• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 31.03.2015



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Schonstett  |  29.11.2012  |  08:41 Uhr

Schwelbrand im Pflegeheim: 50.000 Euro Sachschaden

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken








Einen Sachschaden in Höhe von mindestens 50.000 Euro hat ein Schwelbrand in einem Schonstetter Wohn- und Pflegeheim für behinderte Menschen (Lkr. Rosenheim) verursacht. Bei dem Brand am Mittwochnachmittag mussten fünf Personen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur ärztlichen Untersuchung. Alle blieben aber unverletzt, berichtet die Polizei. Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim übernahmen vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache.

Gegen 14 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Schnell machten die Einsatzkräfte einen Schwelbrand unter der Zwischendecke des Dachstuhls aus. Sie mussten die Zwischenstelle an mehreren Stellen öffnen, um die versteckten Glutnester löschen zu gelangen. Die Heimbewohner aus den darunter liegenden Stockwerken wurden in der Zwischenzeit von Rettungskräften evakuiert.

Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht genau beziffert werden, dürfte aber zumindest 50.000 Euro betragen, so die Polizei. Möglicherweise liegt die Schadenssumme aber deutlich darüber. Fünf Personen, drei Arbeiter und zwei Angestellte des Heimes, kamen zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Alle blieben glücklicherweise unverletzt. Die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache wurden noch am Nachmittag vom Kriminaldauerdienst übernommen. Nach den bisherigen Erkenntnissen fanden im Dachgeschoss Renovierungsarbeiten statt, bei denen wohl der Schwelbrand ausgelöst wurde. Drei Arbeiter und zwei Heimangestellte versuchten noch, selbst zu löschen. Weil das nicht mehr gelang, wurde die Feuerwehr alarmiert. − red








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
596503
Schonstett
Schwelbrand im Pflegeheim: 50.000 Euro Sachschaden
Einen Sachschaden in Höhe von mindestens 50.000 Euro hat ein Schwelbrand in einem Schonstetter Wohn- und Pflegeheim für behinderte Menschen (Lkr. Rosenheim) verursacht. Bei dem Brand am Mittwochnachmittag mussten fünf Personen mit Verdacht
http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/596503_Schwelbrand-im-Pflegeheim-50.000-Euro-Sachschaden.html?em_cnt=596503
2012-11-29 08:41:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/29/teaser/121129_0840_29_38361181_bi_ffw_teaser.jpg
news





Anzeige











Die Warnkarte des Deutschen Wetterdienstes am Diesntagvormittag: Für weite Teile Bayerns gilt eine Unwetterwarnung. −Screenshot: red

Das Sturmtief erreicht seinen Höhepunkt. Bis Dienstagnachmittag erwarten die Meteorologen in den...



−Symbolbild: dpa

Mit großem Aufgebot war am Sonntag und Montag nach einer 73-jährigen Plattlingerin gesucht worden...



Tierkommunikatorin Alexandra Sigmund-Wild mit ihrem Hund Balu. − Foto: privat

Tiere, die sprechen und ihren Menschen etwas mitteilen gibt es nur im Film, aber nicht im wirklichen...



Nicht älter als einen Tag werden männliche Küken in Brütereien, die ihre Tiere an Legebetriebe verkaufen. Sie enden meist als Tierfutter. − F.: dpa

Sie müssen sterben, weil sie keine Eier legen: 45 Millionen männliche Küken werden jährlich in...



In Elmberg bei Grafenau (mit Blick Richtung Neuschönau) hat es am Dienstagmorgen geschneit. - Foto: Wolf

Die gute Wetternachricht: Der (Schnee-)Regen hört bis Karfreitag nach und nach auf...





−Symbolfoto: dpa

Österreich wird gegen die beschlossene Pkw-Maut in Deutschland vermutlich rechtlich vorgehen...



Symbolfoto: dpa - dpa

Die Josefsverehrer in Essenbach bei Landshut müssen sich seit letzter Woche in der Diaspora wähnen:...



Auf der Facebook-Seite "Spottet Pocking" hatte ein 25-jähriger Mann aus Tettenweis gegen Ausländer gehetzt. Nun muss er sich wegen Volksverhetzung vor Gericht verantworten. −Screenshot Facebook: PNP-Archiv

Weil er auf der Facebook-Seite "Spottet Pocking" gegen eine Asylbewerberunterkunft gehetzt hat...



Impfungen für Kinder sind üblich. Die Eltern des Zwölfjährigen haben sich dennoch dagegen ausgesprochen, da möglicherweise ein Impfschaden Schuld sein könnte an dessen Rückgratverkrümmung, deshalb muss seine Wirbelsäule versteift werden. Das Gesundheitsamt spricht von einem bedauerlichen Fehler. − Foto: dpa

Gegen den Willen der Eltern ist am Mittwoch ein zwölfjähriger Realschüler in Passau geimpft worden...



− Foto: dpa

Die unterfränkische Gemeinde Kahl am Main wird heuer auf ihre Kirchweih verzichten müssen...





−Symbolfoto: dpa

Andreas L., der Co-Pilot, der die Zerstörung des über den französischen Alpen abgestürzten Flugzeugs...



Ein tragisches Ende hat am späten Dienstagabend ein Brand im obersten Stockwerk eines...



Ein Großaufgebot von Feuerwehren und Rettungskräften war am Freitag in Bad Füssing im Einsatz. - Foto: Gerleigner

Nach dem Chlorgasunfall in einem Hotel in Bad Füssing (Landkreis Passau) am Freitagvormittag  ist...



Dr. Robert Riefenstahl ist nicht mehr Geschäftsführer der Rottal-Inn-Kliniken GmbH. Er und der Landkreis haben sich einvernehmlich, so die Pressemitteilung der Kliniken, getrennt. − Foto: red

Die Krankenhäuser im Landkreis Rottal-Inn kommen seit längerer Zeit nicht aus den negativen...



Symbolfoto: dpa - dpa

Die Josefsverehrer in Essenbach bei Landshut müssen sich seit letzter Woche in der Diaspora wähnen:...