• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 4.09.2015



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




München  |  07.01.2013  |  17:00 Uhr

Bayern sind glücklich: Niederbayern am zuversichtlichsten für 2013

Lesenswert (0) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






 − Symbolfoto: dpa

 − Symbolfoto: dpa

 − Symbolfoto: dpa


Einfach happy: 86 Prozent der Bürger in Bayern führen nach eigener Einschätzung ein eher glückliches Leben − vor allem die Niederbayern, die sogar zu 87 Prozent angaben, glücklich zu sein. Und in keinem anderen Regierungsbezirk gehen die Menschen − wirtschaftlich gesehen − optimistischer ins neue Jahr. Das hat eine repräsentative Umfrage des Münchner Instituts für Marktforschung für den Radiosender Bayern 1 ergeben.

Auch die Oberbayern sind glücklich - 86 Prozent der Befragten sind zufrieden mit ihrem Leben. Spitzenreiter sind die Oberfranken mit 88 Prozent.

Optimistischer Blick ins Neue Jahr

Für die Niederbayern ist das Glas halbvoll. Jedenfalls schauen die Menschen hier besonders zuversichtlich in die Zukunft. 64 Prozent der Befragten gehen optimistisch ins Jahr 2013. In keinem anderen Regierungsbezirk ist der Wert so hoch. In Oberbayern sind 54 Prozent der Befragten zuversichtlich für das kommende Jahr. Bayernweit sind es 55 Prozent. Besonders zurückhaltend sind in dieser Frage die Mittelfranken (48 Prozent).

 − Quelle: mifm München

 − Quelle: mifm München

 − Quelle: mifm München


Was die allgemeine wirtschaftliche Situation in Deutschland betrifft, sind die Niederbayern nicht ganz so optimistisch. 46 Prozent glauben, dass sich die wirtschaftliche Lage eher verschlechtern wird. Zum Vergleich: Im Landesdurchschnitt für Bayern sagen das nur 36 Prozent. Bei den Oberbayern sehen nur 33 Prozent die wirtschaftliche Lage für 2013 schlechter.

Laut Studie seien mehr Menschen im Freistaat glücklich als vor drei Jahren. Damals hätten sich 75 Prozent der Befragten als "eher glücklich" in ihrem Leben bezeichnet. Zwölf Prozent antworteten mit "weder noch" auf die Frage nach dem persönlichen Glücksempfinden. Das Institut für Marktforschung mifm München hatte vom 8. bis 15. Dezember insgesamt 1000 Menschen in Bayern befragt.− pnp/lby


Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Dienstag, 8. Januar, in Ihrer Passauer Neuen Presse.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
626217
München
Bayern sind glücklich: Niederbayern am zuversichtlichsten für 2013
Einfach happy: 86 Prozent der Bürger in Bayern führen nach eigener Einschätzung ein eher glückliches Leben − vor allem die Niederbayern, die sogar zu 87 Prozent angaben, glücklich zu sein. Und in keinem anderen Regierungsbez
http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/626217_Bayern-sind-gluecklich-Niederbayern-am-zuversichtlichsten-fuer-2013.html?em_cnt=626217&ref=as
2013-01-07 17:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/07/teaser/130107_1433_29_38693952_mediaobjects_20130107_14_29_11_teaser.jpg
news





Anzeige











In Handschrift wurde das Virus-Fax geschrieben und wird nun verbreitet.

Faxe werden immer weniger. Meist sind es nur noch Werbungen von Autoverkäufern oder...



Künstler Heinrich Richter muss beim Bearbeiten der Figur aus weichem PU-Schaum aufpassen, dass er nicht zu viel wegnimmt. Ideengeber und Rodelbahn-Betreiber Franz Bindl (hinten) hat genaue Vorstellungen, wie der Sepp auszuschauen hat – bis hin zur Zahnlücke.

Franz Bindl hat bei der Deggendorfer Firma Zierer Bayerns längste Familien-Achterbahn mit 758 Metern...



Sprühdosen, Flaschen, Styropor und vieles mehr schwimmt als hässlicher Teppich an der Flutbrücke über die Alte Donau bei Arbing. − Foto: gs

Es könnte ein Idyll sein: Malerisch hängen die Bäume über die Alte Donau an der Brücke zwischen...



Franz Josef Strauß bei seinem letzten Aschermittwochs-Auftritt 1988 in der Passauer Nibelungenhalle. Foto: PNP-Archiv

Franz Josef Strauß – von Freund wie Feind kurz FJS genannt – würde am Sonntag 100...



Foto: LBV

Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) nennt es einen "skandalösen Fall von Umweltkriminalität"...





In der Diskussionsrunde "Hart aber Fair" nannte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann Schlagersänger Roberto Blanco "einen wunderbaren Neger". − Fotos: Georg Gerleigner, Andreas Gebert/dpa; Montage: red

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat in der ARD-Sendung "Hart aber Fair" den Sänger...



Vor allem um den Schutz Jugendlicher geht es der Drogenbeauftragten. − Foto: dpa

Abends kein Alkohol mehr in Kiosken und Tankstellen? Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung...



Kam zwar nicht zum Einsatz, schrieb aber fleißig Autogramm: Robert Lewandowski. - Foto: Manuel Birgmann

Für den FC-Bayern-Fanclub "Red Power Patersdorf/Deggendorf" ist am Sonntag ein Traum endlich in...



Noch rollen keine Autos über die B11-Kreuzung bei Gotteszell. Doch in Kürze kann die Straße in Richtung Deggendorf ab dieser Stelle wieder befahren werden, teilt das Bauamt mit. − F.: Zweifel

Am Dienstag hat der Viechtacher Bayerwald-Bote berichtet, dass die Erneuerung der Bundesstraße11 im...



"Deutschland hat jetzt ganz andere Probleme": Schlagersänger Roberto Blanco (hier bei seinem Auftritt auf dem Karpfhamer Fest) nahm im Gespräch mit der Heimatzeitung Stellung zu den Aussagen von Innenminister Joachim Herrmann. − F.: Gerleigner/dpa

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat in der ARD-Sendung "Hart aber Fair" den Sänger...





Die Gisekestraße zwischen Kindergarten und Parkplatz soll tiefer gelegt werden, statt des großen Parkplatzes kann eine "Arena" gebaut werden, eine geringe Anzahl von Parkplätzen soll erhalten bleiben.

Bürger in den Entscheidungsprozess einzubinden, sie mitberaten und mitentscheiden zu lassen: Das war...



Dr. Fritz Haas. − Foto: Haas

Der lange Rechtsstreit zwischen Dr. Fritz Haas und seinem früheren Arbeitgeber...



Simbach. Weit über tausend Flüchtlinge sind bis Dienstagmorgen über Ungarn in München angekommen...



In der 1000-Seelen-Gemeinde Bayerisch Eisenstein (Landkreis Regen) liegt der Altersdurchschnitt bei über 60 Jahren, die Einwohnerzahl sinkt. "Natürlich ist das besorgniserregend", sagt Bürgermeister Georg Bauer. − Foto: Bietau

Während die großen Städte immer weiter wachsen, schließen auf dem Land die Schulen und Arztpraxen...



Die erfolgreichen Prüfungsteilnehmer mit Kommandant Herbert Kuchler (r.) und den Schiedsrichtern. − Foto: FFW

Regenhütte. Die Zahl und Schwere der Verkehrsunfälle, zu denen die FFW Regenhütte gerufen wird...