grund- und Mittelschullehrer repräsentiert – sieht die Angelegenheit weniger dramatisch. "Es stecken auch Chancen drin", sagt BLLV-Präsident Klaus Wenzel. Die neue Methode fördere die Freude am kreativen Formulieren. Doch auch Wenzel hält nichts davon, die Kinder zwei Jahre ohne jede Korrektur ganz frei schreiben zu lassen, um dann in der dritten Klasse mit der Fehlerkorrektur zu beginnen.

In Ostbayern findet die aktuelle Lernmethode in den Grundschulen durchaus Befürworter: "Statt Texte kurzzeitig auswendig zu lernen, werden die Schüler gefördert, die Lautfolge zu erlernen und zugleich ein nachhaltiges Gehör und Gespür für die Sprache zu entwickeln", sagt Hubert Kainz, fachlicher Leiter des Schulamts Passau. Bernhard Glaser, Schulrat des Staatlichen Schulamts Altötting, steht der Methode, die bei den Kindern eine Schreib- und Lesefreude wecke, ebenfalls positiv gegenüber. "Aber es ist eine Gratwanderung, denn lautorientiertes Schreiben setzt lautorientiertes Hören voraus und das ist bei vielen Kindern nicht vorhanden."  − lby/pnp

Schreiben Sie uns!

Fallen auch Ihnen Defizite bei den Rechtschreib-Fähigkeiten der Kinder auf? Sollte auf korrekte Rechtschreibung bereits in den ersten Schuljahren mehr Wert gelegt werden? Ist dazu eine Lehrplan-Reform nötig? Schreiben Sie uns, liebe Leser, Ihre Meinung per Post an die Passauer Neue Presse, Medienstraße 5, 94036 Passau; Fax: 0851/802347; oder Mail: leserforum@pnp.de.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
960580
München/Passau
Wie sollen Bayerns Kinder richtig schreiben lernen?
In Bildungsstudien belegen Bayerns Schüler regelmäßig erste Plätze – doch in manchen Bereichen sind sie nicht mehr ganz so spitze. Die Gymnasiallehrer beklagen nachlassende Leistungen in der Rechtschreibung. "Das ist deutlich sc
http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/960580_Wie-sollen-Bayerns-Kinder-richtig-schreiben-lernen.html?em_cnt=960580
2013-09-11 08:07:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/09/11/teaser/130911_0807_29_41414120_schulbeginn_35513467_teaser.jpg
news





Anzeige











−Symbolfoto: dpa

Andreas L., der Co-Pilot, der die Zerstörung des über den französischen Alpen abgestürzten Flugzeugs...



− Foto: ©ProSieben/Richard Huebner

Farbenfroh und leicht bekleidet hat es Chiara (17, "Kiki") aus Braunau in die nächste Runde der...



−Symbolbild: dpa

Grausiger Fund im Landkreis Berchtesgadener Land: Ein Passant hat am Donnerstagnachmittag im Graben...



Impfungen für Kinder sind üblich. Die Eltern des Zwölfjährigen haben sich dennoch dagegen ausgesprochen, da möglicherweise ein Impfschaden Schuld sein könnte an dessen Rückgratverkrümmung, deshalb muss seine Wirbelsäule versteift werden. Das Gesundheitsamt spricht von einem bedauerlichen Fehler. − Foto: dpa

Gegen den Willen der Eltern ist am Mittwoch ein zwölfjähriger Realschüler in Passau geimpft worden...



"Helene-Fischer-Festspiele": Die 30-jährige Schlagersängerin durfte am Donnerstagabend vier Echos entgegennehmen. − Foto: Jens Kalaene/dpa

Nein, so richtig zum Feiern sei ihm nicht zumute, sagte Herbert Grönemeyer. "Eher in Moll" sei er...





Produktion im Dingolfinger BMW-Werk. − Foto: Archiv Birgmann

Bestmarken bei Absatz, Umsatz und Konzernergebnis: Das Jahr 2014 war für die BMW Group...



Symbolfoto: dpa - dpa

Die Josefsverehrer in Essenbach bei Landshut müssen sich seit letzter Woche in der Diaspora wähnen:...



Einer der Frischlinge, die am 11. März ins Gatter eingesetzt wurden – und schon am Tag danach ausbrachen. − Foto: Archiv Fuchs

Einen Rückschlag hat Jäger Helmut Kappenberger bei seinem Schwarzwild-Gatter in Fahrnbach (Landkreis...



Das hohe Bürogebäude – zwei Scheiben mit neun und zehn Stockwerken – am Eingang eines neuen Stadtviertels. Mit dieser Computer-Simulation wirbt die Stadtratsmehrheit. Die endgültige Gestaltung des Hochhauses steht allerdings noch nicht fest. Ein vom Stadtrat eingesetzter Gestaltungsbeirat soll mitbestimmen.

Klares Ergebnis beim Bürgerentscheid: Die Deggendorfer sind dafür, dass am Eingang eines neuen...



Eine solche Drohne – wie hier beim Fluthelferfest an der Donaulände – haben die Buben verloren. − Foto: Jäger

Drohne verzweifelt gesucht: Wo ist das Fluggerät, das am Sonntagnachmittag in der Altstadt außer...





−Symbolfoto: dpa

Andreas L., der Co-Pilot, der die Zerstörung des über den französischen Alpen abgestürzten Flugzeugs...



Die Seniorenbeauftragten der Gemeinde Aldersbach, Heidy und Dieter Rabs, koordinieren die Nachbarschaftshilfe.

Beim Gartentor vor seinem Haus nimmt Friedrich Bauer den Korb mit den Einkäufen in Empfang...



Ein tragisches Ende hat am späten Dienstagabend ein Brand im obersten Stockwerk eines...



Nur 74 Zentimeter ist die Wand entlang der Gleise hoch. Das genüge, um den Schienenlärm von Personenzügen um bis zu neun Dezibel zu minimieren, so die Bahn. − Foto: Wölfl

74 Zentimeter hoch, 700 Meter lang und 900.000 Euro teuer: Das sind die Fakten zur neuartigen...



Symbolfoto: dpa - dpa

Die Josefsverehrer in Essenbach bei Landshut müssen sich seit letzter Woche in der Diaspora wähnen:...