• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 31.07.2014

Ostbayern

Heute: 25°C - 12°C

präsentiert von:


Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Unterschleißheim  |  16.11.2012  |  14:13 Uhr

Verzweiflungstat mit drei toten Kindern: Mutter total überfordert

Lesenswert (12) Lesenswert 10 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






 − Foto: dpa

 − Foto: dpa

 − Foto: dpa


Das Familiendrama von Freising mit drei toten Kindern entpuppt sich als Verzweiflungstat. Die Mutter der vier Monate alten Zwillinge und des sechsjährigen Mädchens habe sich mit ihrer Situation total überfordert gefühlt, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Landshut, Ralph Reiter, am Donnerstag. Vor allem der Aufenthalt ihres Lebensgefährten in einer Nervenklinik habe der 38-Jährigen zu schaffen gemacht, erläuterte Reiter - und das mit zwei Neugeborenen und einer gerade in die Schule gekommenen Sechsjährigen.

Die von ihrem Ehemann getrennt lebende Frau hatte die beiden Mädchen und den Buben am Dienstag in einem Wald in Freising erstickt. So hat sie es nach den Angaben der Ermittlungsbehörden jedenfalls gestanden und so sieht es auch die Staatsanwaltschaft. Danach fuhr die Mutter mit den drei Leichen auf die Autobahn 92 und verursachte bei Unterschleißheim nördlich von München in Selbstmordabsicht einen Unfall. Sie überlebte schwer verletzt.

Inzwischen ist auch durch die Obduktionsbefunde der drei Kinderleichen nachgewiesen, dass die Opfer allesamt erstickt wurden. Am Mittwoch wurde der 38-Jährigen noch im Krankenhaus der Haftbefehl eröffnet. Er lautet auf zweifachen Totschlag an den Zwillingen und auf Mord an der Sechsjährigen. Oberstaatsanwalt Reiter begründete die Unterscheidung damit, dass Babys grundsätzlich wehrlos und arglos seien. Damit entfalle bei der mutmaßlichen Täterin das Merkmal der Heimtücke, das einen Mordvorwurf begründet.

Die vierfache Mutter - sie hat noch ein Kind, das beim Vater lebt - war am Donnerstag auf dem Weg ins Gefängnis nach Würzburg, wo sie nach den Angaben Reiters auch seelisch betreut werden kann. In der Untersuchungshaft soll ein psychiatrisches Gutachten erstellt werden. Es könnte Aufschluss darüber gehen, ob die Mutter zur Tatzeit womöglich vermindert schuldfähig war.

Zum Motiv für die Verzweiflungstat ergänzte der Ermittler, dass die 38-Jährige ihren depressiv veranlagten Lebensgefährten auf dessen Wunsch hin selbst in die Psychiatrie gefahren habe. Weil sich auch noch finanzielle Probleme aufgetürmt hätten, "hat sich die Lage aus Sicht der mutmaßlichen Täterin zugespitzt", so Reiter. "Die Frau war in einer allgemein schwierigen Lage." − lby



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am











Anzeige











Zur Kräutlsteinbrücke bei Achleiten wurde am Dienstag die Polizei gerufen: Dort hatten Autofahrer drei nackte Personen entdeckt. Es handelte sich dabei um Fotoaufnahmen von Studenten. − Foto: PNP

Drei nackte Personen auf der Kräutlsteinbrücke, die die Donau in Passau von der Grenze bei Achleiten...



− Foto: dpa/PNP-Archiv

In einem Brandbrief an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) und Bayerns Innenminister...



 - Piffer

Nun führt der tödliche Schuss von Burghausen zu ersten Konsequenzen. Wie das Polizeipräsidium...



So setzt sich nach Darstellung der Mineralölwirtschaft der Spritpreis zusammen (Preis nur ein Beispiel): Morgens ist es am teuersten, im Laufe des Tages sinken die Preise und zwischen 20 und 5 Uhr morgens steigen sie explosionsartig an. Nachts ist der Konkurrenzdruck geringer. Im Gegensatz zum benachbarten Österreich gibt es in Deutschland formal keine Beschränkung für die Anzahl der Preisänderungen pro Tag. −Grafik: BP

"Das ist der Hammer", beschwert sich Johann Kirchberger aus Tiefenbach im Landkreis Passau: "Am...



Der Fahrer dieses Kleinwagens – ein 70-jähriger Mann aus Lindberg – starb nach einem Zusammenstoß mit einem Kleintransporter. − Foto: onelife-photo/Bietau

Auf der Kreisstraße REG 8 zwischen Lindbergmühle und Ludwigsthal (Landkreis Regen) hat sich am...





− Foto: Kleiner

Folgenschwerer Fehler eines Fahnders: Bei dem tödlichen Schuss auf einen mutmaßlichen Drogendealer...



Minister Helmut Brunner zeigte sich nach einer Besprechung mit Landrat Michael Adam und TDH-Präsident Peter Sperber optimistisch, dass in Viechtach eine Außenstelle der Technischen Hochschule Deggendorf angesiedelt wird. − Foto: Spranger

Die Bayerwaldstadt Viechtach (Landkreis Regen) hat nach Einschätzung von Landwirtschaftsminister...



Wohin sollen die Asylbewerber? Das Landratsamt sucht dringend neue Unterkünfte, denn der Zustrom ist so groß wie seit über 20 Jahren nicht mehr. − Foto: Archiv Jäger

Mit einem verständnislosen Kopfschütteln quittierte Passaus Landrat Franz Meyer die Anmerkung von...



Der Messbeamte Stefan Schneider sichtet die Aufnahmen, die auf der A3 bei Deggendorf gemacht wurden. − Foto: Wannisch

Kein verräterisches Blitzen macht auf das neue digitale Abstands- und Geschwindigkeitsmesssystem...



− Foto: dpa/PNP-Archiv

In einem Brandbrief an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) und Bayerns Innenminister...





− Foto: dpa

Ein Kornkreis in einem Feld nahe Weilheim zieht Esoterik-Anhänger aus dem gesamten deutschsprachigen...



Der Rolls Royce M9000 (1935) gehörte einst Margaret Rutherford, die die Romanfigur Miss Marple verkörperte. Nun freuen sich Adolf und Jitka Tahedl aus Regensburg über ihr außergewöhnliches Cabrio. − Fotos: Limmer

Bestes Sommerwetter mit weißblauem Himmel konnten die 52 Teilnehmer der ADAC-Chiemgau-Historic...



−Symbolfoto: Wolf

Schock für eine Besuchergruppe im Straubinger Tiergarten: Dort ist am Mittwoch eine 20 Meter hohe...



Festlich gekleidet zogen die Tanzpaare zum Abschlussball ein. − Foto: Greilich

Tropische Temperaturen haben die Schüler der Landgraf-Leuchtenberg-Realschule und Realschule...



"Mädchen sind einfach robuster", sagt die Hebamme Diane Mohrhauer, die ihr 4000. Baby Elena Fischl aus Garham im Arm hält. − Foto: Schlegel

Zwillinge oder Frühchen, Steißlage oder Sturzgeburt: Diane Mohrhauer kann nichts erschüttern...