• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Garmisch-Partenkirchen  |  01.02.2013  |  14:50 Uhr

Mutter bringt ihr Baby um: 24-Jährige womöglich depressiv

Lesenswert (16) Lesenswert 6 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Ein Verschlusssiegel der Polizei klebt an der Tür einer polizeilich abgesperrte Wohnungstür in Garmisch-Partenkirchen. In der Wohnung hat vermutlich eine Mutter ihr zwei Monate altes Baby umgebracht. Die Frau wurde als mutmaßliche Täterin festgenommen, teilte die Polizei mit.

Ein Verschlusssiegel der Polizei klebt an der Tür einer polizeilich abgesperrte Wohnungstür in Garmisch-Partenkirchen. In der Wohnung hat vermutlich eine Mutter ihr zwei Monate altes Baby umgebracht. Die Frau wurde als mutmaßliche Täterin festgenommen, teilte die Polizei mit. | Foto: dpa

Ein Verschlusssiegel der Polizei klebt an der Tür einer polizeilich abgesperrte Wohnungstür in Garmisch-Partenkirchen. In der Wohnung hat vermutlich eine Mutter ihr zwei Monate altes Baby umgebracht. Die Frau wurde als mutmaßliche Täterin festgenommen, teilte die Polizei mit. - Foto: dpa


Eine junge Mutter hat in Garmisch-Partenkirchen ihr zwei Monate altes Baby umgebracht. Die 24-Jährige wurde am Freitag kurz nach der Tat festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Staatsanwaltschaft und Mordkommission ermitteln wegen eines Tötungsdeliktes gegen die Mutter des Mädchens.

Der Ehemann der Frau hatte am Mittag bei der Rettungsleitstelle angerufen und dort mitgeteilt, dass seine Tochter schwer verletzt sei. Sofort wurden ein Notarzt und die Polizei zu dem Wohnhaus der Familie geschickt. Der Arzt konnte aber vor nur noch den Tod des Säuglings feststellen. Die Mutter ließ sich in der Wohnung von Beamten widerstandslos festnehmen.

"Möglicherweise war dabei ein Messer im Spiel", sagte ein Polizeisprecher zur Tat. Die genaue Todesursache solle durch eine Obduktion der Kindsleiche geklärt werden. Noch am Nachmittag vernahmen die Ermittler sowohl die Mutter als auch den Ehemann. "Die Frau wird auch in Bezug auf ihre Schuldfähigkeit untersucht werden", teilte die Polizei weiter mit. Dies könnte darauf hindeuten, dass die 24-Jährige psychisch krank ist. In Ermittlerkreisen hieß es, die Mutter leide möglicherweise unter Depressionen.
 − lby/pnp



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
646583
Garmisch-Partenkirchen
Mutter bringt ihr Baby um: 24-Jährige womöglich depressiv
Eine junge Mutter hat in Garmisch-Partenkirchen ihr zwei Monate altes Baby umgebracht. Die 24-Jährige wurde am Freitag kurz nach der Tat festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Staatsanwaltschaft und Mordkommission ermitteln wegen eines Tötungs
http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/646583_Mutter-bringt-ihr-Baby-um-24-Jaehrige-womoeglich-depressiv.html
2013-02-01 14:50:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/02/01/teaser/130201_1728_siegel_dpa_teaser.jpg
news







Anzeige











Archivfoto: PNP

Die Polizei findet kein Rezept gegen den starken Anstieg der Einbrüche in Bayern...



60 Meter hoch ist das Bettenhaus des Universitätsklinikums Großhadern, das für eine dreistellige Millionensumme abgerissen und neugebaut werden soll. − Foto: Tobias Hase/dpa

Die Staatsregierung plant einen teuren Krankenhaus-Neubau in München. Das 200 Meter lange und 60...



Gastgeberin des zweiten Tages: Pia − Foto: VOX

Das gab es noch nie in der Dreiflüssestadt – VOX präsentiert diese Woche "Das perfekte...



− Foto: flickr, von poolie

Dreist war das Vorgehen zweier Diebe, die sich am Montag in eine Wohnung an der Dorfstraße im Tanner...



Im Januar 2016 soll Baubeginn sein für die Neuentwicklung des rund 16000 Quadratmeter großen Areals der einstigen Innstadt-Brauerei. Angedacht sind dort vor allem Wohnbebauung für rund 200 Menschen. − Foto: Karl

Vor drei Monaten wurde das große Projekt angekündigt: Im Lauf der kommenden drei...





Das Krankenhaus Pfarrkirchen. In einem Papier der Geschäftsführung wird die Schließung des Hauses als Alternative zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Kliniken-GmbH genannt. − Foto: Wanninger

Es sind nur eineinhalb locker beschriebene DIN-A-4-Seiten, der Text wirkt wie hastig...



Gegen das geplante absolute Rauchverbot organisieren die Schärdinger Wirte (von links) Markus Hofbauer, Stefan Schneebauer und Christian Weilhartner eine Großdemonstration. − Foto: Hannes Aichinger

Im oberösterreichischen Grenzgebiet regt sich Widerstand gegen das von der schwarz-roten Regierung...



In der BR-Sendung trifft Veronika Brunner (Senta Auth) auf Markus Söder. − Foto: BR/Marco Orlando Pichler

Der Bayerische Rundfunk gerät wegen des Gastauftritts von Finanzminister Markus Söder (CSU) in der...



Mit Begeisterung war Bischof Stefan Oster, hier mit Dekan Günther Mandl, im Mai in Altötting empfangen worden. An seiner Beliebtheit hat sich nur wenig geändert, den Negativtrend bei den Mitgliedszahlen aber konnte bislang auch er nicht stoppen. − Foto: Kleiner

Kirchlich gesehen war 2014 ein Jahr der Reformen. Die Bischofssynode in Rom...



Redaktionsgespräch zum Bahn-Bürgerentscheid beim Viechtacher Bayerwald-Boten: (von links) Go-Vit-Vorsitzender Dr. Wolfgang Schlüter, Redakteur Gunther Schlamminger und Teisnachs Bürgermeisterin Rita Röhrl. − Foto: Daniel Ober

Über Ja oder Nein zum Bahn-Probebetrieb zwischen Viechtach und Gotteszell sollen alle Bürger im...





Ein Gasofen hat die Räume in Brand gesteckt – Edeltraud Schilder will nun warten, bis die Versicherung den Schaden regelt. − Fotos: Binder

Acht ihrer neun Kinder, sechs Katzen und drei Hunde leben mit Edeltraud Schilder im gemeinsamen Haus...



Das Krankenhaus Pfarrkirchen. In einem Papier der Geschäftsführung wird die Schließung des Hauses als Alternative zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Kliniken-GmbH genannt. − Foto: Wanninger

Es sind nur eineinhalb locker beschriebene DIN-A-4-Seiten, der Text wirkt wie hastig...



Dicht gedrängt saßen und standen die Zuhörer im Sitzungssaal, als der Marktgemeinderat die Flächennutzungsplanänderung für die Sportanlage des TSV Triftern in Voglarn behandelte. Groß diskutiert wurde aber nicht, das Thema war nach ein paar Minuten vom Tisch. − Foto: Wanninger

Triftern. Vor dem Rathaus alle Parkflächen belegt, der Sitzungssaal übervoll...



Viel im Sitzen zu arbeiten, das kann gesundheitliche Beschwerden nach sich ziehen...



− Foto: Tiergarten Straubing

"Das war Gänsehaut", so bezeichnete ein Straubinger Tierpfleger laut Mitteilung des Tiergartens den...