• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 12.02.2016



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Straubing/Regensburg  |  03.12.2012  |  18:00 Uhr

Mordversuch mit Rattengift: Zwölf Jahre Haft für Ehemann

Lesenswert (2) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Feedback zur Vorlesefunktion.
Feedback bitte an info@pnp.de



Der Taubenzüchter verabreichte seiner Frau Rattengift im Wein. Dafür muss er nun für zwölf Jahre hinter Gitter. Die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert.

Der Taubenzüchter verabreichte seiner Frau Rattengift im Wein. Dafür muss er nun für zwölf Jahre hinter Gitter. Die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert. | Foto: dpa

Der Taubenzüchter verabreichte seiner Frau Rattengift im Wein. Dafür muss er nun für zwölf Jahre hinter Gitter. Die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert. - Foto: dpa


Für den Mordversuch an seiner Frau mit Rattengift im Wein ist der Ehemann aus Salching zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Regensburg verurteilte den 52-Jährigen aus der Nähe von Straubing am Montag wegen Mordversuchs. "Er wollte seine Frau beseitigen, weil sie seiner Lebensplanung im Wege stand", sagte der Vorsitzende Richter zur Urteilsbegründung.

Weil er den Krebstod seines einzigen Sohnes nicht verkraftet habe, wollte er sich mit einer jüngeren Frau seinen Kinderwunsch erfüllen. Da seine Ehefrau dem nicht zustimmte, verabreichte der Taubenzüchter ihr nach Überzeugung des Gerichts einen mit Rattengift angereicherten Wein.

Doch die 53-Jährige überlebte. Die Staatsanwaltschaft hatte 14 Jahre Haft beantragt, die Verteidigung auf Freispruch plädiert. − lby








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2016
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
599889
Straubing/Regensburg
Mordversuch mit Rattengift: Zwölf Jahre Haft für Ehemann
Für den Mordversuch an seiner Frau mit Rattengift im Wein ist der Ehemann aus Salching zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Regensburg verurteilte den 52-Jährigen aus der Nähe von Straubing am Montag wegen Mordversu
http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/599889_Mordversuch-mit-Rattengift-Zwoelf-Jahre-Haft-fuer-Ehemann.html?em_cnt=599889
2012-12-03 18:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/12/04/teaser/121204_0713_gift_20121203_17_22_26_teaser.jpg
news






Anzeige











−Symbolfoto: dpa

Ein Beamter in Südspanien ist mehr als sechs Jahre lang nicht zur Arbeit erschienen...



Der Krankenwagen brannte komplett aus. Die Insassen konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. − Foto: dpa

Beim Glatteisunfall eines Rettungswagens am Donnerstagmorgen bei Alheim (Kreis Hersfeld-Rotenburg)...



Ermittler bei der Arbeit am Unfallort nahe Bad Aibling. − Foto: dpa

Es ist ein kleiner Erfolg für die Ermittler am Unglücksort von Bad Aibling (Landkreis Rosenheim)...



Richtung Frühling weist dieses Schild. Der Ortsteil liegt in Traunreut (Lkr. Traunstein). Auch der meteorologische Frühlingsanfang ist nicht mehr weit. Der März soll schön werden, vorher wird es noch einmal winterlich. −F.: Leonhardt/dpa

"Deutlich zu warm" urteilt Meteorologe Dominik Jung über die vergangenen Wochen und Monate...



Die Leiche haben Polizisten im Januar gefunden. Foto: dpa

Grausamer Mord in Studenten-WG: Eine junge Frau will ihren Freund loswerden und greift zur Kreissäge...





Dieser "Panzer" sorgte für Aufregung. Foto: dpa

Der Veranstalter des Faschingsumzuges im oberbayerischen Reichertshausen hat sich für die Teilnahme...



"Heimatliebe statt Multikulti" hieß es auf einem Wagen beim Freyunger Faschingsumzug. − Foto: Jahns

Fasching ist die Zeit, in der auch mal auf Konventionen gepfiffen wird, in der es lockerer zugeht...



Von einer "Herrschaft des Unrechts" hatte Ministerpräsident Horst Seehofer im Interview mit der Passauer Neuen Presse gesprochen. Das sorgt nun für Empörung bei der Opposition. − Foto: PNP

CSU-Chef Seehofer sorgt einmal mehr für Ärger in Berlin. Im Zusammenhang mit der Asylpolitik Angela...



In Ballungsräumen oft die Realität: Eine Massenunterkunft ohne Privatsphäre. Foto: Birgmann

Die Arbeitsgruppe Demographie der CSU-Landtagsfraktion schlägt vor, mehr Flüchtlinge in den...



CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer begründete die Absage des Politischen Aschermittwochs in einer eigens einberufenen Pressekonferenz mit dem "Respekt vor den Opfern des tragischen Zugunglücks". − Foto: Jäger

Nach dem schweren Zugunglück von Bad Aibling haben CSU, SPD, Grüne und Linke den traditionellen...





"Herrschaft des Unrechts": Im Interview mit der Passauer Neuen Presse attackiert Ministeroräsident Horst Seehofer Kanzlerin Angela Merkel. − Foto: dpa

CSU-Chef Horst Seehofer rückt die von Merkel am 4. September vergangenen Jahres verkündete...



Gut 500 Mitarbeiter beschäftigt die msg systems ag derzeit an ihrem Standort Passau. − Foto: Thomas Jäger

Die auf IT-Dienstleistungen und Softwareentwicklung spezialisierte Unternehmensgruppe msg bläst zur...



Hoffte auf ein friedliches Leben in Deutschland, doch nun droht Masih Rahimi (vorne, M.) die Abschiebung nach Afghanistan. Die Asylanträge seiner Mutter Nesrin, Schwester Asila, seines Bruders Eshan und von Vater Habib sind noch nicht bearbeitet worden. Unterstützung erhält die Familie von Sabine Zumak, die früher selbst beim Bundesamt für Migration arbeitete. − Foto: Jäger

Masih Rahimis Blick ist traurig, seine Stimme leise und dünn. Aus einem dicken Stapel Papier zieht...



Die beiden Mieterinnen Maria Riedhofer (links) und Marianne Hollnecker können aufatmen. Auch wenn ihr weiterer Prozess mit der Klägerin noch offen ist, hat das jetzige Urteil darauf Auswirkungen. Die mit Herzblut gepflegten Blumenbeete dürfen bleiben. Das Bild zeigt die beiden Damen im zurückliegenden Sommer auf der Terrasse von Maria Riedhofer mit den Blumen davor. − Foto: Wetzl

Der Blumenstreit am Burghauser Burgfrieden ist entschieden – zumindest vorerst und in den...



Bei einem Zugunglück in der Nähe von Bad Aibling (Landkreis Rosenheim) sind am heutigen Dienstagmorgen acht Menschen ums Leben gekommen und über 100 verletzt worden, mindestens zehn schwer. Die Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort. Foto: fib/Eß

Je tiefer die Rettungskräfte in die Wracks vordringen, umso mehr Todesopfer finden sie...