• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Passau/München  |  31.01.2013  |  07:23 Uhr

Zöpfl warnt vor Zappelphilipp-Syndrom: "Pest unserer Zeit"

Lesenswert (19) Lesenswert 32 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Kinder müssen Kinder sein dürfen, fordert Helmut Zöpfl (kl. Bild).  − Fotos: dpa/Schwarzmeier

Kinder müssen Kinder sein dürfen, fordert Helmut Zöpfl (kl. Bild).  − Fotos: dpa/Schwarzmeier

Kinder müssen Kinder sein dürfen, fordert Helmut Zöpfl (kl. Bild).  − Fotos: dpa/Schwarzmeier


Der dramatischen Zunahme des Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitätssyndroms (ADHS) bei Kindern, das zunehmend mit schweren Psychopharmaka behandelt wird, müsse umgehend gesamtgesellschaftlich entgegengewirkt werden. Das fordert Helmut Zöpfl (75), emeritierter Pädagogikprofessor der LMU München, nach der Veröffentlichung des Barmer-Arztreports 2013 vom Dienstag.

Angesichts der Ergebnisse warnt er vor einer "Zeitbombe, vergleichbar mit der Pest". Leistungsdruck, Überforderung und mangelnde Sozialisation seien ursächlich für physische und psychische Erkrankungen, die in Zukunft zur finanziellen und pädagogischen Katastrophe führen würden. Zöpfl appelliert an Politik, Schule und Eltern, umgehend geeignete Rahmenbedingungen zu schaffen, um Kinder mehr Kinder sein zu lassen.

Dem Arztreport zufolge wurde das Zappelphilipp-Syndrom 2011 bei 620 000 Kindern und Jugendlichen diagnostiziert. Das entspricht einer Zunahme um 42 Prozent binnen fünf Jahren. Laut Barmer-Studie soll jeder vierte Bub ADHS-krank sein. −  afMehr zum Thema lesen Sie am Donnerstag, 31. Januar, auf Seite 3 der PNP − oder hier als registrierter Abonnent.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
645471
Passau/München
Zöpfl warnt vor Zappelphilipp-Syndrom: "Pest unserer Zeit"
Der dramatischen Zunahme des Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitätssyndroms (ADHS) bei Kindern, das zunehmend mit schweren Psychopharmaka behandelt wird, müsse umgehend gesamtgesellschaftlich entgegengewirkt werden. Das fordert Helmut Zöpf
http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/645471_Zoepfl-warnt-vor-Zappelphilipp-Syndrom-Pest-unserer-Zeit.html
2013-01-31 07:23:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/31/teaser/130131_0721_29_38930876_zoepfl_teaser.jpg
news







Anzeige











Ein Gasofen hat die Räume in Brand gesteckt – Edeltraud Schilder will nun warten, bis die Versicherung den Schaden regelt. − Fotos: Binder

Acht ihrer neun Kinder, sechs Katzen und drei Hunde leben mit Edeltraud Schilder im gemeinsamen Haus...



Rolfe bringt sich als Thronaspirant in Stellung. - RTL/Stefan Menne

In fünf Tagen ist es endlich soweit – yeah, freut sich Sonja Zietlow auf die Kür des...



Viel im Sitzen zu arbeiten, das kann gesundheitliche Beschwerden nach sich ziehen...



Gegen das geplante absolute Rauchverbot organisieren die Schärdinger Wirte (von links) Markus Hofbauer, Stefan Schneebauer und Christian Weilhartner eine Großdemonstration. − Foto: Hannes Aichinger

Im oberösterreichischen Grenzgebiet regt sich Widerstand gegen das von der schwarz-roten Regierung...



Die 17 sichergestellten Fahrräder. − Foto: Polizei

17 hochwertige Fahrräder, die bei einem Einbruch in Nord-Dänemark gestohlen worden waren...





Drei Menschen waren bei einem schweren Verkehrsunfall im Juni vergangenen Jahres in Unterfranken ums Leben gekommen. Nun wurde der Verursacher verurteilt: Zu zehn Monaten auf Bewährung und vier Monate Führerscheinentzug. − Foto: dpa

Er raste mit Tempo 200 in einen Kleinwagen und zerstörte damit eine Familie: Am Dienstag ist der...



Das Krankenhaus Pfarrkirchen. In einem Papier der Geschäftsführung wird die Schließung des Hauses als Alternative zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Kliniken-GmbH genannt. − Foto: Wanninger

Es sind nur eineinhalb locker beschriebene DIN-A-4-Seiten, der Text wirkt wie hastig...



− Foto: dpa

Das Kultusministerium will den Islam-Unterricht an bayerischen Schulen deutlich ausweiten...



"Zu viele Verordnungen verderben den Brei", finden die Wirte Ingrid und Markus Buchner. "Allergen-Fußnoten" gibt es in ihrer Speisekarte nicht. Stattdessen beraten die Rudertinger Allergiker persönlich. −Foto: Döbber

In der bayerischen Gastronomiebranche wächst der Ärger über die seit Dezember geltende...



Mit Begeisterung war Bischof Stefan Oster, hier mit Dekan Günther Mandl, im Mai in Altötting empfangen worden. An seiner Beliebtheit hat sich nur wenig geändert, den Negativtrend bei den Mitgliedszahlen aber konnte bislang auch er nicht stoppen. − Foto: Kleiner

Kirchlich gesehen war 2014 ein Jahr der Reformen. Die Bischofssynode in Rom...





Das Krankenhaus Pfarrkirchen. In einem Papier der Geschäftsführung wird die Schließung des Hauses als Alternative zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Kliniken-GmbH genannt. − Foto: Wanninger

Es sind nur eineinhalb locker beschriebene DIN-A-4-Seiten, der Text wirkt wie hastig...



− Foto: Tiergarten Straubing

"Das war Gänsehaut", so bezeichnete ein Straubinger Tierpfleger laut Mitteilung des Tiergartens den...



Ein Abschied, verbunden mit der Hoffnung auf ein Wiedersehen: Stellvertretend für alle Mitglieder der KAB im Landkreis dankten Maria Blumberger und Klaus Raiwa (rechts) dem scheidenden Diözesansekretär Tom Steger für seine Arbeit. − Foto: Wastl

Burgkirchen. Zu einem Abschiedstreffen mit dem langjährigen Diözesansekretär Tom Steger trafen sich...



Geschockt waren Alex Brauneis und seine Mitarbeiterin Angela Greil von den Fotos: "Wie dreist, dass jemand solche Aufnahmen bei uns auch noch vervielfältigen lassen will", sagt der DPS-Geschäftsführer, dem die Oberstaatsanwältin Hildegard Bäumler-Hösl vorbildliches Verhalten bescheinigt. − Foto: Wanninger

Es waren Szenen wie in einem schlechten Film, die sich bei der Firma Digital Printing Solutions...



"Zu viele Verordnungen verderben den Brei", finden die Wirte Ingrid und Markus Buchner. "Allergen-Fußnoten" gibt es in ihrer Speisekarte nicht. Stattdessen beraten die Rudertinger Allergiker persönlich. −Foto: Döbber

In der bayerischen Gastronomiebranche wächst der Ärger über die seit Dezember geltende...